Lieber Bürger zahle mir...

Die Kneipe an der Ecke: Für Freud und Leid, Off-Topics, Rechnerfragen etc.

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 18. März 2017 19:50

Letztes Jahr, erinnere ich mich heute wieder, habe ich so eine umständlich geschriebene Nachricht vom Hauptzollamt in DA erhalten, dass ich mich künftig selbst um die fristgerechte Begleichung der Kfz-Steuern kümmern müsse, Fälligkeitshinweise mit Zahlungsträgern würden abgeschafft.
Jau, habe ich da gedacht, da sind sie bei mir gerade richtig. Ist oft genug vorgekommen, dass Dinge die ich freihändig überwiesen habe, an Versicherungen zum Beispiel noch ein zweites mal sehr freihändig von denen bei mir abgebucht wurden. Ausserdem gab es da letztes Jahr mehrere Nachrichten vom HZA, die Zuständigkeit habe sich geändert, und umsoweniger konnte ich einsehen, dass das Geld für das Amt in DA nach Leipzig überwiesen werden sollte. Also erst mal abwarten und vergessen.
So, heute kam dann der neue Weg. Ich hätte die Fälligkeit übersehen, und für die Nachricht wären sofort 1% Zinsen im Monat fällig. Ich will nicht sagen, dass mir das sehr sympathisch war, aber das war es letztlich. Das Porto für den Brief fällt für ein Amt sicherlich geringer aus als für mich, aber es ist sicher nicht umsonst und an Zinsen laufen jetzt für den März 0,50 € für das Mopped auf.
Gut, das könnte man sparen, aber dann müsste ich jetzt in den Kalender für 2018 die Fälligkeit für die Moppedsteuern eintragen, oder meinem Äppel etwas in den Geburtstagskalender diktieren, damit er jedes Jahr Anfang März frühmorgens hinter mir her plärrt: he, du musst die Kfz Steuern überweisen.
Gibt es noch ne Alternative? Ich weiß doch heute noch nicht, ob ich nächstes Jahr mein Mopped noch habe. Am Ende sind die Storno Gebühren für überflüssig Gezahltes viel teurer als 0,50 €... :(
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 18. März 2017 21:21

0,50 € - echt jetzt?
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 18. März 2017 21:32

Ja, fuffzich Penninge. Natürlich sind im Mom. 12% p.a. von staatlicher Seite schon die Obergrenze. Wahrscheinlich wird die Zahlungsüberwachung auch noch von einer Hausfrau mit Homeoffice betrieben. Die kriegt dann 30 Penninge ab, 20 für die Post und der Herr Staat hat immer sein Geld.
Natürlich macht man sich nicht so Gedanken um den ganzen Kram, aber als ich vor 12 Jahren in Verhandlungen um eine Digitaldruckmaschine stand, tönte der Xerox Vertreter ganz stolz, dass sie natürlich Großaufträge auch selbst ausführen, in ihrem Profit Center. (Die Aufträge wurden keinesfalls an Kunden ihrer schweinisch teuren Systeme weitergereicht. :) ).

Na überleg mal, Großaufträge, kannst' dir vorstellen, was da beim personalisierten Drucken und verschicken von 30 Millionen Telefonrechnungen jeden Monat so zusammen kommt? In dem Moment war die Fa. Xerox für mich nicht als Lieferant akzeptabel.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon dreckbratze » 18. März 2017 21:57

wieso erst jetzt? ist bei mir schon seit jahren so. ich finde es eine frechheit, ohne eine rechnung zu stellen so zu verfahren.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1620
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 18. März 2017 22:01

Na ja, es gibt eben Verfahresweisen, die Otto-Normaldenker ins Grübeln bringen mögen. Kommt halt drauf an, weswegen man wie lange rumgrübelt. Das geänderte Einzugsverfahren zur Kfz-Steuer ist da ein Top Beispiel, das eigentlich nur durch die Pkw-Maut getoppt wird. Ich habe nun Jahre gebraucht, bis mein Fuhrpark das endlich kapiert hat. Für unsere Gegend soll die Kohle an irgendeinen Behördenladen in Trier gehen. Die ersten Schreiben hielt ich für einen schlechten Witz und habe die der Ordnung halber im Papierschredder versenkt. Trier, nä! Und wenn man diesbezüglich bekennender Spätzünder ist (so wie ich) kommt irgendwann eine Tante mit Läpptopp vom HZA Lörrach (Lörrach!) und holt den Scheiß in Barem ab. Prima Service das - die ist nett und kriegt auch immer einen Kaffee. Putzig ist, dass auch diese Dame das Verfahren nur grenzwertig durchblickt (liegt am Verfharen, nicht an der Dame!) aber der ganze Schwachfug letztendlich weitestgehend ihren Job generiert. Sie hat noch "viele Kunden" in dem Bereich! (Ich schließe daraus, dass es noch mehr begrenzte Geister wie mich gab, die es nicht kapiert haben)
Whatever - der Unsinn hat mich ein paar Service-Dollars gekostet, die ich einfach arroganzhalber dem Grundrauschen zugeordnet habe.
Seit letztem Jahr scheint nun Ruhe im Karton - jetzt klappt das Abbuchen - auch ohne mein Zutun. Keine wirkliche Ahnung warum. DAS ist doch echter Fortschritt.

0,50 € - PEANUTS.
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Schorpi » 18. März 2017 22:44

Moin-
bis jetzt hat das Hauptzollamt bei mir die KFZ-Steuer abgebucht.
Hoffe, das es so bleibt.

SCHORPI- :P
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi

BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2527
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Stephan » 18. März 2017 22:51

Bei mir auch. Ohne eine Einzugsermächtigung vom Konto, bekommste in Mönchengladbach gar kein Kfz zugelassen. Und ob das Finanzamt oder die Bäderaufsichtsstelle, sich die Kohle holt, ist mir Peng! Es ist deren Problem.

Bisher lief alles sauber und ohne Probleme. Auch beim Wechsel der Zuständigkeit auf's Hauptzollamt Trier. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 10713
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 19. März 2017 00:01

Stephan hat geschrieben:...
Bisher lief alles sauber und ohne Probleme. Auch beim Wechsel der Zuständigkeit auf's Hauptzollamt Trier. . .
Stephan


Herrjeh - muss Dein Leben fad und trostlos sein.
R.
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Stephan » 19. März 2017 08:03

Jep. Ich bekomme noch nicht mal 'ne Mahnung, wenn die Steuererklärung zwei Jahre zu spät fertig wird. . .

Aber immerhin wollte mir letztens 'n Russe/Ukrainer, was auf's Maul hauen.


Stephan :dumm:
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 10713
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 19. März 2017 10:56

Der wollte Dich sicher aus reinem Mitleid nur etwas bespassen, die ticken da halt ein bissle anders und artikulieren sich, vor allem auf dem Lande, eher etwas wortkarg. Wenn man nach so einer Unterredung noch sprechen kann sagt man artig "большо́е спаси́бо" und gut is.
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon side-bike-rudi » 19. März 2017 14:56

Mach doch einfach einen Dauerauftrag und gut ist.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 990
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 19. März 2017 17:02

side-bike-rudi hat geschrieben:Mach doch einfach einen Dauerauftrag und gut ist.


Mit Sicherheit nicht. Vor kurzem eine Rechnung (stand fett obendrüber gedruckt, nicht etwa Quittung oder Zahlungsbeleg) von der Versicherung bekommen, 43,85€. Überwiesen, dann erst die Rückseite gelesen, mir war nach 37Jahren Selständigkeit nicht klar, dass es sowas auf Rechnungen gibt. Das steht klein und belanglos im Fließtext: der Betrag wird abgebucht. Der Bank geschrieben, sie möge meine Überweisung stornieren. Stattdessen storniert sie die Abbuchung der Versicherung. Die schreibt mir daraufhin: aufgrund des Stornos könnten sie künftig nicht (nie?) mehr abbuchen und ich solle die künftigen Rechnungen freihändig bezahlen.
Kosten für dieses Manöver: 5,00€. Da zahlt man doch lieber gleich nix und wartet auf die Mahnung.

Merke: Wennze dem Amt ne Einzugsermächtigung gibz, kannze vlt. darauf bauen, datt die nich mehr einziehen, wennze dat Fahrzeug abmeldest.
Wennze der Bank nen Dauerauftrag gibz, dann zahlen die nach Kalender, egal wieviel Fahrzeuge du hast und Storno kost'.
Am besten, man meldet erst gar nix an...
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon der Gärtner » 19. März 2017 17:30

Stephan hat geschrieben:Bei mir auch. Ohne eine Einzugsermächtigung vom Konto, bekommste in Mönchengladbach gar kein Kfz zugelassen. Und ob das Finanzamt oder die Bäderaufsichtsstelle, sich die Kohle holt, ist mir Peng! Es ist deren Problem. . .

Eben. Bei uns in NI isses übrigens genauso.
Crazy Cow hat geschrieben:Merke: Wennze dem Amt ne Einzugsermächtigung gibz, kannze vlt. darauf bauen, datt die nich mehr einziehen, wennze dat Fahrzeug abmeldest.

Nicht nur vielleicht. Die rücküberweisen einem die zuvielgezahlten Steuern sogar. Damit hatte ich noch nie Ärger. Aber alle naselang zur Bank zu rennen, um wegen sowas Überweisungen oder Daueraufträge und dergleichen ausführen oder ändern zu lassen, wär mir zu blöd. Da fahr ich lieber etwas Gespann...
Gruß
Harald

Jawoll, genau, jaja, das kann sein, das kann sein...
Benutzeravatar
der Gärtner
 
Beiträge: 35
Registriert: 30. Juni 2016 16:56
Wohnort: in der Mitte Niedersachsens

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Stephan » 19. März 2017 17:39

der Gärtner hat geschrieben:. . . Bei uns in NI isses übrigens genauso.
. . . Die rücküberweisen einem die zuvielgezahlten Steuern sogar. Damit hatte ich noch nie Ärger. . .


So isset. Hat bisher immer funktioniert. Versicherungen bekommen es allerdings entweder per Dauerauftrag oder so wie es sein muß, die Kohle überwiesen. Ich hab auch die Möglichkeit "Terminüberweisungen" zu machen. Sehr praktisch für die diverse Abgaben, die zwar mehrmals im Jahr kommen, aber doch zu unterschiedlichen Terminen. Da mach ich eben am Anfang vom Jahr die Terminüberweisungen, dann passiert das eben irgendwann.

Klar, kontrollieren musste schon. Aber eigentlich könnte ich ab spätestens Frühlingsanfang verschwinden. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 10713
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon dreckbratze » 19. März 2017 17:52

versicherungen schicken aber auch rechnungen, im gegensatz zum finanzamt, wenn ichs dann versaue, bin ich selber schuld.
aber mahnungen zu verschicken ohne vorher ne rechnung finde ich nach wie vor eine frechheit.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1620
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Cali » 19. März 2017 17:53

der Gärtner hat geschrieben:
Stephan hat geschrieben:Bei mir auch. Ohne eine Einzugsermächtigung vom Konto, bekommste in Mönchengladbach gar kein Kfz zugelassen. Und ob das Finanzamt oder die Bäderaufsichtsstelle, sich die Kohle holt, ist mir Peng! Es ist deren Problem. . .

Eben. Bei uns in NI isses übrigens genauso.
Crazy Cow hat geschrieben:Merke: Wennze dem Amt ne Einzugsermächtigung gibz, kannze vlt. darauf bauen, datt die nich mehr einziehen, wennze dat Fahrzeug abmeldest.

Nicht nur vielleicht. Die rücküberweisen einem die zuvielgezahlten Steuern sogar. Damit hatte ich noch nie Ärger. Aber alle naselang zur Bank zu rennen, um wegen sowas Überweisungen oder Daueraufträge und dergleichen ausführen oder ändern zu lassen, wär mir zu blöd. Da fahr ich lieber etwas Gespann...


Hallo - in unserem Landkreis ist das auch so: ohne Einzugsermächtigung - keine Zulassung !
Guthaben bei Abmeldung werden rücküberwiesen - ich weis auch nicht Olaf warum du so Probleme hast :smt017

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 830
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon side-bike-rudi » 19. März 2017 17:54

Crazy Cow hat geschrieben:Storno kost


Da habe ich Glück, kostet bei mir nur einen Tastendruck. :-)

Stephan hat geschrieben:
der Gärtner hat geschrieben:. . . Bei uns in NI isses übrigens genauso.
. . . Die rücküberweisen einem die zuvielgezahlten Steuern sogar. Damit hatte ich noch nie Ärger. . .

So isset. Hat bisher immer funktioniert.


Da habe leider noch eine Story.
Als 19jähriger (damals schon Gesamtdeutschland) hatte ich einen Wartburg (1.0 Liter Benziner) gerade mal ein Jahr, da kam mir eine Steuernachzahlung für das Fahrzeug ins Haus geflattert. Berechnet wurde rückwirkend bis zu meinem 12. Lebensjahr (als ob man in der DDR mit 12 auch nur die Möglichkeit gehabt hätte, sich ein Auto zu kaufen) mit einer 2.0 Liter Dieselmaschine (davon haben wir zu DDR-Zeiten nur geträumt). War dann auch nicht gerade einfach die Herrschaften von ihrem Fehler zu überzeugen, ständig kamen noch Mahnungen.
Zuletzt geändert von side-bike-rudi am 19. März 2017 19:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 990
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 19. März 2017 18:02

Cali hat geschrieben:[
Guthaben bei Abmeldung werden rücküberwiesen - ich weis auch nicht Olaf warum du so Probleme hast :smt017

Gruß / Bernd


Ich habe doch keine Probleme. :) (Ausser den Fünfeurospasz mit der Versicherung jetzt, die eine Einzugsermächtigung hatte). Nein, die Steuer mein Gott, mein Auto habe ich jetzt schon zehn Jahre und das Solomotorrad neun. Da gab es sowas nicht. Ich nehme an, bei Umzug/Ummeldung musste ich so komische Entmündigungsvollmachten nicht unterschreiben. Beide haben ihr altes Kennzeichen behalten. Beim Gespann läuft alles automatisch.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Nattes » 19. März 2017 18:06

Erstaunlich, wie lebensuntüchtig mach erwachsener Mensch doch sein kann. :-D
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4098
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 19. März 2017 18:31

...ja und wat is nu mit den fuffzig Cent?
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 19. März 2017 19:17

FredB hat geschrieben:...ja und wat is nu mit den fuffzig Cent?


Genau. Um die ging es ja eigentlich. Wenn beim Ausfüllen des Antrags die Option da gewesen wäre: Zahlen nach Aufforderung mit Rechnung: 50,50€
oder Lastschrifteinzugsverfahren 50,00 hätte ich das auch verstanden und mich vlt. durchaus für die erste Version entschieden. Teurer - korrekt und belegbar - aber lebensuntüchtig. :D
So hat das Kind halt nur einen anderen Namen bekommen, was mich nicht sonderlich stört. Aber man sieht jetzt, dass es schon unterschiedlich gehandhabt wird und Achim (Dreckbratze) zum Beispiel das nicht ok findet, Mahnung ohne Rechnung.
Aber ich wies ja schon auf die Telefonrechnungen hin, und personalisierter Digitaldruck war durchaus mal mein Fach, bei den Kfz-Steuern sind es über 40 Millionen Rechnungen, allerdings pro Jahr. Aber es ist ein Kostenfaktor, den die Bürger wahrscheinlich gut verstünden, wenn sie dadurch nicht hintenrum eine Maut aufs Auge gedrückt bekommen.

Ich find automatisch zahlen scheisse, solange man nicht automatisch kriegt und je mehr du hinterfragst, desto eher merkst du auch, was für dein Unfug da getrieben wird. Das war das Wochendendthema, guten Abend meine Damen und Herren.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Nattes » 19. März 2017 19:36

Wenn du deine Bankverbindung angibst, würde ich hier im Forum einen Aufruf starten. Ich bin sicher, mit vereinten Kräften könnten wir das stemmen mit den 50Cent.
Dann würdest du sicher Abends endlich wieder in den Schlaf finden.

Gruß Norbert
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4098
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 19. März 2017 21:13

:D :D :D :D :D :D :D
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Zimmi » 20. März 2017 08:21

Stephan hat geschrieben:Ohne eine Einzugsermächtigung vom Konto, bekommste in Mönchengladbach gar kein Kfz zugelassen.

Is hier in Baden-Würstchenberg auch so. Ist das eigentlich überhaupt irgendwo noch anders?

der Gärtner hat geschrieben:Die rücküberweisen einem die zuvielgezahlten Steuern sogar.

Machen die hier auch - allerdings fragen sie dabei immer, wohin sie überweisen sollen, was mich immer ein wenig in Erstaunen versetzt. Eine Einzugsermächtigung und somit meine Bankverbindung hatten sie ja nie nicht.. :dumm:
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 611
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Nattes » 20. März 2017 08:47

Das wird deshalb gemacht, damit sich die frisch geschiedene Frau nicht die Kohle unter den Nagel reißt oder der Kunde sich nicht beschwert, das man ja mal hätte fragen können, wohin das Geld überwiesen werden soll. Schließlich kann sich in einem Jahr viel ändern.

Es gibt halt immer mindestens zwei Sichtweisen. :-)

Gruß Norbert, der seit der Zoll die Kfzsteuersache erledigt damit keinerlei Probleme hatte.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4098
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon robby ausm tal » 20. März 2017 14:37

Nattes hat geschrieben:Gruß Norbert, der seit der Zoll die Kfzsteuersache erledigt damit keinerlei Probleme hatte.


Jo, die Hinweisschreiben auf die Umstellung habe ich bei 4 Fahrzeugen vorsichtshalber nicht erhalten. Es gab eine kostenfreie! :smt017 Mahnung und nach einem netten Mailverkehr bekam ich Kassenzeichen und Fälligkeiten zu jedem Fahrzeug welche ich mir in meinen Goggelkalender eingetragen habe! 8)
Grüße aus dem Bergischen vom BEST http://www.bergischer-stammtisch.de

Ich danke allen die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Benutzeravatar
robby ausm tal
 
Beiträge: 739
Registriert: 21. Oktober 2005 00:32
Wohnort: Wuppertal-Elberfeld

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon dreckbratze » 20. März 2017 15:48

bei uns ist das ja schon über 20 jahre so, dass keine rechnung mehr verschickt wird. im ersten jahr habe ichs dann auch prompt vergessen. blöderweise war ich dann in urlaub. als ich heim kam, fand ich einen brief vom gerichtsvollzieher vor !!
bei mir hat noch nie jemand auf sein geld warten müssen, geschweige denn dass ein gerichtsvollzieher oder mahnverfahren notwendig gewesen wäre. diese vorgehensweise empfinde ich nach wie vor als unverschämtheit.
vor allem wenn ich bedenke, wie lange ich auf geld warten darf, das ich vom finanzamt zu kriegen habe.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1620
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon UKO » 20. März 2017 18:21

Crazy Cow hat geschrieben:
FredB hat geschrieben:...ja und wat is nu mit den fuffzig Cent?


Genau. Um die ging es ja eigentlich. Wenn beim Ausfüllen des Antrags die Option da gewesen wäre: Zahlen nach Aufforderung mit Rechnung: 50,50€
oder Lastschrifteinzugsverfahren 50,00 hätte ich das auch verstanden und mich vlt. durchaus für die erste Version entschieden. Teurer - korrekt und belegbar - aber lebensuntüchtig. :D
So hat das Kind halt nur einen anderen Namen bekommen, was mich nicht sonderlich stört. Aber man sieht jetzt, dass es schon unterschiedlich gehandhabt wird und Achim (Dreckbratze) zum Beispiel das nicht ok findet, Mahnung ohne Rechnung.
Aber ich wies ja schon auf die Telefonrechnungen hin, und personalisierter Digitaldruck war durchaus mal mein Fach, bei den Kfz-Steuern sind es über 40 Millionen Rechnungen, allerdings pro Jahr. Aber es ist ein Kostenfaktor, den die Bürger wahrscheinlich gut verstünden, wenn sie dadurch nicht hintenrum eine Maut aufs Auge gedrückt bekommen.

Ich find automatisch zahlen scheisse, solange man nicht automatisch kriegt und je mehr du hinterfragst, desto eher merkst du auch, was für dein Unfug da getrieben wird. Das war das Wochendendthema, guten Abend meine Damen und Herren.



Mahngebühren oder sonen Scheix habe ich noch nie bezahlt. :rock: Immer nur den Rechnungsbetrag und da hat sich auch niemand drüber beschwert.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 366
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon dreckbratze » 20. März 2017 20:08

wir haben jede menge aussenstände. die leute haben alle eine rechnung gekriegt und nicht gezahlt. dann setzt man sich hin und schreibt eine mahnung, das ist arbeitszeit, steckt das ganze noch in ein kuvert und klebt auch noch porto drauf. dann die mahngebühr abzuziehen ist uverschämt.
ich mache da gar nicht viele worte und kassiere das nächstemal halt 5€ mehr.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1620
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 20. März 2017 20:35

dreckbratze hat geschrieben:wir haben jede menge aussenstände. die leute haben alle eine rechnung gekriegt und nicht gezahlt. dann setzt man sich hin und schreibt eine mahnung, das ist arbeitszeit, steckt das ganze noch in ein kuvert und klebt auch noch porto drauf. dann die mahngebühr abzuziehen ist uverschämt.
ich mache da gar nicht viele worte und kassiere das nächstemal halt 5€ mehr.


...tja, das versteht nun nicht jeder.
R.
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Peter Pan CR » 21. März 2017 02:22

Das mit der Kraftfahrzeugsteuer läuft doch einwandfrei...Versuche aber mal bei der Gema (Radio, Funk, Fernseher und neuerdings auch Komputergebühr - besser gesagt Steuer in meinen Augen) aus zu steigen. Nix da, selbst nach der offiziell angemeldeten Auswanderung wurde mir da ein Papenstiel jährlich abgezogen, Abmeldungen an Gema und Kündigungen an die Bank noch und nöcher geschrieben Ich glaube es waren 6 Jahre bis die es endlich geschnallt hatten. Eine Erstattung war nicht. Irgendwann löste ich das Konto auf, und dann ging der Trabbel erst richtig los. (das gehört hier aber nicht hin)
Amtsschimmel gibt es überall.
Lasst sie wiehern.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 464
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon UKO » 21. März 2017 18:55

dreckbratze hat geschrieben:wir haben jede menge aussenstände. die leute haben alle eine rechnung gekriegt und nicht gezahlt. dann setzt man sich hin und schreibt eine mahnung, das ist arbeitszeit, steckt das ganze noch in ein kuvert und klebt auch noch porto drauf. dann die mahngebühr abzuziehen ist uverschämt.
ich mache da gar nicht viele worte und kassiere das nächstemal halt 5€ mehr.


Nicht falsch verstehen. Ich rede hier von Steuern, Versicherungen und ähnlichen Schmarotzern . Leistungen die ich eingekauft habe z.B. von Handwerkern bezahle ich auch sofort. Das ist ein ganz anderes Ding.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 366
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Nattes » 21. März 2017 19:03

Nicht falsch verstehen. Ich rede hier von Steuern, Versicherungen und ähnlichen Schmarotzern .


Sorry, was kann man an so einem Satz falsch verstehen?

Bei den meisten Versicherungen kannst du selbst entscheiden, ob du sie abschließt und bei der Haftpflicht jammerst du auch nur so lange, bis du mal einen richtigen Schaden angerichtet hast, was nun mal jedem passieren kann.

Und über das Thema Steuern, ach lassen wir das...

Gruß Norbert
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4098
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon FredB » 21. März 2017 19:22

Mit (eigenen) Entscheidungen klarzukommen ist für manchen halt schon etwas hart, nä. Wem da die Übung fehlt... :D
FredB
 
Beiträge: 626
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Stephan » 21. März 2017 20:19

Ich hoffe ich zahl meine Feuerversicherung, ohne jemals was rauszuholen. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 10713
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lieber Bürger zahle mir...

Beitragvon Crazy Cow » 21. März 2017 20:22

Peter Pan CR hat geschrieben:Das mit der Kraftfahrzeugsteuer läuft doch einwandfrei...Versuche aber mal bei der Gema (Radio, Funk, Fernseher und neuerdings auch Komputergebühr - besser gesagt Steuer in meinen Augen) aus zu steigen. Nix da, selbst nach der offiziell angemeldeten Auswanderung wurde mir da ein Papenstiel jährlich abgezogen, Abmeldungen an Gema und Kündigungen an die Bank noch und nöcher geschrieben Ich glaube es waren 6 Jahre bis die es endlich geschnallt hatten. Eine Erstattung war nicht. Irgendwann löste ich das Konto auf, und dann ging der Trabbel erst richtig los. (das gehört hier aber nicht hin)
Amtsschimmel gibt es überall.
Lasst sie wiehern.
Sven


Da liegt bestimmt ein Haftbefehl am Flughafenzoll, wenn du das nächste mal nach D kommst. :D
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
dat ward wi ok wies!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 9919
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum


Zurück zu ~ Laberecke ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: scheppertreiber und 4 Gäste