Tripteq an ural-SW

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Tripteq an ural-SW

Beitragvon Kuhtreiwer » 12. Januar 2015 19:47

Hallo Dreiradler,
dieses Jahr möchte ich gern an meine R1100GS ein drittes Rad schrauben.
Gibt es die Möglichkeit ein Ural-SW-Rahmen an das Tripteq System anszuschrauben?
Nimmt einem das der TÜV ab?
Vorab schon mal Vielen Dank für eure Antworten!
Gruß
Eschi
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 151
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon terelino » 12. Januar 2015 19:55

Möglich ist fast alles aber das mit dem TÜV würde ich vorher klären. Nur warum willst Du das machen ?
Gruß Thorsten
----------------------------------------------------
Wenn ein Mann, sagt er erledigt das, dann macht er das auch. Da braucht die
Frau nicht alle 6 Monate daran zu erinnern!!!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,
nicht für das was Du verstehst!
terelino
 
Beiträge: 202
Registriert: 26. Februar 2009 13:21
Wohnort: Weyhe bei Bremen

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Kuhtreiwer » 12. Januar 2015 20:12

Danke für die Antwort!
Die Gründe für diese Kombination
Einen Tripteq standard Kit kostet 2790,- laut Goos Bos
Der "Hilfsrahmen" Satz kostet 960,-
Einen neuen Uralrahmen gibt es für 500-600,-
Da ich mir eh einen Enduro-Aufbau selbstbauen will, der Tripteq Rahmen mir etwas zu leicht ist, und die GS erstmal hauptsächlich für den winter gedacht ist, wollte ich so weinig wie möglich ausgeben.
Da wäre die Kombi Tripteq/Ural am billigsten.
Oder?
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 151
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Feinmotoriker » 12. Januar 2015 20:34

In dem Fall würde ich mir einen anderen Hilfsrahmenkit holen. Auch wenn der deutlich teurer ist.
Der Tripteq- Kit ist für den schweren Ural- Beiwagen nur bedingt geeignet, wenn man ihn unverändert einbaut.

Außerdem ist der Uralbeiwagen mit einem 4-Punktanschluß ausgerüstet. Das gibt der Tripteq- Kit nicht her (Dreipunkt) und der Uralwagen kann unverändert keinen Dreipunkt tragen.
Dafür wäre mir Beiwagen und Motorrad auch zu schwer. Mit Ausnahme des Tripteq bekommt man auch kaum einen Dreipunktanschluß an ein relativ modernes Motorrad eingetragen.

Wahrscheinlich solltest Du ca so einen Hilfsrahmen nehmen, der stabiler am Motorrad befestigt ist ( vorne oben hinter dem Telelever und am Motor, vorne unten und hinten unten an einer stabilen Konstruktion unter dem Motor, hinten oben am Rahmen in Höhe der Fußrastenaufnahme und an der Federbeinaufnahme). Sowas ist gestaltfest und trägt ganz einfach den Uralbeiwagen. Den Hilfsrahmen hab ich mal "günstig" (1200 statt 1900) aus einem abgebrochen Gespannprojekt gekauft. Kam ursprünglich von Sauer.

Bild
Feinmotoriker
 
Beiträge: 935
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Kuhtreiwer » 12. Januar 2015 21:14

Wenn Du mir einen nennst, der einen solchen Hilfsrahmen für ne 1100GS zu diesem Preis verkauft, lass es mich bitte wissen.
Die Anfragen bei den Gespannbauern , die ich im letzten Jahr gemacht hatte, waren alle wesentlich teurer.
sollte jemand sowas noch rumliegen haben..
Ein weiterer Grund für dien Ural SW Rahmen ist die mögliche Anhängerkupplung, die sollte das wintergespann auf jeden Fall haben. Mit TÜV.
Das gibt es meines wissens nicht für Tripteq
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 151
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Stephan » 12. Januar 2015 22:51

Mach es nicht zu billig. Der TÜV wird wahrscheinlich am einfachsten mit dem Triptec Hilfsrahmen und dem BW-Fahrgestell von Triptec leben können. Was du dann als Boot draufschraubst ist dem weitestgehend egal.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11402
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon dreckbratze » 13. Januar 2015 16:29

sehe ich auch so. ich würde die triptec - geschichte keinesfalls mit mehr belasten, als vorgesehen ist. auch wenn mich vielleicht einige steinigen möchten, wenn unsereiner sowas bauen würde würde der tüv - prüfer uns vom hof jagen.
da finde ich die lösung vom löw, wie der flint sie hat (auch 3punkt) deutlich vertrauenserweckender.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1941
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon fermoyracer » 13. Januar 2015 19:23

..wenn es auch um günstig geht:

Würde es dann nicht mehr Sinn machen, was gebrauchtes als Seitenwagen (mit Rahmen) zu kaufen?

Klick:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search


fr
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Kuhtreiwer » 13. Januar 2015 20:42

Schon, aber da sieht man nichts vom Rahmen, den Plastikkram brauch ich nicht
Das eigentliche Problem ist nicht der Beiwagen, sondern der "Hilfsrahmen", der TÜV haben sollte ,damit man das selbst bauen kann.
Da ist halt Tripteq erste Wahl, nur gibt es den Anschlussatz (preis 960,-) nur dann mit Gutachten, wenn man den Standard kit kauft, das heisst, den Beiwagenrahmen, also 2790,-
Ein neuer Uralrahmen kostet ca 500 , er ist schwerer, Bremse dran, ausreichend gut für nen Enduro Selbst-aufbau
Deshalb die Recherche von mir.
Ich befinde mich halt grade in der Planung und Kostenfindung.
Als Werkzeugmacher kann ich mir den ganzen Plunder eigentlich selbst fertigen, aber ohne TÜV , hat man keine Chance.
Ich hab vor Jahren schon mal eine 2V Boxer selbst zum Gespann umgebaut, das was damals noch TÜV bekommen hat, erntet heute nur noch Kopfschütteln.
Und den Stress möchte ich mir nicht mehr antun.
Deswegen suche ich nach Kaufteilen, die Real zulassungsfähig sind, und selbst zu bauen sind.
Mir ist bewusst, das die Gespannbauer damit ihr Geld verdienen, aber ich muss auch schauen wo ich bleibe, oder soll das Gespannfahren nur noch für Grossverdiener erschwinglich sein?
Gruß
Eschi
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 151
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Stephan » 13. Januar 2015 21:51

Nein. Aber du sollst dich auch nicht vor lauter Sparen tot fahren. Und in der BRD gebautes, bekommt man halt nicht zu chinesischen Preisen.

Ist 'n Dilemma. Klar.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11402
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Saxagaton » 14. Januar 2015 08:32

Hallo, guck mal beim Motek, der hat sowas in seiner Bildergalerie, wahrscheinlich auch mit TÜV.
Einen Ural-Rahmen kann ich dir für kleines Geld überlassen. War mal an einer 90S.
Safe Ride
Henning
Saxagaton
 
Beiträge: 2
Registriert: 4. September 2014 09:07

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon nobschum » 23. November 2015 12:25

Hallo Eschi,

leider ist das Thema hier irgendwie noch offen. Was ist denn aus dem Projekt geworden? kann man das in einem anderen Thema weiterlesen?
Würde mich wirklich interressieren, da ich auf genau dem selben Projekt rumdenke.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 122
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Kuhtreiwer » 5. Januar 2017 07:24

ja das Thema ist immer noch oder wegen Winter wieder aktuell..
So wie es im Moment ausschaut, Tripteq Basiskit, Aufbau selbstbau...
Aber ich hätt noch eine Wunsch, Anhängerkupplung... das wird wahrscheinlich schwierig , wenn überhaupt..
warte noch auf Mails..
Wenn jemand was neues weiß, melden
Gruß
Eschi
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 151
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon MichaelM » 14. Januar 2018 00:20

Wieder ein Jahr rum. Leider scheint das Projekt eingeschlafen zu sein :-\

Bei ef-tech habe ich eine Kombination aus Tripteq-Prinzip/Anschlussart und Uralrahmen gesehen.
War Zufall das ich das entdeckt habe.
Die R850 wird definitiv 2spurig. Handwerklich könnte ich das bestimmt bewerkstelligen. Bin ja seit Jahren im Sondermaschinen-und Fahrzeugbau tätig.
Ich denke aber ein Gespannbauer hat halt andere Möglichkeiten und Voraussetzungen so was zu realisieren, zumindest was die Zulassung betrifft.
Der Uralrahmen ist der stabilste von den osteuropäischen Rahmen.
Der Tripteq-Rahmen und der von Ural dürften vom Gewicht nicht soweit voneinander entfernt sein.
Der große Unterschied ist das Boot.
Dem kann man doch aber entgegentreten in dem man den Uralbeiwagen nicht noch mit sämtlichen Extras(Bügel hier, Kanister+Halter da, ect.) zusätzlich belastet.
So das die zulässige Gesamtmasse in etwa gleich bleibt.

Naja, ein paar Monate habe ich ja noch Zeit. Es sind ausserdem gerade ein paar andere Sachen wichtiger.

Für das R853-Projekt mache ich aber ein Extratread auf, weil da doch noch mehr Fragen auftauchen.
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 153
Registriert: 30. September 2014 14:26

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon Feinmotoriker » 15. Januar 2018 10:05

Nö. Der große Unterschied ist, daß der Tripteq einen Dreipunkt- Anschluß hat und der Uralrahmen das so nicht hergibt, weil ihm der Rahmenteil dafür einfach fehlt.
Bild
Feinmotoriker
 
Beiträge: 935
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon MichaelM » 15. Januar 2018 12:00

Feinmotoriker hat geschrieben:Nö. Der große Unterschied ist, daß der Tripteq einen Dreipunkt- Anschluß hat und der Uralrahmen das so nicht hergibt, weil ihm der Rahmenteil dafür einfach fehlt.



Vollkommen richtig.



Andere Frage. Sind die Reifen-/Radgrößen, vom Hinter-und Beiwagenrad, die auf den Bild sind, identisch :?:
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 153
Registriert: 30. September 2014 14:26

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon dirkME » 15. Januar 2018 20:57

Kuhtreiwer hat geschrieben:Wenn Du mir einen nennst, der einen solchen Hilfsrahmen für ne 1100GS zu diesem Preis verkauft, lass es mich bitte wissen.
Die Anfragen bei den Gespannbauern , die ich im letzten Jahr gemacht hatte, waren alle wesentlich teurer.
sollte jemand sowas noch rumliegen haben..
Ein weiterer Grund für dien Ural SW Rahmen ist die mögliche Anhängerkupplung, die sollte das wintergespann auf jeden Fall haben. Mit TÜV.
Das gibt es meines wissens nicht für Tripteq



DochDoch, gibs !!!!!!

Guggstu:


von hinten.jpg





Motec-Hilfsrahmen um K100, Heeler Grundrahmen mit Motec->Street-Attack-light, (4-Punktandockung) und zwischen den unteren Anschlüssen AHK.

Geht DOCH :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 126
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon MichaelM » 15. Januar 2018 21:09

Das ist der UN-Rahmen, oder?

Habe das aber auch am WZ Basis oder Heeler gesehen.
Irgendwo bei der google Bildersuche. :-\
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 153
Registriert: 30. September 2014 14:26

Re: Tripteq an ural-SW

Beitragvon dirkME » 16. Januar 2018 01:07

Das ist ein Standard Heeler K-Beiwagenrahmen; das Boot liegt im Regal.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 126
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen


Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron