Ölkühlerleitungen Durchmesser

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 3. Januar 2015 11:34

Kurze Frage an die Spezialisten.
Auf die neuen Gespanne mit den BMW R100GS Motoren kommen original BMW Ölkühler, allerdings über einen aussenliegenden Ölkühler mit Thermostat angeschlossen.
Hat jemand eine Idee ob die Ölkühlerschläuche dafür irgendwie mehr Innendurchmesser brauchen.
Original BMW wäre 5,8mm. Die üblichen Schläuche in neu werden grundsätzlich in US Massen angeboten, also entweder Dash 4 mit 5,5 mm oder Dash 6 mit 8,3 mm.
Besser Dash 4 oder Dash 6 nehmen?

Danke und Gruss
Bruno
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon der hundt » 3. Januar 2015 11:44

Einen guten Morgen (aber als nicht-Spezialist)...

Grundsätzlich würde ich immer einen größeren Durchmesser wählen, weniger innere Reibung gerade bei kaltem Öl, Ölmengenvergrößerung, meist stabiler...

Schau mal ob der Ölkühler eine Drosselung (Impulsdruckverhinderung) hat, also Eingang kleiner als Ausgang. Wenn dem so ist, würd ich mir erst recht gar keine Gedanken machen und den größeren Durchmesser nehmen. Die würde aber sos auch nur sinnvoll bei stark erhöhter Ölpumpenleistung...

Für den kleineren Durchmesser spricht für mich nur eine bessere Fahrtwind-Schlauch-Kühlung, die brauchst du ja aber nicht wirklich...

So, jetzt die Spezialisten! :wink:
Benutzeravatar
der hundt
 
Beiträge: 236
Registriert: 18. November 2007 10:57
Wohnort: Gau-Algesheim

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 3. Januar 2015 12:31

Meines bescheidenen Wissens nach, blieben die Ölschläuche gleich. Egal ob Thermostat oder nicht. Es gab/gibt da nur zwei verschieden lange wenn der Ölkühler in der Mitte vor dem Motor hängt, wie bei RT oder RS.


Bei meinem Gespann hab ich einen aussenliegenden Ölfilter. Damit hat sich das Thema Ölkühler eh erledigt.Als Schläuche hab ich zweimal den langen Ölkühlerschlauch von BMW genommen.

Dessen Anschluß- oder Anschraubplatte könnte man auch selber stricken.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 3. Januar 2015 12:41

Stephan,

genau um die aussenliegenden Ölfilter geht es, den habe ich auch mit dem Ölkühler verbaut.
Brauche also 4 Schläuche und will mir die mit den ISA-Teilen selber machen, dann passen sie auch wirklich genau.
Du hast doch auch schon mal die ISA Teile verbaut. Hast Du da Dash 4 oder Dash 6 genommen.
Wenn ich beim Original BMW Mass bleibe wäre dass Dash 4, also irgendwas mit 5,5 Innen- und 11,nochwas Aussendurchmesser.
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 3. Januar 2015 19:54

Dash 4, hatte es wegen einer anderen Anfrage gerade nachgeschaut. Ich mess Sonntag aber nochmal nach. Hab noch 'n Rest in der Werkstatt liegen. Das Drauffriemeln des Schlauchs auf die Olive sorgt für 'n perforierte Finger. . .

Du solltest aber darauf achten, das der Ölfilterhalter einen Rand hat, in welchem der Ölfilter drei bis vier Millimeter verschwindet. Ist er ohne Rand, kann es passieren, daß das Gummi des Ölfilters irgendwann beim Starten dem Öldruck nachgibt und Schweinkram. . .

Klugsch... ON
Wenn du das selber nachbesserst, denk dran das die Ölfilterauflagefläche wie poliert, und nicht fein gedreht, sein muß. Minimalste Drehspuren sorgen für Undichtigkeit.
OFF


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 3. Januar 2015 22:34

Hallo Stephan, Danke!

Die Ölfilterplatte ist gerade, hat also keinen Überstand. So wie Du schreibst wäre es dann noch nötig das nachzuarbeiten.

Ich denke auch das Dash 04 passen müsste, wäre aber froh wenn Du tatsächlich nochmal kucken könntest, dann könnte ich sicher sein, das da beim Öldruck alles im grünen Bereich bleibt.

Die Dash 04 Anschlüsse auf den Bildern hätte ich bereits. Wäre es wiedererwarten doch Dash 06 würde ich sie wieder umtauschen.

Nochmal besten Dank und Gruß
Bruno

Bild

Bild
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 4. Januar 2015 00:56

Oha, das sieht genauso aus, wie das Teil, welches ich verbaut hab. Und mir ist die Gummidichtung schon zweimal, das Gespann war kalt und so das Wetter (Öl also schön dickflüssig), die Gummidichtung flöten gegangen. Und die kriegste nicht mehr in den Blechspalt zurück. Für mich hab ich das mit 'nem Stück Schweißdraht, der passte genau in den Spalt zwischen Filter und Platte, und einer Schlauchschelle gelöst. Seitdem ist Ruhe.

Freitag hatten zwei Freunde noch von einer günstigen Anschlußplatte gesprochen. Da passten die Gewindeteile von 'nem Käfer. Ich frag' da mal nach. Dann such' ich mir das mal für mich selbst.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 4. Januar 2015 01:43

Stephan,

hatte heute Abend noch Kontakt zu der Firma wo ich die Anschlußteile bestelle (bedeutend günstiger als ISA (ca. 50%)). Hab dem die Bilder geschickt die ich auch hier gepostet hatte. Der hat mir dann wärmstens empfohlen D 06 (ca. 9mm anstatt 6mm Innendurchmesser) zu nehmen, wäre besser für den Winter und überhaupt (unverfälschter Öldruck und so). Die bereits mitgekauften, in der Platte verschraubten M18x1,5 auf M12x1,5 Gewindeadapter entfallen dann auch und alles baut ein bisschen kürzer auf.

Die Platte habe ich ganz frisch incl. Thermostat und Ölfilter von Fu-Tech. Habe ich 2 x über Gespann-Pit aus dem Zweiradler bekommen.
Ich schicke morgen meine D 04 Anschlußteile zurück und die Firma schickt mir sämtliche Anschlüsse bis hin zum M14x1,5er Ölkühleranschluß dann am Montag zu.
Alle 4 nötigen Stahlflex-Leitungen kosten mich am Schluß mit allem was dazugehört 150€. Ich denke das ist dann aber auch eine saubere Sache und die Leitungen passen genau.

Hier nochmal ein Bild von dem Anschlußschema dass ich ihm auch mit geschickt hatte. Wenn nochmal jemand sowas braucht wäre es auch gleichzeitig eine Teileliste, egal wo man bestellt.

Bild

Die Nummer mit dem Schweißdraht und der Schelle ist auch nicht verkehrt. Ich sehe mir das morgen mal an und überlege ob ich einen Falz reindrehe und auspoliere oder es genauso mache wie Du es beschrieben hast.

Danke und Gruß
Bruno
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 4. Januar 2015 12:21

Bild

Aha, hört sich vernünftig an. Werd' trotzdem mal messen gehen. Aber sach mal, auf dem Bild sieht es so aus, als wenn der BW-Anschluß später auf einer Linie mit den beiden Abgängen zum Ölkühler(?) liegen. Den von Fu-Tech kann man aber verdrehen.

Um an der Platte was zu ändern, ist offensichtlich kein Material da. Wenn ich mir die Bilder so anschaue. Mein Ölfilter verschwindet unter einem netten Abflussrohr als Kälteschutz. Den hab ich also schon länger nicht mehr gesehen.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 4. Januar 2015 14:01

Stephan,

die beiden Ölkühleranschlüsse von der verdrehbaren Platte gehen knapp über den BW-Anschluß drüber. Damit das ganze mit den Schläuchen noch etwas smarter wird, kommen dort aber jetzt neu 2 x 45 Grad-Abgänge nach oben dran.
Ganz knapp ist der hintere Anschluß für den Ölzulauf an der Halteplatte. Der ist knapp am BW-Anschluß und ebenso knapp am unteren Ölausgang vom Motor. Dort sollen jetzt 2 x 90 Grad Blockbögen rein. Der Verbindungsschlauch dazwischen wird dann noch höchstens 30-40mm lang sein.
Ich denke dass ich die neuen Teile am Mittwoch hier habe, dann kann ich gerne nochmal ein Bild machen.

Für den Ölfilter brauchts noch was, da hast Du recht, vor allem für den Winter. Ob es ein Kunststoffrohr wird oder was gedrehtes da schaun wir mal ;)

VG Bruno
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 4. Januar 2015 16:11

Ups, von der Leitung welche ich mal bei der „Gelben Schlampe" ersetzt hab, is' doch niGS mehr da(?). Am alten Gespann sind ja die originalen Leitungen dran. Da sitzt das Filter(element) direkt auf der Platte. Da könnte man vielleicht noch was abdrehen. Ich hab immer mal mit dem Gedanken gespielt ein Rohr aufzusetzen, wo ich Rippen anschweisse. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 4. Januar 2015 16:34

Du meinst ein Rohr mit Rippen auf das Filterelemt ausetzten, sozusagen als Ölkühlerersatz für den Sommer?
Und im Winter dann wieder das Plastikrohr zum warm bleiben... ;)
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 4. Januar 2015 22:23

Jep. Da er bei mir in Fahrtrichtung steht, könnte das helfen. Aber bisher war Temperatur nicht ein echtes Problem. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 9. Januar 2015 09:53

Stephan,
ich hab mir gestern mal meine Ölfilterplatte genauer angesehen weil ich ggf. eine Nut reinrehen wollte.
Dein Problem mit dem rausspringenden Gummi aus dem Ölfilter ist nicht die Ölfilterplatte die plan ist, sondern offensichtlich Dein verwendeter Ölfilter. Ich habe einen MAN Ölfilter verbaut den Fu-Tech mitgeliefert hat. Bei diesem Ölfilter ist der Gummiring so tief im Gehäuse versenkt, dass der handfest angezogen Ölfilter den Gummi gerade mal max. 1mm zwischen Platte und Filter raussehen lässt.
Bei dem Ölfilter kann es den Gummiring nicht rausdrücken.
Ich mache heute Abend mal Bilder.

By the way: Hab gestern noch eine ganz andere Überaschung erlebt.
Der Ölkühler den ich habe ist original BMW von einer R100GS Bj. 1993.

Die Anschlüsse des Ölkühlers die ich als M14x1,5 gemessen hatte sind NICHT metrisch. Das Ding hat UNF-Gewinde wie bei den Dash 06 Anschlüssen!
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 9. Januar 2015 11:16

Keine Sorge. Der Gummiring kann das. Dem reichte der 1mm Spalt. Wenn ich mich recht erinnere, hat "GespannPit" aus'm 2-ventiler schonmal das selbe Problem. Eben weil der in so 'ner Nut am Ölfilter saß, bekam ich den nicht mehr zurück gedrückt.


Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon B2Cruiser » 9. Januar 2015 20:31

Habs eben gemessen und ein Bild gemacht. Der Spalt ist zur Zeit 0,8mm und der Filder ist erst mit der Hand angezogen.

Hier mal die Bilder:

Bild

Bild

Außerdem habe ich jetzt endlich alle Teile mit Dash 06 so, dass alles passt. Hab insgesamt 3 mal hin und hergeschickt bis der vordere untere Anschluß endlich passte.

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Sten » 1. März 2016 18:26

ich habe gerade genau diese teile gefunden,
die waren beim gespann dabei als ich es gekauft habe,
von mocal sind die teile siehe bild,
ich denke nicht das ich die einbauen werde in meine r100gs,
oder lohnt sich das in unseren breitengraden?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Was der Geist nicht hergibt, kann auch das Papier nicht leisten.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was die Leute davon verstehen!
Benutzeravatar
Sten
 
Beiträge: 203
Registriert: 8. Dezember 2015 18:26
Wohnort: Alswede

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 2. März 2016 12:38

Naja, kommt drauf an, ob du 'n Ölthermometer hast. Das macht dir dann gehörig Angst. Ansonsten ist der aussenliegende Ölfilter schon echt praktisch. Vorher musste ich immer mit so 'nem Imbusschlüssel rumwürgen, bis ich den innenliegenden Filterdeckel weghatte.


Stephan :billgates:
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 2. März 2016 12:39

Achso, Bruno, hab ich wohl nicht extra gesagt. Den rausspringenden Gummiring hatte ich bei sehr kaltem Motor. Nach einiger Standzeit. Ich denke, daß dann ordentlich Öldruck angesagt ist. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Sten » 2. März 2016 15:48

öltemperaturanzeige habe ich nicht, nur den normalen ölkühler denke ich.
den innenliegenden filter muß ich doch trotzdem wechseln, oder willste den weglassen?
das mit dem gummiring kann ich nicht nachvollziehen,
dann besteht die gefahr im prinzip bei jedem auto welches so einen filter hat, und das sind viele.
hm mal überlegen wo man dieses gerödel hinbauen könnte ;-/ falls ich es doch brauche.
Was der Geist nicht hergibt, kann auch das Papier nicht leisten.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was die Leute davon verstehen!
Benutzeravatar
Sten
 
Beiträge: 203
Registriert: 8. Dezember 2015 18:26
Wohnort: Alswede

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Stephan » 3. März 2016 03:07

Den Innenliegenden Ölfilter ersetzt du lediglich durch ein passendes Stück Aluminium. Nur um das Volumen ein wenig auszugleichen.

Wie weiter Oben schon angedeutet, ist das wohl nur dann ein Problem, wenn der Ölfilter nicht in dem Halter sitzt, sondern nur auf diesem.

Ich hab einfach einen Stahldraht dort vor gelegt und mit einer großen Rohrschelle gesichert. Es sind offensichtlich nur die Druckspitzen, welche da durchschalgenden Erfolg haben.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11386
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ölkühlerleitungen Durchmesser

Beitragvon Sten » 3. März 2016 15:24

ja aber diese aufschraubfilter sitzen immer nur drauf auch bei den ganzen autos.
Was der Geist nicht hergibt, kann auch das Papier nicht leisten.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was die Leute davon verstehen!
Benutzeravatar
Sten
 
Beiträge: 203
Registriert: 8. Dezember 2015 18:26
Wohnort: Alswede


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast