Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon Tofro » 25. Januar 2016 14:01

Hallo liebe Dreiradler,

mein Name ist Tobias und ich bin gerade in der Entscheidungsphase, welches Gespann ich zukünftig bewegen werde.

Dass ich von 2 auf 3 Räder umsteige, steht schon länger fest.

Ich suche nun jemanden, der in oder um München Erfahrungen mit der neuen Generation (ab 2012 oder jünger, gerne schon mit elektr. Einspr.-anlage) der Ural 750 gemacht hat. Ich würde mich dazu gerne austauschen.

Die Händler erzählen mir natürlich immer wie gut und haltbar die neue Generation ist.

Alle anderen, die ich auf Ural anspreche: "Laß' bloß die Finger davon"

Nun möchte ich gerne mal einen richtigen Ural-Treiber sprechen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand dazu bereit erklärt.

Es muss natürlich nicht nur München sein, auch ein telefonischer Austausch wäre gewünscht.

Ich freue mich auf PN's.

Danke und Gruß,

Tobias
Tofro
 
Beiträge: 8
Registriert: 18. Januar 2016 13:38
Wohnort: München

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon Zimmi » 26. Januar 2016 09:48

Servus Tobias,

auch wenn ich selber kein Ural-Fahrer bin (ich habe "nur" eine Dnepr mit BMW-Motor), hab ich doch schon einiges über die "neueren" 750er Urals (auch mit Einspritzer) aus 1. Hand gehört. Sie sind bedeutend haltbarer als frühere Modelle. Allerdings sind sie keinesfalls mit modernen Motorrädern aus Spandau, Hamamatsu, Shizuoka, Chūō-ku oder Minato zu vergleichen. Am ehesten kann man sie noch mit Milwaukee-Eisen vergleichen (liebe Harley-Fahrer, bitte nicht gleich auf mich einprügeln!). Es handelt sich um heute gebaute Geräte, aber die Technik stammt (außer der Einspritzung) bestenfalls aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. Dementsprechend ist eine Ural wartungsintensiv und auf gar keinen Fall vollgasfest, wie viele Oldtimer eben auch.
Für mit ~ 90 Sachen Höchstgeschwindigkeit (!) über die Landstraße gondeln ist ein Russengespann was Tolles.
Höhere Geschwindigkeiten (ca. 120 km/h sollen kurzfristig schon erreicht worden sein) werden in der Regel schnell (!) ziemlich teuer...

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 742
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon Tofro » 26. Januar 2016 10:11

Vielen Dank Michael,

das ist doch schon mal eine Aussage.
Ich erwarte natürlich keine Rakete, wenn ich so etwas fahre. Mir geht es um Landstrassen, Berge und Schotter, Gelände und alte Militärstrassen.
Eine BAB wird mich nicht zu sehen bekommen.

Ich bin auch nicht der richtig begabte Schrauber und möchte definitiv etwas Robustes aber auch Zuverlässiges und für den Einstieg in die Gespannwelt etwas "Günstiges".

Netterweise durfte ich in der Nähe die Jialing eines Forummitglieds anschauen, jetzt suche ich den direkten Vergleich.

Herzlichen Dank für Deine Einschätzung.

Viele Grüße,

Tobias
Tofro
 
Beiträge: 8
Registriert: 18. Januar 2016 13:38
Wohnort: München

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon Zimmi » 26. Januar 2016 16:20

Ich kenn das Dingeling nicht wirklich, hab bisher keins "live" gesehen, und gefahren bin ich bisher folglich auch keins. Mir fehlt also die Vergleichsmöglichkeit...
Die Ural hat etwas mehr Gewicht und etwas mehr Leistung als das Dingeling. Müsste man wirklich mal direkt vergleichen, welche was besser kann.
Von der Zuverlässigkeit hört man von den Chinesen auch nichts schlechteres als von den Russen.
Letztendlich ist es aber sicher auch noch Geschmackssache, das Dingeling ist ein optisch recht modernes Motorradgespann, die Ural ist eher ein Oldtimer.
Ich würde allerdings wohl immer wieder 'ne Dnepr kaufen. :D

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 742
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon det » 3. September 2017 17:49

Moin ich wohne im Norden und fahre seit April 2017 ein Uralgespann Bj.2016 habe bis jetz 12500 km zurück gelegt ohne Pannen oder Ausfälle ist absolut Alltagstauglich und zuverlässig.Die neuen Gespanne sind mit den älteren Modellen nicht vergleichbar viele Grüße Det
det
 
Beiträge: 1
Registriert: 3. September 2017 17:40

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon Tofro » 3. September 2017 17:53

Danke Det,

Ich bin auch im Norden und habe ähnliche Laufleistung mit meiner Jialing hinter mir.

Vllt sieht man sich ja mal in der Gegend.

Gruß

Tobias
Tofro
 
Beiträge: 8
Registriert: 18. Januar 2016 13:38
Wohnort: München

Re: Ural Gespann ab BJ 2012 in / um München?

Beitragvon scheppertreiber » 3. September 2017 18:25

Sers,

ich habe eine 92er Dnepr und seit 2007 den 750er Uralmotor nebst Herzog-Getriebe drinnen.
Bis jetzt erst 180.000 km und das Glump läuft immer noch, vollgasfest ist der auch. Auf der
Bahn geht er so knapp über 100 (dann säuft die aber auch ordentlich).

Ähem - die 180 tkm teilen sich auf in einen 650er (der ist jetzt in der Dnepr meines Sohnes drin),
der Rest auf dem 750er. Auf war der noch nicht.

Ordentlich warm fahren dann kannst Du mit dem machen was Du willst.

Verbrauch auf der Bahn um die 10 l, bei am Krawallhahn ziehen nach oben offen ...

Die Guzzi liegt bei gleichem Tempo bei 8 l.

Grüße Joe.

PS:trau Dich ! Macht Laune.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3813
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart


Zurück zu ~ Gästebuch ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste