Saisonende 2017

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Saisonende 2017

Beitragvon Squirrel » 25. November 2017 20:16

Schnüff ...

Heute haben wir die Mopeds eingemottet - Frauchen und ich sind halt keine Winterfahrern (mehr): Moped und Salz, dann zerfallt´s ... ab Sonntag 3 Grad, Schneefall, und das erste Tausalz (von übervorsichtigen Mitbürgern gestreut) liegt auch schon rum.

Damit wurde dann heute für uns der offizielle Saisonabschluss 2017 eingeläutet (es sei denn es gibt wider Erwarten doch noch mal milde, salzfreie Tage).

Ja ich weiß, es gibt viele begeisterte Winterfahrer ... aber sicher auch genau so viele Pussies wie uns die es lieber sein lassen. Sagen wir es mal so: die Dose muß auch mal bewegt werden :D

Wir jedenfalls freuen uns auf eine schöne und hoffentlich früh startende Saison 2018!

Viele Grüße
Rolf
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Saisonende 2017

Beitragvon dreckbratze » 25. November 2017 20:46

ach weisst du, ich fahre schon immer mit viel spass im winter. aber mittlerweile wird mir das immer mehr verleidet, ich habe langsam keine lust mehr auf die ganzen schäden. momentan versuche ich die festgegammelte schwingenachse raus zu kriegen um die durchgerostete hinterradschwinge zu wechseln.
(mz fahrer wissen wovon ich rede).
ich habe hier ein gespannfragment stehen, welches wir mal zur hochzeit geschenkt gekriegt haben. das teil hat mehrere jahre im moor verbracht und ist in besserem (rost-)zustand :roll:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1934
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 25. November 2017 20:58

Wer im Winter fährt, muß im Frühjahr alles auseinander nehmen.
Ich weiß auch nicht, wie lange ich mir das noch antue.
Aber diesen Winter auf jeden Fall nochmal. :-D

Gruß Norbert
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Stephan » 25. November 2017 22:16

Dem alles kann ich zustimmen. Problem ist, damit es Salzfrei wird, sollte es kräftig geregnet haben. Erst dann sind die Straßen Salzfrei.

Ich hatte die R75GS vor 2 Wochen mit so'nem Schutzspray von PrOLO eingesaut. Da hieß es noch, es wird kälter, damit einhergehend Frost->Salz. Bis jetzt wurde in Rheydt und den umliegenden Dörfern aber noch niGS gestreut.

Heute dann brav zum TÜV und eine längere Runde gedreht. Mittlerweile bin ich wieder aufgetaut.



P.S.: Die Kiste hat ganz schön gedampft, als sie warm wurde. Da hat sich wohl einiges von dem Schutz in Rauch aufgelöst.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11387
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Michael1234 » 26. November 2017 10:18

Hallo,

das mit den Salzschäden schreckt mich auch ab das Gespann im Winter zu bewegen. Wir wohnen auf 925 m üN.N. - da wird schon seit vierzehn Tagen ordentlich gepökelt :(

Obwohl es mich schon juckt im Winter zu fahren .....

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 997
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 26. November 2017 10:29

Hier ist noch nix mit Salz.
Deshalb fahre ich gleich mal ins Weserbergland.

Ansonsten bin ich auch nicht mehr den ganzen Winter unterwegs, sondern nur zu den Treffen.
Stefan, da wo die Flächen heiß werden brauchst du eh noch am wenigsten Korrosionsschutz. Stecker, Verbindungen und versteckte Ecken sind viel wichtiger.
Der Schwachpunkt sind bei mir immer noch die Bremsen. Da gehe ich dann nach der Fahrt mit gaaanz viel Wasser und Spülmittel ran.
Zur Not tausche ich im Frühjahr auch mal die Sättel gegen gute gebrauchte. Das ist i.d.R. nicht teurer als die alten zu überholen und ist viel weniger Arbeit.
Verbindungen werden im Frühjahr dann mal gelöst und gereinigt.
Ist an einem Sa. nachmittag gut zu schaffen. Dann ist das alles halb so schlimm.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon dreckbratze » 26. November 2017 10:37

deshalb habe ich bei meiner winteremme wiedrr auf trommelbremse rückgerüstet. reicht völlig und ist in ein paar minuten wieder fit gemacht. und zukünftig wird der schwingachsbolzen gezogen nach dem winter. :roll:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1934
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Shadow » 26. November 2017 10:39

Meine kommt auch nur auf die Straße wenn's salzfrei ist. Nachdem gesalzt wurde warte ich immer auf den Regen.
Gruß

Udo
Benutzeravatar
Shadow
 
Beiträge: 201
Registriert: 6. Mai 2011 17:33
Wohnort: 40764

Re: Saisonende 2017

Beitragvon dreckbratze » 26. November 2017 12:24

meine guzzi auch. man muss halt abwägen, was einem wichtiger ist. bisher möchte ich nicht aufs winterfahren verzichten, TT oder 3K z.bsp. sind mir zu wertvoll, ebenso wie das erleben einer wunderbaren fahrt durch strahlende winterlandschaft.
aber auch die vielbelächelten MZten werden nicht jünger (meine ist erst 40 geworden) und tun mir mittlerweile leid, abgesehen von zeit und geld, die im frühjahr wieder investiert sein wollen.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1934
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Michael1234 » 26. November 2017 14:18

Shadow hat geschrieben:Meine kommt auch nur auf die Straße wenn's salzfrei ist. Nachdem gesalzt wurde warte ich immer auf den Regen.


Salzfrei ist es bei uns dann wieder so Anfang April :roll:
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 997
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Peter Pan CR » 26. November 2017 15:02

Wieso denn?
Freitag habe ich Flugticket in die Berge nach NC abgeholt. Die 3 Radsaison fängt gerade erst an für Kumpel Rick in Blue Ridge Mountains, mit dem ich sein erstes Gespann abholen werde. :dumm: :smt023 :smt041 Weihachtsgeschenk für seine 9 Enkel :smt031
Damit er nicht :sturz: macht, ist dann :oberlehrer: angesagt.
Endlich mal wieder Frost ausserhalb der Tiefkühltruhe sehen, wird was Feines werden.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 742
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 26. November 2017 15:27

Da beneide ich dich ein wenig.
Bei mir hat es heute auf dem Köterberg nur für 0° und etwas Schneeregen gereicht. :-D

Hat trotzdem Spaß gemacht.

Bild

Bild
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Peter Pan CR » 26. November 2017 17:15

Spüli wäre vielleicht gesünder als Salz.
Als ein eventueller Noch-Besitzer hörte, das wir eine fly&ride Aktion um diese Jahreszeit vorhaben, wurde er so pickiert, das er beinahe den Höhrer aufgelegt hätte.
:smt017 :smt018
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 742
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Stephan » 26. November 2017 18:47

Naja, damit werden die Straßen dann aber nicht weniger rutschig. Hier in Rheydt und den umliegenden Dörfern, isses zwar bisken Kühl, 4°C, aber es wurde noch nicht gestreut. Mal sehen wann es nach Algerien geht, vielleicht krieg ich ja noch Zeit mich des A4's zu erfreuen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11387
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Eifelwolf » 27. November 2017 07:28

Gestern mal ne zum Nürburgring und zurück gefahren. Das Gespann vorher mit 2Dosen S100 eigejaucht.
Am Ring lag Schnee.
Die Straßen sind bei uns schon länger gesalzen.
Jeden Winter kann man zusehen wie das Gespann mehr und mehr verrottet.
Fahre schon weniger als früher, aber ganz ohne ist auch keine Lösung, 3 - 4 Monate ohne Mopped das ist doch auch kein Leben.

Gruss Werner
Eifelwolf
 
Beiträge: 19
Registriert: 5. Februar 2011 20:41
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Squirrel » 27. November 2017 07:40

Irgendwann muß es mal für eine "Winterratte" reichen!
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 27. November 2017 09:20

Irgendwann muß es mal für eine "Winterratte" reichen!


Das stürzt dich nur in neue Gewissenskonflikte. Die muß ja auch laufen, also wird sie erst mal hergerichtet und dann ist sie wieder zu schön für den Winter. :-D
Das geht mir eigentlich immer so.

Noch bis vor ein paar Wochen war ich sicher, das ich mit der Guzzi nicht ins Salz wollte. Bis der Schorpi mit der Idee kam doch mit nach Norwegen zu fahren. :-D

Und die Emme, die jetzt wieder richtig strahlt und rostfrei ist, hab ich doch eigentlich für den Winter gekauft. :roll:

Wer keine Probleme hat, der macht sich halt welche. :oops:
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Eifelwolf » 27. November 2017 10:21

Im Frühjahr und Sommer müsste man eigentlich das Gespann zerlegen und überholen.
Dann hat man in der Zeit aber kein Gespann zum fahren.
Wenn es dann auf Treffen geht, oder am Wochenende mal zum Zelten und die Frau dabei ist kann ich auch nicht auf die Solo ausweichen.
Da reicht der Platz nicht mehr.

Konsequent wäre ein zweites Gespann. Aber irgendwann ist auch mal genug
Ab einer bestimmten Anzahl von Motorrädern hat man dann keine Zeit mehr arbeiten zu gehen.

Was für Probleme man doch so hat :-)
Eifelwolf
 
Beiträge: 19
Registriert: 5. Februar 2011 20:41
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 27. November 2017 11:38

Im Frühjahr und Sommer müsste man eigentlich das Gespann zerlegen und überholen.


Das hab ich alle zwei Jahre gemacht. Bei guter Vorbereitung kann man da an einem Wochenende von Fr.-So. schon was schaffen.
Und ich bin auch nur interessierter Laie und nicht gerade der Schrauber vor dem Herren. :oops:
Mit der Zeit kannte ich aber zumindest meine W 650 in und auswendig. Mit der Guzzi werde ich sicherlich nicht mehr so weit kommen.

Um eine Winterratte muß man sich auch kümmern, sonst kann man die nach dem zweiten Winter endsorgen.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Eifelwolf » 27. November 2017 12:42

Nattes hat geschrieben:
Im Frühjahr und Sommer müsste man eigentlich das Gespann zerlegen und überholen.


Das hab ich alle zwei Jahre gemacht. Bei guter Vorbereitung kann man da an einem Wochenende von Fr.-So. schon was schaffen.
Und ich bin auch nur interessierter Laie und nicht gerade der Schrauber vor dem Herren. :oops:
Mit der Zeit kannte ich aber zumindest meine W 650 in und auswendig. Mit der Guzzi werde ich sicherlich nicht mehr so weit kommen.

Um eine Winterratte muß man sich auch kümmern, sonst kann man die nach dem zweiten Winter endsorgen.


Da ich mein Gespann aus Einzelteilen aufgebaut habe kenne ich es auch sehr gut.
Die meisten Teile hatten noch eine Kruste aus Dreck, Fett und Salz.
Dafür war der Preis unschlagbar

Einmal habe ich es dann im Frühjahr komplett zerlegt.
Da ich im Sommer viel mit den Solos unterwegs war, war es dann plötzlich September und dann wurde es stressig.

So was will ich eigentlich nicht mehr machen.
War damals aber nötig, hatte 5 Jahre kein Auto und arbeite 50 km von zu Hause weg.

Auch das will ich nicht mehr machen.

Gruss Werner
Eifelwolf
 
Beiträge: 19
Registriert: 5. Februar 2011 20:41
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Nattes » 27. November 2017 13:06

Kann ich gut verstehen und wenn ich ehrlich bin hatte mein MZ Gespann ein halbes Jahr keinen Tüv, nur weil ich es nicht geschafft habe die Kette zu wechseln. :oops:
Solange noch was anderes da ist was fährt, bin ich Meister im Verdrängen.
;-)
Gott sei Dank habe ich keinen Anfahrtsweg zur Arbeit mehr.

So sind die 20000Km auf zwei und drei Rädern dieses Jahr komplett Qualitätskilometer. :-D
Wer weiß, wie lange man das noch kann. :?
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4330
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Peter Pan CR » 27. November 2017 13:29

Wer keine Probleme hat, der macht sich halt welche. :oops:

Was für Probleme man doch so hat :-)


Nach meiner Death Valley - Lateinamerika Runde 1988-89 strahlte bis fast zu meiner Hochzeit ein netter Knopf von meinem Hemdkragen.
"I am always in trouble, but its so much fun!"
"Ich stecke ständig in Problemen, aber es macht so viel Spass."

Der alte Chef war gar nicht davon begeistert, denn gerade wegen einem Fettnäpfchentritt vor versammelter Fabrik hatte er mir ja gekündigt :smt013 ...um 8 Jahre später seinem von mir bloss gestellten Prokuristen den Prozess zu machen... :rock: :smt009

Obwohl es im Frühjahr viel zu schön zum Putzen ist, weil tolles Wetter, Frühlingsgefühle und die Angelei warten, geht kein Weg daran vorbei, einmal richtig Grossreine zu machen, sonst sind nicht nur Kugellager, Speichen und Chrom weg, sondern vor allem die Elektriktrickserei. Noch einmal einen Kabelbaum neu machen müssen im ungeheizten Ölkeller wäre etwas sehr trauriges. Da doch lieber einmal richtig bei tropischem Regen in der halbwegs trockenen Werkstatt für einen Oldtimer, der dann einspringt wenn Gespann oder Solo mal seine Streicheleinheiten braucht.

Macht es so wie meine Norton Commando zu sagen pflegte:
"Don't take life so serously, its only temporary!"
"Nehmt das Leben nicht so ernst, es ist nur vorübergehend!"

Jeder Tag ist ein Geschenk.
Schenkt die Zeit euren Liebsten und Euch selber.
Denn Sophie Travelair pflegt zu sagen:
"Its never too late for a happy childhood!"
"Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit"

Alles passiert im Kopf.*

Sven


*: Zitat von Jose Angel Fallas, als er verkündete, das seine ärztlich attestierte "sterile" Schwiegertochter schwanger geworden war, nachdem sie 6 Monate lang ein Adoptivbaby bemuttert hatte.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 742
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Saisonende 2017

Beitragvon Eifelwolf » 27. November 2017 15:10

Nattes hat geschrieben:Kann ich gut verstehen und wenn ich ehrlich bin hatte mein MZ Gespann ein halbes Jahr keinen Tüv, nur weil ich es nicht geschafft habe die Kette zu wechseln. :oops:
Solange noch was anderes da ist was fährt, bin ich Meister im Verdrängen.
;-)
Gott sei Dank habe ich keinen Anfahrtsweg zur Arbeit mehr.

So sind die 20000Km auf zwei und drei Rädern dieses Jahr komplett Qualitätskilometer. :-D
Wer weiß, wie lange man das noch kann. :?


Ja, solange noch was anderes da steht lässt man die Baustellen gerne mal stehen.
Aber leider wird es nur mehr an Arbeit und irgendwann ist an allen was zu schrauben.

Stimmt aber,solange man kann sollte man soviel fahren wie geht.

Gruss Werner
Eifelwolf
 
Beiträge: 19
Registriert: 5. Februar 2011 20:41
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: W-L und 2 Gäste