WASP-Gespanne

Alle Themen, die professionelle Gespannbauer betreffen, bzw. Angebote von diesen.

WASP-Gespanne

Beitragvon Schlumpf-Driver » 15. Januar 2018 15:55

Hallo Erfahrene,

wollte mal nachfragen, ob mir jemand etwas zu den WASP-Gespannen sagen kann :wink:
Ich mein, ich kenn die Teile schon von den Bildern, aber haben die auch mal Straßengespanne mit "normalem" Boot gebaut?
Und wen ja, welches Boot und welcher Rahmen wurde verwendet?
Oder über welche Firma kann man heute noch Ersatzteile beziehen?
Ist die Firma übernommen worden oder untergegangen?
Haben die immer einen eigenen Rahmen verbaut, oder auch mal an den originalen "dran" geschraubt?
Bedenkenlos zu kaufen, oder sind se überteuert, wenn den mal eins angeboten wird?

Na ja, solche Sachen halt :roll:

Danke Euch schon mal
Grüßle
Wolfgang


"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich" (Heise) ---oder: mein alter Lehrherr!
Schlumpf-Driver
 
Beiträge: 53
Registriert: 15. Oktober 2017 16:23
Wohnort: Landkreis Dillingen

Re: WASP-Gespanne

Beitragvon UKO » 15. Januar 2018 17:48

Der hat die mal gebaut, lebt aber nicht mehr. Ob die Firma sich noch damit befasst, weiß ich nicht.
https://web2.cylex.de/firma-home/otto-h ... 50509.html

Hier ein leider schlechtes Bild
https://www.tr1.de/pages/forum.php?iQue ... 1217798290
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 925
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: WASP-Gespanne

Beitragvon HU » 16. Januar 2018 08:00

Ursprünglich waren Hermeling und Zabel die deutschen Wasp-Importeure. Später haben sie sich getrennt und Zabel ging nach Süddeutschland. Am Anfang waren es ausschließlich Motocross-Gespanne. Später wurden dann die im Sport verbrauchten Fahrwerke ein wenig umgebaut und auf der Straße zugelassen. Mitte der 80ziger tauchten plötzlich Zweitakter mit VMC-Fahrwerken auf und Wasp verpaßte den Anschluss und innerhalb kurzer Zeit war die Wasp-Ära im Sport beendet.
Hermeling hat dann den Anstoß für den Wasp-Straßenseitenwagen gegeben, konnte damit aber keine nennenswerten Stückzahlen verkaufen. Erst mit dem "Tornado" gelang der Durchbruch. Für den "Hammerhai" gibt es heute keinerlei Teile. Er hatte ein Gitterrohrchassis, welches sich im Boot befindet. Wenn man einen solchen SW restaurieren möchte, sollte man über gehobene Schrauberkenntnisse verfügen.

HU
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 501
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: WASP-Gespanne

Beitragvon Schlumpf-Driver » 17. Januar 2018 18:28

Danke für die Beiträge und die PN´s!

Wieder was dazu gelernt!
Grüßle
Wolfgang


"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich" (Heise) ---oder: mein alter Lehrherr!
Schlumpf-Driver
 
Beiträge: 53
Registriert: 15. Oktober 2017 16:23
Wohnort: Landkreis Dillingen

Re: WASP-Gespanne

Beitragvon schauglasgucker » 17. Januar 2018 20:10

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 873
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: WASP-Gespanne

Beitragvon underduck » 18. Januar 2018 11:17

Moinsen,

fahre ein K100 Wasp Gespann mit Touring Boot und bin mit der Kombination sehr zufrieden.
Anbei ein alter Prospekt den jemand in K100-forum.com gestellt hatte. Hier im Forum müsste auch jemand mit einer TR1 Wasp sein.

Gruß Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
underduck
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. November 2009 20:36
Wohnort: Senden


Zurück zu Gespannbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast