Rückwärtsgang

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Rückwärtsgang

Beitragvon bf109v7 » 25. Januar 2016 18:26

Ich habe heute ein Gespann mit serienmäßigem Rückwärtsgang getroffen! Ich konnte es kaum glauben, weil das Ding nur einen ganz normal aussehen Fußschalthebel hatte. Aber der hat es mir vorgeführt. Er sagte, 4 Vorwärtsgänge nach oben, und der Rückwärtsgang nach unten.
War eine RUSI 125 aus China.
https://www.youtube.com/watch?v=qzQweJ61vI4
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon dieter » 25. Januar 2016 21:56

Wo ist das Problem. Wenn du ein kleineres Gespann hast, holst du dir einen Quadmotor und baust den ein. Die GN 250 Gespannfahrer können sich auf jeden Fall einen baugleichen Motor als 4 Gang mit Rückwärtsgang besorgen. Meistens fehlt einem der 5. Gang aber.

2 Taktfahrer bauen einen 2. Kontakt ein, einmal vor und einmal nach OT. Und schon können auch sie rückwärts fahren. Oder du holst dir ein Russen Gespann, die haben das auch serienmäßig.

Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 534
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon bf109v7 » 26. Januar 2016 02:52

In Deutschland hatte ich ja eine Dnepr K750 mit Rückwärtsgang. und hier bei meiner Kawa vermisse ich den halt, deshalb hat mich das fasziniert.
Ich habe hier auch noch einen 125er quadmotor mit Automatikkupplung, der einen Rückwärtsgang haben soll. Ich konnte das nur nicht glauben, weil er nur eine Schalthebel hat. Aber jetzt glaube ich es. Nur sind 125 ccm halt etwas schwach auf der Brust, meine 250er hat wenigstens 34 PS, was für hier völlig ausreicht. Damit ist man so schnell wie die Autos und die Solos hier.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 26. Januar 2016 20:14

dieter hat geschrieben:Wo ist das Problem. Wenn du ein kleineres Gespann hast, holst du dir einen Quadmotor und baust den ein. Die GN 250 Gespannfahrer können sich auf jeden Fall einen baugleichen Motor als 4 Gang mit Rückwärtsgang besorgen. Meistens fehlt einem der 5. Gang aber.

2 Taktfahrer bauen einen 2. Kontakt ein, einmal vor und einmal nach OT. Und schon können auch sie rückwärts fahren. Oder du holst dir ein Russen Gespann, die haben das auch serienmäßig.

Gruß
Dieter


Das ist natürlich eine Alternative. Ein R 700 Motor für SR Gespanne vor 1989...nicht ganz billig aber alle Spatzen gefangen, Hubraum, Starter, Rückwärtsgang :)
R 700
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon bf109v7 » 27. Januar 2016 02:45

dieter hat geschrieben:2 Taktfahrer bauen einen 2. Kontakt ein, einmal vor und einmal nach OT. Und schon können auch sie rückwärts fahren.

Gruß
Dieter

Messerschmitt Kabinenroller hatten das serienmäßig.
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Michael1234 » 27. Januar 2016 12:33

Hallo zusammen,

Rückwärtsgang is ja eigentlich nett. Hat schon mal jemand diese elektrischen Antriebe die es für Wohnwagen zum nachrüsten gibt für den Einsatz am Gespann modifiziert?

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1003
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 27. Januar 2016 13:51

Nö, das nicht.
Aber hier gibt es was tolles. Die Technik schreitet voran. Bürstenloser Motor mit elektronischer Drehzahl- bzw. Drehmomentregelung. Günstich: Nackich ohne Akku und Ladegerät
Makita Akku Einhand Winkelschleifer.
Ideal natürlich für japanische Maschinen. Q-Treiber müssen Bosch kaufen. :)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Michael1234 » 27. Januar 2016 14:57

Ich will das Ding doch nicht auseinander flexen und dann in Einzelteilen nach hinten tragen :lol:

Ich finde die Idee eigentlich gar nicht so falsch, das über einen elektrischen Antrieb mit Reibrolle zu realisieren. Wird ja immer mal wieder hier auch geäußert "Gespann zu schwer - kann ich nicht rückwärts schieben - suche deshalb was anderes - verkaufe das schwere Gespann - etc". Da scheint schon ein gewisser Bedarf / Wunsch nach einer einfachen Lösung zu schlummern.

Habe grade mal nach den Preisen für die Wohnwagenteile geschaut. Das ist schon ne Hausnummer! Für´s Gespann würde aber ja eine Antriebseinheit genügen, die zudem nicht soviel Power haben müßte. Ggf. würden diese Faktoren die Kosten ja schon soweit senken, dass es interessant ist.
Welche Leistung sollte so ein Elektromotor für "Gespann rückwärts" denn haben?

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1003
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 27. Januar 2016 15:30

Michael1234 hat geschrieben:Welche Leistung sollte so ein Elektromotor für "Gespann rückwärts" denn haben?

Gruß Michael



Hallo Michael,

das mit der Leistung und dem Drehmoment wird immer falsch eingeschätzt. Was hast du denn für ein Drehmoment? Leistung: Wenn du gut drauf bist, bringst du schon mal 100 Watt, wenn du trainiert bist und Sport treibst, bringst du beim Sprint schon mal 180, mit Dope, Blutwäsche, reichlich Training und der richtigen Ernährung kommst du mit dem Fahrrad kurzzeitig schon mal in Bereiche zwischen 400 und 800 Watt. Es gibt Menschen, die bringen kurzeitig dieses eine PS. Aber die haben auch keine Schwierigkeiten ein Gespann zu rangieren. Die ziehen LKWs oder Baumstämme über eine Distanz von 50m.

Also 100 Watt. Ich habe hier einen Schiebedach- oder Scheibenheber Motor liegen, der hat 100 Watt und ein Winkelgetriebe. Natürlich dachte ich an ein Kettenritzel. Das schöne an der Makita Flex ist die Anlaufelektronik und die stabile Ritzelaufnahme. Ein Gewinde zur Aufnahme einer Schraube ist auch da. Wenn der Motor nur 12 statt 18 Volt bekommt, wird er nicht gleich so los fetzen. Ein Handhebel an der Hinterradschwinge der das Teil wie einen Kettenspanner in die Kette drückt und gut ist.

Oder so ähnlich.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 27. Januar 2016 16:09

Hallo, Michael,

diese Wohnwagen- und Anhänger-Mover sind durchaus hierfür geeignet.
Hier mal zwei Schnappschüsse von meinem Mover, den ich unter flankierender Beratung meines KÜS-Ingenieurs irgendwann mal einbauen werde.
Er empfiehlt, das Ding hinterm Beiwagenrad aussen am Kofferraum zu montieren.
Ist bei meinem Gespann kein Problem.
Vielleicht das Schutzblech hinten noch etwas verkürzen, damit das Winkelgetriebe ausreichend Bodenabstand kriegt.
Ohne TÜV-Begleitung würde ich das auf keinen Fall selber basteln.
Ausserdem ist dann die TÜV-Freigabe von vornherein gesichert.
Auch für die Bedienung vom Sattel aus kriege ich dadurch beste technische Beratung.
Der Mann ist Maschinenbau-Ingenieur.

Viel Erfolg bei Deinem Projekt wünscht Dir

mit Gruss
Hartmut
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 27. Januar 2016 17:57

Crazy Cow hat geschrieben: Wenn du gut drauf bist, bringst du schon mal 100 Watt,

Ein "normaler" durchschnittlich trainierter Jogger kann problemlos und bei normaler Ernährung auf dem Ergometer eine Dauerleistung von 80 Watt bringen,
also eine 80 Watt-Glühbirne "antreiben".
Das haben Sportmediziner an der UNI Köln ermittelt.
8)
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon gast » 27. Januar 2016 18:14

-
Zuletzt geändert von gast am 5. März 2016 18:51, insgesamt 1-mal geändert.
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon gast » 27. Januar 2016 19:29

Hallo,
das System 4Gänge vorwärts oben und Rückwärts einmal nach unten gibt es bei der Jialing 600 auch.
Am Lenker muß dazu vorher ein Bowdenzug betätigt werden.
Grüße
Burkhard
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 27. Januar 2016 19:45

Meine Rangierhilfe-Bauart gibt es neu schon für unter € 700*,
ich habe meinen aber gebraucht gekauft für unter € 200 von einem Forumsmitglied.
8)

*)
https://www.obelink.de/rangiersysteme-p ... 01-101-105
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Oskarklaus » 27. Januar 2016 21:40

Und wie montiert?
Gibts Bilder?
Gruesse Klaus
Benutzeravatar
Oskarklaus
 
Beiträge: 45
Registriert: 27. Juni 2014 16:50

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 27. Januar 2016 22:17

Oskarklaus hat geschrieben:Und wie montiert?
Gibts Bilder?
Gruesse Klaus



Jau, jau,
die Bilders sieht man doch oben. Er hat das Ding auf ner Werkzeugkiste montiert, die er beim Fahren hinter sich her zieht. :)
Und wenn er rückwärts fahren will, braucht er nur ne Handkurbel (mechanische Fernbedienung) auf das Ding stecken, drei Minuten Kurbeln, Kurbel abziehen und beiseite legen, am besten so dass keiner drüber fährt und dann geht alles ganz bequem auf Knopfdruck (elektrische Fernbedienung). :)

Möglicherweise ist ein Wurfanker mit Seilwinde die schnellere Alternative. Ich find ja Leder- oder Textilriemengetriebe noch besser. :roll:
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 27. Januar 2016 22:18

Klaus,
schau mal bitte meinen Bericht hier 7 Berichte drüber.
Gruss,
Hartmut

Olaf, Du bist mal wieder genial - wie immer,
aber mit Deinem Winkelschleifer und Deiner Kettensäge lasse ich Dich nicht in mein Gelände,
ausser ............., Du hältst damit meinen Hühnern Marder und Raubvögel vom Halse.
:smt005

... und bitte etwas mehr Respekt vor meiner Werkzeugkiste:
Stammt von der englischen Rheinarmee und hat - wie ich - den 2.Weltkrieg überlebt.
Das dazugehörige Stahlregal hat jedoch einige Durchschüsse
und tut bei mir auch immer noch seine Dienste, aber jetzt friedliche Friedensdienste.
Zuletzt geändert von Slowly am 29. Januar 2016 10:08, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon willi-jens » 28. Januar 2016 07:06

Wer schon mal versucht hat 400kg (z.Bsp. einen kleinen Anhänger oder ein schwer bepacktes, großes Motorrad) eine schiefe Einfahrt hinaufzuschieben (am besten mit einem nicht ganz versenkten Bordstein irgendwo auf der Strecke ;-) ), der wird schnell merken warum man da mit 100 Watt nicht anfangen braucht bzw. warum selbst die kleinsten Wohnwagenrangierantriebe doch einiges mehr an Motorkraft besitzen.

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 28. Januar 2016 12:00

Slowly: schön, dass du es humorvoll aufnimmst, du weisst ja wie es gemeint ist. :)

Willi-Jens: Wie sag ich's meinem Kinde? Physik Mittelstufe. Arbeit = Kraft mal Weg. Leistung = Kraft mal Weg durch Zeit. *
""Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde" (Archimedes). Das geht durchaus, wenn man genügend Zeit hat.

warum selbst die kleinsten Wohnwagenrangierantriebe doch einiges mehr an Motorkraft besitzen.

Weil sie es können und weil wir alle keine Zeit haben. Weil ein Produkt aus Eisen und Stahl mit einem 400 Watt Motor kaum teurer ist als das gleiche mit einem 100W Motor. Weil es um das Ermessen geht, welcher Motor möglichst die größte Leistung hat, aber bei einer Betriebsdauer von etwa 5-10 min keine Kühlung braucht, d.h. keine Schäden produziert und als Garantiefall wieder zurückgeschickt wird. Bedenke: je geringer die Spannung, desto geringer ist der Innenwiderstand der Wicklung und desto größer die Wärmeentwicklung. Die Jungs haben sicher den besten Kompromiss gefunden, denn sie werden für ihre Arbeit bezahlt. Ein Anlassermotor 450 - 2300W ist übrigens nicht für diese Betriebsdauer konzipiert.

- Sorry für Klugschiss, Ende Vortrag-

* edit: Leistung mal Zeit ist Arbeit (nicht Mahlzeit). Die gilt es zu verrichten. Nicht ein Drehmoment zu stemmen oder mit Leistung zu glänzen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon B2Cruiser » 28. Januar 2016 13:48

Ich habe 2 halbautomatische Mover an meinem Anhänger mit dem ich die Gespanne transportiere.

Zwei Dinge warum mir der Mover sub-optimal erscheint um beim Gespann als Rückwärtsfahrhilfe zu dienen:
1.) Einer (1) dieser Mover den man dann dazu bräuchte wiegt ca. 15kg
2.) Zeit muss man dann auch mitbringen, die Dinger laufen verdammt langsam (ca. 1km/h). Mit Gas geben oder so ist da nichts.
... nebenbei, klein sind die Dinger auch nicht und sie müssen wirklich stabil befestigt werden damit sie den Anpressdruck an/in den Reifen bringen können.

Am Hänger sind sie genial und ich möchte sie nicht mehr missen. Als Rückwärtsgangersatz finde ich sie eher 3. - 4. Wahl.
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Michael1234 » 28. Januar 2016 15:24

Hallo zusammen,

war natürlich nur ne spontane Idee. Gewicht ist natürlich auch ein Thema. Geschwindigkeit wäre jetzt nicht so das Problem lieber langsam als gar nicht aus z.B. ner ungünstigen Parkposition kommen.

Jemand kauft sich ein ganz tolles Gespann und stellt dann nach ein paar Monaten im Praxisbetrieb fest, dass das Teil mit den vorhandenen körperlichen Kräften kaum rückwärts zu bewegen ist. Sei es nun, das die eigen körperlichen Kräfte etwas überschätzt wurden oder z.B. durch Krankheit zeitweise oder dauernd reduziert sind. Nun steht das Gespann wieder zum Verkauf. Das Hobby Gespann ist damit erledigt. Aus Sicht des Betroffenen ist sowas doch echt schade (insb. u.U. auch finanziell blöd, denke ich). Gäbe es eine einigermaßen (Kosten und Aufwand) Lösung für die Rangiererei wäre das doch echt eine Alternative zum Verkauf.

Oder anderer Fall aus dem eigenen Umfeld: Ich könnte eine schöne Garage bekommen. Leider mit etwas abschüssiger Ausfahrt. Da bekommt man eben kein (größeres) Gespann reingeschoben! Da muß dann immer der Motor gestartet werden. Nicht toll in Bezug auf Verschleiß, Lärm, Nachbarschaft ... Beide Gespanne müssten hintereinander stehen, d.h. da ist das Rangieren schon unvermeidlich. Das nervt dann u.U. eben schon. Da wäre so eine elektrische Unterstützung schon nett.

Ich sehe natürlich die genannten Problemstellungen bei der Umsetzung - wäre trotzdem geil gewesen hier im Forum nen Lösungsansatz zu entwickeln der möglichst breit aufgestellt wäre.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1003
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 28. Januar 2016 16:27

Michael1234 hat geschrieben:... Gewicht ist natürlich auch ein Thema. Geschwindigkeit wäre jetzt nicht so das Problem lieber langsam als gar nicht ...

Michael,

schade, dass ich mein Rangierhilfeprojekt z.Zt. nicht realisieren kann.
Ich würde diese Hilfe auch nur für jeweils für wenige Meterchen beanspruchen, da ist ein Schleichtempo ausreichend.
Und sollte das doch zu langsam und die Motorpower ausreichend sein, kann zur Beschleunigung evtl. eine Andrückrolle mit etwas grösserem Durchmesser hilfreich sein.
Mein Mover auf dem Foto wiegt 11 kg.
Für die Andrückkonsole ist Alu vorgesehen.
Das Andrücken soll über Fußpedal mit Rückholfeder - auf Maschine sitzend - mechanisch über Bowdenzug (Draht) erfolgen.
Ich bleibe bei meinem Lösungsansatz.

Gruss,
Hartmut
Zuletzt geändert von Slowly am 28. Januar 2016 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Michael1234 » 28. Januar 2016 16:56

Hallo Hartmut,

bei Dir ist die Sachlage ja auch etwas anders - das notwendige Equipment ist schon vorhanden / kostengünstig beschafft. Und da macht das m.E. wirklich Sinn. Würde mich dann natürlich auch interessieren wenn Du bei der Umsetzung in die Praxis darüber berichtest.

Wenn aber bei den aktuellen Kosten sowas neu angeschafft werden muß, sollte das sehr genau überlegt sein. Wir reden hier ja nicht über "Kleingeld". Und damit ist die Grundidee einer relativ kostengünstigen Rückwärtsfahr-Konstruktion schon wieder nicht mehr für eine größere Zahl von Gespannfahrern interessant.

Da sind jetzt eher die Tüftler am Zug die das mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick umsetzen können.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1003
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 28. Januar 2016 18:02

Hallo, Michael,

wenn dieses neue, gestern frisch eingestellte Gebrauchtangebot seriös und technisch umsetzbar ist, erhält man 2 Antriebseinheiten für insgesamt € 350 VB
Das entspricht rechnerisch € 175,00 pro Stück, liegt also in meinem Kostenbereich.
Einen Antrieb könnte man dann weiterverkaufen.
Vielleicht findet sich zum Teilen ein weiterer Interessent hier im Forum:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... 6-220-4813

Ob diese inserierte Ausführung technisch verwertbar ist, müßte zuvor wegen der Bauart (anders als bei meinem Gerät) geklärt werden.
Beachte bitte mal bei den Leistungsmerkmalen u.a. die Geschwindigkeit von max. 3 km/h.

Wär ich ohne, hätte mich das spontan herausgefordert.

Gruss,
Hartmut
Zuletzt geändert von Slowly am 28. Januar 2016 20:46, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 28. Januar 2016 19:05

Slowly hat geschrieben:Ob diese inserierte Ausführung technisch verwertbar ist, müßte zuvor wegen der Bauart (anders als bei meinem Gerät) geklärt werden.
Beachte bitte mal bei den Leistungsmerkmalen u.a. die Geschwindigkeit von max. 3 km/h.


Getz müsste sich auch noch einer mit nem Linksläufer Beiwagen finden, der auch so' n Rückwärtsgang haben will. :roll:
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 28. Januar 2016 20:17

1. Technisch: seitlich überkopf montieren :!:
2. Elektrisch: VOR- und RÜCK-Verdrahtung vertauschen :!:
Oder
3. Geographisch:in England oder auf den Seyschellen anbieten :!: :-D

:grin:
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon dieter » 28. Januar 2016 20:56

Mal so zum Weiterdenken. Hat ein Kollege richtig viel Gehirnschmalz reingesteckt.

http://www.mobec.de/gespanntechnik/ruec ... index.html

Bild

Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 534
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 28. Januar 2016 21:00

Slowly hat geschrieben:1. Technisch: seitlich überkopf montieren :!:
2. Elektrisch: VOR- und RÜCK-Verdrahtung vertauschen :!:
Oder
3. Geographisch:in England oder auf den Seyschellen anbieten :!: :-D

:grin:


Oder so. :)

Elektrisch ist wohl nicht das Prob für den, der die Fernbedienung kriegt, das Teil läuft ja vor- und rückwärts. Der andere muss den verbliebenen Motor lüften. :)
Nein, ich hätte schon ernsthaft überlegt, aber das Teil muss ja an ein ordentliches Gestell geschraubt werden, eine Hebelmechanik bekommen, die man vom Fahrersitz aus bedienen kann.*
Ach, was Abbeit. Energetisch kannze dafür das Gespann zig mal hin- und herschieben. Ein geübter Gespannfahrer parkt ja auch so, dass er vorwärts wieder weg fahren kann.

* Genial wäre ja der Bosch Schub-Schraubtrieb Anlasser. Spurt in eine gefräste Bremsscheibe mit Verzahnung ein, sobald er Strom kriegt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon gast » 28. Januar 2016 21:53

-
Zuletzt geändert von gast am 5. März 2016 23:28, insgesamt 2-mal geändert.
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon dieter » 28. Januar 2016 21:59

Das stimmt schon, aber der Ansatzpunkt wie der Motor über ein Getrieb angekoppelt ist, hört sich auch schon recht interessant an. Passt aber auch nur für eine Einarmschwinge.

Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 534
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 28. Januar 2016 22:56

dieter hat geschrieben:Das stimmt schon, aber der Ansatzpunkt wie der Motor über ein Getrieb angekoppelt ist, hört sich auch schon recht interessant an.


Ich habe mich gerade bei dem Gedanken erwischt, meinen Sinclair C-5 auszuschlachten, weil dessen Motor örtlich genau so verbaut ist,
aber bei der mickrigen 250-Wattleistung wird er sich wohl sehr schwer tun:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sinclair_C5

Gruss,
Hartmut
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon B2Cruiser » 28. Januar 2016 23:43

Slowly hat geschrieben:Hallo, Michael,

wenn dieses neue, gestern frisch eingestellte Gebrauchtangebot seriös und technisch umsetzbar ist, erhält man 2 Antriebseinheiten für insgesamt € 350 VB
Das entspricht rechnerisch € 175,00 pro Stück, liegt also in meinem Kostenbereich.
Einen Antrieb könnte man dann weiterverkaufen.
Vielleicht findet sich zum Teilen ein weiterer Interessent hier im Forum:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... 6-220-4813

Ob diese inserierte Ausführung technisch verwertbar ist, müßte zuvor wegen der Bauart (anders als bei meinem Gerät) geklärt werden.
Beachte bitte mal bei den Leistungsmerkmalen u.a. die Geschwindigkeit von max. 3 km/h.

Wär ich ohne, hätte mich das spontan herausgefordert.

Gruss,
Hartmut



Sieh Dir den Mover mal genau an, diese Art Mover funktioniert am Gespann überhaupt nicht. 1 Motor mit Mover ist gut 60cm lang!!!!!!!!
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon side-bike-rudi » 28. Januar 2016 23:45

gast hat geschrieben: Elektrische Rückfahrhilfen wurden mit von Mobec im August 2011 für ab 4.000 EUR angeboten.


Der Preis wäre heutzutage ein richtig gutes Schnäppchen dafür. :smt022
Zuletzt geändert von side-bike-rudi am 28. Januar 2016 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1029
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon side-bike-rudi » 28. Januar 2016 23:47

Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1029
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 29. Januar 2016 01:12

Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon willi-jens » 29. Januar 2016 06:39

Crazy Cow hat geschrieben:Slowly: schön, dass du es humorvoll aufnimmst, du weisst ja wie es gemeint ist. :)

Willi-Jens: Wie sag ich's meinem Kinde? Physik Mittelstufe. Arbeit = Kraft mal Weg. Leistung = Kraft mal Weg durch Zeit. *
""Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde" (Archimedes). Das geht durchaus, wenn man genügend Zeit hat.

warum selbst die kleinsten Wohnwagenrangierantriebe doch einiges mehr an Motorkraft besitzen.

Weil sie es können und weil wir alle keine Zeit haben. Weil ein Produkt aus Eisen und Stahl mit einem 400 Watt Motor kaum teurer ist als das gleiche mit einem 100W Motor. Weil es um das Ermessen geht, welcher Motor möglichst die größte Leistung hat, aber bei einer Betriebsdauer von etwa 5-10 min keine Kühlung braucht, d.h. keine Schäden produziert und als Garantiefall wieder zurückgeschickt wird. Bedenke: je geringer die Spannung, desto geringer ist der Innenwiderstand der Wicklung und desto größer die Wärmeentwicklung. Die Jungs haben sicher den besten Kompromiss gefunden, denn sie werden für ihre Arbeit bezahlt. Ein Anlassermotor 450 - 2300W ist übrigens nicht für diese Betriebsdauer konzipiert.

- Sorry für Klugschiss, Ende Vortrag-

* edit: Leistung mal Zeit ist Arbeit (nicht Mahlzeit). Die gilt es zu verrichten. Nicht ein Drehmoment zu stemmen oder mit Leistung zu glänzen.


:laber: :lol: Tja, dann rechne uns allen Unwissenden (wir kennen uns ja mit Physik nicht so aus wie Du, so als Experte) doch mal vor wie man damit eine 10%ige Steigung und einen Absatz (5-10cm, heißt in dem Moment hat man locker mal kurzzeitig 100% Steigung) hoch fährt. :lol:
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 29. Januar 2016 09:20

B2Cruiser hat geschrieben:
Slowly hat geschrieben:Hallo, Michael,
(1.) wenn ... technisch umsetzbar ist, ...
... (2.) Ob diese inserierte Ausführung technisch verwertbar ist, müßte zuvor wegen der Bauart (anders als bei meinem Gerät) geklärt werden. ...

Sieh Dir den Mover mal genau an, diese Art Mover funktioniert am Gespann überhaupt nicht. 1 Motor mit Mover ist gut 60cm lang!!!!!!!!

Was glaubst Du bitte, warum ich sooo deutlich meine Vorbehalte zum Ausdruck gebracht habe ???
Reicht das wirklich nicht aus ???
OK, dann bitte hier ein drittes Mal !!!
Unabhängig davon schätze ich aber den Michael so ein, dass auch er das sofort erkannt hat
und bei weitergehendem Interesse klärt, ob eine Verkürzung des Abstands zur Reibrolle hin
technisch möglich ist, um es dann sogar in Eigenleistung umzusetzen.

Gruss,
Hartmut
Zuletzt geändert von Slowly am 29. Januar 2016 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon scheppertreiber » 29. Januar 2016 09:21

(5-10cm, heißt in dem Moment hat man locker mal kurzzeitig 100% Steigung)

100% Steigung sind 45°. Du meinst wohl eher 90° 8)
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3817
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon willi-jens » 29. Januar 2016 09:47

scheppertreiber hat geschrieben:
(5-10cm, heißt in dem Moment hat man locker mal kurzzeitig 100% Steigung)

100% Steigung sind 45°. Du meinst wohl eher 90° 8)

Wenn ein 15", 16" oder 17" Rad an einem solchen nicht ganz abgesenkten Bordstein ansteht, dann ragt es ja schon darüber. Insofern schon um die 100% Steigung oder eben 45° (bei 90° ginge schließlich gar nichts wegen fehlender Haftung :wink: )
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon scheppertreiber » 29. Januar 2016 09:53

90° wäre freier Fall von der Eigernordwand - da hilft auch ein RWG nicht mehr :-D

Man müßte mal die Arbeit asurechnen um die 400 kg um 10 cm zu heben, das wäre dann so
eine Hausnummer für den Motor. Mit der Reibrolle gibt es natürlich auch einen bombigen
Wirkungsgrad des Antriebs. Ich zweifle da gefühlsmäßig an einem 300 W-Moddorle. das wäre
gut ein Drittel PS (so wie früher Velosolex) ...

Grüße Joe
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3817
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon schauglasgucker » 29. Januar 2016 10:24

Moin,

eventuell kann man ja auch einen anderen Lösungsansatz wählen:

Was mir spontan einfällt, wäre Transmission.

Ich habe schonmal die Konstruktion einer vom Beiwagenrad angetriebenen Lima gesehen. Andersherum müsste das doch auch gehen: Lima gegen E-Motor tauschen.

Ein anderer, eventueller Denkanstoß zum Weiterspinnen: Habe letztens eine Vorführung von Makita gesehen: Die haben mittels eines 18V/5Ah Akkuschrauber mit vorgesetztem Planetengetriebe eine 10 mm dicke und 1000 mm lange Gewindestange für Holz komplett in einen 1000 mm dicken Vollholzwürfel geschraubt. :o Bis zum Anschlag, wieder heraus und das mehrfach, jedesmal auf eine neue Stelle angesetzt. Das war schon eindrucksvoll.
Will sagen: Kraft haben die Teile ungemein.

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 871
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon schauglasgucker » 29. Januar 2016 10:28

Crazy Cow hat geschrieben:Ein Anlassermotor 450 - 2300W ist übrigens nicht für diese Betriebsdauer konzipiert.



Gab´s nicht mal von Honda ´ne Goldwing, bei der man einen Hebel umlegen musste und der Anlasser fungierte dann als Rangierhilfe/Rückwärtsgang?

Für Harley: https://www.youtube.com/watch?v=wqCOC9M7HqE

Für Andere: https://www.youtube.com/watch?v=7Q7yFT_ehVU

Gruß s
Zuletzt geändert von schauglasgucker am 29. Januar 2016 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 871
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 29. Januar 2016 10:33

scheppertreiber hat geschrieben:... (so wie früher Velosolex) ...

Habt Ihr die auch "Maria-Hilf-Motor" genannt ?
Denn da gurkten hier auch viele Nonnen drauf rum.
Inzwischen sind beide Spezies ausgestorben.
Hier am Niederrhein kamen ausserdem ähnliche Modelle aus Holland über die Grenze.

Gruss,
Hartmut
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Stephan » 29. Januar 2016 12:44

Olaf, das mit der gezahnten Bremsscheibe hatte ein Bekannter bei allen Gespanne verwirklicht. Eingetragen hat er das nur nach langen Jahren und eher aus Mitleid. Der TÜV scheint da wenig Vertrauen in die Doppel-Nutzung der Bremsscheibe zu haben.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon schauglasgucker » 29. Januar 2016 14:30

Stephan hat geschrieben: Der TÜV scheint da wenig Vertrauen in die Doppel-Nutzung der Bremsscheibe zu haben.


Moin,

obwohl es bei Harley doch auch die Ritzelbremse in Doppelfunktion gibt, mit TUV.

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 871
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Crazy Cow » 29. Januar 2016 14:38

willi-jens hat geschrieben:
:laber: :lol: Tja, dann rechne uns allen Unwissenden (wir kennen uns ja mit Physik nicht so aus wie Du, so als Experte) doch mal vor wie man damit eine 10%ige Steigung und einen Absatz (5-10cm, heißt in dem Moment hat man locker mal kurzzeitig 100% Steigung) hoch fährt. :lol:


Ach, die ewigen Rechthabereien.
Bis jetzt ist es ein rein akademisches Problem und einen Kasten Bier für den, der meine Kernaussage widerlegt:
Alles Geschiebe und Geschubse, dass du selbst an deinem Gespann verrichtest, kann auch von einem 100W Motor verrichtet werden.
Wer meint, dass er locker mehr Leistung erbringt als eine Glühbirne, für den habe ich ein paar Links zu Alternativen s.o. nach Willi-Jens' scher Manier eingestellt.
Mehr kann ich im Moment nicht tun.
:|

Joe, der Motor muss nicht mal 400kg aufwärts bewegen. Auf dem Hinterrad lasten ja nicht mehr als 200kg.

Man möge sich vorstellen, wenn die Vorstellungskraft dafür reicht: An der Baustelle Kölner Dom traten weiland zwei Männeken in einem Hamsterrad, nicht kurzzeitig, sondern den ganzen Tag, erbrachten also um die 200 W Leistung und bugsierten damit tonnenschwere behauene Steine und Figuren hundert Meter an der Fassade hoch.
Die konnten das in echt, und ich frage mich, wieso das manch einer im Kopf nicht kann.

Nochmal: Arbeit = Leistung x Zeit. Und wenn ich manchen Gespannfahrer so mit 90 über die Autobahn hasten sehe, drängt sich mir einmal mehr der Schluss auf: Gespannfahrer haben alle Zeit der Welt. :)

Schluss jetzt. Es nervt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 29. Januar 2016 16:05

Crazy Cow hat geschrieben: ... Schluss jetzt. Es nervt. ...

Selbstgespräch :?:
... uns nicht :!:

:-D
Zuletzt geändert von Slowly am 29. Januar 2016 16:34, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Jano » 29. Januar 2016 16:11

Ich bin jetzt aber auch enttäuscht, hatte mich schon gefreut, das Thema ist zwar nicht wichtig für mich aber neuerdings finde ich gefallen an eure kleinen Streitereien, mir haben sie ja schon geholfen, also weiter Jungs. Gruss Jano
FJ1200 mit Mega Comete
Benutzeravatar
Jano
 
Beiträge: 531
Registriert: 27. Januar 2013 20:09
Wohnort: Klötze

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon Slowly » 29. Januar 2016 16:16

Gerne, Jano, - - - - - :
Crazy Cow hat geschrieben:...
Man möge sich vorstellen: An der Baustelle Kölner Dom traten weiland zwei Männeken in einem Hamsterrad, nicht kurzzeitig, sondern den ganzen Tag, erbrachten also um die 200 W Leistung und bugsierten damit tonnenschwere behauene Steine und Figuren hundert Meter an der Fassade hoch ...

Du hast doch auch sicherlich Gottes stützende Hand berücksichtigt :!: :?:

:grin:
Zuletzt geändert von Slowly am 29. Januar 2016 16:24, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Rückwärtsgang

Beitragvon bf109v7 » 29. Januar 2016 16:17

Zur Bordsteinkante: Als Mensch kann ich da Anlauf nehmen und nicht nur ich, sondern die kinetische Energie schiebt mit. Der Emotor fährt schön langsam dagegen.
Und die meister Energie setzt der Mensch durch runterfallen frei. Wurde ausgenutzt beim Red Bull Flugwettbewerb. Statt das Fluggerät anzuschieben, sind die ins Wasser gesprungen, mit Fallschirmgurt und Seil über Rolle zum Fluggerät.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Nächste

Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste