Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Für das Dingeling und deren Treiber

Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon urban1983 » 5. Juni 2017 18:58

Hallo!

Nachdem es mal die Arbeit zugelassen hat, wollte ich dieses Wochenende endlich in die Motorradsaison starten.
Brav putzen, neues einbauen und losfahren.
Und dann das:
Öllacke unterm Motorrad und dann auch noch die Batterie Tot, aber wirklich Tot. Und die Batterie wurde undicht.
Die Öllacke könnt ihr euch gerne anschauen.
Jetzt beginnt die Suche nach ner neuen Batterie. Mit welchen habt ihr gute Erfahrungen bei der Jialing gemacht? Überleg eine Lithium Batterie, aber ob der Mehrpreis sich auszahlt für ein bisschen mehr Lebensdauer, vielleicht.
Muss mir erst noch ne neue Öldichtung und Öl besorgen.
Dann wird mehr neu gemacht als geplant.

Gruß und Ride on
Urban
Dateianhänge
WP_20170605_17_02_33_Rich.jpg
WP_20170605_17_02_03_Rich.jpg
Benutzeravatar
urban1983
 
Beiträge: 77
Registriert: 15. September 2015 20:46
Wohnort: Wien

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon FietePF » 5. Juni 2017 19:24

Hallo Urban,

so eine Scheixxe, mein Beileid :(

Wenn du Platz hast, nimm eine AGM-Batterie z.B. von Panasonic, KungLong oder ähnlich.
Sind preisgünstig, wartungsarm und halten gut. Reichelt, Pollin, Amazon etc. sind Lieferanten.

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 430
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon Lordhelmchen » 5. Juni 2017 21:10

Servus Urban,
'nen toten Akku hatt ich bei der Ping-Pong-Peng ( Jialing ) auch schon.
Mittlerweile Zweimal in vier Jahren.
Das erste Mal war es eine Garantiesache.
Das letzte Mal war es einfach meine eigene Schuld und bin immer noch zerknirscht da ich den Zündschlüssel einfach mal stecken lies - natürlich im "An" und dann einfach für ein paar Tage vergessen da es ja noch SoloMoppeds gibt...
Habe mir wieder eine Nasszelle gekauft von YUASA. Preis lag so bei 65€uro.
Soll recht gut und haltbar sein.
Wollt eigentlich eine AGM haben, musste aber schnell gehenund die war nicht vorrätig.
Da ich auch im Winter fahre war eine Lithium nicht in der näheren Wahl denn die mag bei Minus nicht.

Was Anderes, um zu dem Ölfleck zu kommen:
Hast du schon mal gekuckt woher das Öl kommt das den Fleck verursacht hat ?
Lass mal hören denn die Chinesinnen behalten die Ölsuppe eigentlich recht gut bei sich und ich hab jetzt nach 25000Km noch keinen nennenswerten Verbrauch zwischen den Wechseln so alle 6-7000Km.

Bis denn
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon urban1983 » 6. Juni 2017 08:51

Hallo!

Der Ölfleck kommt von der Ölablassschraube.
Deswegen will ich eine neue Dichtung reingeben und nicht einfach die Schraube fester anziehen. Will ja dann kein kaputtes Gewinde.
Benutzeravatar
urban1983
 
Beiträge: 77
Registriert: 15. September 2015 20:46
Wohnort: Wien

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon richard III » 6. Juni 2017 13:32

Hallo Urban
Möchte auch meinen Senf dazugeben. Jingeling ist jetzt ca.2 Jahre alt. Noch keine Probleme mit der Batterie gehabt. Ist aber eine, werksmäßig vollkommen geschlossene, regelmäßige Überprüfung und eventuelles langsames Nachladen ist erforderlich.
Ölprobleme sind auch noch nicht aufgetaucht. Bei jedem Ölwechsel eine neue Dichtung (Alu 14 mm), Anzugsdrehmoment 30 NM, ist erforderlich. Ölverbrauch gleich Null. Eine teure Batterie ist m.E. nicht nötig aber wenn dann schon eine HAWKER. Habe damit beste Erfahrungen gemacht bei den vorangegangenen MO´s.
Tschüss, und trotzdem viel Spass Grüße, Richard III
richard III
 
Beiträge: 51
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon Lordhelmchen » 6. Juni 2017 19:18

Hi Urban,
wenn du schon der Ablassschraube einen neuen Dichtring spendierst:
Bau doch den Motorschutz ab denn da geht es viel besser zu schrauben und
1. um mal drunter zu kucken denn bei mir haben die Bowdenzüge der Beiwagenlenkung etwas gescheuert.
Hab da einfach etwas Gummi mit Ducktape befestigt bevor da Wasser eindringen kann.

2. um den Kurbelwellensensor abzuschrauben zum Reinigen, denn der ist magnetisch und sammelt gern Eisenmetallabrieb.
Den findest du unter dem Ölfilter also Vorne rechts ca. auf halber Höhe der Kurbelwelle.

3. um evtl. einen Ölwechsel gleich mal zu machen - weiß ja nicht wieviel Km dein Dingeling so drauf hat und wie lange der letzte Wechsel her ist.

Ölablassschraube bitte nicht zu fest anknallen sonst platzt der Dichtring gleich wieder.
Drehmoment weiß ich gerade nicht.

OK. bis denn
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon Reni Abr » 16. Juni 2017 08:35

Hi Urban,
bin einfach mit meiner toten Batterie zu Louis und hab gesagt einmal Gel Batterie bitte in dem Mass.

Funktioniert.

Grüsse Reni
B.N.F. support
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon urban1983 » 22. Juni 2017 16:02

Hallo!

Meine neue Batterie ist da!
Gleich einmal ein Dank an Löw Gespannbau, mir wurde die Batterie auf Gewährleistung zugeschickt, inklusive eines neuen Öldichtrings.
Hoffe das die Hitzewelle bald vorbei ist, bei 33-35 Grad macht es keinen Spaß.

In dem Sinne
Ride on
Dateianhänge
WP_20170621_20_46_46_Rich.jpg
WP_20170621_20_47_05_Rich.jpg
WP_20170621_20_49_40_Rich.jpg
Benutzeravatar
urban1983
 
Beiträge: 77
Registriert: 15. September 2015 20:46
Wohnort: Wien

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon richard III » 6. Juli 2017 11:00

Zum Beitrag von Urban-Lordhelmchen
Betr.: Kurbelwellensensor
Wann sollte dieser gereinigt werden? Nach wievielen km´s?
Werde ihn beim nächsten Ölwechsel suchen.
Ist da ein Filter mit im Spiel oder nur ein Magnet?
Ist eine spezielle Dichtung dann nötig?
Danke für Antwort Richard III
richard III
 
Beiträge: 51
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Es fängt ja gut an! Neue Batterie und Ölleck

Beitragvon Lordhelmchen » 6. Juli 2017 19:41

Servus Richard,

richard III hat geschrieben:......Wann sollte dieser gereinigt werden? Nach wievielen km´s?.....
Keine Ahnung, da in der Anfangszeit mehr Metallabrieb entsteht würde ich den Sensor nach 5000-10000Km mal reinigen.

.....Werde ihn beim nächsten Ölwechsel suchen.....
Wo der zu finden ist steht Oben oder im Service Handbuch, die Innensechskantschraube erst mit einem passenden Schlüssel ( Inbus ) lösen dann lässt sich der Sensor drehend ausziehen.

.....Ist da ein Filter mit im Spiel oder nur ein Magnet?......
Ist nur der Sensor selber,der ist leicht magnetisch - den einfach abwischen dass die eisenhaltigen Spähne weg sind.

.....Ist eine spezielle Dichtung dann nötig?.....
Hat zum Dichten einen O-Ring, der kann bei vorsichtiger Handhabung weiter benutzt werden

Viel Spass beim Ölwechsel und einen Ölfilter nicht vergessen
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571


Zurück zu Der virtuelle Jialing-Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast