Schwenkertest in der MG

Alles über, na ja, Schwenker eben ...

Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 16. Januar 2012 22:38

Hat jemand in der jetzigen Motorrad Gespanne (127) den Schwenkertest gelesen :?:
Eine interessante Sichtweise zu dem Bremsenthema am Schwenker :?
Wenn es jemand gelesen hat, kann mir mal jemand erklären wie eine geänderte Federeinstellung das Lenkmoment nach links beim Bremsen (einer Vermutung meinerseits nach: durch die Bremse am Schwenker) vermindert?


Grüße

Jens

P.S. Irgendwie paßt imho auch die Aussage vorher im Text "keine Billigangebote aus der Grabbelkiste", nur mit Bremse auch beim Schwenker & "wer einmal bei einer Notbremsung mit einem ungebremsten Beiwagen im Kreis gedreht wurde weiß dies zu schätzen" nicht zu den Problemen, die weiter hinten im Text geschildert werden.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Stephan » 16. Januar 2012 22:49

Ich hab von Schwenkern keine Ahnung, aber mein EML Gespann hatte beim Squirre keine BW Bremse. Vermisst hab ich die nie. . .


Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Ralph » 16. Januar 2012 23:29

Stephan hat geschrieben:Ich hab von Schwenkern keine Ahnung, aber mein EML Gespann hatte beim Squirre keine BW Bremse. Vermisst hab ich die nie. . .


Stephan :smt025



Ha, auch aus der "Grabbelkiste" .. schäm Dich :twisted: :twisted: :twisted:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Moosmann » 17. Januar 2012 10:34

Hallo willi-jens.

Ich habe es gelesen, konnte aber mit diesen Aussagen gar nichts anfangen.

Fakt für mich persönlich ist, das ich bereits eine Vollbremsung mit meinem Schwenker aus einer Geschwindigkeit von ca. 100km/h hinter mir habe, und da hat sich nichts gedreht.Auch ohne Bremse.

Fakt ist auch, das dieser Schwenker auf der Bahn eine Geschwindigkeit von über 200km/h fuhr ohne zu Hüpfen oder aus der Spur zu laufen.

(Ja, ich heule dem Gespann schon ein wenig hinterher)

Aber, wie schon an anderer Stelle geschrieben, bin ich der Meinung, das man hier vieles nur zwischen den Zeilen lesen darf, weil die, die scheinbar gut miteinander können, sehr darauf bedacht sind, die Arbeit anderer schlechter darzustellen.

Und: Nicht jeder der gute Gespanne baut, kann auch gute Schwenker bauen - und umgekehrt.

Gruß an alle, Alex 8)
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Moosmann
 
Beiträge: 645
Registriert: 25. Dezember 2010 10:48
Wohnort: Zweibrücken

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 17. Januar 2012 23:23

Moosmann hat geschrieben:Hallo willi-jens.

Ich habe es gelesen, konnte aber mit diesen Aussagen gar nichts anfangen.

Fakt für mich persönlich ist, das ich bereits eine Vollbremsung mit meinem Schwenker aus einer Geschwindigkeit von ca. 100km/h hinter mir habe, und da hat sich nichts gedreht.Auch ohne Bremse.

Fakt ist auch, das dieser Schwenker auf der Bahn eine Geschwindigkeit von über 200km/h fuhr ohne zu Hüpfen oder aus der Spur zu laufen.

(Ja, ich heule dem Gespann schon ein wenig hinterher)

Aber, wie schon an anderer Stelle geschrieben, bin ich der Meinung, das man hier vieles nur zwischen den Zeilen lesen darf, weil die, die scheinbar gut miteinander können, sehr darauf bedacht sind, die Arbeit anderer schlechter darzustellen.

Und: Nicht jeder der gute Gespanne baut, kann auch gute Schwenker bauen - und umgekehrt.

Gruß an alle, Alex 8)


Hallo Alex,

ich will da jetzt kein bashing daraus machen. Auch ist ein Magazin immer in gewissem Maße abhängig von der Industrie (kleine naturgemäß noch viel mehr als große).

Ich habe auch gar nichts gegen eine Bremse am Beiwagen des Schwenkers, wenn es denn sicher mit der Bremse am Motorrad verbunden werden kann und Lenkmomente verhindert werden können (wobei ich heutzutage ABS am Motorrad als die günstigste Versicherung, die man bekommen kann empfinde und damit kenne ich bisher keine Möglichkeit diese Punkte zu realisieren).
Ob eine Bremse bei den geringen Radlasten am Schwenker allerdings wirklich nennenswerte Bremsleistungen zustande bringt ist imho aber nicht wirklich erwiesen. Und wie dieser Test bestätigt gibt es die Gefahr bei übermäßiger Bremsleistung am BW des Schwenkers Lenkmomente zu erzeugen (damit führt sich dies Argument "ohne Bremse am Schwenker ist gefährlich, weil es kann sich querstellen" natürlich ad absurdum :rock:).

Was ich an dem Testbericht aber wirklich nicht verstehe ist die Aussage, daß eine andere Federeinstellung die Bremsenreaktion neutralisiert haben soll. :smt017 :-?

Hat da jemand eine Idee :?:

Grüße

Jens

P.S. Ich bin schon dran um mal die Bremsleistungen ohne Bremse am Schwenker-BW messen zu lassen und lade herzlich jeden dazu ein an diesen Messungen teilzunehmen, damit man mal objektive Daten zu den wirklichen Bremsleistungen, die Räder mit solch geringen Radlasten zustande bringen können, zur Verfügung hat. Also wer einen Schwenker mit gebremsten Rad hat, bitte bei mir melden.
Zuletzt geändert von willi-jens am 17. Januar 2012 23:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon leopold » 17. Januar 2012 23:26

tag Jens
ich habe es vorige woche kurz und schnell gelesen, denke aber das es zum construction(fehler) zuruck zu weisen ist, denn ich verstehe es auch nicht ganz..
habe selber mit mein schwenkgespann da kein problem mit, aber habe ja auch keine BWbremse.
grusse Leopold
seitenwagen ist meine krankheit, was ist deine?
moderator of GSA
ROADRUNNER
the blue-grey bird

secretair vom WBV BMXcommission abteilung Limburg
vorsitzende vom MTB-BMX verein FairPlayRiders
verantwortliche fur trainierschule radfahrertrainierer
und noch immer lehrer fur schwererziebaren

heut ist nicht alle tage...ich komm wieder..keine frage
Benutzeravatar
leopold
Moderator GSA
 
Beiträge: 2100
Registriert: 3. März 2006 22:28
Wohnort: Peer Belgiën

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Ralph » 17. Januar 2012 23:36

Jungens, lasst es Euch doch einfach erklären :grin:

Der Verfasser des Berichtes ist hier ja aktiver User, einfach PN oder so, dann kommt doch sicher ne plausible Erklärung

Guckst Du http://forum.dreiradler.org/memberlist.php?mode=viewprofile&u=121
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 20. Januar 2012 00:48

Ralph hat geschrieben:Jungens, lasst es Euch doch einfach erklären :grin:

Der Verfasser des Berichtes ist hier ja aktiver User, einfach PN oder so, dann kommt doch sicher ne plausible Erklärung

Guckst Du http://forum.dreiradler.org/memberlist.php?mode=viewprofile&u=121


Müßte da nicht eher der Herr Chefredakteur, der ebenfalls hier im Forum angemeldet ist, dazu Stellung nehmen?

Grüße

Jens
Zuletzt geändert von willi-jens am 21. Januar 2012 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon HBJ-Hayabusa » 20. Januar 2012 09:04

Ich bin nur einmal in einem Schwenker mitgefahren, habe aber gesehen, daß bei zügiger Fahrweise und sehr hohen Bremskräften der Fahrer schon am rudern war, ich denke das auch bei den meisten starren Gespannen (ganz viele ausprobiert) bei nicht korrekter bestückung der Bremsanlage Lenkkräfte beim Bremsen entstehen. Einfach bei 100 km/h den Lenker loslassen und volles Programm die Fußbremse betätigen.....ich denke 95% der Gespanne würden ohne Lenkkorrektur die Strasse verlassen. Die Vorstellung eine 100 Kg Person im Seitenwagen (auch Schwenker) zu haben und keine Bremse an diesem......Denk Denk.......
Aber wie gesagt, ich habe es selber nur an Starren Gespannen erfahren

Lg.

Andreas
Das Leben ist wie eine Blume, drum Lebe es intensiv bevor es Verwelkt ist
Benutzeravatar
HBJ-Hayabusa
 
Beiträge: 589
Registriert: 29. Oktober 2005 07:17
Wohnort: Rheinland/Pfalz

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Toro-Dieter » 20. Januar 2012 13:02

Hey, da ist man mal ein paar Tage nicht im Forum schon tut sich wieder was in der Schwenkerfraktion.

Aber, oh Entäuschung, es ist wieder der übliche Keinkrieg um die böse böse "Br... " am Anhängsel.

Eines ist klar, ----- jede Antwort ist falsch, ----- wie in allen Glaubenfragen.

Eine gewisse Radikalisierung ist aber zu erkennen wenn die Ungläubigen öffentlich zu
Statement´s aufgerufen werden oder auf deren Adressen hingewiesen wird.
Dabei hat der Lessing in seiner Ringparabel bereits alles geregelt.


Mit brüderlichen Gruß

Dieter


PS Lessing ist kein Mitglied im Forum

PPS wir alle wissen es gibt nur einen einzigen EINZIGEN: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes ... ttimonster

PPPS Selbst unsere Nacbaren wissen es: http://www.stern.de/panorama/spassrelig ... 05651.html

PPPPS auch meine Antwort kann falsch sein

PPPPPS Hallo Andreas: Denke daran bevor du nicht initiiert bist gilt persönliche Erfahrung nicht, geht mir auch so
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Ralph » 20. Januar 2012 14:30

Nun,fangen wir mal wieder bei Adam+Eva an:

Ein Schwenker ist kein starres Gespann, die Fahrphysik dieser beiden Typen ist gänzlich unterschiedlich, demzufolge sind Vergleiche ziemlich an den Haaren herbei gezogen.

In der MG stand ein Bericht über eine SW-Bremse am Schwenker, der technische Fragen von Jens ins Leben rief, für die er dann hier Antworten suchte. Forenüblich kamen Antworten, die nicht unbedingt hilfreich waren.

Was liegt also näher als den Verfasser des Berichts zu fragen der sollte die Antworten doch kennen. Oder zumindest bei der Diskussion weiter helfen können.

Also, da ich weiß, dass der Verfasser hier im Forum aktiv ist, helfe ich unkompliziert und suche das Mitglied und verlinke das hier. Ohne Kommentar oder sonstige Anmerkungen.

Toro-Dieter hat geschrieben:Eine gewisse Radikalisierung ist aber zu erkennen wenn die Ungläubigen öffentlich zu
Statement´s aufgerufen werden oder auf deren Adressen hingewiesen wird.


Wenn ich in einer Fachzeitschrift einen Beitrag, oder auch nur einen Leserbrief, veröffentliche, dann sollte ich auch zu dessen Inhalt stehen, das hat nicht mit ungläubig oder öffentlichen Statements zu tun, das ist eben das wirkliche Leben ohne Reset-Taste :oops:

Was hat das nun mit Radikalisierung zu tun??? :smt009

Glaubenskrieg SW-Bremse am Schwenker, jeder hat seine Meinung dazu, der Kunde kann sich alles anhören oder lesen, der Kunde kann sich selbst entscheiden, was er kauft, die Diskussion belebt das Nachdenken, egal ob Schwenker-Bremse, ob Boxer-gegen Reihenmotor, Fleischfresser gegen Veganer.... usw.

Unter Radikalisierung verstehe ich etwas anderes:

Darunter verstehe ich die seit längerem anhaltende Hetzerei eines Mitbewerbers in der Presse mit Aussagen wie "Ohne SW-Bremse am Schwenker ist lebensgefährlicher Blödsinn!" und ähnliches.
http://www.bma-magazin.de/fahrberichte/ ... spann.html

Darunter verstehe ich das Posten von Sachverhalten in anderen Foren, deren Wahrheitsgehalt durch Weglassen von Fakten ziemlich verdreht werden
http://www.tigerhome.de/index.php?showtopic=4891&hl=
wobei ...... auch hier hatten wir das schon zum gleichen Thema :cry:


Die Liste könnte ich noch verlängern, aber ich habe noch ein Kundenfahrzeug ohne Bremse fertig zu machen




wie es der Zufall so will hat dieser Kunde schon den "Super-Brems-Schwenker" aus besagtem Testbericht probegefahren und anschließend die lebensgefährliche Version bei mir bestellt
:twisted:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Toro-Dieter » 20. Januar 2012 18:54

Entschuldige Ralph ich hatte deinen Beitrag überscrollt weil mir Jens´s "dieser Herr"
ins Auge gestochen ist, Da musste ich gleich an ---- IHN ---- denken.

In diesem Forum haben die Angesprochenen nicht für Ihre Sichtweise geworben und
sich mit keinem aktuellen Artikel positioniert

Klingt ein bisschen einfältig und immer halt ich mich auch nicht dran, aber man sollte
schon in die Richtung reagieren wo das Thema herkommt wenn es möglich ist.
Der Bericht steht in einer Zeitschrift, der Autor hat sicher einen Namen.
Wenn er hier im Forum aktiv ist wäre es schon OK ihn mit seinem Namen und nicht so
geheimnisvoll wissend versteckt hinter einen "Link" oder unter "dieser Herr" nennen.

So... jetzt wird es wieder theologisch, das BÖSE war Vor ADAM und EVA da und auch
vor der Schlange und es ist eine "Seitenwagenbr... " (ich trau mich gar nicht "ES" beim
vollen Namen zu nennen. Es führt uns täglich in Versuchung.
Ob vorhanden oder nicht, sie macht immer Ärger


In Demut Dieter
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Harleyträumer » 20. Januar 2012 21:00

Also selbst als aboluter "Ersttäter" habe ich mich auf einem SWing sofort wohl gefühlt. Und das obwohl ich trotz dringendem Hinweis von Ralph ja erst mal mit leerem Boot zuz fahren gleich rund 75 - 80 kg im Boot hatte. Auch wenn mein Vorrausfahrzeug gut vorgelegt hat reichte immer eine normale Bremsung bei der es nie zu einer erhöhten Adrenalinzufuhr kam.

Und wenn VoxanSchwenker Tester meint das an einem Seitenwagen unbedingt eine Bremse sein muss, dann sollte er nichts anderes als Ural fahren , denn dann gehört außer einer Bremse auch ein Antrieb an den Seitenwagen!
Gruß Klaus,


Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.


neues Design http://www.Gespannfahrer-ohne-Grenzen.de

Bild
Benutzeravatar
Harleyträumer
 
Beiträge: 256
Registriert: 7. Oktober 2011 11:43
Wohnort: Köln

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Ralph » 20. Januar 2012 22:32

@ Dieter:

Das Böse kam erst viel später, wobei "das" Böse ja gar nicht böse ist, wenn es immer optimal funktionieren würde, egal welche Belastung, welche Straße oder welche Situation........ aber das tut es leider nicht und deswegen ist es ja etwas böse :roll: und ich lasse die Finger davon.

Wenn andere meinen das Böse wäre gut, und wer das Böse nicht verwendet ist selbst böse, dann sollen sie das doch tun, aber nicht immer auf mir rumhacken, nur weil ich um das Böse einen Bogen mache und deswegen trotzdem ein leicht böser Guter bin :-D :-D :-D

So, jetzt ist es aber genau gesagt 8) und ich bin froh, dass ich jetzt hier nicht der Böse bin, Dieter, Du darfst ruhig wieder aufrecht gehen :grin:

@ all:

Noch mal den Vorang mit Namen als Zusammenfassung:

Der Norbert, hier im Forum aktiv, hat bei Müller-Sauer-Gespanne den Voxan-Schwenker mit der doppelten-SW-Bremse incl. motorradseitiges Verbundsystem probegefahren und davon wurde in der MOTORRAD-GESPANNE ein Artikel veröffentlicht.

Der Jens hat das gelesen und fachliche Verständnisprobleme, die es zu klären gilt.

Deswegen meinen Verweis hier auf Norbert, der ja sicher Auskunft geben kann.

Der Link "dieser Herr" von Jens geht auf den Verleger der M-G, der wohl auch was dazu kundtun kann, näheres dazu kann ich leider mangels Info nicht sagen, geht mich auch gar nix an.

Also, bleibt uns nur zu warten bis Norbert sich zur Sache äußert. :?
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Stephan » 20. Januar 2012 23:12

Er ist Verleger, er muß nicht alles wissen. Dafür hat er seine Tester.



Stephan, 3:1. Jubel, Jubel
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Ralph » 20. Januar 2012 23:44

Er ist meines Wissens seit der MF-Kündigung gleichzeitig Chefredakteur und damit auch für den Inhalt voll verantwortlich :roll:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 21. Januar 2012 10:21

@ Moderatoren

Können wir aus der Bremsendiskussion bitte einen extra Beitrag in der Schwenkerkategorie machen?

Diesen Beitrag wollte ich aber wirklich nur eröffnen um diesen Testbericht und speziell die mich verwirrende Aussage bezüglich der Federeinstellung zu diskutieren.


@ Andreas

Ob ein leichter Schwenker wirklich eine Bremse braucht und wieviel diese Bremse wirklich bringt will ich objektiv testen lassen. Bisher höre ich nur subjektive Meinungen, die zusätzlich auch noch viel Erfahrungen von starren Gespannen unreflektiert auf Schwenker übertragen.
Da würde ich mich freuen, wenn sich wirklich mehrere Leute (mit & ohne Bremse am Schwenker-BW) melden würden.

Und ein starres Gespann würde ich vermutlich auch nur mit Bremse wollen, ABER bei einem Schwenker spielen die Kreiselkräfte eine nicht zu vernachlässigende Rolle und daher kann bei zu hoher Bremsleistung am BW eben relativ schnell ein Lenkmoment nach links entstehen (wie auch hier berichtet).
Was für ein Schwenker war es denn? Bei viel Gewicht im Parallelschwenker hat man bei geringeren Geschwindigkeiten schon ein wenig zu balancieren, daß hat aber mit der Bremse nichts zu tun. Und als Solofahrer konzentriert man sich automatisch auf die Vorderradbremse (bei starren Gespannen scheint dies anders zu sein, sorry, ich habe keine Starrgespannerfahrung).



@ Dieter
Sorry, ich hatte nicht gedacht, daß es so emotional aufgenommen wird. Ich habe es entsprechend geändert um es weniger mißverständlich zu machen.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 21. Januar 2012 11:22

Zurück zum Thema!

Kann es sein, daß es sich nicht um die Federeinstellung sondern um ein Drosselventil in der Bremsleitung handelte?
Weil sonst fällt mir keine technisch sinnhafte Erklärung ein :?
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon Toro-Dieter » 21. Januar 2012 12:00

Na dann ist ja alles wieder gut.

Aus "Dieser Herr" wird "Herr Chefredakteur" hier firmierend als "MG". Meinen tut
ihr vermutlich den Bernhard Götz von der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE .

Allerdings haut dann meine Assoziation zu -- IHN -- , zum FSM nicht mehr hin.

Naja kehren wir wieder zu den wichtigen Dingen zurück.
Es schneit endlich auch bei uns in Unterfranken jetzt geht es mit dem Mopped
auf die Piste, leider Solo weil das weise Zeugs fürs "Wackelgespann" nix is.


Aufrechter Gruß

Dieter
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 21. Januar 2012 12:07

Toro-Dieter hat geschrieben:Na dann ist ja alles wieder gut.

Aus "Dieser Herr" wird "Herr Chefredakteur" hier firmierend als "MG". Meinen tut
ihr vermutlich den Bernhard Götz von der Zeitschrift MOTORRAD-GESPANNE .

Allerdings haut dann meine Assoziation zu -- IHN -- , zum FSM nicht mehr hin.

Naja kehren wir wieder zu den wichtigen Dingen zurück.
Es schneit endlich auch bei uns in Unterfranken jetzt geht es mit dem Mopped
auf die Piste, leider Solo weil das weise Zeugs fürs "Wackelgespann" nix is.


Aufrechter Gruß

Dieter


Wie gesagt, mir war nicht bewußt wie emotional es aufgefaßt wird.
Ich geh mal davon aus, daß "MG" der Herr Götz ist. Läßt sich zumindest so aus seinen Beiträgen schließen.

Und Solo oder Schwenker ist bei Schnee & Eis vermutlich kein großer Unterschied, aber dafür bin ich sehr Warmduscher :roll:

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 1. Februar 2012 22:48

willi-jens hat geschrieben:
Müßte da nicht eher der Herr Chefredakteur, der ebenfalls hier im Forum angemeldet ist, dazu Stellung nehmen?

Grüße

Jens


Da sich der Chefredakteur anscheinend trotz PN nicht äußern möchte, kann man die Sache mit der Federeinstellung wohl ins Reich der Fabeln einordnen.
Entweder da hat man ein evtl. vorhandenes Drosselventil in der Bremsleitung zum Schwenker gemeint oder die vorhandenen Bremsenreaktionen sollten nicht zu offensichtlich werden. :smt009

P.S. Ich verweise auf den Aufruf zur Teilnahme an Bremsentests hier im Forum, dann haben wir mal wirklich objektive Ergebnisse zum Vergleich.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Schwenkertest in der MG

Beitragvon willi-jens » 24. September 2012 19:41

Immerhin bekommt die Bremse jetzt ein Bremskraftregelventil um solche Lenkreaktionen zu verhindern....

Da hat der Herr Chefredakteur wohl der Entwicklung ein wenig vorgegriffen.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole


Zurück zu Schwenkergespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast