Frohnleich und Taunussen

Rund um DA, F, OF, HU...

Moderator: Moderator Stammtisch H&D + Oldtimercafe

Frohnleich und Taunussen

Beitragvon Crazy Cow » 27. Mai 2016 19:38

Jau, Frohnleichnahm, im Wort Frohn steckt übrigens das mittelhochdeutsche Wort für Frau. Happy Cadaver ist also nur eine entfernt stimmige Verdenglischung. Natürlich hätte man angesichts der erneut thematisierten Sekularisierung und auch mit Hinblick auf glaubenskriegerische Auseinandersetzungen hier im Land den Feiertag am besten ganz abgeschafft, als es darum ging den Wirkungsgrad der Wirtschaft durch Verzicht auf Kirchenfeiern zu erhöhen. Denn jemand in Göttingen wird nicht unbedingt nachempfinden können, wieso sein Schwager in Hofgeismar schon wieder frei hat. In Nordirland wäre das wahrscheinlich schon wieder Grund genug für eine handfeste Keilerei.

Sei's drum, der Feiertach war nun mal da ich hab gedacht: düst' mal los. Mittem Gespann jetzt. Muss ja nicht so weit sein, denk ich, fährst in'n Taunus und machst auf'n großen Feldberg. Vielleicht triffst ja den langen da. Gesagt, getan, und wenn du nicht den effektivsten Weg nimmst, kommst du auch schon auf dem Hinweg an allerhandlei Wald vorbei, wo noch Bäume stehen, die sie wohl bei der Urbarmachung für die Rhein-Main Kultur übersehen haben. Es schlängelt sich da ganz schön hoch zum Fäldbärsch zu. Natürlich fliegen einem V2 Motoren um die Ohren, besser um das linke Ohr. Ducatis von hinten und Harleis von vorne. Die kriegen meist die Kurve nicht, weil die Fahrer so bequem drauf sitzen tun. Musst aufpassen.

Gut, die letzten Meder bist du denn mitgegangen, mit gefangen. Es wollen ja nicht nur die Mopeds hoch auffen Mopedparkplatz, nein auch die Audi TTs und Cabrios wollen natürlich sich zeigen und umständlich wendend den Verkehrsfluss blockieren. In ner Stadt wie Frankfurt geht so'n Audo ja praktisch unter, aber hier oben stehst du damit quasi auf dem Präsentierteller, jedenfalls so lange du umständlich wenden tust.

Wann komm' denn jetz endlich die Mopeds? Ja, jetzt. Der ganze Hof voll. Ich ersma ganz durchgetuckert und kurz vor Schluss in der Einfahrt zum Verwaltungsgebäude ne Rechtswende gefahren, so dass ich quer zur Fahrtrichtung hinter parkenden Mopeds zu stehen kam und kurz gekuggt.
Waren etliche dabei, die sich gerade ihr Käppi aufsetzten, dauert jümmer einen Moment, bis alles zurecht getütert ist, aber ich hab ja Zeit. Man könnte aber auch bei so einer Gelegenheit Wetten abschließen, wer nu als erster losfährt. Der Mann vor mir war es jedenfalls nicht, dafür wurden nebendran gleich zwei Plätze frei, gerade recht für Vattern.

Bin mein' Kaffe holen gegangen und setz mich denn auf'n Stein. Neben mir noch'n Stein, noch'n Mann drauf, aber der fingert an seim' Handy rum, nee Smartphone heisst das wohl, wie 80% der restlichen Bevölkerung hier oben ihm gleich taten. Wie er aufkuggt, such' ich das Gespräch.
"immer wieder interessant" sach ich, "tausend Leude hier und man denkt, man könne sich austauschen, büschen Benzin sabbeln..."
"Die wollen", sacht er, "alle ihre Ruhe haben. Ist ja auch nach vollziehbar, nach so einem Adrenalinausstoß..."

Ersten war ich nicht ganz sicher, ich kugg ihn an, und denn wurde mir klar, dass der das ernst meint. Und er wusste das, weil ihm das genau so ging.
Ok, denk ich, deine Ruhe Ruhe kannst du haben, wenn es weiter nichts ist. Vielleicht mach ich beim Fahren irgendwas falsch. Der Kaffe war schnell kalt, wie es auch hier oben deutlich kälter war als weiter unten. Da schien auch die Sonne, hier oben ist es eigentlich meist bedrohlich. Nicht so schlimm wie am Torfhaus jetzt, aber bedrohlich genug, dass sich das wohl auf die Gemüter hier niederschlägt.

Ich mein Dreirad rausgerollert, war das einzige hier, angejoppt und los getuckert. Ne Dreiviertelstunde oder so war ich da. Niemand getroffen, den ich kannte. Beim Runterfahren kam mir ein Gespann entgegen geknattert mit Steib LS anne Seide. Hab so schnell nicht erkennen können, ob Horex, Royal Enfield oder sogar was britisches. Ist auch müßig drüber nach zu denken, wir fuhren ja verschiedene Richtungen. Meine ging unten links rum, den langen Weg über Oberreifenberg nach Schmitten Taunushochstraße gemächlich ins Weiltal, wo mir nur wenig nervöses um die Ohren pfiff. In Rod an der Weil ein kurzer Stopp bei Erkan, einem fleissigen Lackierer aus meiner ehemals Hanauer Nachbarschaft. Er hat sich jetzt hier im Taunus niedergelassen und mir vor zwei Jahren brav die Verkleidung für mein Gespann lackiert. Auch heute war er wieder am schleifen, schön sekularisiert den da oben, (der heisst ja bei Lackierern mit Migrationshintergrund anders als bei uns), einen guten Mann sein lassen.

Siehst du, bin ich doch noch zu meinem Schwätzchen gekommen. Bin dann weiter über Gemünden Rtg. Usingen. "Da ist nicht schön zu fahren, sagte Erkan, ewiges Gezockel durch den Wald..." "Jau, denk ich, jetzt erst recht" Und es ist tatsächlich eine sehr schöne Strecke und vor allem total unpopulär, andere Leude sehen das ja auch so wie Erkan.
Durch Usingen brauchst du nicht mehr durch, war ja immer schwer genug, Achtzehnmorgen heisst das Zauberwort schon seit ein paar Jahren. Weisst ja, dann anne Lochmühle und die Saalburg vorbei kommst du schnell wieder nach Bad Homburg und anne Audobahn.
Heute kein Torfmull, aber sehr entschlossen war ich auch nicht mehr. Langer, natürlich hätte ich AB Friedberger Landstraße rausfahren können und nachsehen, ob du wirklich anne Arbeit bist. Aber mein Frau hatte sowas angedeutet wie abends Biergarten Darmstadt. Da habe ich mich lieber nach Hause geschert. DA liegt ja inne ganz andere Richtung.

Langer, weisst ja, vielleicht nächstes Mal. ;)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Frohnleich und Taunussen

Beitragvon Schwarzwäldler » 29. Mai 2016 10:01

Wir hier in Lower Saxony hatten das Problem nicht. Bei den Protestanten wurde malocht.
Wir nutzten diesen Arbeitstag unseren Rosinenbomber beim Schrauber unseres Vertrauens für Schottland fit machen zu lassen.
TÜVen, wie immer ohne Probleme, Hauptbremszylinder Rückrufaktion von Honda und Schwätzchen halten.
Die Jungs bei PMS in Braunschweig kennen Gespanne, speziell die ganz Schweren, ziemlich gut.

Kommenden Sonntag dann in Lüneburg bei Uwe. Drei Tage später auf die Fähre nach Newcastle.

Frohnleichnam, ist das nicht der Tag an dem man im Schwabenländle keinen Rasen mähen darf? :lol:
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: Frohnleich und Taunussen

Beitragvon Stephan » 29. Mai 2016 11:36

Fronleichnam in Lingen wurde nicht gefeiert. Sind nur kurz Samstagabend heim, da der Kollege nächste Woche, wenn ich bei Falck in Amsterdam baden gehe, einen PKW braucht.

Heute Abned will ich schon wieder im Hotel sein. Kann ich als Nicht-TV-Eigner dorten den "Tatort" gucken. Bei Vatter geht ja nicht mehr. . .

Immerhin den Rest-Sonntag genutzt, um die Strecke für Yorkshire in's Roadbook zu basteln. Fährenreservierung ausgedruckt. Letzte Kartons aus Vatters Whg. geschleppt, PKW leer geräumt. In so'nem AKW brauchtste kein eigen Werkzeug. . .


Stephan, der noch 'n bisken müde aus der Wäsche guckt. . .
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Dreiradlertstammtisch Huppdemaa & Druppdemaa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast