Diesen Schwenker schon gesehen?

Alles über, na ja, Schwenker eben ...

Beitragvon Ralph » 23. Juli 2007 16:12

Etwas breit geworden das Ganze, aber das Boot hat was. Kann man im abgebauten Zustand ein Hilfsfahrwerk dranmachen und auf den Kurs gehen :grin:

Könnte das mal einer der Holländisch-kundigen in verwertbare Worte umbauen?? :oops:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Beitragvon Richard aus den NL » 23. Juli 2007 16:46

Ralph hat geschrieben:Könnte das mal einer der Holländisch-kundigen in verwertbare Worte umbauen?? :oops:


Ich werde es mahl versuchen :wink:

Dieses Unikat (Armec Technik) ist in 2002 gebaut worden. Das Boot ist als Formel I Monocoque formgegeben. Das Boot ist “Komposit typisch”. Das heist GFK, 3 cm Schaum un dann wieder GFK. Hierdurch gibt’s einen starke, selbsträgende und leichte Bau, die sicher und warm anfühlt. Die “Schmiermaxe” liegt auf eine konfortabele Weise ins Boot und den Fussstützen können nach Wünsch eingestellt werden. Sowohl jungere als ältere Kinder sind entzückt über das Gespannerlebniss. (Besser als Six Flags hörte Ich einen 16-jährige sagen). Erwachsene bis 1 Meter 80 sitzen entspannen und sehen den Weg unter sich durchrutschen. Das Boot is ausgezeichnet gefedert und gedämpft (Federung einstellbar) und hat einen Scheibenbremse, die mit den Fuss betätigt wird. Für den Fahrer füllt es an als ob er auf einen Solomaschine rundfahrt. Schon nach die erste Probefahrte füllt das nicht ander an, als hätte man einen Duo hinter sich sitzen. Die mitlenkende Konstruktion lenkt neutral und das komplette Gespann liegt ausgezeichnet auf den Weg. Keinen “Speedwobble”, keine Vibrationen im Lenker und du brauchst keine Rückwärtsgang. Dauergeschwindigkeiten van 140 Km/S sind kein Problem. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in der Nähe von 175 Km/S, was gar nicht schlecht ist für ein Motorrad-Gespann. (Ein BMW K100-Gespann mit 100 PS kann nicht mitkommen. Weiter lacht man die Hose runter, wenn man auf einen Deich fahrt. Alle Gespanne haben es nachgucken, weil du sowohl links als recht über 55 Grad Platz hast. “One of a Kind” Das Boot kann man innerhalb fünf Minuten abbauen. Es gibt kein Motorrad-Gespann womit ein Solofahrer so einfach zu lenken ist. Sind Gespannfahrer langweilige und doofe Leute?? Lass dich überraschen!! Verkauf wegen geänderte Interessen. Ich hab einen Hubschrauber gebaut und werde da jetzt mit fliegen gehen. Man kann ja nicht alles haben.
Auf den Tacho stehen 30.000 Km, Krümmer und Auspuffsammler neu, Reifen neu, Gabel in Ordnung mit neue Kehrringe. Man kann schon sehen dass, das Hunderprozentig originale Motorrad schon etwas alter ist, aber er läuft gut und startes ohne Probleme.
Also, geh’st du diesen Sommer fahren mit einem Gespann, dass toller ausseht als einen EML? Und nur eine Fraktion kostet von ein gleich altes FJ 1100 mit einen schlecht läufendes Boot en über 200.000 Km auf den Tacho? Die man denn auch nicht mehr Solo fahren kannst. Das glaub Ich …. Also...!!!!


Richard aus den NL :grin:
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL

Beitragvon Ralph » 23. Juli 2007 17:00

Vielen Dank für den Aufwand, so kann ich es verstehen :-D

Stellt sich die Frage, ob das Seitenwagenlenkrad auch angeschlossen ist :roll:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 668
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Beitragvon Keusen » 23. Juli 2007 18:13

Das Käme doch Andreas Wunsch nach einem vom Beiwagen aus
lenkbaren Gespann näher, da schliesst man dann die BW Lekung
an einen Motor und Andrea kann im BW dösend Moppedfahren :-)

Grüße

Eugen j.keusen
Benutzeravatar
Keusen
verstorben
 
Beiträge: 1519
Registriert: 26. Oktober 2005 15:09
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Beitragvon Richard aus den NL » 23. Juli 2007 19:32

Ralph hat geschrieben:Stellt sich die Frage, ob das Seitenwagenlenkrad auch angeschlossen ist :roll:

Ich hab mahl nachgefragt bei den Bauer von dieses Gespann, was mit "mitlenkende Konstruktion" gemeint ist.

(Wohl deutlich, dass nicht das Lenkrad im Boot gemeint ist :-D :-D)

Als Antwort habe Ich (mahl sehr kürz übersetzt) das folgende bekommen:

Einfach: das vordere Anschlussteil ist hoher montiert worden als das hintere Teil. Er hat mehrere Mahle experimentiert (schweizen, durchschleifen und wieder schweizen) um es richtig zu kriegen. Vorspur ist auch instellbar über die Lager.

Mir ist es deutlich, aber das wird doch öfter so gemacht.

Richard aus den NL :grin:
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL

Beitragvon leopold » 23. Juli 2007 21:07

Mir ist es deutlich, aber das wird doch öfter so gemacht.
:?
denkste? ne, wir machen es einmal richtig mit denn hilffsrahmen, wie ofter mann andert und schweisst, wie schwacher die construction....
siet wohl tol aus,
mein sohn hat schon gesagt das ich das lenkrad vom dreamcast im bw montieren muss..... :P
na ja, ich lass ihn traumen! :wink:

und ich war zu spat dran fur die ubersatzung, gut gemacht Richard.
(oh ja, gestern war es WM seitenwagencross in Neeroeteren, viele gespannen da! da hast du was verpasst..bin kucken gewesen.. :wink: )
seitenwagen ist meine krankheit, was ist deine?
moderator of GSA
ROADRUNNER
the blue-grey bird

secretair vom WBV BMXcommission abteilung Limburg
vorsitzende vom MTB-BMX verein FairPlayRiders
verantwortliche fur trainierschule radfahrertrainierer
und noch immer lehrer fur schwererziebaren

heut ist nicht alle tage...ich komm wieder..keine frage
Benutzeravatar
leopold
Moderator GSA
 
Beiträge: 2100
Registriert: 3. März 2006 22:28
Wohnort: Peer Belgiën


Zurück zu Schwenkergespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast