Fahrradschwenkerbeiwagen

Ja, die gibts auch ... Nachwuchsförderung!

Fahrradschwenkerbeiwagen

Beitragvon frank_flexit » 28. November 2010 00:28

Moin,

kennt jemand diesen Fahrradbeiwagen: http://www.rei.com/product/753239 ?

Leider liefern die diesen Artikel nicht nach Deutschland :-(

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Re: Fahrradschwenkerbeiwagen

Beitragvon willi-jens » 3. Dezember 2010 06:49

frank_flexit hat geschrieben:Moin,

kennt jemand diesen Fahrradbeiwagen: http://www.rei.com/product/753239 ?

Leider liefern die diesen Artikel nicht nach Deutschland :-(

ciao

frank


Für den Preis + Versand & Zoll kannst Du vermutlich locker diesen Schwenker von einem Forumskollegen nachbauen. :thumbsup:
Außerdem soll die Qualität bei vielen Produkten bei dem von Dir vorgestellten Anbieter halt dem Herstellungsland entsprechen (ähnlich Walmart & Co meistens nicht aus den USA sondern China oder Südost-Asien).
Und ob der max. Schräglagenwinkel so glücklich macht? :smt017


Also ein günstiges Rad bekommst Du auch hier und einen Schweißer, der da 2 Halterungen befestigt, sollte doch zu finden sein.

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon willi-jens » 3. Dezember 2010 07:20

Oder Du kaufst fertig/komplett aus der Schweiz:
http://smike.ch/index.php

Fahrräder sind ja heutzutage sowieso unglaublich teuer, so gesehen fällt da der Preis für ein solches (vermutlich hochwertiges Gerät) nicht so ganz aus dem Rahmen. Ich find es trotzdem heftig, geht mir mit anderen Fahrrädern aber nicht anders.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Fahrradschwenkerbeiwagen

Beitragvon willi-jens » 3. Dezember 2010 07:31

frank_flexit hat geschrieben:Moin,

kennt jemand diesen Fahrradbeiwagen: http://www.rei.com/product/753239 ?

Leider liefern die diesen Artikel nicht nach Deutschland :-(

ciao

frank


Vielleicht hilft Dir dieser Link:
http://chariotcarriers.com/english/html/sidecarrier.php :-D

bin ich durch Zufall von hier:
http://de-rec-fahrrad.de/sonstiges/seitenwagen
darauf gestoßen

Grüße

Jens

P.S. Aber achte auf die maximale Ladekapazität von 55 lbs (also max. 25kg)
bei max. 50kg hätte ich selber überlegt ;-)
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon frank_flexit » 3. Dezember 2010 07:57

Die Chariot gelten als sehr gute Fahrradanhänger (also für hinten dahinter). Bei R.E.I. (mein Lieblingsoutdoorladen in USA) kosten diese Trailer grob 100$ weniger als in Deutschland in Euro. Und ja, das ist ganz schön teuer. Überhaupt teile ich Deine Meinung, dass Fahrräder viel zu teuer sind, wo im Werk doch der Motor vergessen wurde.

Mich hatte halt interessiert, ob den hier in D schon jemand hat.

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Beitragvon schauglasgucker » 3. Dezember 2010 08:31

willi-jens hat geschrieben:Oder Du kaufst fertig/komplett aus der Schweiz:
http://smike.ch/index.php

Fahrräder sind ja heutzutage sowieso unglaublich teuer, so gesehen fällt da der Preis für ein solches (vermutlich hochwertiges Gerät) nicht so ganz aus dem Rahmen. Ich find es trotzdem heftig, geht mir mit anderen Fahrrädern aber nicht anders.


3.500€ und fast 35 kg Leergewicht, nein danke. :smt102

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 823
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Beitragvon schauglasgucker » 3. Dezember 2010 08:34

willi-jens hat geschrieben:Oder Du kaufst fertig/komplett aus der Schweiz:
http://smike.ch/index.php

Fahrräder sind ja heutzutage sowieso unglaublich teuer, so gesehen fällt da der Preis für ein solches (vermutlich hochwertiges Gerät) nicht so ganz aus dem Rahmen. Ich find es trotzdem heftig, geht mir mit anderen Fahrrädern aber nicht anders.


3.500€ und fast 35 kg Leergewicht, nein danke. :smt102

Gruß s
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und nicht für das, was Du verstehst.
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 823
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Beitragvon willi-jens » 3. Dezember 2010 20:54

schauglasgucker hat geschrieben:
willi-jens hat geschrieben:Oder Du kaufst fertig/komplett aus der Schweiz:
http://smike.ch/index.php

Fahrräder sind ja heutzutage sowieso unglaublich teuer, so gesehen fällt da der Preis für ein solches (vermutlich hochwertiges Gerät) nicht so ganz aus dem Rahmen. Ich find es trotzdem heftig, geht mir mit anderen Fahrrädern aber nicht anders.


3.500€ und fast 35 kg Leergewicht, nein danke. :smt102

Gruß s


Ich weiß ja nicht wo Du gelesen hast, aber bei dem Link oben steht etwas von ca. 1700 Euro und ca. 3000 Euro für die Version mit Elektromotor/-unterstützung.
Nicht gerade ein Schnäppchen, aber im Vergleich mit diversen anderen, hochwertigen Fahrräder auch nicht aus der Welt.
35kg mit Beiwagen sind natürlich kein Pappenstiel, aber bei der möglichen Zuladung auch irgendwie nachvollziehbar. Ein Lastenfahrrad ist auch nicht schwerer oder leichter.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon willi-jens » 3. Dezember 2010 21:00

frank_flexit hat geschrieben:Die Chariot gelten als sehr gute Fahrradanhänger (also für hinten dahinter). Bei R.E.I. (mein Lieblingsoutdoorladen in USA) kosten diese Trailer grob 100$ weniger als in Deutschland in Euro. Und ja, das ist ganz schön teuer. Überhaupt teile ich Deine Meinung, dass Fahrräder viel zu teuer sind, wo im Werk doch der Motor vergessen wurde.

Mich hatte halt interessiert, ob den hier in D schon jemand hat.

ciao

frank


Ein deutscher Ansprechpartner wird bei Chariot ja auf der Webseite angegeben, aber bei der möglichen Zuladung erscheint es für unsere Zwecke halt wenig zielführend. Und der Befestigung am Rahmen, die man auf den Photos so sieht, würde ich auch nicht mehr Zuladung zumuten wollen. Euer Filius dürfte doch auch jenseits der möglichen Zuladung liegen, oder?
Wenn ich selber schweißen könnte und eine Garage & werkzeug vorrätig hätte, könnte man überlegen selber etwas zu basteln.

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon frank_flexit » 3. Dezember 2010 23:16

willi-jens hat geschrieben: bei der möglichen Zuladung erscheint es für unsere Zwecke halt wenig zielführend. Und der Befestigung am Rahmen, die man auf den Photos so sieht, würde ich auch nicht mehr Zuladung zumuten wollen. Euer Filius dürfte doch auch jenseits der möglichen Zuladung liegen, oder?
Wenn ich selber schweißen könnte und eine Garage & werkzeug vorrätig hätte, könnte man überlegen selber etwas zu basteln.


Mein Sohn ist noch deutlich unter 20kg, aber stümmt, die Restnutzungszeit bei ihm wäre da nicht soo lang.
Garage hab ich, aber da ist im Moment nichtmal Platz mehr für die PAN :-)

Und ein Schweißgerät hätte ich auch gerne, wenn ich vorher an irgendwelchem Schrott übe, dann krieg ich das schon einigermassen hin, nur halt langsamer und umständlicher :lol:

Erstmal brauche ich ein Vehicel um den Beiwagen alleine gut bugsieren zu können. Um das zu basteln wäre auch schon ein Schweißgerät von nöten :-( Mal sehen, wo ich eins ausleihen kann. Das ist echt blöd wenn man Migrationshintergrund hat. In Aachen hätte ich gewußt, wer mir eins borgen kann :-(

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Beitragvon willi-jens » 4. Dezember 2010 11:20

Das reine Gewicht der Lütten ist es ja eigentlich nie. Insofern ist da ja eigentlich immer mit +10kg zu rechnen, oder nicht?
Also sind die 25kg Zuladung selbst bei <20kg einfach nicht genug.

Bei einer vernünftigen Konstruktion könnten wir aber schwach werden...


Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1106
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beiwagen von Sprick

Beitragvon EX Jonas-Treiber » 7. August 2011 08:37

Hallo,

die Frirma Sprick hat sowas mal produziert, war wohl nicht lange im Programm.

Ich hatte mal sowas, für Einkäufe, Mitnahme des Sportkinderwagens gut geeignet, liess sich auch gut fahren.

Das müsste (Glücksache) nur noch gebraucht zu bekommen sein.

Gruß Walter
Benutzeravatar
EX Jonas-Treiber
 
Beiträge: 165
Registriert: 2. Oktober 2009 17:37

Beitragvon kommmschmit » 7. August 2011 09:40

willi-jens hat geschrieben:
Ich weiß ja nicht wo Du gelesen hast, aber bei dem Link oben steht etwas von ca. 1700 Euro und ca. 3000 Euro für die Version mit Elektromotor/-unterstützung.
Nicht gerade ein Schnäppchen, aber im Vergleich mit diversen anderen, hochwertigen Fahrräder auch nicht aus der Welt.
35kg mit Beiwagen sind natürlich kein Pappenstiel, aber bei der möglichen Zuladung auch irgendwie nachvollziehbar. Ein Lastenfahrrad ist auch nicht schwerer oder leichter.


3000€ mit Hilfsmotor wäre sogar sehr günstig. Allerdings sind die Narbenmotoren im Vorderrad nur was für ebene, geteerte oder zumindest schlaglochfreie Pisten geeignet. :-D
Benutzeravatar
kommmschmit
 
Beiträge: 637
Registriert: 10. September 2010 19:20
Wohnort: in Baden bei HD

Re: Fahrradschwenkerbeiwagen

Beitragvon eichy » 7. Juli 2012 07:13

Fuhrpark: BMW R1100RT, MZ-ETZ250(300), MZ ETS250, Stahmer GL1100Sidecar, Vespa GT, Royal Enfield 500Bullet, NSU Quickly, MZ TS250/1-PSW, Motobecane Mini-Moby, Freeliner, E-Scooter. Under Construction: MZ TS250/0, CZ453.
Dosen: Fiesta 1,5TDCI & VW Touran TDI DSG
Viele Grüsse:
http://www.eichy.de
Benutzeravatar
eichy
verstorben
 
Beiträge: 397
Registriert: 23. Oktober 2005 07:44
Wohnort: oberursel

Re: Fahrradschwenkerbeiwagen

Beitragvon Bikerwilly » 24. Juli 2016 14:49

Hier ist mal ein Filmchen von einem schönen Schwenkergespann zu sehen.

Diese Lösung finde ich toll, ein Kind in einem Anhänger hinterherziehen, ohne jedliche Kontrolle was sich hinter einem tut finde ich nicht sehr verantwortungsvoll.

https://www.youtube.com/watch?v=aRhWKdTSKcg
Beste Grüße
Der Willy

4 Zylinder sind für ein Motorrad 2 zuviel,
für ein Auto 4 zu wenig
Benutzeravatar
Bikerwilly
 
Beiträge: 315
Registriert: 5. Januar 2009 16:56
Wohnort: Hof


Zurück zu Fahrradgespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast