k 1100 Kupplungswechsel

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon Saxon » 11. Februar 2017 19:41

Moin,
gestern, auf einem Treffen in der Eifel (nicht beim Elefanten), wurde die Frage diskutiert ob bei meinem K 1100 EML Gespann wirklich alles zerlegt werden muss um die Kupplung zu wechseln.
Es gab da Meinungen dass es ausreichen würde den Hilfsrahmen unter dem Getriebe zu lösen und alles nach hinten herauszubauen.
Hat das schonmal jemand gemacht? Würde eine Menge Arbeit sparen........
VG
Helmut
Saxon
 
Beiträge: 86
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon boxer-joey » 11. Februar 2017 20:51

Ja
K100 Basic K100RS K1100LT K1100LT EML GT 2001 K1200GT
Benutzeravatar
boxer-joey
 
Beiträge: 151
Registriert: 11. Oktober 2011 18:21
Wohnort: 25486

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon FietePF » 11. Februar 2017 20:59

Helmut, das wird eine größere Aktion!
Guckst du: http://technik.flyingbrick.de/images/9/ ... neuern.pdf

Viel Erfolg
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 658
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon Saxon » 12. Februar 2017 09:38

FietePF hat geschrieben:Helmut, das wird eine größere Aktion!
Guckst du: http://technik.flyingbrick.de/images/9/ ... neuern.pdf

Viel Erfolg
Alfred

Hallo Alfred,
danke für den Link, die Anleitung ist gut.....
Wenn das wirklich geht ohne den Hilfsrahmen zu demontieren (Boxer Joey sagt JA) spart das aber einige Stunden Arbeit. Bei meiner Rahmenkonstruktion muss wohl auch die Vorderradschwinge raus, um an die oberste Verschraubung unter dem Steuerkopf zu kommen. Da würde dann nur noch der Rahmen mit dem Motor und dem Kabelbaum vor mir stehen....
VG
Helmut
Saxon
 
Beiträge: 86
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon HelmutAN » 12. Februar 2017 10:31

Hi, ich hatte mal ein Hartmann K100-Gespann, bei dem ging der Hilfsrahmen auch bis unter den Lenkkopf. Zum erneuern der Kupplung habe ich den Beiwagen demontiert, der Hilfsrahmen blieb an seinem Platz, das hat nicht gestört. Kommt aber auch darauf an, ob man,n bei der Gelegenheit die Lenkkopflager erneuert, wenn das schon ratsam ist.
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 297
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon Saxon » 12. Februar 2017 14:12

HelmutAN hat geschrieben:Hi, ich hatte mal ein Hartmann K100-Gespann, bei dem ging der Hilfsrahmen auch bis unter den Lenkkopf. Zum erneuern der Kupplung habe ich den Beiwagen demontiert, der Hilfsrahmen blieb an seinem Platz, das hat nicht gestört. Kommt aber auch darauf an, ob man,n bei der Gelegenheit die Lenkkopflager erneuert, wenn das schon ratsam ist.
Gruß Helmut

Da gebe ich dir Recht, aber daraus zwei Baustellen machen zu können ist mir gerade ganz zugänglich:-)
VG Helmut
Saxon
 
Beiträge: 86
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon Feinmotoriker » 13. Februar 2017 09:26

Ich habe bei zwei verschiedenen K100 Gepannen die Kupplung und den Lima-Freilauf ohne Abbau des Beiwagens und ohne Ausbau des Hilfsrahmens gemacht (war genau das gleiche Problem). Viel Arbeit aber es geht. (kommt auf den Zustand der Schwingenlagerbolzen an) . Sollte bei der 1100er auch klappen, Viel ist da nicht anders.
Man muß halt den Heckrahmen gut abstützen (stabiler Klappbock aus Metall) und den Motor gut unterbauen, sobald man das Zwischengehäuse ausbauen will. Ist aber bei nur Kupplungswechsel nicht notwendig. Ist ein elendes Herumgerutsche auf den Knien, läßt sich halt nicht ändern. Außer man hat eine Gespannhebebühne...
Feinmotoriker
 
Beiträge: 944
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: k 1100 Kupplungswechsel

Beitragvon Saxon » 14. Februar 2017 14:30

Da habe ich ja Glück :grin: eine Solobühne habe ich schon länger, eine zweite dazugekauft und die alte (weil schlechtere) umgebaut......Da kann ich den Seitenwagen einfach seitlich wegschieben und da abstellen wo Platz ist.
Aber Danke an alle für die Tipps und Hinweise...Seitenwagen weg, Hilfsrahmen dranlassen....Lenkkopflager später.
VG Helmut :grin:
Saxon
 
Beiträge: 86
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: G/S Martin und 1 Gast