Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 29. Juli 2017 07:51

Ahja. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon schaschel » 29. Juli 2017 18:21

Kleiner Fortschrittsbericht zwischendurch:

heute kam das gedrehte Aluteil (vielen Dank noch mal, Robert) zum Lager reinziehen mittels Gewindestange und die Lager waren über Nacht im Gefrierfach. Die Lagersitze wie angeraten gut saubergemacht, untersucht auf Gratbildung pp. (GsD negativ) ein wenig Fett rein und die Lager schlüpften ganz artig in ihre Betten. Habe auch nicht die Distanzhülse vergessen, das hätte noch gefehlt.

Das genaue Maßnehmen für die Lager in den Bremssattelhaltern hat sich ausgezahlt. Es fluchtet alles prima, die Sättel sind gerade zur Scheibe. Der ABS- Sensor hatte sich etwas "gesetzt", will sagen, er war durch die Rubbelei auf dem Rad am uinteren Ende kürzer und dicker geworden, wollte gar nicht mehr aus seinem Halter. Das Innenleben aus Nichtmetall schaute bereits hervor- erstaunlich, daß er die noch etwa 100 km ab Feststellung bis zur Heimkehr ohne Fehlermeldung weiter funktioniert hat.

Zwischen Achsaufnahme am Schwingenarm und den äußeren Lagern der Bremssattelhalter waren keine Beilegscheiben montiert gewesen, lediglich außen direkt an den selbstsichernden Muttern. Nach anfänglichen Zweifeln an der Richtigkeit habe ich auch hier gründlich hin- und hergemessen, wie das wohl zu sein hat und was wohin paßt. Letztlich hab ich´s so zusammengebaut, wie es zuvor war. Die Scheiben haben etwa 3 mm Stärke, es wäre nicht mal Platz für eine einzige auf der Achse innerhalb des Schwingenarms gewesen.

Morgen geht´s dann an die Montage des neuen ABS- Sensors, der versteckt sich gnädigerweise recht effektvoll hinter Bremsscheibe und -sattel. Genau das richtige für meine Filigran- Finger- mal sehen, wann mir da die Hutschnur platzt.

So komm ich denn auch mal unter den Tank und der Sonntagmorgen ist gerettet.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 158
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Crazy Cow » 29. Juli 2017 19:59

Ich wollte es noch schreiben, aber dann fiel mein DSL aus. Stephan hat das aufgebracht mit der Gewindestange gell ja?
Ich weiß ja nicht was ihr für Lager habt und wie deine Aluscheibe aussieht, aber wenn ich ein neues Lager flach auf den Tisch lege, liegt die innere Lagerschale auf, die äußere nicht. Ich weiß nicht wieviel Differenz das ist, vlt. 5/100, aber das muss so sein. Das bedeutet aber auch, dass du ein Lager nie mit einer flachen Scheibe andrücken darfst, sonst wird die innere Lagerschale gegen die Kugeln gepresst.
Deshalb schrub ich ja: Nuss aus dem Ratschenkasten. Die großen sind doch sonst für nichts gut.
Wenn du also eine Scheibe zum einpressen verwendest, sollte sie in der Mitte hinterschnitten sein.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 29. Juli 2017 20:18

Das Thema wurde schon weiter Oben angesprochen. Das immer auf den Lagerring Kraft, Druck/Zug, ausgepbt werden soll, der in einer Passung sitzt.

Je nach Anwendung.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon UKO » 30. Juli 2017 17:13

Crazy Cow hat geschrieben: Nuss aus dem Ratschenkasten. Die großen sind doch sonst für nichts gut.


Doch. Citroen GS 1000 Mutter vom Lüfterpropeller 42 mm. :-D
Radlager EML-Seitenwagen 32 mm. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 852
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 30. Juli 2017 18:16

Naja, 32 ist nicht wirklich Groß. . .



Stephan, der bis 36 Standardmässig dabei hat
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Crazy Cow » 30. Juli 2017 18:45

Die 36 werden aber über den Sechskant (kleiner Polygondurchmesser) gemessen. Mit der 36er Nuss kannze schon ein 47er oder 52 Lager einpressen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Schwadlapp » 30. Juli 2017 20:54

Hallo Olaf, ich danke dir für diese Erklärung, ich hätte es nicht besser formulieren können.
Das mit dem Lager hast du richtig beobachtet, deshalb liegt das Werkzeug (Scheibe) auch nur auf dem Lageraussenring auf. ;-) (siehe Foto)
Alfred hat doch nun auch wirklich alles gut geschaft.

Gruß Robert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 111
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00
Wohnort: Rheinland

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 30. Juli 2017 21:24

Saubär!


Steohan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon schaschel » 31. Juli 2017 06:52

Hab erst heute morgen hier reingeguckt, Olaf hat natürlich Recht, aber Robert hat es vor mir geradegerückt.

Der Sensor brauchte ein längeres Kabel. Die beiden Gebrauchten hatten´s beide zu kurz. Nachdem ich nun auch weiß, wie man den Tank runterbringt, habe ich mittels Seitenschneider, Cuttermesser und Lötkolben dem neuen Sensor ein ausreichend langes Kabel angebracht und das Ganze zwecks Wetterschutz noch doppelt geschrumpfschlaucht. Die geforderten 133 Ohm liegen am Stecker an, das scheint also funktioniert zu haben. Bei der Gelegenheit gab´s flugs ein wenig Steckerpflege unterm Tank.

Die Schräubchen des Sensors in ihrem Halter hinter der Bremsscheibe zu erreichen, war das richtige für meine kleinen Finger. Die spitzeste Spitzzange kam da nicht dran. Letztlich hielt sich der Torxkopf der Schraube erfolgreich an einem Wattestäbchen fest, die Beilegscheibe an einem Klacks Fett und auch die vordere, sich besonders hartnäckig weigernde Schraube fand ihren Platz, nachdem zuvor der Abstand des Sensors einjustiert wurde.

Gleich kommen Tank & Co. wieder dran sowie das Frontschutz"blech". Hab bestimmt noch was vergessen, aber das sehe ich gleich in der Garage. Und dann hoffe ich auf eine erfolgreiche Probefahrt. Nach gut zwei Wochen Zwangspause bin ich mittlerweile auf Entzug.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 158
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 31. Juli 2017 07:45

*thumps up


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Crazy Cow » 31. Juli 2017 16:49

schaschel hat geschrieben:
Zwischen Achsaufnahme am Schwingenarm und den äußeren Lagern der Bremssattelhalter waren keine Beilegscheiben montiert gewesen, lediglich außen direkt an den selbstsichernden Muttern. Nach anfänglichen Zweifeln an der Richtigkeit habe ich auch hier gründlich hin- und hergemessen, wie das wohl zu sein hat und was wohin paßt. Letztlich hab ich´s so zusammengebaut, wie es zuvor war. Die Scheiben haben etwa 3 mm Stärke, es wäre nicht mal Platz für eine einzige auf der Achse innerhalb des Schwingenarms gewesen.



Deine Bremsscheiben haben nur 3mm Dicke? Lass dir mal bestätigen, dass das in Ordnung ist. Die Dicke ist mir nur bei Ducati bekannt.
Die linke Scheibe ist auf dem Sensorrad montiert? Sind das Scheiben mit Floatern?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon schaschel » 31. Juli 2017 17:22

Hallo Olaf, hallo Gemeinde-

hab ich da die Wegstaben verbuchselt? Egal. Mit den 3 mm meinte ich die Beileg- und nicht die Bremsscheiben. Mea culpa: die Beilegscheiben gehören doch nach innen auf die Achse, und zwar zwischen Schwingarm und Bremssattelplatte. Wird aber selbst mir spätestens dann klar, wenn ich beginne, die zuvor lose eingedrehten Schrauben / Muttern festzuziehen. Mit ein wenig Trickserei passen die 3 mm- Beilegscheiben schon auf die Innenseite der Achse, und wenn man alles richtig macht, funktioniert es plötzlich!

Ich bitte, mir meine manchmal recht unbeholfene Ausdrucksweise was die technischen Feinheiten angeht, nachzusehen. Das hat seine Basis auf hobbymäßig angeeignetem "gefährlichen Halbwissen". Aber ich lerne ja noch. Das Gespann mit seiner Technik, die Improvisationstalent erfordert und das Fachwissen der hilfsbereiten Foristi hier helfen mir dabei. Und wenn ich dann wieder was gelernt habe, macht das gleich noch mehr Spaß.

Bin auch gerade von der Probefahrt zurück- es funzt alle so, wie es soll. Nix schleift, kratzt oder bremst (ungewollt) und selbst das ABS tut`s störungsfrei. Da staunt die Fachwelt und wundert sich der Laie. Danke noch mal an alle Beteiligten, die mit Rat und Tat zur Seite standen.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 158
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon UKO » 31. Juli 2017 17:48

Stephan hat geschrieben:Naja, 32 ist nicht wirklich Groß. . .



Stephan, der bis 36 Standardmässig dabei hat


Seitdem ich nichmehr Citroen schrauben muss - ist lange her - ist das Größte auch die 32er Nuss. Mehr brauchts zum Hobby nicht. Und damit kann Mann auch schonmal nen Lager ein...äää...kloppen. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 852
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Radlager vorn wechseln beim EML- Verbundrad

Beitragvon Stephan » 31. Juli 2017 18:57

Jep. Gerade was so Beilagscheiben angeht, kann man nicht genug kontrollieren. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11441
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Vorherige

Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste