HCS - Federbeine - TÜV

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Cali » 4. Juli 2017 13:42

Hallo Dreiradler,
ich habe heute keine TÜV-Plakette bekommen, weil die HCS-Federbeine kein Gutachten haben. HU ist z. Zt. in Urlaub -
kann mir jemand von euch weiterhelfen ? Laut dem TÜV-Prüfer benötige ich ein Teilegutachten nach §19 (3) der STVZO.
Ich bin ja sicherlich nicht der einzige mit den HCS-Dämpfern - wie habt ihr das Problem gelöst ??
Vielen Dank für eure Infos - und

Beste Grüße / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 947
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Sejerlänner Jong » 4. Juli 2017 13:52

Oh je dass tut mir leid.
Da lobe ich mir den TÜV in Siegen. Dort wollte ich Bilstein eintragen lassen. Der Prüfer hat es nicht gemacht weil laut seiner Aussage Stoßdämpfer nicht mehr eingetragen werden müssen.

Viel Erfolg
Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 402
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon butzehund » 4. Juli 2017 14:15

Hallo Bernd,
ich habe einen "Prüfbericht-Festigkeitsuntersuchung an Austauschfederbeinen mit der Handelsbezeichnung
HCS in Anlehnung an VdTÜV Merkblatt 762"-hat mir HU mal gegeben-kann das helfen?
Meinen Tüv`er in Würzburg interessiert das nicht die Bohne.
Gruß,
Lutz
butzehund
 
Beiträge: 32
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Vitus jun. » 4. Juli 2017 14:48

Hallo
Prüfbericht nach §19/3 gibs nicht, die Dämpfer können mit dem Festigkeitbericht /Gutachten von HU nach §19/2 eingetragen werden.
Wenn die Prüforganisation eine Private ist darf der Prüfer das nicht, die dürfen nur nach STVZO §19/3 Eintragungen vornehmen.
Grüsse
Vitus
Vitus jun.
 
Beiträge: 36
Registriert: 7. Januar 2015 15:53

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Endurotraibär » 5. Juli 2017 09:54

Hallo zusammen,
Meine HCS Federbein hat der Tüv in NRW mit dem Teile Gutachten ohne murren eingetragen. Auf EML-HW2 an allen Rädern.

Ich schau mal welche Federbein da geprüft wurden. Kann ich dir gerne zusenden.

Gruß aus Duisburg
Das kann schon sein , wenn es nicht anders ist .
Endurotraibär
 
Beiträge: 70
Registriert: 29. August 2010 14:57
Wohnort: Duisburg

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Crazy Cow » 5. Juli 2017 12:10

HUs Teile haben m.W. ein Festigkeitsgutachten bzw. Materialprüfung absolviert. Das wird aber nicht benötigt, weil Stoßdämpfer nicht eingetragen werden müssen, solange beim Tausch die gleiche Federhärte verwendet werden. Die ist Bestandteil der ABE und sollte eigentlich bei der Erstabnahme eingetragen werden, da es sich nicht um ein Serienfahrzeug handelt.
Gespannbauer lassen gerne die Federbeine mit Stoßdämpfer eintragen, das kann man m.W. aber sogar austragen lassen. Stoßdämpfer sind Verschleißteile wie Radlager oder Bremsbeläge.

Warte halt ein paar Tage.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Cali » 5. Juli 2017 22:13

Hallo - danke für eure Tipps - das Festigkeitsgutachten von HU liegt mir vor. Ich werde wohl bei einer anderen TÜV-Stelle, mit bevollmächtigtem TÜV-Ing., versuchen einen Eintrag/Abnahme zu bekommen.
@ Olaf - die Federhärte ist bei mir nicht eingetragen - was meinst du mit:
"Warte halt ein paar Tage" ??

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 947
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Crazy Cow » 6. Juli 2017 02:59

Cali hat geschrieben:@ Olaf - die Federhärte ist bei mir nicht eingetragen - was meinst du mit:
"Warte halt ein paar Tage" ??

Gruß / Bernd


Bis der Horst wieder zurück ist.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Cali » 6. Juli 2017 20:40

Endurotraibär hat geschrieben:Hallo zusammen,
Meine HCS Federbein hat der Tüv in NRW mit dem Teile Gutachten ohne murren eingetragen. Auf EML-HW2 an allen Rädern.

Ich schau mal welche Federbein da geprüft wurden. Kann ich dir gerne zusenden.

Gruß aus Duisburg


Hallo Endurotraibär - genau dieses Teilegutachten fehlt mir - und würde mir weiterhelfen -
wäre super wenn du mir das zusenden könntest - hast ne PN

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 947
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Endurotraibär » 6. Juli 2017 21:07

Nabend Cali ,
Hab das mal beantwortet .
Hoffe das du damit weiter kommst .

Gruß aus Duisburg
Das kann schon sein , wenn es nicht anders ist .
Endurotraibär
 
Beiträge: 70
Registriert: 29. August 2010 14:57
Wohnort: Duisburg

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Squirrel » 8. Juli 2017 18:54

Mein TDM Gespann hat jetzt bei Mike Ott ein HCS am Seitenwagen verpaßt bekommen (anstelle eines maroden Bilstein). Allerdings habe ich keine Unterlagen dazu bekommen. Mal schauen was der TÜV beim nächsten Prüftermin machen wird ...
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon UKO » 9. Juli 2017 12:01

Squirrel hat geschrieben:Mein TDM Gespann hat jetzt bei Mike Ott ein HCS am Seitenwagen verpaßt bekommen (anstelle eines maroden Bilstein). Allerdings habe ich keine Unterlagen dazu bekommen. Mal schauen was der TÜV beim nächsten Prüftermin machen wird ...



Was soll der schon machen? Der sieht das Teil doch garnicht. :smt017
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 842
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Squirrel » 9. Juli 2017 13:01

Das ist auch meine Hoffnung.
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon UKO » 9. Juli 2017 17:27

Squirrel hat geschrieben:Das ist auch meine Hoffnung.
:-D :-D

Grundsätzlich den Tüfflern nicht erzählen das man auch nur das Geringste selber gemacht hat. Dann werden sie hellhörig und pingelig. Ich habe hinten und vorne auf Wilbers gewexelt - je ein Federbein - die muss ich eintragen lassen, weil im Schein jeweils Honda Original und EML eingetragen sind. Aber das neue Bilstein am Boot kriegt der nicht zu sehen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 842
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Squirrel » 9. Juli 2017 18:34

Bei mir steht in den Papieren "Bilstein". Daher werde ich den TÜFF-Termin 2018 mit einer gewissen Spannung erleben. Aber da Gespanne doch recht exotisch sind hoffe ich daß der Graukittel mit dem Thema so geflasht ist (die TDM sieht ja auch richtig klasse aus) daß er gar keine Zeit hat sich mit solchen unwesentlichen Kleinigkeiten auseinanderzusetzen :D Abgesehen davon ist die neue (HCS) Lösung deutlich verkehrssicherer.
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Endurotraibär » 9. Juli 2017 18:46

Nabends ,

Genau das ist auch meine Methode.
Den Prüfer einfach seine Arbeit machen lassen und den nicht mit Informationen füttern die er nicht wissen will.
Wenn mann schon mit wehenden Zettel'n und laut rufend auf den Hof gefahren kommt sollte sich keiner wundern wenns nicht funzt.
Wer was größeres ändert oder eingetragen haben möchte sollte eher mal vorher das Gespräch suchen . Meist ist dann vieles einfacher und günstiger .

@Cali . Du bekommst Post.
Das kann schon sein , wenn es nicht anders ist .
Endurotraibär
 
Beiträge: 70
Registriert: 29. August 2010 14:57
Wohnort: Duisburg

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Stephan » 9. Juli 2017 20:07

Beim BW Federbein würde ich aus Schutzgründen, Salz, Steinschlag und so, das Federbein mit einer Matte einpacken. Das ist ja leider eine Stelle, wo man nur schlecht hingucken kann. So zwischendurch mal. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11425
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Cali » 10. Juli 2017 07:51

Squirrel hat geschrieben:Bei mir steht in den Papieren "Bilstein". Daher werde ich den TÜFF-Termin 2018 mit einer gewissen Spannung erleben. Aber da Gespanne doch recht exotisch sind hoffe ich daß der Graukittel mit dem Thema so geflasht ist (die TDM sieht ja auch richtig klasse aus) daß er gar keine Zeit hat sich mit solchen unwesentlichen Kleinigkeiten auseinanderzusetzen :D Abgesehen davon ist die neue (HCS) Lösung deutlich verkehrssicherer.


Das hab ich dem Prüfer auch erzählt - interessierte den nicht die Bohne - fehlende Unterlagen sind viel wichtiger :rock:
Leider stechen die Dämpfer durch ihre silbereloxierten Bauteile vom Rest des Gespannes (mattschwarzer, leicht gammeliger Winterlook) richtig hervor. Ich hab ernsthaft schon überlegt, ob ich die durch "anschwärzen" an die restl. Teile "anpassen" soll - und dann nochmal hinfahren :D

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 947
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon dreckbratze » 10. Juli 2017 16:57

es gibt da wunderbare überzieher aus dem endurobereich. ich würde einfach den tüv wechseln und kein wort über die dämpfer verlieren.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1946
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon ingo62 » 11. Juli 2017 18:04

Hallo Bernd,

ich hatte vor 2 Jahren email-kontakt mit Horst Ulrich betreffs Fderbeine.

Zitat Horst Ulrich:
"eine ABE bzw. Teilegutachten gibt es für die HCS-Federbeine nicht. Nur eine Betriebfestigkeitsprüfung für Gespanne.
Stoßdämpfer sind nicht bauartgegenehmigungspflichtig, nur die Federn. Dies ist leider nicht allen Prüfern bekannt, steht aber der Straßenverkehrszulassungverordnung."

Das Betriebsfestigkeitsgutachten, dass er mir mitgeschickt hat, kann ich Dir gern per email senden.

Gruß Ingo
ingo62
 
Beiträge: 37
Registriert: 29. Juli 2011 12:42
Wohnort: Halle (Saale)

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Squirrel » 12. Juli 2017 07:39

An dem Gutachten wäre auch ich sehr interessiert!
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon ingo62 » 12. Juli 2017 07:44

@Squirrel, hast ne pn
ingo62
 
Beiträge: 37
Registriert: 29. Juli 2011 12:42
Wohnort: Halle (Saale)

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Cali » 13. Juli 2017 22:21

Hallo Zusammen - war heute beim TÜV - und hab tatsächlich meine Plakette bekommen :smt026
Aber eins nach dem anderen:
Nach tel. Terminabsprache mit dem bevollmächt. TÜV-Ing. um 13.oo Uhr Termin vereinbart.
Das Festigkeitsgutachten von HU vorgelegt und Problematik erklärt.
Nachdem der TÜV-Mann die 11 Seiten sorgfältig studiert hat, wohlwollendes Nicken, und Hinweis,
dass er die Stoßdämpfer durch Probefahrt selbst testen muß.
Nachdem er nach 30 min. immer noch nicht aufgetaucht ist, war mir die Eintragung ziemlich egal - habe in Gedanken alle möglichen Unfallzenarien durchgelebt und nur noch gehofft, dass er mein geliebtes Gespann ohne Schrammen wieder zurückbringt :smt022
Dann hörte ich es bollern - und er kam endlich wieder auf das TÜV Gelände gefahren - mit einem Grinsen im Gesicht - da ahnte ich "es sieht gut aus für mich" :lol:
Auf Nachfrage für seine lange Abwesenheit erklärte er mir, dass er für die Stoßdämpferprüfung erst die richtigen Straßen, mit Flickenbelag und Löchern suchen musste, aber es hat alles gepasst.
Nun, nachdem der Eintragung nix mehr im Wege stand, hab ich auch gleich die HU und Abgas dran gehängt - auch das hat er selbst gemacht - und damit gleich die Probe/Bremsfahrt gespart.
Dann hat das nochmal mind. 1/2 Std. gedauert, bis er sein Gutachten in den PC gehämmert hat.
Damit das nicht so einfach wird, wir sind ja hier schließlich in Deutschland, kann die Eintragung aufgrund dieses Gutachten nicht in die KFZ-Papiere erfolgen. Es muss ein Antrag an die berüchtigte "Bündelungsbehörde in Marbach" gestellt werden, da wird dieses Gutachten nochmals geprüft, natürlich fallen wieder Gebühren an, wenn für i.O. befunden, abgestempelt und zurückgeschickt, dann erst kann ich mit dem ganzen Papierkram zur Zulassungstelle gehen und eintragen lassen :smt004 .
Der Nachmittag war dann ziemlich gelaufen - bin um 14.45 Uhr vom Hof gefahren - und um 210 € ärmer ( incl. HU ) :rock: .
Aber egal - es hätte auch schlimmer kommen können - ich hoffe, dass ist dann nur noch Formsache - und ich habs dann endlich geschafft :D .

Beste Grüße
Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 947
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon dreckbratze » 14. Juli 2017 04:37

hessen...
gestern tüv mit mz. für knapp 80€ hauptuntersuchung und wahlweise - eintragung von 18zoll rädern vorne und am seitenwagen inkl. ww trommel- bzw. scheibenbremse vorn.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1946
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Squirrel » 14. Juli 2017 13:24

Achim, die waren doch nur froh dass sie dich schnell vom Hof hatten - weil sie Angst hatten dass dein gefährlich aussehendes Guzzelchen beißt :D :smt005 :lol:
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon dreckbratze » 14. Juli 2017 14:59

war die mz :lol:


aber wie sagte mein prüfer mal: " achim, du hast die sorte motorräder, wenn du bei uns auf den hof rollst, müssen meine kollegen plötzlich alle aufs klo..." :oops:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1946
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon Stephan » 14. Juli 2017 15:04

Nicht in Gladbach. Da sind einige ganz heiß drauf (Positiv!)

Aber in Neuwerk gibt es einen Prüfer, da muß man tatsächlich selber die Bremsprobe beim Gespann machen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11425
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon wolfgangv » 14. Juli 2017 16:53

Nicht nur dort, das gibt es auch in HH, wenn Du dort mit einem Russen aufschlägst kann es sein das es heißt "zeig mir mal wie das Ding bremst"
Gruß, Wolfgang
mit Cali III 1988
Umbau bei Walter zum Gespann 1995 mit Jewel 2 Sitzer


Schaut doch mal rein: http://www.seitenwagen-antrieb.de
Benutzeravatar
wolfgangv
 
Beiträge: 360
Registriert: 10. April 2011 18:16
Wohnort: Hamburg

Re: HCS - Federbeine - TÜV

Beitragvon UKO » 14. Juli 2017 18:49

Cali hat geschrieben:Hallo Zusammen - war heute beim TÜV - und hab tatsächlich meine Plakette bekommen :smt026
Aber eins nach dem anderen:
Nach tel. Terminabsprache mit dem bevollmächt. TÜV-Ing. um 13.oo Uhr Termin vereinbart.
Das Festigkeitsgutachten von HU vorgelegt und Problematik erklärt.
Nachdem der TÜV-Mann die 11 Seiten sorgfältig studiert hat, wohlwollendes Nicken, und Hinweis,
dass er die Stoßdämpfer durch Probefahrt selbst testen muß.
Nachdem er nach 30 min. immer noch nicht aufgetaucht ist, war mir die Eintragung ziemlich egal - habe in Gedanken alle möglichen Unfallzenarien durchgelebt und nur noch gehofft, dass er mein geliebtes Gespann ohne Schrammen wieder zurückbringt :smt022
Dann hörte ich es bollern - und er kam endlich wieder auf das TÜV Gelände gefahren - mit einem Grinsen im Gesicht - da ahnte ich "es sieht gut aus für mich" :lol:
Auf Nachfrage für seine lange Abwesenheit erklärte er mir, dass er für die Stoßdämpferprüfung erst die richtigen Straßen, mit Flickenbelag und Löchern suchen musste, aber es hat alles gepasst.
Nun, nachdem der Eintragung nix mehr im Wege stand, hab ich auch gleich die HU und Abgas dran gehängt - auch das hat er selbst gemacht - und damit gleich die Probe/Bremsfahrt gespart.
Dann hat das nochmal mind. 1/2 Std. gedauert, bis er sein Gutachten in den PC gehämmert hat.
Damit das nicht so einfach wird, wir sind ja hier schließlich in Deutschland, kann die Eintragung aufgrund dieses Gutachten nicht in die KFZ-Papiere erfolgen. Es muss ein Antrag an die berüchtigte "Bündelungsbehörde in Marbach" gestellt werden, da wird dieses Gutachten nochmals geprüft, natürlich fallen wieder Gebühren an, wenn für i.O. befunden, abgestempelt und zurückgeschickt, dann erst kann ich mit dem ganzen Papierkram zur Zulassungstelle gehen und eintragen lassen :smt004 .
Der Nachmittag war dann ziemlich gelaufen - bin um 14.45 Uhr vom Hof gefahren - und um 210 € ärmer ( incl. HU ) :rock: .
Aber egal - es hätte auch schlimmer kommen können - ich hoffe, dass ist dann nur noch Formsache - und ich habs dann endlich geschafft :D .

Beste Grüße
Bernd


Dein Prüferlein war einfach nur geil auf Gespann fahren! :smt005 Ist aber ja auch net schlecht.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 842
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste