Benzinleitung zum BW

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Benzinleitung zum BW

Beitragvon Hardy » 22. April 2016 10:21

Hallo,

ich habe an meinem Gespann noch vermutlich die 1996 beim Umbau zum Gespann
verbauten Benzinleitungen zum Zusatztank im BW dran.

Die würde ich gerne beizeiten erneuern.

Was ist da die bessere Wahl: Kunststoff oder Stahlflex ?

Und welche Größe / Durchmesser ist da angesagt ?

Welche Hersteller wären zu bevorzugen ?

Vielen Dank für Eure Infos & Tipps

Viele Grüße - Hardy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 311
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Benzinleitung zum BW

Beitragvon Sejerlänner Jong » 22. April 2016 17:20

Ich würde Kunststoff nehmen. Tecalan Rohr ist gut. Wird für Kraftstoffe und Druckluft genommen. Sollte der Fachhandel in div Größen auf Lager haben. Nicht knicken! Beim verlegen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 421
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Benzinleitung zum BW

Beitragvon ETZChris » 26. April 2016 07:06

Ich habe die klassische, schwarze Kraftstoffleitung aus verstärktem Gummi mit Stoffummantelung verwendet. Innendurchmesser 6mm, glaub ich. So nah wie möglich hinterm Tank, gut einsehbar, habe ich eine Benzinfilter eingesetzt und an der aufsteigenden Strebe einen Benzinhahn zum Absperren. Meine Bezinpumpe sitzt hinter dem rechten Seitendeckel.
Gruß Christian

der OT-Partisanen-Prinz ;)
Benutzeravatar
ETZChris
 
Beiträge: 120
Registriert: 12. November 2007 16:37
Wohnort: 42657 Solingen

Re: Benzinleitung zum BW

Beitragvon Sejerlänner Jong » 26. April 2016 07:49

Von der mit äußeren Gewebeummantelung halte ich nichts mehr seit dem der Sprit so aggressiv ist. Der war nach einem Jahr brüchig. Es gibt auch welchen der ist dreilagig und hat eine Gewebeverstärkung.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 421
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Benzinleitung zum BW

Beitragvon Zimmi » 26. April 2016 08:52

Sejerlänner Jong hat geschrieben:Von der mit äußeren Gewebeummantelung halte ich nichts mehr seit dem der Sprit so aggressiv ist. Der war nach einem Jahr brüchig. Es gibt auch welchen der ist dreilagig und hat eine Gewebeverstärkung.

Dem kann ich mich nur anschließen. Die außenummantelten zerbröseln recht zügig unter der Ummantelung. Man merkt es aber erst, wenn der Sprit dann raussuppt. Die dreilagigen (Gummi - Gewebe - Gummi) sind robuster, und man sieht es ihnen an, wenn sie spröde werden, was aber bedeutend länger dauert.
Stahlflex geht sicher auch, damit hab ich aber keine Erfahrungen bisher bei Spritleitungen.

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 794
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast