R1100? Umbau

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

R1100? Umbau

Beitragvon Flori » 30. August 2017 11:42

Hallo an alle Dreiradler,

ich bin neu hier im Forum und grüße alle Gespannfahrer. Ich fahre seit 40 Jahren Motorrad. Unter anderem hatte ich vor langer Zeit ein T5 Gespann mit EML Mini und anschließend K100RT mit EML GT. Jetzt muss wieder ein Gespann her.

Ich werde eine R1100 mit einem Heeler vereinen.
Der Bausatz wird mit Nachlaufverkürzer, Hinterradadapter, Hinterrad und Scheibenbremse am BW bestellt. Alles weitere wird sich nach den ersten Fahrten (mit angemessener Lehrnphase) ergeben.

Das Motorrad soll eine R1100? ab BJ. 98 mit max. 50t km sein. Hier sind einige Angebote im Netz vorhanden. Über die bekannten Schwachstellen wie Getriebe, Kardan usw. habe ich gelesen. Es sind ja noch Ersatzteile zu bekommen.

Die teilweise defekten ABS Module sind mein Problem bei der Typenwahl (R,GS,RS,RT). Ich habe gelesen dass man das ABS ausbauen und austragen lassen kann. Ist dies bei allen Typen möglich oder nur bei bestimmten.
Kann man die Austragung selbst erledigen oder ist ein Fachbetrieb erforderlich ? :?:

Viele Grüße aus dem tiefsten Ruhrgebiet
Udo
Flori
 
Beiträge: 1
Registriert: 30. August 2017 10:52

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Stephan » 30. August 2017 12:03

Tach und Hallo, Flori.

Die Fragen solltest du mit deinem besten Freund, der hoffentlich TÜV-Ing. ist, diskutieren. Aber möglich ist das mit dem Austragen wohl. Hab davon mal im GS-Forum oder damals noch Boxer-Forum, von gelesen. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11204
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Aynchel » 8. Oktober 2017 16:14

die 11er GS hatte das ABS als Extra
wenn das nicht in den Papieren eingetragen ist wird keiner fragen wo es geblieben ist
bei mir ist es noch drin, aber schon lange stillgelegt weils eh nicht funktioniert hat und andauernd auf Störung gegangen ist
muss es mal bei Gelegenheit raus schmeissen
Aynchel
 
Beiträge: 332
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Reeder » 8. Oktober 2017 17:44

Moin,

in den Papieren war noch nie nicht das ABS bei BMW eingetragen.
Das ergibt sich anhand der Schlüsselnummer, genau wie der geregelte KAT.

Ansonsten arbeitet mein ABS in der R850R jetzt schon seit fast 130000 Kilometer ansich unauffällig.
Nur wenn die Batterie schwach ist, oder der Anlasser schwergängig, gibt es mal ein versetztes Blinken der Anzeigen.

Aber mein ABS muss ab und an auch mal regeln, besonders im Winter.
Gruß
Rehder
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 212
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Aynchel » 8. Oktober 2017 19:39

an meiner Winterkuh ist die SW Trommelbremse vorne dabei geklemmt
sobald im Winterbetrieb da Schlupf ins Spiel kam hat der ABS Spuk getillt
dem ABS Rechner hat nie jemand mitgeteilt das da noch ne Bremse dran hängt, geschweige denn die veränderten Radgrössen und Radlasten einprogrammiert
so kann das nicht funktionieren
es ging mir auf die Nüsse und deshalb hab ich es stillgelegt
lass es doch mal blockieren, mach ich die Bremse halt wieder auf
dafür hab ich doch ein Stützrad im Winter

ausserdem
wie sagte mein alter Kumpel Manu (seines Zeichen Maschinenbauer) mal so schön:
ein Bauteil das nicht da ist
kostet nichts
wiegt nichts
und geht nicht kaputt
Aynchel
 
Beiträge: 332
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Feinmotoriker » 9. Oktober 2017 10:13

Ich habe das ABS bei den 1100ern schon drei mal beim Umbau zum Gespann ausgebaut. Kein Problem, einfach alle Leitungen durch normale Stahlflex in der jeweils passenden Länge ersetzen. (O-Ton TÜV-Prüfer: Ist das ABS stillgelegt oder ganz ausgebaut?" - Ganz ausgebaut. "Dann ist ja gut." )
Feinmotoriker
 
Beiträge: 920
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Clyde » 25. Oktober 2017 00:05

Flori, Du musst doch das ABS nicht gleich rausbauen, ich fahre auch die R1100GS, ist die upgrade Version vom 1997, die Modelle 1994-1997 haben anscheinend irgend etwas mit dem Getriebe. Auf der Weltreise hab ich einfach das ABs deaktiviert und drin gelassen, das Problem dieser ABS liegt beim Start da die Spannung irgendwie zu niedrig ist und sobald man losrollt streikt das ABS...Du kannst allerdings mit etwas Fingergeschick einen Schalter reinbauen der die ABS erst während der Fahrt zuschaltet.
Ansonsten hab ich 222.000Km glückliche Kilometer auf der BMW, das vordere Federbein, was für Dich nachdem Umbau nicht mehr in Frage kommt, da passt auch das von der R1200GS 2007 Modellreihe, der grössere 30Liter Tank der R1150GS Adventure ist plug&play. Jedenfalls würde ich die R1200GS Einspritzdüsen verbauen, sie läuft ruhig und spricht am Gas besser an, die Originaldüse hat nur ein Loch und spritzt die Sosse rein, die der 1200er hat mehrere kleine Löcher und zerstreut das ganze. Es gibt ein Umbau Kit inkl. 2 nagelneuen Düsen der R1200 für die R1100 und kostet 200€...es lohnt sich!
Getriebeverstärkungsplatten gibt entweder bei Tourstech oder als Original BMw Teil in Australien, die werden dort vom Werk aus bereits mit der Getriebeverstärkung ausgeliefert. Falls Du fragen hast, ich kenne die Gummikuh sehr gut, lebe quasi auf ihr. Gruss aus Kanada.

P.S. Die R1100 ist die erste Einspritzer und die letzte Gs mit dem Boxermotor Charakter, im Stand beim Gasgeben "wackelt" sie etwas nach links und rechts, ist auch die letzte mit dem 5.Gang Getriebe und leichter wie die R1150GS, wie bereits erwähnt worden ist gabs sie nur optional mit ABS. Ich würde meine nicht mehr verkaufen, auch wenn ich eine neue R1200 kaufen würde.
Clyde
 
Beiträge: 9
Registriert: 24. Oktober 2017 18:04

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Rumtreiber » 27. Oktober 2017 15:52

Hallo!
Ich habe mein ABS System auch einfach "stillgelegt".
Bei BMW in Bremen hieß es vor 8 Jahren, Fehler im Steuerteil oder so, sollte 1500 Euro kosten plus Einbaukosten.
Habe zwischenzeitlich vor einem Jahr neue Stahlflexleitungen von Weserflex anfertigen lassen und eingebaut. Bremst super und ich bin voll zufrieden.
Müsste es nur mal in den Papieren ändern lassen.
Und Danke an Clyde für den Hinweis Umbaukit mit den Einspritzdüsen. Werde ich mal nachfragen.

An den TE sei gerichtet, er kann ja all die bisherigen und noch kommenden Vorschläge für sich überdenken und dann am Besten mit seinem PI, der es dann ja abnehmen soll, besprechen, was er fordert.

Grüsse
Joachim, rumtreiber
Seit 10 Jahren mit BMW R 1100 R Heeler-Gespann unterwegs
davor seit 1990 mit Honda GL 1000 K3 EML-Sport
Rumtreiber
 
Beiträge: 29
Registriert: 3. Oktober 2015 11:08

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Reeder » 27. Oktober 2017 17:45

Moin,

Umbaukit für Einspritzdüsen gibt es da: http://www.jt-c.com/product_info.php?in ... ntile.html
Gruß
Rehder
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 212
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Rumtreiber » 27. Oktober 2017 21:10

Moin, moin Rehder!

Danke für den Hinweis (Link)......

Grüsse
Joachim
Seit 10 Jahren mit BMW R 1100 R Heeler-Gespann unterwegs
davor seit 1990 mit Honda GL 1000 K3 EML-Sport
Rumtreiber
 
Beiträge: 29
Registriert: 3. Oktober 2015 11:08

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Aynchel » 29. Oktober 2017 09:24

sehr interessant

Frage
Was ist das für ein Plaste Haltebügel, der die Benzinleitung umgreift

Bild
http://www.jt-c.com/images/product_imag ... wa0003.jpg

Hintergrund
Im Februar war ich mit meiner Winterkuh (R1100GS) aufm Eisarsch in Norwegen
da hat sich während der Fahrt ohne erkennbaren Grund die Benzinleitung vom Einspritzventil gelösst und der Sprit durch die Gegend geblasen
nicht auszudenken wenn der Sprit gezündet hätte

SideBike Rudi ist genau dass passiert:

Auf der Fahrt zum Auspuffbauer dann Pech und Glück zugleich gehabt. Mitten auf der Autobahn ging der Motor aus, da es aber Bergab ging habe ich mich einfach rollen lassen.
Nichts schlimmes Ahnend schauchte ich dann irgendwann mal nach unten zu den Zylindern und musste mit erschrecken feststellen, dass der linke Zylinder in Flammen stand und mein Bein mitten drin. Durch den Fahrtwind ähnelte das Ganze eher einem Propangasbrenner, ich sah unter mir nur noch Flammen.
Jetzt ganz schnell angehalten, den brennenden Schuh ausgezogen und die Flammen am Bein mit den Handschuhen ausgeschlagen.
Es hatte sich eine Sicherungsklammer der Spritleitung verabschiedet und die Leitung war abgesprungen. So wurde ständig Sprit auf den heißen Zylinder gespritzt und der Fahrtwind tat sein übriges.
Der Schaden war glücklicher Weise nicht sehr hoch, außerdem hatte ich es noch rechtzeitig entdeckt, denn die Hose war durch. Das Bein ist aber ohne Schaden davongekommen.

Ich habe dann auf die 11,5er Benzinleitung umgebaut, die kann mit Abstandhülsen an den 11er Drosselklappen mit Schrauben zusätzlich befestigt werden.
Man kann auch gleich mit auf die 11,5er Drosselklappen mit 11,5er oder 12er Ventilen umbauen. Später habe ich mich dann für die letzte Version entschieden, da die 11er Drosselklappen auch wintergeschädigt waren. Die Einspritzmengen bleiben dabei gleich, nur der Einspritznebel verfeinert sich, was der Umwelt zugute kommt (sauberere Verbrennung).


Quelle: viewtopic.php?f=19&t=11548&p=165161&hilit=+benzinleitung#p165161
Aynchel
 
Beiträge: 332
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: R1100? Umbau

Beitragvon side-bike-rudi » 2. November 2017 20:40

Der Halter ist von der 1150er GS. Kannst du auch an die 11er Drosselklappen anbauen, brauchst nur ein paar Abstandröhrchen und längere Schrauben. Ich habe allerdings gleich die 11,5er Drosselklappen eingebaut, dann passt der Halter auch wieder direkt dran.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1009
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: R1100? Umbau

Beitragvon Aynchel » 2. November 2017 21:56

tach Rudi

Danke für die Info
Baugruppe ist gekauft

Bild
Aynchel
 
Beiträge: 332
Registriert: 30. November 2013 14:35


Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste