Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon schraubi » 30. März 2016 10:30

Hallo Dreiradfahrer,

ich bin am Anbau des Heelers an meine GS 1100.

Es gibt eine Frage zur Befestigung des Rahmens:

Auf Bild 1 sieht man die Tripteq Rahmenstange welche mit 3 Schrauben am Motorrad befestigt ist.
Auf Bild 2 sieht man daß der 3eckige Rahmenausleger dieser Stange unter der Ölwanne 2 Befestigungsbohrungen für 2 Gewinde in der Ölwanne hat.

Diese Gewinde sind bei mir nicht vorhanden, weil die GS Baujahr 93 ist, die Gewinde kamen wohl erst ab 94 oder 95 in die Ölwanne.
Links von den Befestigungsbohrungen sind die 2 Gewinde für den Unterfahrschutz der GS.

Was ist die Lösung für das Problem?
Soll das Flacheisen im 3eckigen Rahmenausleger versetzt werden, damit es zu den Unterfahrschutzgewinden passt?
Wobei diese beiden Gewinde ja nur M5 oder M6 sind :roll:

Hat jemand einen Tip?

Danke,
Schraubi





IMG_3715.JPG


IMG_3717.JPG
Benutzeravatar
schraubi
 
Beiträge: 6
Registriert: 30. März 2016 09:53

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon side-bike-rudi » 30. März 2016 12:39

Ich hätte mich wahrscheinlich auf die Suche nach einem M97-Getriebe gemacht, dann wären die Gewinde auch gleich vorhanden.

Aber vielleicht gibt es ja auch M93-Getriebe, die durchhalten.
Zuletzt geändert von side-bike-rudi am 3. April 2016 06:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 993
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Matthieu » 30. März 2016 12:49

Ich kann zwar technisch zu deinem Problem nix beitragen, aber ich weiß, dass wir in 2,5 Wochen Gespanntraining haben und in 5 Wochen nach Tschechien fahren wollen.
Also komm in die Puschen mit dem Gespannaufbau!!!!!!!

Sonst hockst bei mir im Beiwagen und kannst dir die Blümchen am Straßenrand anschauen.
Benutzeravatar
Matthieu
 
Beiträge: 205
Registriert: 5. März 2006 14:44
Wohnort: Franken

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Feinmotoriker » 30. März 2016 14:13

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten (bzw die Kombination aus beiden)
1. zwei dreieckige Bleche einschweißen, damit Du an die Löcher im Gehäuse kommst, die weiter hinten sitzen
2. links am Hilfsrahmen ein Auge anschweißen, damit du den Hilfsrahmen dort auch unter der Fußraste aufnehmen kannst (an der gleichen Durchgangsschraube wie rechts)
dabei die Schraube gleich auf M10 ändern und die Buchsen so ändern, daß es passt. Dadurch hast Du eine feste und haltbare Anbindung des Hilfsrahmens an das Motorrad.
Arbeitsaufwand war bei mir beim ersten mal ca 8 Stunden.(ich musste genau arbeiten, weil sich alles am Ende verspannungsfrei montieren lassen muß)

Wenn Du beide Möglichkeiten nimmst, ist das Ganze wirklich gestaltfest verbaut und es gibt auch später damit keine Schwierigkeiten.
Ich würde erst die linksseitige Anbindung bauen und anschlißend die beiden Dreiecke. Die werden an den Motor geschraubt, dann mit dem Schweißgerät an den Hilfsrahmen geheftet, anschließend alles ausgebaut und fertig geschweißt. So gibt es keine Überraschungen mit der Passgenauigkeit.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 897
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Richard » 30. März 2016 22:14

side-bike-rudi hat geschrieben:Ich hätte mich wahrscheinlich auf die Suche nach einem M97-Getriebe gemacht, dann wären die Gewinde auch gleich vorhanden.

Aber vielleicht gibt es ja auch M93-Getriebe, die durchhalten.

die erste getriebeserie (code db und dac) sollen sogar recht gut halten, besser als die nachfolgenden getriebe.
laut powerboxer waren die aber nicht in der gs.
vllt. hat das schonmal jemand getauscht?
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 347
Registriert: 22. Oktober 2005 20:45
Wohnort: Bremen

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon schraubi » 31. März 2016 10:48

side-bike-rudi hat geschrieben:Ich hätte mich wahrscheinlich auf die Suche nach einem M97-Getriebe gemacht, dann wären die Gewinde auch gleich vorhanden.


Aber was hat das Getriebe mit den fehlenden Gewinden in der Ölwanne zu tun :?:


Matthieu hat geschrieben:Ich kann zwar technisch zu deinem Problem nix beitragen, aber ich weiß, dass wir in 2,5 Wochen Gespanntraining haben und in 5 Wochen nach Tschechien fahren wollen.
Also komm in die Puschen mit dem Gespannaufbau!!!!!!!

Sonst hockst bei mir im Beiwagen und kannst dir die Blümchen am Straßenrand anschauen.


Dann komm ich eben mit der MZ zum Gespanntraining :D
Und nach Tschechien fahr ich mit der weißblauen GS ;-)


Feinmotoriker hat geschrieben:Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten (bzw die Kombination aus beiden)
1. zwei dreieckige Bleche einschweißen, damit Du an die Löcher im Gehäuse kommst, die weiter hinten sitzen
2. links am Hilfsrahmen ein Auge anschweißen, damit du den Hilfsrahmen dort auch unter der Fußraste aufnehmen kannst (an der gleichen Durchgangsschraube wie rechts)


Habe mir das Ganze angeschaut. Die 2 vorhandenen M6 Gewinde in der Ölwanne lasse ich ohne Funktion, da sie eh zu schwach sind um irgendwas auszurichten.
Außerdem könnte man von den 2 Gewinden auch nur das rechte verwenden um es an einem zusätzlichen Dreieckhalter zu befestigen, denn das linke Gewinde liegt genau über dem runden Heeler Dreiecksrahmen.

Ich werde links am Hilfsrahmen ein Auge anschweißen, welches dann gleich mit der Seitenständerbefestigung verschweißt wird, die ist mit einer M8 und einer M10 Schraube am Motor befestigt.
Benutzeravatar
schraubi
 
Beiträge: 6
Registriert: 30. März 2016 09:53

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon side-bike-rudi » 31. März 2016 22:38

schraubi hat geschrieben:
side-bike-rudi hat geschrieben:Ich hätte mich wahrscheinlich auf die Suche nach einem M97-Getriebe gemacht, dann wären die Gewinde auch gleich vorhanden.


Aber was hat das Getriebe mit den fehlenden Gewinden in der Ölwanne zu tun :?:


Ups, Denkfehler.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 993
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Aynchel » 1. April 2016 08:35

schraubi hat geschrieben:Bild


moin auch

kein Geschiss machen und aus 4er Blech 2 St. Dreiecke in den Hilfsrahmen setzen um die Gewinde mit zu nehmen

noch was
der Hilfsrahmen hat auf der linken Seite eine Blechlasche, an der die Haupständeraufnahme links verschraubt ist
schau dir die mal genauer an
bei mir war das ein dilettantisch verschweisstes 3mm Blech
jetzt sitzt da ein verstrebtes 5mm Blech

und
wenn Du eine Nachlaufverkürzung hast sieh zu das die Schrauben lange genug sind, sonst bekommst Du das gleiche Problem wie ich

Aynchel hat geschrieben:Moin auch

Ich hab Gestern beim Reifenwechseln mal nachgeforscht, wo denn das neuerliche Knacken in der Lenkung meiner Winterkuh her kommt.
Der Blödmannsgehilfe, der die Nachlauf Verkürzung ins Telelever reingeschraubt hat, war so bescheuert und hat keine längeren Schrauben benutzt.
Obwohl die Adapterplatte gut 20mm aufträgt und dadurch haben die M8er nur etwa 10mm ins Gewinde greifen.
Die ständigen Lastwechsel haben nun die Gewinde in den Aussenrohren ausgenudelt.
Es wundert mich, dass das 40 Tkm lange gut gegangen ist.

Zum Ausbohren war natürlich nicht genug Platz, dass ging nur mit dem 1/4" Kardangelenk.
Jetzt sind hochfest eingeklebte TimeSert drin die halten sollten.
Ich rate jedem mal nachzusehen, ob bei Ihm der gleiche Fehler gemacht wurde !

holdrio
Aynchel

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

nur das es schon wieder früher Morgen werden musste....immer wieder das selbe :roll:

Bild




http://forum.dreiradler.org/viewtopic.php?f=22&t=11263&p=137583&hilit=Aynchel+nachlaufverk%C3%BCrzung#p137583

bis dann
Aynchel
Aynchel
 
Beiträge: 254
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon schraubi » 18. März 2017 17:09

Aus Gründen chronischer Schraubfaulheit war etwas Pause, aber nun gehts weiter :roll:

Frage:

In der Tripteq Einbauanleitung steht daß im vorderen Federbein eine Vorspannhülse benötigt wird.

Allerdings ist die Einbauanleitung für die R 1100 R.

Wird diese Hülse bei der 1100 GS auch benötigt?

Wenn ja, kann mir jemand die Maße mitteilen?

Danke :P
Benutzeravatar
schraubi
 
Beiträge: 6
Registriert: 30. März 2016 09:53

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Crazy Cow » 18. März 2017 18:16

Bau es erst zusammen, kümmere dich dann um die Hülse. Du willst doch mit deinem Motorrad fahren, nicht mit dem von jemand anderen.
Nach dem Zusammenbau die Feder des Vorderrades prüfen. Mit der Hülse veränderst du den negativen Federweg.
- Mach einen Zollstock am unteren Teil der Gabel fest und richte sie vor dem Lenker aus. Dann die Gabel ganz durchdrücken und Wertveränderung ablesen.
- Stelle einen Wagenheber vorn unter den Motor und hebe ihn an bis das Vorderrad ganz ausgefedert ist, erneut Wert ablesen.
Der erste Wert ist der positive Federweg, der zweite der negative. Sie sollten sich wie 2:1 oder 3:1 verhalten, am besten mit Fahrer drauf. Den Fehlbetrag durch eine Hülse ausgleichen.
Beispiel: Wert 1 mit angebautem Beiwagen = 120mm, Wert 2 = 80mm, das entspricht einem Verhältnis von 1,5 : 1, das ist wahrscheinlich zu weich. Wenn du jetzt eine Hülse von der Höhe 20mm unterlegst, erhältst du einen Wert 1 von 140mm und einen Wert 2 von 60mm, das entspricht einem Verhältnis von 2,33 : 1, das wäre ok. Mit einer 30mm Hülse kommst du auf W1 = 150, W2= 50, also 1:3, auch ok.

Ich sag's nur mal vorsorglich (vlt. weißt du es ja selbst) 1:3 entspricht einem Viertel der Gesamthöhe, nicht etwa einem Drittel. :)
Wenn dir der Gesamtfederweg aus den technischen Daten bekannt ist, genügt es also, nur den zweiten Wert ab zu lesen. Gesamt minus W2 gleich W1.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10334
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Bahamontes » 18. März 2017 20:20

wenn Du eine Nachlaufverkürzung hast sieh zu das die Schrauben lange genug sind


Die Schraubenlänge nach Montageanleitung ist 35mm für die beiden äußeren und 40mm für die inneren Inbus.

Zumindest die hinteren 35mm sind viel zu kurz, um da noch die Mutter mit Unterlegscheiben zu montieren.

Treten bei diesen Schraubenlängen die geschilderten Probleme auf?

Grüße

Bahamontes
Bahamontes
 
Beiträge: 23
Registriert: 22. Januar 2017 20:48

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Reeder » 18. März 2017 20:58

Moin,

ich muss mal suchen gehen. Mit Glück liegt das alte Federbein mit der Vorspannhülse noch irgendwo in einer der Garagen.
Gruß
Rehder
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 184
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Guzziwilli » 19. März 2017 08:21

Hi :-)

Schau mal auf meiner Seite http://www.guzziwilli.de nach.

Ich hatte das Problem bei einem Umbau auch.

Goos hatte mir damals einen Winkel angeschweißt der auf der gegenüberliegenden Seite
an der Hauptständerhalterung befestigt wird.
Dateianhänge
R1100RS-TripTeq 1.png
R1100RS-TripTeq 1.png (215.95 KiB) 342-mal betrachtet
Grüße vom wunderschönen linken Niederrhein :-)

www.guzziwilli.de
Benutzeravatar
Guzziwilli
 
Beiträge: 278
Registriert: 27. Juni 2010 11:04
Wohnort: 47929 Grefrath

Re: Umbau BMW GS 110 Tripteq Heeler

Beitragvon Reeder » 19. März 2017 10:22

Moin,

habe eben noch mal ins Gutachten für die R850/1100R geschaut.
Da habe ich das hier gefunden:

Guta.jpeg
Gruß
Rehder
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 184
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord


Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste