Toro nackich

Alles über, na ja, Schwenker eben ...

Toro nackich

Beitragvon Toro-Dieter » 21. Februar 2010 15:17

Hallo

ich will mal wieder etwas Leben in dises Forum bringen.

Im letzten Jahr hab ich einen Side-Bike-Toro Beiwagen an eine TDM900 gebaut.
Inzwischen habe ich einige Km damit gefahren und will mich jetzt mal mehr in die Fahrwerkstechnik einarbeiten.
Angeregt von einem Bericht einer französischen Moppedzeitung über den Toro an einer Xt600 kam ich auf die
Idee den Beiwagen nur mit dem darin verbauten Hilfsrahmen zu betreiben.
An diesem Hilfsrahmen sind alle Aufhängungs- und Umlenkungspunkte.

Dazu habe ich den Beiwagen wie folgt zerlegt:

1. Sturzbügel demontieren

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3


2. Ablagefach und Innenschale demontieren
(mutig die Großkopfnieten und Druckknopfnieten abbohren)

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3


3. Restliche Verschraubung der Aussenschale mit Hilfsrahmen lösen und Beiwagen abbauen

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3


4. Hilfsrahmen von Aussenschale lösen
(mutig die Säge ansetzen)

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3


5. Hilfsrahmen an den Beiwagen wieder anschrauben
(Dicke der Aussenschale durch Distanzstücke kompensiert)

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3

http://www.fotoclub.de/Toro-Dieter/TORO ... wni0Y3kIp3


Somit ist die ganze Mechanik zugänglich und der eine oder andere Optimierungsversuch kann gestartet werden.

Dazu je nach Zeitlage in den nächsten Tagen oder Wochen mehr.


Gruß

Dieter
Zuletzt geändert von Toro-Dieter am 21. Februar 2010 22:35, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Toro nackich

Beitragvon Slowly » 21. Februar 2010 15:24

Toro-Dieter hat geschrieben:Hallo, ich will mal wieder etwas Leben in dieses Forum bringen.

Willst Du hier als "Nackter Stier" unsere Damenwelt aufmischen ?
:grin:
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Beitragvon Keusen » 21. Februar 2010 16:53

Da jetzt alle überflüpssigen Streben weg und
nen ordentlichen Sitz möglichst tief montiert
dann macht das sicher nen Heidenspass

Ich bin auch am überlegen, ob ich für den
Sommer nen Schwenker ohen Karosse nur
mit Sitz bauen soll, fänd ich schon spassig
hab das aber mit Maximilian noch nicht final
geklärt, der sitzt ja immerhin im BW und hat
da Mitspracherechte :-)

Grüße und viel Spass noch mit den Umbauten

Eugen j.keusen

P.S. siehe auch

http://schwenker-gespanne.de/forum/index.php?page=Index
Benutzeravatar
Keusen
verstorben
 
Beiträge: 1519
Registriert: 26. Oktober 2005 15:09
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Beitragvon Schorpi » 21. Februar 2010 17:35

Moin Dieter

Herzlich Willkommen bei uns Dreiradlern.

BTW...ich habe nicht das Gefühl,das hier im Forum kein Leben ist...

...und so ganz verstehe ich die Zielsetzung deines Umbaus noch nicht-kann ja noch kommen.

Liebe Grüße aus dem Celler Land-der Perle der Südheide

-SCHORPI- :P
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi

BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2617
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Beitragvon Keusen » 21. Februar 2010 18:33

Er befreit den Toro von dem ganzen
fahrleistungsmindernden Zierrat und
der Karosserie um ein aktiveres Fahr
gefühl für den Beifahrer zu erzielen

Hoffe es so richtig ausgedrückt zu haben

Grüße

Eugen j.keusen
Benutzeravatar
Keusen
verstorben
 
Beiträge: 1519
Registriert: 26. Oktober 2005 15:09
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Beitragvon Toro-Dieter » 21. Februar 2010 19:19

Hallo,

mit dem "Leben ins Forum bringen" meinte ich das Schwenkerforum


Der Hintergrund für die Aktion ist

1. Um zu Testzwecken an die Umlenkmechanik ranzukommen, wa sonst nur schwer möglich ist.

2. Das Inneleben einer nicht zu häufigen Beiwagenkonstruktion zu zeigen. Ich denke das selbst die Besitzer eines Toros davon noch wenig gesehen haben.

Zu 1. Die Toros die in einen TÜVmäßigen Zustand sind haben mehr oder weniger Probleme mit dem Eigenleben des Beiwagenrades. Ich sage deswegen TÜVmäßig, da ich als ich meinen Toro gebraucht mit 70.000 km, kaputten Radlagern und ausgeschlagenen Gelenken aus Frankreich holte, diese Probleme nicht hatte. Nach dem Umbau auf die TDM900 und ersetzten aller Verschleißteile aber schon. Mit ein paar Tips vom Ulli Jacken und einigen Arbeiten an der Fahrwerkseinstellung konnte ich das aber auf ein Minimum reduzieren.
Meine Theorie ist, dass es zu einen Slip-Stick-Effekt am Beiwagenrad kommt da das Prallelogramm das die Schwenkbewegung überträgt über Silentblöcke gelagert ist. Diese will ich jetzt in Ihrer Bwegungsfreiheit etwas beinflussen um entsprechende Erfahrungen zu machen.
Das ist in dem "skeletierten" Zustand viel einfacher.
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Beitragvon muli » 22. März 2010 07:33

hallo zusammen,
bin vor 2 jahren mal in nem Toro mitgefahren; der fahrer sagte mir schon, daß das fahrverhalten in den kurven etwas gewöhnungsbedürftig ist; vor allem in rechtskurven hat man das gefühl, daß das gespann nur sehr unwillig um die kurve fahren will; als ich dann drin gesessen war und wir gefahren sind, habe ich verstanden was er meinte; das beiwagenrad hat selbst bei meinem gewicht noch sauber gestempelt; normalerweise hatte der fahrer immer nur seine tochter dabei, die vielleicht die hälfte von mir auf die waage bringt - da hüpfte das rad noch schlimmer; kein wunder, daß da radlanker und gelenke ausschlagen ...
wünsche viel erfolg bei deiner einstellungsarbeit;
cu
muli

ps: hab's hier schon mal vor einiger zeit erwähnt - hätte ich die kohle übrig und ich wollte mir nen schwenker kaufen, würd's auch ein Toro sein :D
die fahrt im beiwagen war ansonsten spitze :)
Benutzeravatar
muli
verstorben
 
Beiträge: 1241
Registriert: 2. November 2005 14:51
Wohnort: Ebermannstadt

Gehoppel beendet

Beitragvon Toro-Dieter » 12. Juni 2010 15:58

So nach einigen Umbauen und vielen Probefahrten ist das Problem gelöst, wenn ich auch nicht genau sagen kann wie!

Wie dass?

gegen aller Venunft habe ich letzte Woche gleich mehrere Komponenten verändert, ohne zwischendrin ausreichend Probefahrten zu machen.

Doch von Anfang an:

Nach dem "skeletieren" des Beiwagens stellte ich fest, das nicht nur die Gummisegmente nachgeben, sondern auch das Rohr auf dem die Umlenkung gelagert war. Damit war klar, was steiferes, direkt am Beiwagenrahmen gelagertes muß her. Das Ergebniss war zuerst nicht so gut wie erhofft, aber dann doch spürbar besser.

Nächste Ziele waren die Felge, (meine war jetzt 17 Jahre und 75000 km alt und nicht 100% zentriert) ein Reifen mit einem Profil das das Umsteigen in der Kurve erleichtert, und ein einstellbarer Stoßdämpfer.

Der Stoßdämpfer war bestellt, der Pfingsurlaub geplant, als ich beim Versuch die Felge nachzuzentrieren feststellte, dass diese unter dem Felgenband erheblich korrodiert und teilweise mehr als 50% Material weggefressen war. Der Winter läßt grüßen!.

Also eine neue, bessere bei LOLO Fahrwerkstechnik in Wien einspeichen lassen, (dessen FAQ sind sehr lesenswert). Das Rad neu bereift und rechtzeitig mit dem Stoßdämpfer erhalten. Alles verbaut, Mopped beladen, und losgefahren.

Tja und jetzt fährt das Ding ohne mucken bei engen, weiten, langsamen und schnellen Kurven, un- oder mit 40 oder mit 90 kg beladen.

Es ist natürlich unbefriedigend wenn man was hinbekommt und weis nicht genau warum, deshalb werde ich baldmöglichst
(--- oder fahre ich lieber erst noch ein bischen?) mit einem Torogefährten hin und her tauschen um es herauszufinden.

Schließlich muß man wissen ob es jetzt die neue Umlenkung, die 350 EUR der Felge, die 450 EUR des Stoßdämpfers, die 50 EUR des MITAS Reifens oder gar die bei LOLO kostenlos getauscht Distanzbuchse der Radnabe war, die das Problem löste damit man sich nacher ordentlich ärgern kann.

Ich glaub ich will´s jetzt doch nicht mehr wissen--, ach quatsch subjektive Analyse und Bilder folgen

Gruß

Dieter

Ach Ja, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Claus Kaufmann vom www.schwenker-gespann-club.de der mir eine Kopie der TORO Patentschrift überließ. Der Perrin hatte einige Kniffe darin beschrieben deren Ausführung ich nicht zuordnen konnte und schon der französischen Lässigkeit zugeordnet hatte.
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Toro nackich

Beitragvon willi-jens » 3. Januar 2016 10:25

Wer sich die Technik & Funktionsweise vom Toro mal ohne BW-Karosserie genauer ansehen möchte: https://www.youtube.com/watch?v=v_IAoQqxuFQ 8)

Und eine Dokumentation von einer Toro-Restauration aus einem Französischen Forum: siehe hier 8)

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Off Topic

Beitragvon host » 3. Januar 2016 10:38

...
Zuletzt geändert von host am 15. Januar 2016 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
host
 
Beiträge: 140
Registriert: 16. Oktober 2015 19:13

Re: Toro nackich

Beitragvon willi-jens » 3. Januar 2016 11:05

:smt017 Bild
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Toro nackich

Beitragvon Stephan » 3. Januar 2016 12:38

Steht doch da. Die Tube will wissen wer du bist. Du könntest ja ein Konto bei denen haben und was Hochladen oder beurteilen wollen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Schwenkergespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast