Leichtes Winterwetter und Öl

Alles zum Thema Winterfahren mit dem Motorrad-Gespann

Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon Rebel-CMX250 » 7. Januar 2016 09:05

Hallo Zusammen, es ist mein erster Gespann-Winter und wir haben zwar hier in der Heide nur so um die Minus 4-8 Grad aber ich habe den Eindruck als wenn das 10W40 Öl nicht unbedingt optimal ist (Schwergängiges Schalten, Probleme beim Leerlauf).
Für die NAsskupplung muss es auf alle Fälle JASO MA oder MA2 sein.
Ist das überhaupt eine Frage des Öls oder liegt es an den kalten Füssen des Fahrers ;-)
Wie ist eure Öl-Empfehlung für solche Temperaturen.
Rebel-CMX250
 

Re: Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon ahnungsloser » 7. Januar 2016 10:41

juhu ein Ölfred :D
Erstmal kommt es darauf an welches Motorrad du bewegst.Dann kannst du bei deinem Ölhersteller schauen, der beschreibt genau welche viskosität bei welcher Außentemperatur. Und ganz wichtig, was schreibt der Motorradhersteller vor.
Als beispiel,ich fahre eine R100 GS. Normal Betrieb 20W40 im Winter 5W40. Aber das ist sowieso eine Glaubensfrage.
Und je kälter das Öl ist umso träger ist es,kipp mal in die Bratpfanne Speiseöl im kalten zustand rein und dann schau mal was es macht sobald die Pfanne warm wird und genau so ist es auch im Motor.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 84
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon dreckbratze » 7. Januar 2016 15:45

und vermeide kurzstrecken :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1783
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon Slowly » 7. Januar 2016 16:35

Rebel-CMX250 hat geschrieben:... hier in der Heide nur so um die Minus 4-8 Grad aber ich habe den Eindruck als wenn das 10W40 Öl nicht unbedingt optimal ist (Schwergängiges Schalten, Probleme beim Leerlauf).
Wie ist eure Öl-Empfehlung für solche Temperaturen.

Dieses Mehrbereichsöl 10-W40 verwende ich schon viele Jahre ganzjährig ohne Probleme (KAWA VN-800).
Ist Empfehlung eines Treibstoff-Entwicklungsingenieurs (aus Leverkusen, rate mal wie die Fa.heisst!)) aus meinem KAWA-VN-Forum.
Sollte auch im Heideklima ausreichend sein.
Irgendwelche Zusatzstoffe (Additive) hält der Mann für unsinnig;
Markenprodukte sind chemisch immer optimal eingestellt.
Ab unter minus 30° vielleicht ein 5W-40 nehmen.
:grin:
Zuletzt geändert von Slowly am 7. Januar 2016 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon side-bike-rudi » 16. Januar 2016 10:08

Rebel-CMX250 hat geschrieben:Für die NAsskupplung muss es auf alle Fälle JASO MA oder MA2 sein.


Darauf musst du achten, das ist aber keine Gewähr, dass das Öl auch funktioniert. Bei der Rotax habe ich 5w-40 mit MA2 reingefüllt und hatte dann eine rutschende Kupplung. Also wieder auf 10w-50 gewechselt und alles war wieder in Ordnung.
Bei meinem Side-Bike habe ich bei dem kalten Wetter ab ca. 5°C auch "Probleme" mit dem Schalten. Ich muss den Schalthebel jedes Mal wieder in die Ausgangsposition zurückdrücken, erst dann kann ich richtig schalten. Bei höreren Temperaturen ist das nicht.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 998
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Leichtes Winterwetter und Öl

Beitragvon Feinmotoriker » 16. Januar 2016 12:00

In meinen Luft-Öl gekühlten Motoren fahre ich Sommer wie Winter ein niedrig legiertes 20W50. Ohne Probleme bei zB BMW R100GS und Suzuki GSX1100G. Unter minus 20 würde ich dann ein 10W40 nehmen. Wobei das bei der Suzuki schon ein niedrig legiertes Teilsynthetischen Öl sein muß, sonst rutscht meine Kupplung und muß danach komplett ausgewechselt werden. Dabei gehe ich nicht nach der JASO MA 2 Klassifizierung, damit hatte ich nämlich schon mal Pech.
Aber mit 10W40 bist Du immer im richtigen Bereich in unseren Breiten.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 914
Registriert: 27. November 2008 19:58


Zurück zu Winterfahrer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste