Beiwagenfederbein liegend einbauen

Alle Themen, die professionelle Gespannbauer betreffen, bzw. Angebote von diesen.

Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon longa » 9. Juli 2012 20:59

Servus,ist es möglich das Federbein am Beiwagen liegen einzubauen.mfg
verheiratet,4 katzen, ein haus ,2 mopeds,xvs 650 schopper,etz250 lastenbeiwagen.das reicht.
longa
 
Beiträge: 208
Registriert: 21. Oktober 2005 19:56
Wohnort: 78554 aldingen

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon Stephan » 9. Juli 2012 21:11

Im Prinzip ja. Aber, welcher BW?


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11248
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon Richi » 9. Juli 2012 23:25

Hallo,
ja, ist möglich. Du musst allerdings einen Gasdruckdämpfer mit einem zusätzlichen Ausgleichbehälter nehmen.
Gruß Richi
Richi
 
Beiträge: 51
Registriert: 15. Mai 2011 10:40

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon longa » 10. Juli 2012 18:50

Servus,Superelasti und ein Velorexboot,da ist einfach sehr wenig platz.mfg
verheiratet,4 katzen, ein haus ,2 mopeds,xvs 650 schopper,etz250 lastenbeiwagen.das reicht.
longa
 
Beiträge: 208
Registriert: 21. Oktober 2005 19:56
Wohnort: 78554 aldingen

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon HU » 11. Juli 2012 08:37

Es muß ein Gasdruckdämpfer sein. Ausgleichsbehälter gibt mehr Ölvolumen und somit höhere Standfestigkeit. Bei überwiegendem Straßeneinsatz nicht unbedingt erforderlich.
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 496
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon Richi » 11. Juli 2012 16:23

gelöscht
Zuletzt geändert von Richi am 3. Juni 2013 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Richi
 
Beiträge: 51
Registriert: 15. Mai 2011 10:40

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon longa » 11. Juli 2012 19:27

Servus,danke für die erläuterungen,da schau ich mal ob das anders geht.mfg
verheiratet,4 katzen, ein haus ,2 mopeds,xvs 650 schopper,etz250 lastenbeiwagen.das reicht.
longa
 
Beiträge: 208
Registriert: 21. Oktober 2005 19:56
Wohnort: 78554 aldingen

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon Roland » 11. Juli 2012 20:40

Richi hat geschrieben:Hallo HU,
Gasdruckdämpfer zeichnen sich dadurch aus, dass sich über der Dämpferflüssigkeit ein Gaspolster (in der Regel Stickstoff) befindet. Da die beiden Medien nicht durch eine Membran oder einen separaten frei beweglichen Kolben von einander getrennt sind, dürfen diese Dämpfer nur bis zu einer Neigung von ca. 45° eingebaut werden. Verwendet man sie über diese Neigung hnaus, kann der Stickstoff an den Dämpferkolben gelangen und sich dort aufgrund der Kolbenbewegung mit der Dämpferflüssigkeit vermischen. Das Öl schäumt auf und die Dämpfungswirkung lässt rapide nach. Bei einem sehr langen Dämpfer mit kurzem Federweg , gibt es die Möglichkeit, einen zusätzlichen Trennkolben einzubauen. Bei den üblichen Strassenmotrrädern und Beiwagen ist die Einbaulänge hierfür jedoch nicht ausreichend.
Wenn ein Dämpfer liegend eingebaut werden soll, kann die Funktionssicherheit nur gewährleistet werden, wenn eine Ausführung mit einem zusätzlichen Ausgleichbehälter zum Einsatz kommt. Das Gaspolster befindet sich dann in diesem Behälter und wird durch einen Kolben vom Dämpferöl getrennt.


Ich fahre mein Fazergespann seit 20.000 km - mit liegendem (standart ) Federbein von Wilbers
und hab selbst bei zügister Fahrweise keine Probleme mit nachlassender Dämpfung.
Das gleiche am MV-Gespann mit normalem Öhlins Federbein.
Beide Federbeine mit Ausgleichbehälter.
Die besten Gespanne sind die selbstgebauten Bild
Benutzeravatar
Roland
ist nicht mehr im Forum
 
Beiträge: 1111
Registriert: 22. Oktober 2005 10:27
Wohnort: Kerkrade/NL (Herzogenrath/Aachen)

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon HU » 12. Juli 2012 08:56

Es stimmt, daß man sogenannte Emulsionsdämpfer nur bis zu einem Winkel 45° einbauen darf. Man muß sich also schlau machen, welche Bauart man hat. Normalerweise sollten moderne Gasdruckstoßdämpfer aber mit Trennkolben gebaut sein. Geht je nach Hub auch ohne Ausgleichsbehälter. Die HCS-Federbeine haben alle einen Trennkolben, müssen dadurch allerdings auf etwas Federweg verzichten. In der Regel sind das - 15mm bis -20mm Hub zu einem vergleichbaren Emulsionsdämpfer. Das macht dann bei einer Einbaulänge von 340mm einen Federweg von 80mm statt ca. 100mm. Für Straßengespanne macht das kaum was aus, da solche Federwege eigentlich nie voll genutzt werden.
Bei einigen Herstellern mit sogenannten Spar-Versionen sollte man sich erkundigen, ob diese einen Trennkolben besitzen.

HU
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 496
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon HU » 12. Juli 2012 11:45

Habe mich mal etwas schlau gemacht und folgende Hinweise ohne Garantie auf 100% Richtigkeit gefunden:

Bei Öhlins sind alle Dämpfer mit Trennkolben bzw. Trennmembrane, außer einer neueren Sparversion ohne Verstellmöglicgkeiten.

Bei Wilbers sind die ECO-Line und die Modelle ohne Ausgleichsbehälter Emulsionstypen und können nicht waagerecht eingebaut werden.

YSS ohne Ausgleichsbehälter Emulsionstyp.

HCS wie schon erwähnt alle mit Trennkolben, also in jeder lage montierbar.

Federbeine ohne Gasdruck können grundsätzlich nicht auf dem Kopf oder waagerecht eingebaut werden.

HU
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 496
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon motorang » 18. Juli 2012 15:30

Bilstein sollte in jeder Lage gehen, da kann man aber anfragen, die sind nett und reden mit einem.
Die Federbeine an meiner XT sind sogar überkopf montiert und funktionieren ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2568
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Re: Beiwagenfederbein liegend einbauen

Beitragvon longa » 18. Juli 2012 19:28

Servus,danke mal für die erklärungen :wow: ,ich werde ein kurzes Rollerfederbein nehmen,das sollte gehen.mfg
verheiratet,4 katzen, ein haus ,2 mopeds,xvs 650 schopper,etz250 lastenbeiwagen.das reicht.
longa
 
Beiträge: 208
Registriert: 21. Oktober 2005 19:56
Wohnort: 78554 aldingen


Zurück zu Gespannbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast