Beiwagen Lackierung

Verkleidungen, Gepäcktransport, Gurt und Kindersitz, Überrollbügel, Bootsbau etc.

Beiwagen Lackierung

Beitragvon earlybird raven » 10. Februar 2018 10:35

Hallo Dreiradler.

Frau Google konnte mir nicht weiter helfen, doch wahrscheinlich ihr.
Was darf denn die Lackierung eines Beiwagens kosten ? Das Teil ist neu, besteht aus Polyesther und hat noch keine Anbauteile. Die Lackierung ist durchgehend einfarbig. Vorlage ist die Farbe des Motorrades nach Spectralanalyse.
Ich bin gespannt und danke für eure Hilfe.

Günther
So ist es gut, so ist es recht, Niemandes Herr, Niemandes Knecht.
earlybird raven
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. April 2017 19:57

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Stephan » 10. Februar 2018 11:28

In welcher Ecke soll das passieren?

Ich würde vorschlagen, du hörst dich in deiner Ecke der BRD um, wer alles lackiert. Packst den BW ein und fährst die mal ab.

Seriöse Lackierer wollen erstmal die Aufgabe sehen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11529
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon earlybird raven » 10. Februar 2018 12:11

so, jetzt muss ich die Katze etwas weiter aus dem Sack lassen :( Das Boot hängt bereits am Motorrad. Mit den Leistungen des Gespannbauers bin ich sehr zufrieden. Die Lackierung des Bootes wurde extern durchgeführt. Das kostet mich netto 1150.- Euro.Ich finde das unangemessen hoch. Irre ich mich ? Was sagt ihr ?

Günther
So ist es gut, so ist es recht, Niemandes Herr, Niemandes Knecht.
earlybird raven
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. April 2017 19:57

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon MartinA » 10. Februar 2018 12:32

Hallo Günther,
jetzt wissen wir aber immer noch nicht, wie viel Vorarbeiten nötig sind, also schleifen und spachteln.
Und wie die Form des Bootes aussieht, wissen wir auch nicht. Viele gewölbte Stellen sind
schwieriger zu schleifen, als eine große flache. Wenn du für das Geld ein ganzes Boot (mit Kotflügel?)
lackiert bekommen hast, finde ich gute 1000€ erstmal angemessen.
Hab vor vier Wochen nen BMW Tank lackieren lassen,
mussten drei kleine Beulen gespachtelt werden und hat beim örtlichen Lackierer mit Rechnung knapp 300€ gekostet.
Grüße Martin-GS
Wer Rechtschriebbelfehler findet, darf sie bei ebay versteigern
MartinA
 
Beiträge: 144
Registriert: 7. Februar 2007 20:16
Wohnort: 97080 Würzburg

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon kurt kuhn » 10. Februar 2018 13:51

Hallo Zusammen.
Also 1100 Euro für eine Lackierung finde Ich nicht Teuer.
Aber wahrscheinlich möchtest Du mal wieder an der Falschen Stelle Sparen.
Aus meiner Sicht solltest Du einfach das Teil so lassen und warten bis die gewünschte Farbe auf deinen Seitenwagen fällt ohne Laufspuren und dann auch noch gleich Poliert und Lebenslange Garantie auf Lackfehler und Kratzer.
Soweit sind wir heute gekommen alles Umsonst oder so Billig wie möglich Ich habe auch kein Geld übrig aber wenn etwas gut gemacht wird dann bin Ich auch bereit dafür zu Bezahlen.
Tipp fahr nach Ghana oder Polen da soll es Billig sein.
Gruß von Jemand der Bereit ist für Gute Arbeit gute Geld zu bezahlen Kurt :rock: :rock: :rock: :rock: :smt013
kurt kuhn
 
Beiträge: 21
Registriert: 4. Dezember 2007 08:52
Wohnort: 71120 Grafenau

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon UKO » 10. Februar 2018 14:14

Ruhig Brauner, der Kollege fragt doch nur. Ich finde den Preis auch angemessen. Es gibt auch noch Fragen. Geht der Beiwagen zerlegt zum Lacker oder muss der das machen? Der Rest wurde schon geschrieben. Das Aufwändigste an einer Lackierung sind die Vorarbeiten - schleifen - spachteln - grundieren - schleifen - vielleicht nochmal spachteln - dann auch nochmal schleifen - alles staubfrei reinigen das ist ne Schweinearbeit. Dann wird eine staubfreie Lackierbox mit Heizung vorgehalten, kostet auch.
Der Preis passtscho.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 939
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon meenzer » 10. Februar 2018 14:34

Hallo Kurt ,
er möchte ja nicht sparen sondern nur mal nachfragen was es so kostet.
Für einen unbedarften sind mal 1150€ für so einen Beiwagen schon viel.
Aber wer weiß wie viele Arbeitsschritte ich für eine saubere
Lackierung brauche,dann sind die 1150 € schon in Ordnung.

Wenn der Gespannbauer alles macht und du keine Arbeit hast ist das doch ok.

Andere Alternative:
Du machst die Vorarbeiten,schleifen,spachteln und was noch so zu machen ist.
Da gehen schnell mal 2-4 Tage ins Land .
Dafür brauchst du einen Platz wo du richtig auch alles etwas einstauben kannst.
Du sucht einen Lackierer ,bringst den Beiwagen und holst ihn wieder ab.
Und zum Schluss wieder anbauen.

Mein GT 2001 wollte ich nur vorne lackieren wegen Steinschlag Ca . 600 €

Gruß Michael
meenzer
 
Beiträge: 276
Registriert: 5. Januar 2007 19:09
Wohnort: Dorn-Dürkheim

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon kurt kuhn » 10. Februar 2018 14:42

Ich bin ganz Ruhig.
Die alternative ist SELBERMACHEN danach weis man die Arbeit eines Lackierers zu schätzen.
Angebote einholen mit genauem Arbeitsaufwand was zu tun und zulassen ist und abwarten was zurück kommt.
Gleichzeit anfragen was Du selber machen kannst .
Deine Arbeit kostet auch Geld und Du arbeitest auch nicht unter deinem Preis,
Mfg Kurt
kurt kuhn
 
Beiträge: 21
Registriert: 4. Dezember 2007 08:52
Wohnort: 71120 Grafenau

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Sejerlänner Jong » 10. Februar 2018 15:07

Nur zur Info
2 PKW Türen wegen Kratzer lackieren lassen kostet 600.- . Farbe silber metallic. Demontage von Anbauteilen kostet extra.

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 421
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Pepo1958 » 10. Februar 2018 15:41

Hallo Zusammen,

ich habe beim Gespannbauer 1190 € bezahlt, der hat die Teile aber zum Lackierer gegeben. Boot, Kofferaumdeckel, Kotflügel, alles Stahl. Boot war schon lackiert (oder nur grundiert?), aber in der falschen Farbe. Alle Teile wurden innen und außen lackiert.

Wenn die Lackierung wirklich Mängel aufweist, würde ich schon versuchen, das beim Gespannbauer oder direkt bei dessen Lackierer zu reklamieren.
LG
Peter
Pepo1958
 
Beiträge: 75
Registriert: 8. Oktober 2017 10:11

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon dreckbratze » 10. Februar 2018 15:42

davon abgesehen hat eine fachfirma die räumlichkeiten, arbeitszeit, mitarbeiter, steuern und abgaben zu zahlen. er hat vermutlich auch entsprechende ansprüche an die qualität seiner arbeit und wird noch unebenheiten finden, die er glättet, die du vermutlich nicht bemerken würdest.
auch fachwissen zahlt man. ich finde es angemessen.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2016
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Pepo1958 » 10. Februar 2018 15:51

kurt kuhn hat geschrieben:Hallo Zusammen.
...
Tipp fahr nach Ghana oder Polen da soll es Billig sein.
...


Also Polen ist EU, Ghana nicht. Wahrscheinlich ist Ghana billiger als Polen, dafür aber höhere Transportkosten und wahrscheinlich muss man es erst exportieren und dann wieder importieren, sehr kompliziert. Nach Polen ist der Transport billiger, wenn man die Nerven hat, es ein paar Tage in Grenznähe stehen zu lassen ... und dann muss man es erst einmal wiederfinden :?. Und die Mehrwertsteuer beträgt in Polen 23%, kann man sich aber an der Grenze erstatten lassen, um dann in D 19% zu bezahlen (Papierkrieg für ca. 44 €).
:-) :grin: :D
LG
Peter
Pepo1958
 
Beiträge: 75
Registriert: 8. Oktober 2017 10:11

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Stephan » 10. Februar 2018 16:18

Abgesehen davon, das mann VORHER fragt, was es kostet, zieh mal 150€ für das Transportieren durch den Gespannbauer ab, dann würde ich auch sagen das passt. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11529
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Piper Mc Sigi » 10. Februar 2018 16:32

Da mein bester Spezel eine Autolackiererei hat und ich die Preise zum Teil mitbekomme kann ich nur sagen der Preis passt schon.
Wenn man die Preise vergleicht kann schon mal ein paar Euro höher oder tiefer liegen. Wie die anderen auch schon geschrieben haben ist das ganze auch mit viel arbeit verbunden wenns anständig gemacht sein soll.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 105
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon opa3rad » 10. Februar 2018 17:19

Ich hab für diese Teile 1000€ bezahlt.

An beiden Tanks mussten noch kleine Dellen ausgebessert werden und Insgesamt noch bissel nachgeschliffen werden.

60-2.JPG


62-2.JPG



Udo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
opa3rad
 
Beiträge: 194
Registriert: 3. Juli 2017 01:21
Wohnort: Neanderthal

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Pepo1958 » 10. Februar 2018 17:29

Pepo1958 hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich habe beim Gespannbauer 1190 € bezahlt, der hat die Teile aber zum Lackierer gegeben. Boot, Kofferaumdeckel, Kotflügel, alles Stahl. Boot war schon lackiert (oder nur grundiert?), aber in der falschen Farbe. Alle Teile wurden innen und außen lackiert.

Wenn die Lackierung wirklich Mängel aufweist, würde ich schon versuchen, das beim Gespannbauer oder direkt bei dessen Lackierer zu reklamieren.


...hatte ich ganz vergessen, der Tank, das Schutzblech vorn und die beiden Seitenteile sind für das Geld auch lackiert worden. War wohl ein guter Kurs.
LG
Peter
Pepo1958
 
Beiträge: 75
Registriert: 8. Oktober 2017 10:11

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon earlybird raven » 10. Februar 2018 18:30

Vielen Dank für (fast) alle Antworten. Ich bin nicht geizig und gute Arbeit darf auch gutes Geld kosten. Ich war einfach nur überrascht über diesen Betrag, wohl mangels Einblick in dieses Gewerbe. Nach euren Antworten bin ich beruhigt. Das Boot ist m.E. tadellos lackiert. Nächste Woche hole ich das Gespann ab. Dann werde ich auch Fotos einstellen. Ich finde, mein Gespann ist oberaffengeil ! :D

Vielen Dank an euch !

Günther
So ist es gut, so ist es recht, Niemandes Herr, Niemandes Knecht.
earlybird raven
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. April 2017 19:57

Re: Beiwagen Lackierung

Beitragvon Neandertaler » 10. Februar 2018 19:35

earlybird raven hat geschrieben:Ich war einfach nur überrascht über diesen Betrag, wohl mangels Einblick in dieses Gewerbe.


Da ich zu diesem Thema einen beruflichen Background habe, kann ich nur sagen, dass kaum einem Aussenstehenden die Arbeit und die Kosten so bewusst sind. Man sieht halt nur den Endbetrag.
Material - Stammlack in uni, der gerne auch mal zwischen 50 und 80 Euro der Liter kostet. Dazu Grundierung, Füller, Verdünner und Härter. Da kommt schon was zusammen. Dann die Arbeit - warum wollen die Lackierer meist selber schleifen ? Weil sie es können und der Laie halt nicht oder nur selten.
Die einzelnen Lackiergänge kosten nicht nur Material sondern auch viel Zeit.
Unabdingbar sind für gute Ergebnisse eine GUTE Lackierkabine. Ich selber zahle als Miete einer solchen um die 80 € - die Stunde versteht sich. Wenn ich die Lackierzeit und die Trockenzeiten rechne, dann kommt da auch einiges zusammen.

Eine "Garagenlackierung im Folienzelt" ist zwar preiswerter aber sieht auch dementsprechend aus - da sind Staubeinschlüsse nicht zu vermeiden. Das mache ich jedoch öfters, da ich n Lacktrockenofen für Kleinteile habe und das da nich so auffällt.

Letztendlich nur der Tip, die Lackbuden abzuklappern. Auf dem Land ist es billiger als in den Grossstädten und wenn man Zeit mitbringt, so das der Lacker Leerlauf nutzen kann ist das bestimmt auch preisentscheidend.

Und auch zum Preis der genannten Leistung - für einen offiziellen Preis incl. aller Vorbereitungen und Märchensteuer ist der Preis gerechtfertigt
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 631
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl


Zurück zu Karosserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast