Kettenprobleme ?

Für das Dingeling und deren Treiber

Kettenprobleme ?

Beitragvon Lordhelmchen » 16. Mai 2015 21:03

Hallo Leutz,
hab schon verschiedenlich von Problemem mit der originalen Sekundärkette gehört, aber Keiner wollte hier Öffentlich damit rausrücken.
OK, der Klaus hat auf seiner HP schon was angemerkt aaber zwischen "unzufrieden" und Kettenriss ist ein großer Unterschied der dann auch mal schnell ins Geld geht.
Mir wurde auch schon geraten die Kette baldmöglichst zu tauschen.
Fahre zugegeben noch die Erstausrüstung seit 11000Km und die Kette hat sich auch nicht sonderlich gelängt.
Zugegeben finde ich den vorgeschriebenen Durchhang etwas viel zu wenig und fahr etwas lockerer aber gut geölt durch die Gegend.

Hier mal meine Fragen dazu:
Wer von den Jialingfahrern hatte schon ein massives Problem mit der Kette?
Wer hat seine Kette gewechselt, warum und nach wieviel Km?
Welche K. wurde dann bevorzugt?

Lasst mal hören
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 151
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon 4Bikes10Räder » 18. Mai 2015 11:00

Meine Infos dazu, auch wenn Sie zum Thema Originalkette nur bedingt helfen;
Meine Originalkette habe ich recht bald getauscht, da einzelne Glieder schwergängig waren. Ich führe das mal auf mangelnde Schmier-Praxis meinerseits zurück, fahre sonst nur Kardan.

Habe dann eine AFAM Kette montiert, und da ist mir das Kettenschloss gerissen, zum Glück beim Rangieren und nicht in voller Fahrt -> keine Schäden.
Die AFAM war meiner Meinung nach nicht so gut, und ich fahre jetzt seit einiger Zeit mit D.I.D. und die zeigt nicht mal im Ansatz Verschleiß.

Dem Georg ist die Originalkette auch am Kettenschloss gerissten, da hat es einiges vom Kotflügel in Mitleidenschaft gezogen, doch vielleicht berichtet er ja selber.

-Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 172
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Zweiradantrieb » 19. Mai 2015 18:34

Jepp, Originalkette bei 6.000km gerissen am Kettenschloss. Führe das aber auch auf schlechte Behandlung (wenig fetten, viel Winter- und Regenfahrten) zurück und zu stramm gespannt.

Habe jetzt eine DID, ich glaube 525 in Enduro-Ausführung verstärkt drin, und schmiere mehr (Scottoiler).

Die alte Kette hatte sich merkbar gelängt, hatte öfter nachspannen müssen, die neue längt sich nicht (klar, doppelte Bruchlast der alten). Die Kettenräder schauen jetzt nach 13.000km gesamt noch gut aus.
Moppeds:
HMO-BMW-Gespann 1980 im Aufbau
Jialing JH600A-B Gespann "Dingeling"
BMW R1100RS EML "Blaue Elise"
BMW R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel-Roller A103-1 "Julius Schnorr von Carolsfeld"
Steyr 680g 1968 "Ruedi"
...und immer noch zu wenig !
Benutzeravatar
Zweiradantrieb
 
Beiträge: 120
Registriert: 26. Dezember 2013 22:40
Wohnort: Duisburg

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Lordhelmchen » 17. Juni 2015 18:50

Hallo nochmal,
vielen Dank für das "outing".
Mittlerweile habe ich auch von anderer Seite die nicht soo oft im Forum vertreten ist von einem Fall der gerissenen Kette bei 13' Km.
Das ging anscheinend nicht so glimpflich ab denn dort hat es das Motorgehäuse zerdeppert.
Leider ist der Betroffene nicht I-Net mäßig online.
Wäre toll da was aus "erster Hand" zu hören.
Was ganz wichtig ist :
Öfter mal nachkucken, ordentliche Pflege mit Schmiermittel und den Durchhang ( Kettenspiel ) nicht zu eng einstellen!
Dazu sollte die Kette, naja sagen wir mal bei spätestens 11' Km gewechselt werden zur Prävenzion.
Die Dingeling muss doch ungeahntes Drehmoment auf den Antrieb bringen - odr? :-D

@ Georg : Dass der Kettenriss bei Dir "Folgeschäden" verursacht hat wäre vielleicht interessant hier zu erfahren!

Ansonsten wünsche ich Allen, ob mit Zahnriemen, Kette oder Kardan eine Unfall- und Schadenfreies Jahr!
der immernochOriginalkettenfahreraberbaldwechselde Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 151
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Guenther » 11. September 2015 15:05

Hab nen CLS Oiler verbaut.
Besser wie der Scotoiler.
Werd Kette bei 13.000 wechseln und auf DID umsteigen
LG
Günther
Benutzeravatar
Guenther
 
Beiträge: 83
Registriert: 25. Februar 2015 15:33
Wohnort: Sande

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon ahnungsloser » 11. September 2015 23:20

Ist vieleicht ein Becker Kettenkasten (Fettkasten) eine alternative? Egal was für ein Wetter die Kette bleibt Trocken und geschmiert.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 88
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Lordhelmchen » 12. September 2015 21:57

Hallo Bernd,
JA, wäre eine Alternative.
war schon immer begeistert von den Fettkästen meiner ehemaligen Gespanne ( MZ und JAWA ).
Nur wäre das eine Sonderanfertigung von Becker da die Ping-Pong-Peng ein recht großes Kettenblatt mit 52 Zähnen hat ....und das geht richtig an den Geldbeutel!

Hab auch schon eine RK o-Ring Kette da aber es montiert sich halt nicht selber... :?

Grüße
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 151
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon ahnungsloser » 13. September 2015 14:03

Hast du jemanden im Bekanntenkreis der eine DFX Datei erstellen kann, dann kannst du mit der erstellten Zeichnung zum Laserbetrieb in deiner Nähe gehen und dir den Fettkasten selber schnitzen.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 88
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon FredB » 13. September 2015 14:58

ahnungsloser hat geschrieben:Hast du jemanden im Bekanntenkreis der eine DFX Datei erstellen kann, dann kannst du mit der erstellten Zeichnung zum Laserbetrieb in deiner Nähe gehen und dir den Fettkasten selber schnitzen.
Gruß Bernd


Ja, wenn das SO einfach ist mach' ich das auch.
R.
FredB
 
Beiträge: 689
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Stephan » 13. September 2015 16:51

Und wenn sie dann doch reisst, war's wenigstens 'n guter Schutz!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11377
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon ahnungsloser » 13. September 2015 17:00

Von so einfach habe ich nicht gesprochen. Aber wenn ich nichts von der Stange bekomme muss ich mich kümmern.
ahnungsloser
 
Beiträge: 88
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon FredB » 13. September 2015 18:40

Stephan hat geschrieben:Und wenn sie dann doch reisst, war's wenigstens 'n guter Schutz!


Stephan


Wenn man jemanden im Bekanntenkreis hat, der eine DFX Datei erstellen kann, dann man mit der erstellten Zeichnung zum Laserbetrieb in der Nähe gehen und die neue Kette selber schnitzen.
FredB
 
Beiträge: 689
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon 4Bikes10Räder » 9. November 2015 13:14

Zwischeninfo:
Habe gestern meine D.I.D. Kette (525 VX) nach knapp 16.000 km gewechselt.
Wäre noch viel Spiel gewesen um sie nachzuspannen, aber sie war etwas unterschiedlich gelängt, so dass sie in der einen Stellung korrekt gespannt war, in der anderen aber schon recht arg durchhing. Wäre sicher noch ein paar km weiter gefahren wenn man es drauf angelegt hätte.
Ich bin mit der Laufleistung durchaus zufrieden.

Das Kettenblatt hinten habe ich diesmal nicht getauscht, die Zähne sehen eigentlich noch gut aus.
Das Ritzel vorne ist nicht so der Kostenfaktor und die Spitzen waren schon etwas gebogen, drum wurde getauscht.
Bild

Zum Kettenblatt: Das hat übrigens 59 Zähne.
Ich hatte vor einiger Zeit mal bei Motorradteile Sieg angefragt, damals wollten sie 75,- Euro für ein Aluminium Kettenrad mit 59 Zähnen haben.

Ciao,
Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 172
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Zweiradantrieb » 9. November 2015 17:42

Die 525VX hat eine Bruchlast von über 4.000kg, ist gedacht für hohe Belastungen bis 900ccm Moppeds. Seltsam und interessant das sich nicht nur bei Dir diese Kette unterschiedlich längt - ich hirne da auch schon länger hinterher und bin zu dem unsäglichen Schluss gekommen das die Empfehlung von Jialing zu einem Durchhang bei ausgefedertem Hinterrad von 25-35mm eher die untere Grenze darstellt.

Oder aber die hat 80 statt 40 PS ?? :P
Moppeds:
HMO-BMW-Gespann 1980 im Aufbau
Jialing JH600A-B Gespann "Dingeling"
BMW R1100RS EML "Blaue Elise"
BMW R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel-Roller A103-1 "Julius Schnorr von Carolsfeld"
Steyr 680g 1968 "Ruedi"
...und immer noch zu wenig !
Benutzeravatar
Zweiradantrieb
 
Beiträge: 120
Registriert: 26. Dezember 2013 22:40
Wohnort: Duisburg

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon HelmutAN » 10. November 2015 09:20

Das Problem mit der Haltbarkeit der originalen Kette ist mir von der MZ her bekannt, wer damals die russische Mähdrescher-Antriebskette nicht rechtzeitig gegen eine JWIS, DID oder RK getauscht hat, der brauchte dann auch noch einen neuen Fettkasten.
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 293
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Lordhelmchen » 17. November 2015 21:11

Hallo Leutz,
hab vor Kurzem die OriginalKette bei 13500Km gewechselt.
Die hatte sich nun unterschiedlich gelängt und ließ sich auch am Kettenblatt ca. einen halben Zentimeter abheben.
Hab etz eine normale RK O-Ring-Kette dran die es als "Restposten" zum günstigen Kurs gab.
Allen Unkenrufen hab ich ein Clip-Kettenschloss montiert da ich noch nie damit Maleur hatte.
Wie sich die Kombi bewährt werde ich dann noch posten!

Was mich noch bewegt und stört ist dass wenn ich die richtige Kettenspannung einstellen möchte das zu einer Fummelarbeit ausartet denn jedesmal wenn ich die Hinterachse festziehe sich doch der Kettendurchhang sehr ändert weil der Kettenradträger sich in das Gummilager vom Hinterrad presst und sich dort erst geraderückt. :x
In dem Maße kenn ich das von anderen Moppeds nicht!
Weiß Jemand einen Trick gegen das Ändern des Durchhangs?

Bis denn
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 151
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Kettenprobleme ?

Beitragvon Reni Abr » 23. August 2016 19:15

wenn ich mich richtig erinnere, hat Achim mir sofort, vor meiner Übernahme, ne neue Kette spendiert.

Grüsse Reni
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20


Zurück zu Der virtuelle Jialing-Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste