Reiseländer: Österreich

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Reiseländer: Österreich

Beitragvon motorang » 3. November 2005 14:28

Das ist jetzt mal ein Versuch, die gespannrelevanten Vorschriften und Hinweise zusammenzufassen. Interessant vielleicht für Reiseplanungen.
Falls die Idee Anklang findet, könnte man das System beibehalten: Ein Thema pro Land, von einem Admin oder Mod als "wichtig" gekennzeichnet, dann bleiben diese Beiträge schön zusammen am Kopf des Unterforums.

Also, mein Heimatland, Hort der seltsamen Vorschriften und kauzigen Ordnungshüter, und seine Bewohner, andernorts liebevoll "Schluchtenscheißer" genannt:

Es gibt zwei relevante Gesetzeswerke, die Straßenverkehrsordnung (Stvo) und das Kraftfahrzeuggesetz (KfG).
Das KfG spricht: ein Motorradgespann ist ein mehrspuriges Kraftfahrzeug! Damit sind viele Vorschriften gültig, die auch für Pkw gelten. Natürlich gibt es Ausnahmen, wo wir dann doch Motorräder sind.

Mitzuführen:
  • Warndreieck nach aktueller Norm
  • Verbandskasten für mehrspurige KfZ (Empfehlung nach Norm, Mindestanforderung "Der Inhalt muss staubdicht verpackt und zur Wundversorgung geeignet sein" - also kein altes Zeug ...
  • Führerschein, Fahrzeugschein, Ausweisdokument
  • Warnweste für den Fahrer, ist im Pannenfall auf Überlandstraßen anzulegen. Auf einer Autobahn oder Autostraße ist das Tragen der Weste verpflichtend vorgeschrieben, wenn der Lenker das Fahrzeug verlässt und sich auf der Fahrbahn oder auf dem Pannenstreifen aufhält.
Grüne Versicherungskarte empfohlen aber nicht zwingend.
Ausländische Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.
KFZ-Lenker, die mit einem nicht auf ihren Namen zugelassenen KFZ Fahrten ins Ausland unternehmen, sollten eine Benützungsbewilligung des Eigentümers mitführen

Promille: 0,5 erlaubt

Tempolimits, Fahrverbote: wie für Pkw. Spezielle Motorrad-Tempolimits oder Fahrverbote gelten NICHT für Gespanne! In letzter Zeit wird die geschwindigkeit genauer kontrolliert da die Radarkabinen auf Digitaltechnik umgestellt wurden, die gehen schon bei relativ geringen Überschreitungen los. Gemessen wird AUCH von vorne (Laser, Rotlichtblitz)

Maut, Gebühren:
Autobahnen: zeitabhängige Vignette für die Benützung des "hochrangigen Straßennetzes" = alle Autobahnen, zusätzlich manche Schnellstraßen. Viele Tunnels kosten nochmal extra (so wie vor Einführung der Autobahngebühr).
Einfach Vignette an der Grenztankstelle kaufen, kostet nicht viel. Die Geldstrafen sind empfindlich.
Motorradgespanne benötigen lediglich eine Motorrad-Vignette !!!
Genaue Infos zur Mautvignette gibt es auf den Seiten des ÖAMTC.
Anbringung gut sichtbar vorne oder seitlich am Fahrzeug, an einem mit dem Fahrzeug fest verbundenen Teil des Fahrzeugs (=nicht werkzeuglos entfernbar).

Licht am Tag
ist in Österreich für Autos, Gespanne und andere mehrspurige Kfz NICHT Pflicht aber erlaubt (Abblendlicht oder Tagfahrlicht). Für Motorräder schon, hier muss man auch tagsüber das Abblendlicht einschalten.

Kinder:
Kindermitnahme im Beiwagen ist auf Mindestalter 12 Jahre beschränkt, darunter nur mit Kindersitz/Kinderrückhaltevorrichtung/Überrollbügel. Pro eingetragenem Sitzplatz darf max. 1 Kind befördert werden (früher: bis zu 2 Kinder = 1 Platz). Gurtpflicht im Seitenwagen nur für Kinder unter 12.

Helmpflicht:
Helmpflicht besteht auf allen Plätzen, auch im Seitenwagen (war früher nicht so).

Huckepack:
Autoreisezüge der Österreichischen Bundesbahnen transportieren Motorräder (auch mit Beiwagen) zum halben Autotarif.
http://www.oebb.at

Parken:
Am besten Einheimische fragen wie das läuft. Kurzparkzonen sind ausgeschildert, in Wien aber lediglich an der Bezirksgrenze. Woanders mit Tafeln straßenweise und blauer Bodenmarkierung. In Grazer Kurzparkzonen sind Motorradgespanne gebührenpflichtig, in Wien werden sie gebührenfrei geduldet (auch ohne Parkuhr, meines Wissens).
Gehsteigparken (oder auf Plätzen etc) nur dort erlaubt wo das ausdrücklich vorgesehen ist (Bodenmarkierung etc). Auch wenn dort schon ein paar Zweiräder stehen - kann sein dass man zurückkommt und ALLE haben einen Strafzettel ...

Geschwindigkeit:
Die Polizei ist mit verschiedenen Messgeräten ausgestattet, deren gefährlichste die Laserpistole ist. Bis 19 km/h über dem Limit (nach Abzug diverser Sicherheitszuschläge) KANN man evt den Betrag anonym vor Ort zahlen, darüber gibts zwingend eine Strafanzeige, mit Aufnahme der Personalien, evt. Sicherstellung von Führerschein oder Fahrzeug etc ...
Bis 10 km/h über dem Limit passiert normalerweise nix (außer innerstädtisch, in Zone-30-Gebieten).

Reservebenzin
Österreich hat eines der dichtesten Tankstellennetze Europas (etwa 1,5x so dicht wie Deutschland). Ein Spritkanister oder Zusatztank am Mopped sollte aber kein Problem sein, so lange er ordentlich verzurrt ist, nicht fliegen gehen kann und dicht ist. Ja, und ein Spritkanister sollte es auch sein, irgendwelche Plastikeimerchens für Aqua destillata gelten (zu recht) nicht. Freigrenze für den privaten Bereich (fürs eigene Fortkommen): sogar 60 Liter pro Fahrzeug - aber nicht übetreiben, das ist auf PKW gemünzt ... - und es gibt eine niedrigere Freigrenze für "abgabenfreie Einfuhr/Ausfuhr" - die liegt für Kanistersprit bei 10 Litern.

Winterfahren:
Das Verkehrsschild "Schneeketten vorgeschrieben" gilt nur für Kraftwagen, also nicht für Solo- oder Gespannmotorräder.
Schneeketten sind nicht verboten. Spikes sind von Oktober bis Mai erlaubt.
Hinweise mit genauen Quellen finden sich auf meinen Winterfahrerseiten

Anhänger am Gespann:
Tempo 80 auf Landstraße
Tempo 100 auf Autobahn
keine Extragebühr auf der Autobahn

Touristische Hinweise
  • Leitungswasser ist trinkbar
  • An den Tankstellen erhältliches Benzin (91, 95 oft 100 ROZ) ist ausschließlich bleifrei.
  • Öl kriegt man auch dort, aber überzahlt.
  • Freies Campieren ist kritisch (verboten), man hat aber eine gute Chance wenn man bei einem Grundeigentümer freundlich anfragt.
  • Das Vorbeischlängeln an stehenden Kolonnen vor Kreuzungen, Bahnübergängen etc mit gemäßigter Geschwindigkeit ist leider nur EINSPURIGEN ausdrücklich erlaubt!
  • Üblicherweise werden außerhalb von Ortsgebieten oder Autobahnen andere Motorradfahrer gegrüßt, bei größeren Gruppen jeweils der Erste der Gruppe.
Weitere Informationen:

Hab ich was vergessen? :D

Andreas, der motorang
Zuletzt geändert von motorang am 3. November 2008 14:08, insgesamt 8-mal geändert.
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Flint » 3. November 2005 15:08

Sehr gut und informativ :smt023

Hab ich was vergessen?

vielleicht ? wie schauts mit dem Gespann auf Busspuren aus ? :wink:

http://www.redbiker.at/forderungen/Busspuren.html
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 780
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Beitragvon sidebikeregina » 3. November 2005 20:46

Wie sieht`s mit der Warnweste aus? Ist es nicht auch mittlerweile vorgeschrieben, eine mitzuführen??
Honda NTV-Endurogespann
Sachs 650 Roadster-Veloklapp-Gespann
Honda Transalp PD06 Solo


Schaut mal wieder rein...
http://sidebikeregina.de/
Benutzeravatar
sidebikeregina
 
Beiträge: 2695
Registriert: 23. Oktober 2005 21:30
Wohnort: Gelnhausen

Beitragvon Nanno » 3. November 2005 21:00

sidebikeregina hat geschrieben:Wie sieht`s mit der Warnweste aus? Ist es nicht auch mittlerweile vorgeschrieben, eine mitzuführen??


Jop. Ich hab aber auch noch keine im Gespann. :D

Greg
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1159
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Beitragvon Bernhard Sch. » 3. November 2005 23:36

Danke motorang,


für diese prima Informationen !




Könntest Du nochmal die "blauen Bodenmarkierungen" genauer erklären?
Sie sind mir in Österreich noch nicht aufgefallen.

Gruß B.

:D
Bernhard Sch.
 

Beitragvon motorang » 4. November 2005 05:29

Die findest Du auch nur in Innenstädten, als Parkplatzmarkierung. Die Zusatztafel verrät dann, wie lange man dort maximal parken darf, und was es kostet. Die Tickets dafür gibt es üblicherweise am freundlichen Automaten in der Nähe. Üblich sind so 90 Minuten - 3 Stunden, dort wo halt der Parkraum knapp ist.
Überwachen tun das normalerweise private Wachdienste (umsatzorientiert ...), man hat ne gute Chance beim Schwarzparken erwischt zu werden und gut 20 Euro abzudrücken.

Für die genaue Fassung der Kurzparkzonenbestimmungen hat die jeweilige Gemeinde ein eigenes Gesetz.
In Graz lautet der Passus, dass alle "mehrspurigen Kfz" gebührenpflichtig sind - also auch Beiwagenmaschinen, so lange sie den Beiwagen montiert haben.
Weil Motorradgespanne ein seltener Anblick sind, und Motorräder solo parkgebührenbefreit sind, kann man (aus Unwissenheit oder Unsicherheit des "Kontrollorgans") damit davonkommen - man sollte sich aber nicht drauf verlassen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon motorang » 4. November 2005 05:35

Nanno hat geschrieben:
sidebikeregina hat geschrieben:Wie sieht`s mit der Warnweste aus? Ist es nicht auch mittlerweile vorgeschrieben, eine mitzuführen??


Jop. Ich hab aber auch noch keine im Gespann. :D

Greg


Ja, hatte ich vergessen und inzwischen nachgetragen (unter "Mitzuführen"). Danke für den Hinweis :smt058

@Nanno: das kann Dich seit August 14 Euro Strafe kosten - außer Du bist nur in der Stadt unterwegs (wenn ich das richtig auslege).

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nanno » 4. November 2005 08:37

motorang hat geschrieben:@Nanno: das kann Dich seit August 14 Euro Strafe kosten - außer Du bist nur in der Stadt unterwegs (wenn ich das richtig auslege).


Nein, die Weste ist meines Wissens immer mitzufuehren. Im Moment warte ich drauf, dass mir das KBA endlich was schickt, weil die Emme ist so gut wie fertig und dann geht sie an den Riege.

Greets
Greg
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1159
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Beitragvon motorang » 7. November 2005 11:27

Du hast recht, sagt auch meine Verkehrsjuristin. Man muss sie im Ortsgebiet zwar nicht verwenden, aber mitführen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Blechroller » 22. November 2005 23:35

Das mit der Warnweste (deren Sinn ich nicht in Abrede stelle) ist mir nicht so ganz schlyssig: Nach meiner Info vom ADAC (nordösterreichischer ÖAMdingenskirchen) gilt die Warnwestenpflicht nicht für Moped.
a) stimmt das?
b) ist ein Gespann ein Moped i. S. der Warnwestenpflicht ein Moped, wenn a) stimmt?

Ich hab das Ding auch in Nordösterreich im 2-Rad dabei, aber interssiert mich trotzdem.

Olli
Oxymoronscher Kradist
Blechroller
 
Beiträge: 301
Registriert: 21. Oktober 2005 11:17
Wohnort: FS

Beitragvon motorang » 23. November 2005 04:53

Warnwestenpflicht gilt für MEHRSPURIGE Kfz. Also nicht für Motorräder OHNE Beiwagen, aber schon für Gespanne.

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Uwe » 11. Februar 2006 13:46

Hallo Andreas,

- gibt es auch eine Vorschrift dafür wo die Vignette am Gespann angebracht werden muß?

- muß das Nationalitätskennzeichen das übliche (oval, weiß mit schwarzer Schrift) sein, oder gehen auch andere (blau mit gelber Schrift - Europamäßiges Design), das klebt nämlich schon an meinem Seitenwagen?

Gruß Uwe

(..das sind Probleme :wink: )
.
Bild
Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei!
Benutzeravatar
Uwe
 
Beiträge: 3356
Registriert: 22. Oktober 2005 08:44
Wohnort: aus dem schönen Nordhessen ...

Beitragvon Flint » 11. Februar 2006 16:27

Hallo Uwe

Ich antworte hier mal.

Die Autobahnvignette muss an einem Bauteil kleben das mit dem Motorrad fest verschraubt bzw. verbunden ist. Also nicht auf Topcase, Koffer ect. Ich klebe meine immer innen an den Gabelholm (ich mag keine Pickerl)

Das Nationalitätskennzeichen muss das weisse ovale mit schwarzer Schrift sein. Es kann entfallen wenn auf dem Fahrzeug bereits ein "neues" Kennzeichen montiert ist in dem das Länderkennzeichen bereits enthalten ist. Dies wäre dann jenes mit dem weissen D auf blauem Hintergrund.

hoffe geholfen zu haben
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 780
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Beitragvon Uwe » 11. Februar 2006 16:38

hallo Harald,

danke für die schnelle Auskunft. Da ich bereits das neue Kennzeichen habe kann ich also mein blaues D -Schild dran lassen.


Gruß Uwe
.
Bild
Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei!
Benutzeravatar
Uwe
 
Beiträge: 3356
Registriert: 22. Oktober 2005 08:44
Wohnort: aus dem schönen Nordhessen ...

Beitragvon halflive » 31. Mai 2006 22:03

hallo Andreas,
ein freund von mir will mit gespann und anhanger nach ostenreich fahren.
ist ein mistlampe an die anhanger pflicht in ostenreich?
und was ist die maximumgeschwindigkeit fuer ein gespann mit anhanger? 80?

und wie schwer ist die hochstgeswindigkeit von 60 in deutchland, ich finde das gefahrlich langsam.
was sagt die polizei davon?
Guzzi/velorex, was sonst?
deutsch ist schwer, können wir auch auf holländisch reden?
Benutzeravatar
halflive
 
Beiträge: 144
Registriert: 8. Januar 2006 13:34
Wohnort: Purmerend/Holland

Beitragvon motorang » 1. Juni 2006 04:11

hi

was ist eine "mistlampe" ??

80 auf landstraße
100 auf autobahn
keine extragebühr auf der autobahn

60 in D ist echt ein witz!

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Bernhard Sch. » 1. Juni 2006 07:23

motorang hat geschrieben:
60 in D ist echt ein witz!



........ja, aber leider Realität !

Gruß B.

:grin:

PS.: Auf der Autobahn sollte man sich aber den Lkw's anpassen, der Sicherheit wegen, in kann mir nicht vorstellen, daß die Polizei Ärger macht.
Bernhard Sch.
 

Beitragvon Balthasar » 1. Juni 2006 07:34

motorang hat geschrieben:hi

was ist eine "mistlampe" ??

Gryße!
Andreas, der motorang


Ich denke mit "mistlampe" ist ein Nebelscheinwerfer bzw. Nebelschlussleuchte gemeint :!: Oder?

Gruss,

Balthasar
KTM-VRO
Balthasar
 
Beiträge: 51
Registriert: 24. Oktober 2005 18:08
Wohnort: Honnef

Beitragvon Nattes » 1. Juni 2006 09:06

Nach Auskunft eines befreundeten Verkehrspolizisten,der Kollegen in Verkehrsrecht weiterbildet,wird in Deutschland,zumindest auf Autobahnen, kein Fahrer eines Motorrades mit Anhänger bestraft ,wenn er schneller als mit den erlaubten 60 Km/h unterwegs ist.Das bedeutet nicht ,das man so schnell fahren kann wie man will. :smt077
Auch die Polizei schätzt die Gefahr durch 60 Km/h höcher ein als durch schnelleres fahren.Da eine Gesetzesänderung aber eine aufwändige und langwierige Angelegenheit ist,geht er davon aus ,das sich in absehbarer Zeit an dieser Regelung nichts ändern wird.Hinzu kommt noch das in Deutschland nur eine verschwindent geringe Anzahl Fahrzeuge betroffen sind.
Für mich ist das auch nachvollziehbar,schließlich wollen wir doch alle das unser Leben nicht unnötig bürokratisiert wird. :-D

Gruß Norbert

Wer nicht fragt,bekommt auch keine dumme Antwort.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4098
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Beitragvon motorang » 1. Juni 2006 09:54

öamtc sagt, nebelscheinwerfer muss nicht sein.

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon halflive » 1. Juni 2006 20:32

vielen dank, die information reicht :thx:

ja, mit ein mistlampe ist ein nebelscheinwerfer gemeint.
mist ist holländisch für nebel, ich habe es falsch übersetzt :oops:

ich werde der mann warnen über die deutsche 60km max :(
Guzzi/velorex, was sonst?
deutsch ist schwer, können wir auch auf holländisch reden?
Benutzeravatar
halflive
 
Beiträge: 144
Registriert: 8. Januar 2006 13:34
Wohnort: Purmerend/Holland

Beitragvon Bernhard Sch. » 1. Juni 2006 22:11

halflive hat geschrieben:
ja, mit ein mistlampe ist ein nebelscheinwerfer gemeint.
mist ist holländisch für nebel :(



:D :D :D ..........ich finde die Holländer haben da absolut recht,

Nebel ist Mist ! ( deutsch: Mist = Exkremente von Stalltieren )

Gruß B.

:D
Bernhard Sch.
 

Beitragvon muli » 2. Juni 2006 06:24

hallo bernhard,

deutsch: Mist = Exkremente von Stalltieren


also das würde ich nicht so eng stecken; da fällt mir noch so einiges mehr ein :D

- kettenriss auf der autobahn, karfreitag abend in italien bei florenz
- undichter kupplungszylinder am ersten urlaubstag auf kreta/griechenland
- plattfuß am hinterrad auf der heimfahrrt von motorrad-wm kurz vor der tschechisch-deutschen grenze
- glatteis hinter einer bergkuppe unweit meiner haustür
- ein vermeintlicher mike hailwood auf meiner straßenseite beim überholen eines autos
- ...

soll ich noch weitermachen ? ;)
cu
muli
Benutzeravatar
muli
verstorben
 
Beiträge: 1241
Registriert: 2. November 2005 14:51
Wohnort: Ebermannstadt

Beitragvon halflive » 2. Juni 2006 22:30

Bernhard Sch. hat geschrieben:
halflive hat geschrieben:
ja, mit ein mistlampe ist ein nebelscheinwerfer gemeint.
mist ist holländisch für nebel :(



:D :D :D ..........ich finde die Holländer haben da absolut recht,

Nebel ist Mist ! ( deutsch: Mist = Exkremente von Stalltieren )

Gruß B.

:D


das ist nicht weit entfernt, eueren mist ist mest auf holländisch :smt115

die nebellampe die ich gemeind habe war die rote auf die rueckenseite.
das ist in holland pflicht auf anhanger, mein freund soll das sowieso machen.
Guzzi/velorex, was sonst?
deutsch ist schwer, können wir auch auf holländisch reden?
Benutzeravatar
halflive
 
Beiträge: 144
Registriert: 8. Januar 2006 13:34
Wohnort: Purmerend/Holland

Beitragvon Stephan » 15. Juni 2006 19:50

Die 60km/h auf der Landstraße war ein Versehen, bzw. Vergesslichkeit o.ä. Irgendwann vor ein paar Jahren wurde die erlaubte Geschwindigkeit für LKW mit Anhänger auf Landstraßen von 60 auf 80 erhöht. Bei der Aktion hat man Motorräder schlicht vergessen :smt015


Stephan :smt025


dä Rumtreibär
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 10713
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reiseländer: Österreich

Beitragvon GismoRex » 24. September 2009 07:19

motorang hat geschrieben:Kinder:
Kindermitnahme im Beiwagen ist auf Mindestalter 12 Jahre beschränkt, darunter nur mit Kindersitz/Kinderrückhaltevorrichtung/Überrollbügel. Pro eingetragenem Sitzplatz darf max. 1 Kind befördert werden (früher: bis zu 2 Kinder = 1 Platz). Gurtpflicht im Seitenwagen nur für Kinder unter 12.


Guten Morgen Andreas!

Da mein nächster Ausflug nach Österreich mit dem Gespann stattfinden soll intressiert mich oben zitierter Teil besonders. Ich treibe einen Cometen durch die Lande, in dem ein Kindersitz mit integriertem 4-Punkt-Gurt fest installiert ist. Der BW selbst baut ja sehr hoch, so dass mein Sohn noch sehr viel Platz bis zur Oberkante des Bootes hat. Ist in meinem Fall ein Überrollbügel vorgeschrieben oder gilt das nur für BW, aus denen der Passagier oben rausragt?

LG, der Gis
Wer vor Kurven nicht bremst braucht auf den Geraden nicht so viel Gas geben!

meine Mopeds
Benutzeravatar
GismoRex
 
Beiträge: 69
Registriert: 11. Januar 2007 09:25
Wohnort: 31020 Wallensen

Beitragvon scheppertreiber » 24. September 2009 07:39

Den Gag mit der Nebelschlußleuchte wollte mir der TÜY auch einreden.
Für Motorradanhänger sind die, so hat er nach längerem Aktenstudium
herausgefunden, nicht Pflicht.

Für zulassungspflichtige schon ...[/i]
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3790
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Reiseländer: Österreich

Beitragvon motorang » 24. September 2009 14:00

GismoRex hat geschrieben:
motorang hat geschrieben:Kinder:
Kindermitnahme im Beiwagen ist auf Mindestalter 12 Jahre beschränkt, darunter nur mit Kindersitz/Kinderrückhaltevorrichtung/Überrollbügel. Pro eingetragenem Sitzplatz darf max. 1 Kind befördert werden (früher: bis zu 2 Kinder = 1 Platz). Gurtpflicht im Seitenwagen nur für Kinder unter 12.


Guten Morgen Andreas!

Da mein nächster Ausflug nach Österreich mit dem Gespann stattfinden soll intressiert mich oben zitierter Teil besonders. Ich treibe einen Cometen durch die Lande, in dem ein Kindersitz mit integriertem 4-Punkt-Gurt fest installiert ist. Der BW selbst baut ja sehr hoch, so dass mein Sohn noch sehr viel Platz bis zur Oberkante des Bootes hat. Ist in meinem Fall ein Überrollbügel vorgeschrieben oder gilt das nur für BW, aus denen der Passagier oben rausragt?

LG, der Gis


Letzteres, meiner Meinung nach.
Ich sehe da kein Problem ... Flint hat hauch nen Comet an der FJ und wurde noch nie beanstandet meines Wissens ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2542
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon Flint » 25. September 2009 05:50

Hi
Ich hab zwar keinen Cometen, aber egal, der Comet erfüllt die Bestimmung des "kabinenartigen Aufbaus"
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 780
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Beitragvon GismoRex » 25. September 2009 06:28

Danke!

LG, der Gis
Wer vor Kurven nicht bremst braucht auf den Geraden nicht so viel Gas geben!

meine Mopeds
Benutzeravatar
GismoRex
 
Beiträge: 69
Registriert: 11. Januar 2007 09:25
Wohnort: 31020 Wallensen

Beitragvon Ruesch » 13. Juli 2010 18:29

Hallo,

aktuell kosten Gespanne, Trikes und Motorräder mit Anhänger laut Autoreisezug Seite der ÖBB den PKW Tarif und da gibt es netter weise auch noch Hochsaisonpreise.

Rüdiger
Ruesch
 
Beiträge: 28
Registriert: 27. Juni 2010 20:05
Wohnort: Steyr Land, OOE


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste