Tempomat

* Landkarte * Chat * Links * Aufkleber * T-Shirts etc

Tempomat

Beitragvon jokeundjens » 19. Februar 2016 11:13

Moin an alle!

Ich muss hier mal eine Empfehlung abgeben.

Dieser einfache und ich finde auch günstige Tempomat funktioniert wirklich super. Meine Fahrt zum ET (Bayrischer Wald, 900km einfache Fahrt) und zurück war wirklich entspannt. Man kann die rechte Hand mal hängen lassen und verkrampft lange nicht so, als wenn man den Gasgriff immer festhalten muss.

http://www.ebay.de/itm/Handgas-Feststre ... Sw91NTu-TU

Ich kenne den Hersteller und auch den Verkäufer nicht, bin nicht mit ihnen verwandt und bekomme auch keine Provision o.ä.. Ich bin einfach von diesem Tempomat überzeugt.

Grüße aus Heide

Jens

PS: Ich hoffe ich verstoße mit dieser Empfehlung nicht gegen irgendwelche Forumsregeln. Wenn doch, bitte einfach rauslöschen.
Benutzeravatar
jokeundjens
 
Beiträge: 197
Registriert: 8. April 2014 14:35
Wohnort: Dithmarschen

Re: Tempomat

Beitragvon Richard aus den NL » 19. Februar 2016 11:44

Das Teil heisst "Go Cruise Throttle Control". :grin:

Wundere mich nur wie das mit Lenkerstulpen funktioniert.

R.a.d.NL 8)
I suffer from C.R.S. (Cannot Remember Shit)
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 19. Februar 2016 11:51

</Klugscheißermodus an>

Das ist kein Tempomat, sondern lediglich ein Gasgrifffeststeller. Ich kann jedenfalls keinerlei Regelungsfunktion erkennen, die ja einen Tempomaten erst zu einem solchen werden lässt...

</Klugscheißermodus aus>

Nix für ungut, hatte nur Lästerlust! :twisted:

Gruß
Gerhard
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon Thomas Heyl » 19. Februar 2016 13:40

Hallo zusammen!

Aus Veteranen-Schubser-Sicht: Das wurde in den 1930er Jahren von Magura schon pfiffiger gelöst. An den Schlitten-Gasgriffen (Zug wird gerade vom Schlitten im Lenkerschlitz bewegt, ideal verschleissarm) ist unten eine federnde Reibscheibe mit einer gesicherten Schlitzschraube. Diese Scheibe drückt an zwei Stellen auf die Drehgriff-Hülse.

Die Schraube bleibt im Kurzstreckenverkehr offen und kann für längere Strecken so angezogen werden, dass sich der Drehgriff - wenn überhaupt - nur sehr langsam und widerwillig zurückdreht. Damit zu fahren, ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil das Gas von Hand geschlossen werden muss, tut aber prima.

Mit Tempomat hat das ebenfalls nichts zu tun, aber man kann halt 'mal die rechte Hand vom Lenker nehmen, ohne vom Gas abzufallen. Und die Lösung ist piepsig klein.

Bild
Das Dingen liegt im Bild rechts unten neben der Klemmschraube.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 700
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Tempomat

Beitragvon dreckbratze » 19. Februar 2016 15:13

hatte guzzi auch in form einer auch mit handschuhen zu bedienenden rändelschraube.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1755
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Tempomat

Beitragvon Thomas Heyl » 19. Februar 2016 15:24

Och Menno, Achim!

Jetzt hast Du mir einen Floh in's Ohr gesetzt. Rändelschraube ist natürlich noch viel besser. Das will ich auch haben! Ich werde mir da wohl 'was fummeln und es vernickeln. Ich glaube, ich habe hier irgendwo noch einen schicken Kopf 'rumliegen.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 700
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Tempomat

Beitragvon schauglasgucker » 19. Februar 2016 15:24

BMW /5/6 und/7 Modelle auch.

Desweiteren auch die R100 RS/RT Modelle. Möglicherweise auch noch die GS-Baureihe, zumindest bei meiner R80G/S noch.

An der Unterseite der Gasgriffarmatur ist da ein Plaste-Blindstopfen, rausholen und dieses Teil http://www.ebay.de/itm/Hercules-Sachs-BMW-DKW-Magura-Schraube-fuer-Gasgriff-Typ-305-Moped-Mokick-Neu-/201429548197? einsetzen.

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 835
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Tempomat

Beitragvon itzefritz2013 » 19. Februar 2016 21:40

na denn,
geht wohl doch nichts über die,

guude aale zeit

:-D :grin: :) :? :smt009
itzefritz2013
 
Beiträge: 420
Registriert: 22. März 2013 19:36

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 20. Februar 2016 08:54

Stützradler hat geschrieben:</Klugscheißermodus an>

Das ist kein Tempomat, sondern lediglich ein Gasgrifffeststeller. Ich kann jedenfalls keinerlei Regelungsfunktion erkennen, die ja einen Tempomaten erst zu einem solchen werden lässt...



Gruß
Gerhard

</Klugscheißermodus immer noch an> Das kannst Du gar nicht beurteilen, ohne das ganze Motorrad gesehen zu haben. Bei meiner Diesel wäre das ein echter Tempomat, denn mit dem Gaszug wird der Motor auf eine Drehzahl gestellt, die er dann konstant hält (solange die Leistung reicht).
</Klugscheißermodus aus>

Nix für ungut, hatte nur Lästerlust! :twisted:
Gruß Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 20. Februar 2016 11:48

Hi Alex,

das ist in der Tat ein gutes Argument, aber ...
</Klugscheißermodus schon wieder an> ... es war eine von der Treibstoffart unabhängige Empfehlung für Fahrzeuge mit Gasdrehgriff. Bei Motorrädern sind wohl mehr als 99% Benzinbrenner, und da gibt es keinerlei Regelungsfunktion bezüglich der Drehzahl. Bei Deinem Diesel hast Du Recht, und deswegen muss ich jetzt etwas kleinlich werden, um weiter klugscheissen zu können. :wink:
Als Dieselfahrer hast Du die Regelungsfunktion ohnehin, auch ohne den Einsatz des empfohlenen Produktes. Du musst den Gasgriff "nur" festhalten, um eine weitgehend konstante Geschwindigkeit zu fahren, während der Fahrer eines Benziners immer wieder nachregeln muss.

Die Funktion liegt somit nicht im Gasgrifffeststeller, sondern in der Einspritzanlage. Und ein Tempomat regelt nicht die Drehzahl, sondern das Tempo, sonst hieße er ja "Drehzahlomat". Deswegen kannst Du bei einem "richtigen" Tempomaten eine eingestellte Geschwindigkeit auch nach dem Schalten in einen anderen Gang beibehalten. Mach das mal mit Deinem Diesel und dem Gasgrifffeststeller... :D

Es handelt sich also bei dem Ding somit im besten (z. B. Deinem) Fall um einen "Feststellhebel für die Einstellung eines systemimmanenten Drehzahlreglers", wohlgemerkt nur bei einem Dieselfahrzeug. Sonst bleibt eben nur der "Gasgrifffeststeller" oder präziser der "Gasgriffvonselbstzurückdrehverhinderer".
</Klugscheißermodus wieder aus>

So, jetzt bist Du wieder dran. :smt039 Lass uns noch ein paar Haare spalten. es macht gerade richtig Spaß! :smt023

Viele Grüße
Gerhard
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon Neandertaler » 20. Februar 2016 12:08

Stützradler hat geschrieben:"Gasgriffvonselbstzurückdrehverhinderer"


Der Begriff gefällt mir - muss ich mir merken :D :smt023
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 545
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Tempomat

Beitragvon Thomas Heyl » 20. Februar 2016 13:05

Ha!

Klugscheissen - da bin ich gaaanz groß drin! :grin:

Prinzipiell muss ein echter Tempomat ja die Leistung des Motors so anpassen, dass eine unabhängig davon gewünschte Geschwindigkeit erhalten bleibt (in egal welchem Gang). Was das Gasgeben angeht, könnte ich mir da noch relativ trivale Lösungen über Servomotore und eine Rutschkupplung vorstellen. Es wird (beispielsweise über einen Komparator) eben so lang hoch oder 'runtergeregelt, bis die gewünschte Geschwindigkeit (wieder) gegeben ist oder eine der zwei Grenzen (maximal mögliche Höchstgeschwindigkeit in der betreffenden Situation oder Stillstand) erreicht ist.

Aber! Jetzt machen wir's 'mal spannend. Wie die meisten hier wissen, fahren wir einen Zweitakter. Und Zweitaktmotore haben nahezu keine Motorbremsleistung. Wer schonmal mit voller Beladung längere Rampen mit 12% Gefälle und mehr 'runtergefahren ist, weiß ein Lied davon zu singen - die Kiste wird schneller und schneller, auch ganz ohne Gas (wobei sie dann mangels Schmierung alsbald verrecken wird - darum tut der Zweitaktfahrer, so er kann, auch gut daran, in so Situationen das Gemisch zu verfetten - siehe das Hebelchen für den Luftschieber auf meinem Bild).

Ein echter Tempomat für unsere Kiste müsste also auch noch bremsen und schmieren/verfetten können :grin: .

Das alleine reicht aber noch nicht. Denn Gas aufreißen ist bei Zweitaktmotoren durchaus nicht immer das Mittel der Wahl, weil die Kiste mangels Drehzahl das Gas gar nicht annehmen kann. Und damit nähern wir uns schon der Vision der voll-computerisierten Lösung mit programmierten Motor- und Leistungskennlinien, Berücksichtigung von Steigung/Gefälle, ABS wegen der Bremsen, Override-Modus bei eigenen Aktionen, Vergleich von Gasmenge und Drehzahl, Fähigkeit zu schalten, etc. pp.

Gemäß des KISS-Prinzips (keep it simple, stupid) finde ich da die Klemmlösung mit Rändelschraube um einiges attraktiver, auch wenn das kein Tempomat ist, sondern nur eine "Handgelenkentlastungsvorrichtung für längere Strecken" 8) .

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 700
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 20. Februar 2016 15:07

Erst mal, Asche auf mein Haupt, ich habe gelogen, un klugzuscheißen. Mein Dieselkrad hat ja auch Variomatik, und und ändert dann bergauf die Untersetzung, wenn es steiler wird. Und da bleibt zwar die Drehzahl konstant. aber die Fahrt nimmt ab. Ein Tempomat muss natürlich die Geschwindigkeit messen. Heute machen die das ja elektronisch und sehr genau. mein erster hatte den Geber mechanisch in der Tachowelle, und gas gegeben wurde per Unterdruck.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 20. Februar 2016 20:18

Jaja, die Zweitakter...

Die sind eben zu 50% taktlos, das macht's halt kompliziert. Aber das ist ein sehr guter Hinweis. Hat noch jemand etwas Wankelmotorspezifisches zu diesem Thema hinzuzufügen? Anmerkungen zu Turbinen und Raketenantriebe aller Art fehlen auch noch.

Ich sehe schon, auch vermeintlich einfach anmutende technische Themen können völlig ausufern. Aber das bringt ja die Vielfalt und den Lesespaß hier!

Ach übrigens, ich habe natürlich absolut nichts gegen Handgelenkentlastungsvorrichtungen aller Art und würde sie auch auf kurzen Strecken benutzen.

Gruß
Gerhard
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 21. Februar 2016 08:46

Stützradler hat geschrieben: Hat noch jemand etwas Wankelmotorspezifisches zu diesem Thema hinzuzufügen? Anmerkungen zu Turbinen und Raketenantriebe aller Art fehlen auch noch.

Ich sehe schon, auch vermeintlich einfach anmutende technische Themen können völlig ausufern. Aber das bringt ja die Vielfalt und den Lesespaß hier!

Ach übrigens, ich habe natürlich absolut nichts gegen Handgelenkentlastungsvorrichtungen aller Art und würde sie auch auf kurzen Strecken benutzen.

Gruß
Gerhard

Ja aber erst mal. , aber Getriebespezifisches. Meine Variomatik kuppelt bein Gaswegnehnen aus, so ich bergab gar nicht mit Motor bremsen kann, sonder nur mit den Bremsen. Aber da ein Diesel eher noch weniger als ein 2takter bremst, würde es auch nicht viel bringen, wenn dem nicht so wäre.
Wankel bremst wie 4takter beim Gaswegnehmen. Turbine (mit Wellenantrieb auf die Räder) etwas besser als 2takter, Rakete wohl gar nicht. Aber bei Strahlturbine und Rakete geht Umkehrschub.
Und noch was, das Ding sieht Scheiße aus, käme mir nicht ins Haus, bzw. ans Mopped. Aber das von Magura ist gut.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon dreckbratze » 21. Februar 2016 08:55

hä, wieso soll ein diesel weniger bremswirkung haben?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1755
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Tempomat

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2016 09:07

Mein Diesel hat 'ne gute Motorbremswirkung. Kann mich nicht beklagen. Aber wenn man zu spät reagiert, gibt's halt doch 'n netten Brief. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11093
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Tempomat

Beitragvon Richard » 21. Februar 2016 09:09

Stützradler hat geschrieben:Ach übrigens, ich habe natürlich absolut nichts gegen Handgelenkentlastungsvorrichtungen aller Art und würde sie auch auf kurzen Strecken benutzen.

Gruß
Gerhard
gips doch bei tante louise
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 349
Registriert: 22. Oktober 2005 20:45
Wohnort: Bremen

Re: Tempomat

Beitragvon Richard » 21. Februar 2016 09:12

Stephan hat geschrieben:Aber wenn man zu spät reagiert, gibt's halt doch 'n netten Brief. . .
ohne beweisfotos glauben wir nixx :-D 8)
Benutzeravatar
Richard
 
Beiträge: 349
Registriert: 22. Oktober 2005 20:45
Wohnort: Bremen

Re: Tempomat

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2016 09:14

Naja, ich konnte mich erkennen. Aber ausser meine Daten niGS preisgegeben. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11093
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 21. Februar 2016 09:56

dreckbratze hat geschrieben:hä, wieso soll ein diesel weniger bremswirkung haben?

Weil er (normalerweise) keine Drosselklappe hat, also kein Vakuum gepumpt wird. Da ist nur die mechanische Reibung. Aber bei vielen Fahrzeugmotoren wird der Auspuff zugehalten oder noch andere Sachen zum Bremsen aktiviert, so dass der Fahrer meint, der Dieselmotor würde bremsen. Aber mein Industriemotor hat so was natürlich nicht.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 21. Februar 2016 11:11

Jetzt muss ich als zwar Moped-Benzinfahrer, aber bekennender Dosen-Dieselfahrer was dazu sagen: Meine beiden Dosendiesel (Ford Transit WoMo und Smart CDI) habe beide eine Drosselklappe. Und beide bremsen recht gut, ohne weitere technische Maßnahmen wie Auspuffklappe oder so.

Ich würde wohl auch ein Dieselmoped fahren, wenn es da mehr Auswahl gäbe und die Motorentechnik so entwickelt wäre, wie im PKW-Bereich. Aber da muss man sein Gespann ja selbst bauen, und das übersteigt meine Fähigkeiten. :cry:

Ein Gespann mit dem Smart-Diesel wäre bestimmt ganz nett: 799 cm³, 41PS. Noch ein wenig tunen, und ab geht's.

Gerhard
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 21. Februar 2016 11:19

Stützradler hat geschrieben:Und beide bremsen recht gut, ohne weitere technische Maßnahmen wie Auspuffklappe oder so.

Gerhard

Hier irrst Du, der Computer erkennt, dass der Motor im Schub läuft und sprotzt da eine kleine Menge viel zu früh ein, die erhöht den Druck, gegen den verdichtet werden muss und bremst so. Recht komplizierte Sache, deshalb habe ich da nicht von geschrieben.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon gast » 21. Februar 2016 11:42

-
Zuletzt geändert von gast am 5. März 2016 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 21. Februar 2016 13:05

Das ist mir neu, aber wenn es so ist, dann ist es so. Ich habe auch schon gelesen, dass es eine geringe Einspritzung gibt, um ein zu starkes Bremsmoment zu reduzieren (bei sehr großen Motoren). Offensichtlich gibt es jede denkbare Variante, und mit rechnergesteuerten Anlagen ist ja heute auch nahezu alles möglich.
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 21. Februar 2016 13:20

gast hat geschrieben:Und wieso hat das bei meinem 50 PS Golf 2 Saugdiesel mit Verteilereinsprtzpumpe vor 30 Jahren auch schon funktioniert? Der Golf 2 hatte doch gar keinen Computer, der den Schiebebetrieb erkannt hat :roll: ? War der einfach seiner Zeit voraus?
Peter aus Entenhausen

Ich gehe mal davon aus, dass Du das nie mit der Bremswirkung des Benziners verglichen hast.
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon Thomas Heyl » 21. Februar 2016 14:03

Hehe, prima Diskussion!

Zum Zweitakter kann ich noch 'was beitragen. Damit die Dinger bergab eben nicht verrecken, haben beispielsweise der SAAB 95 und 96 mit dem 841cm³-Dreizylinder-Motor einen Freilauf. Das Dingen tuckert dann also gut gekühlt im Standgas vor sich hin. Das Team von Oldtimer-Markt / Oldtimer-Praxis fährt so ein Ding als Rennsemmel mit Rennkolben und Triboron-Schmierung (1:100).

Dass ein Diesel-Motor beim Abriegeln ohne Hilfsmaßnahmen extrem bremsen würde, ist schon wegen der viel höheren Verdichtung klar, oder?

Aber auch bei Einspritzer-Benzinern ist das so eine Sache mit der Bremswirkung des Motors - kann ich nur aus Erfahrung sagen. Bei meinen 3.5er W108-Mercedes genügten schon kleine Gefälle, um bei unverändertem Gas die Geschwindigkeit deutlich zu erhöhen. Sie ist dennoch eben da, und bei Zweitaktern nicht, es sei denn, der Strömungstrakt wird hermetisch abgeriegelt :grin: . Ich kann Euch aus jahrelanger Praxis versichern, dass so ein Teil ohne Bremsen unkontrolliert beschleunigt, je schwerer, desto mehr und schneller. Das ist ja auch ein Grund, warum ich so ein Gespann nie mit ungebremstem Seitenwagenrad fahren würde (um den Bogen elegant zum Forumsthema zurück zu lenken :) ).

Selbst bei den Mercedes habe ich es bergab und mit der kleinsten Fahrstufe geschafft, die innenbelüfteten Scheibenbremsen zur Rotglut :oops: zu bringen.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 700
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Tempomat

Beitragvon itzefritz2013 » 21. Februar 2016 14:37

um das letztgeschriebene zu ergänzen, dkw, bzw. autounion
hatten auch zweitaktende 2,-3 Zylindermotoren und freilauf.
wer hat da wohl von wem :?:

;-) schön´ sonntag noch, und fahrt heute nicht über die moselbrücke
itzefritz2013
 
Beiträge: 420
Registriert: 22. März 2013 19:36

Re: Tempomat

Beitragvon Stützradler » 21. Februar 2016 18:44

... und die Wartburgs und Trabbis ...
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996 Bild BMW R1100 GS mit Heeler, BJ.98
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 368
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Tempomat

Beitragvon urban1983 » 21. Februar 2016 22:31

Ich geb jetzt auch einmal meinen Senf dazu!

Klugscheißer an
Ein Tempomat ist:
Eine Geschwindigkeitsregelanlage (GRA), auch Tempomat (Markenname der Daimler AG), Tempostat (Porsche) oder Tempopilot genannt, ist eine Vorrichtung in Kraftfahrzeugen, welche die Drehzahl des Motors automatisch so regelt, dass das Fahrzeug eine vom Fahrer vorgegebene Geschwindigkeit nach Möglichkeit einhält.

Also einen Tempomaten werden wohl die wenigsten hier haben, höchstens im Auto (wenn es ein Mercedes ist). Da mir kein Motorrad von Mercedes bekannt ist, ist somit jede Diskussion wegen eines Tempomaten bei einem Motorrad hinfällig!

Klugscheißer aus

Hoffe damit jetzt jeden geholfen zu haben.
Benutzeravatar
urban1983
 
Beiträge: 77
Registriert: 15. September 2015 20:46
Wohnort: Wien

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 22. Februar 2016 00:06

Thomas Heyl hat geschrieben:Hehe, prima Diskussion!
Dass ein Diesel-Motor beim Abriegeln ohne Hilfsmaßnahmen extrem bremsen würde, ist schon wegen der viel höheren Verdichtung klar, oder?
Cheers, Langer

Es wurde schon (richtig) festgestellt hier, das die beim runter gehen des Kolben die gleiche Arbeit leistet, die sie beim hoch gehen gefressen hat.
Und die Geschwindigkeitsregelung wurde als Cruise control von Chrysler 1958 zuerst eingesetzt.
Alex
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon jokeundjens » 22. Februar 2016 08:33

Moin,

immer wieder schön zu sehen, wie ein Thema abdriften kann, wenn man sich nur genug Mühe gibt. :wink:

Eigentlich wollte ich den Gespannfahrern, die auch mal längere Strecken fahren, einen Tipp geben, wie sie die rechte Hand mal entlasten können.
Wir habe schon einiges ausprobiert (Thottelrocker, Lenkergewicht-Stellrad etc.) aber nichts war so effektiv bei einem günstigen Preis wie dieses Teil.

Gruß Jens
Benutzeravatar
jokeundjens
 
Beiträge: 197
Registriert: 8. April 2014 14:35
Wohnort: Dithmarschen

Re: Tempomat

Beitragvon bf109v7 » 22. Februar 2016 08:47

Meine KAWA 250 EL hat 2 Geszüge, einen für auf und einen für zu. Ich brauche nur die Feder für zu aushängen, dann bleibt Gas stehen, bis ich zudrehe. Das ist an Billigkeit nicht zu überbieten.
bf109v7
verstorben
 
Beiträge: 368
Registriert: 8. April 2015 16:29
Wohnort: Philippinen

Re: Tempomat

Beitragvon MacJahn » 22. Februar 2016 08:57

Werde mir das Teil mal Überlegen da im Sommer ne längere Autobahn Etappe ansteht .
Könnte Entlastung Bringen.
Gruß Michael
Das ist nicht meine Hose, sagte der Mann in der Reinigung. Meine hatte einen Ölfleck am Knie.
Benutzeravatar
MacJahn
 
Beiträge: 83
Registriert: 28. Juli 2015 08:03

Re: Tempomat

Beitragvon Cali » 22. Februar 2016 09:22

jokeundjens hat geschrieben:Moin,

immer wieder schön zu sehen, wie ein Thema abdriften kann, wenn man sich nur genug Mühe gibt. :wink:

Eigentlich wollte ich den Gespannfahrern, die auch mal längere Strecken fahren, einen Tipp geben, wie sie die rechte Hand mal entlasten können.
Wir habe schon einiges ausprobiert (Thottelrocker, Lenkergewicht-Stellrad etc.) aber nichts war so effektiv bei einem günstigen Preis wie dieses Teil.

Gruß Jens


Hallo Jens -
danke für den Tipp - wir haben im Sommer auch eine längere BAB-Etappe vor uns - da ist so ein Teil bestimmt hilfreich :wink:

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 861
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Tempomat

Beitragvon dreckbratze » 22. Februar 2016 17:54

für dieses plastikding von louis war ich immer zu geizig, ich gebe keine 10,- für ein stück plastik aus. ist in 10 min aus einem stück alu selbstgemacht. durch leichtgängigere vergaserfedern und gescheite bowdenzugverlegung geht das gas jetzt aber so leicht, dass ich mittlerweise darauf verzichte.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1755
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Tempomat

Beitragvon Sidecar-Fan » 22. Februar 2016 22:51

Also ich habe das mit dem Tempomat so gelöst, dass ich gleich ein Gold-Wing-Gespann gekauft habe.
Die hat den Tempomat und den "Rückwertsgang" Serienmäßig an Bord. :lol:
Schöne Grüße vom Sidecar-Fan Udo
http://cbx-schrauber.de
Benutzeravatar
Sidecar-Fan
 
Beiträge: 14
Registriert: 23. Februar 2015 19:24
Wohnort: Braunschweig

Re: Tempomat

Beitragvon schauglasgucker » 23. Februar 2016 07:07

Sidecar-Fan hat geschrieben:... dass ich gleich ein Gold-Wing-Gespann gekauft habe.



Macht nichts, es gibt Schlimmeres. Kopf hoch. Bild

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 835
Registriert: 3. Juli 2006 11:08


Zurück zu Forums-Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast