Versicherung

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Versicherung

Beitragvon Squirrel » 20. Oktober 2015 16:03

Moin!

Meine Frau hat ja ihre Kawasaki VN900 (Zeitwert ca. 5000 Euro) zum Gespann umbauen lassen (7000 Euro).
Dieser Umbau wurde der bisherigen Versicherung gemeldet.

In der Folge haben die nun den Versicherungsbeitrag für die Teilkasko von 21.58 Euro auf 203.50 Euro hochgesetzt (unter der Spalte "Sonderausstattung").
Eingestuft ist sie derzeit mit SF5, 33%.

Ist das normal so? Bei meiner Ural gabs damals keinen Extraaufschlag für den Seitenwagen ...

Wenn nicht: gibt's eine Versicherung bei der man Gespanne günstiger versichern kann?

Viele Grüße und Danke!
Rolf
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Versicherung

Beitragvon dreckbratze » 20. Oktober 2015 16:05

meiner versicherung war es egal ob mit oder ohne sw.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1938
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Versicherung

Beitragvon Squirrel » 20. Oktober 2015 16:09

Und welche Versicherung war das?

Bei uns ist es bisher ein bekannter Onlineversicherer aus dem Raum Coburg ...
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Versicherung

Beitragvon dreckbratze » 20. Oktober 2015 16:10

kriegst pn :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1938
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Versicherung

Beitragvon Squirrel » 20. Oktober 2015 16:36

Ich finde das schon irre daß die ca. 800% aufschlagen wenn sich der Zeitwert um 140% erhöht; zumal Gespanne (vor allem gemütlichere Exemplare) nicht unbedingt massenhaft geklaut werden. Mein Verdacht ist daß die den Vertrag gerne loswerden wollen (durch die Preissteigerung besteht ja Sonderkündigungsrecht).

EDIT: ich habe mittlerweile im Internet viele Hinweise darüber gefunden dass unser bisheriger Versicherer bei Gespannen sofort einen deftigen "Panikzuschlag" erhebt (vom Typ "wir haben keine Ahnung, also sichern wir uns maximal ab"). Na dann geht's an Versicherer vergleichen!
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Versicherung

Beitragvon Stephan » 20. Oktober 2015 17:40

Dem kann ich nicht zustimmen. Die aus Coburg haben meine Gespanne immer nur nach der Zugmaschine versichert. Okay, bei dem HU musste die Filialleiterin selber ran. Ging aber auch Problemlos.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11395
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Versicherung

Beitragvon Squirrel » 20. Oktober 2015 17:51

Ich habe gelesen daß die das differenzieren. Wenn du bei denen das Gespann erstversicherst und den Gesamtwert angibst, geht das anstandslos durch.
Wenn du später den Anbau und die Wertsteigerung meldest wirst du aber bestraft.

Das ist anscheinend auch anderen schon so ergangen. Auf Anfrage konnte man bei den Coburgern dieses seltsame Verhalten nicht erklären.

In der Summe ist mir das auf jeden Fall äußerst unsympatisch. Wir werden den Versicherer wechseln.

Beispiel:

http://motorrad-gespanne.de/gespannfahr ... cherung-2/
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Versicherung

Beitragvon fermoyracer » 20. Oktober 2015 19:09

Mich trifft das Thema noch extremer:
Mit allen derzeit 7 Fahrzeugen sind meine Frau und ich bei der HUK24. Daneben haben wir nahezu alle sonstigen Versicherungen rund um Familie und Haus bei der HUK selbst.

Für meine gerade erst angemeldete Yamaha FJ1200 MegaComete weigert sich gerade die HUK24, das Gespann überhaupt Teilkasko zu versichern. Zunächst war man von einer normalen FJ1200 ohne Beiwagen ausgegangen und hatte mir nach Ausstellung einer Deckungskarte und Anmeldung mitgeteilt, dass man eine TK aufgrund Alter des Fahrzeuges (EZ 04.1992) ablehnt. Nach Richtigstellung (alles per Email, weil ja eine Online-Versicherung), dass es sich um ein Gespann handelt, kam eine als von mir "sehr pampig" empfundene Antwort, dass es für dieses Fahrzeug für mich kein TK gibt.

Derzeit bin ich erst einmal richtig, aber wirklich richtig sauer!!!

Unser Gesamtprämienvolumen sollte für die Konkurrenz durchaus sehr interessant sein. Das (geringe) Risiko sowieso...

Aber:
Erst einmal brauche ich eine Versicherung für mein Gespann, da ich es ohne TK nicht versichern will. Dafür ist es noch zu viel wert.


fr
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Versicherung

Beitragvon dieter » 20. Oktober 2015 19:24

Liste doch mal deine Versicherungen auf und frag sie mal ob sie dich überhaupt noch wollen. Am besten direkt als Kopie an die Geschäftsführung.

Meine Landwirtschaftliche macht eigendlich keine Probleme. Nur Vollkasko wollten sie nicht anbieten. Das liegt aber an dem Wort Motorrad.

Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 534
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Versicherung

Beitragvon Squirrel » 20. Oktober 2015 20:46

Die HUK24 macht das wie Fließbandproduktion. Alles was nicht paßt kommt ins Recycling.

Der Geschäftsleitung dürften kleine Lichter wie ein einzelner Versicherungsnehmer komplett am A**** vorbeigehen.

Da hilft nur: Alternativen wählen ...

Ich kenne das Problem von meinem derzeitigen Dreirad, ein "can am Spyder". Den wollen viele Versicherer nicht mehr
versichern, das Risiko auf teure Schäden ist anscheinend zu hoch. Es gibt nur noch Haftpflicht; Teilkasko gibt's
bei vielen gar nicht mehr unv Vollkasko zu astronomischen Preisen.
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Alternativen zur HUK bitte

Beitragvon fermoyracer » 21. Oktober 2015 18:14

Hallo Leute,

heute mit der HUK telefoniert. Wenn HUK24 ein Problem hat, wäre das bei der HUK grds. auch der Fall. Fahrzeuge älter als 15 Jahre würden grds. nicht TK-versichert. Auch z.B. ein alter VW Käfer nicht mehr. Man versucht zwar jetzt mal was, aber die Chancen stünden nahe Null.

Daher:
Kann mir jemand aktuell einen Tipp geben, wo ich mein Yamaha FJ 1200 MegaComete - Gespann auch mit Teilkasko versichert bekomme? Den Link hatte ich gesehen. Aber das war Stand 2011. Ach ja: Gfs. wechsle ich dann später mit allem dort hin. Aber erst mal will ich nur mein Gespann versichert bekommen, damit es nicht ohne TK irgendwo rum steht und ich in Sorge sein muss, daß es mir jemand stiehlt und ich einen Totalverlust erleide...




fr
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Versicherung

Beitragvon Sejerlänner Jong » 21. Oktober 2015 18:33

Hi

Meine Fahrzeuge sind bei der "Die Bayerische" versichert. Wurde bei einem Versicherungsmakler abgeschlossen.
Hier mal einige Daten dazu.

Guzzi Gespann: TK mit 150.- SB, SF 24 = 72,30 / Jahr
SR Gespann : TK mit 150.- SB, SF 7 = 78,20 / Jahr
SR Solo : ohne TK, SF 1/2 = 39,30 / Jahr

Fahrzeuge über 15 Jahre grundsätzlich ohne TK? Na dann wäre ich dort die längste Zeit Kunde gewesen. Unsere Autos sind alle über 15 und haben alle Teilkasko
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 401
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Versicherung

Beitragvon Feinmotoriker » 21. Oktober 2015 18:39

Mein Suzuki Gespann ist bei Gerling versichert. Das Moped war damals solo noch ca 2500 wert, durch den Umbau ein Vielfaches. War kein Problem. Wertgutachten vom Gutachter (gut, hat auch fast 300 gekostet) mit Bildern und einer Auflistung, was wie umgebaut wurde und fertig. HP mit TK 177 Euro/Jahr mit SF 18 (25%). Davon HP 58 Euro/Jahr
Das Wertgutachten ist aber bei Totalschaden oder Verlust jeden Cent wert.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 935
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Versicherung

Beitragvon Jano » 21. Oktober 2015 19:43

AXA ohne Probleme, im ersten Jahr gibs den vollen Kaufpreis zurück. Gruss Jano
FJ1200 mit Mega Comete
Benutzeravatar
Jano
 
Beiträge: 531
Registriert: 27. Januar 2013 20:09
Wohnort: Klötze

Re: Versicherung

Beitragvon ahnungsloser » 21. Oktober 2015 20:11

Hallo
Das gleiche habe ich vor zwei Wochen mit der Huk durch. Mopet ist Bj.89 aber jetzt komplet neu aufgebaut und als Gespann angemeldet.Antwort von Huk war,wir versichern Teilkasko nicht. Bin dann zur Ergo, da kann ich ohne Probleme mein Gespann im Wert bis 20000 Euro versichern und das zum normalen Tarif. Werde mir für meine anderen Versicherungen mal ein Angebot machen lassen.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 88
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Versicherung

Beitragvon dheim33 » 21. Oktober 2015 20:32

Hallo,
habe mein Gespann ohne Probleme bei der Allianz TK versichert, hat nur einer Nachfrage in der Zentrale gebraucht, da es keine Hersteller Nummer bei denen gab.
Gruß Martin :)
Benutzeravatar
dheim33
 
Beiträge: 22
Registriert: 25. Februar 2013 18:18
Wohnort: Zülpich

Re: Versicherung

Beitragvon Squirrel » 22. Oktober 2015 09:05

Ich habe bei der DEVK nachgefragt: man kann dort ein Gespann ganz normal als "Solomaschine" versichern.
Ich hoffe nur daß mein Schaden kein Gehirn genommen hat!
Benutzeravatar
Squirrel
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. November 2005 09:37

Re: Versicherung

Beitragvon Jano » 22. Oktober 2015 09:10

Meins ist auch als Motorrad versichert, ist es ja auch. Krad mit Beiwagen ohne Leistunsbeschränkung steht bei mir. Gruss Jano
Benutzeravatar
Jano
 
Beiträge: 531
Registriert: 27. Januar 2013 20:09
Wohnort: Klötze

Re: Versicherung

Beitragvon rudi2112 » 22. Oktober 2015 09:13

Ich habe mein Gespann bestehend aus Suzuki VL 1500 Bj. 2000 und Ott Euro I Seitenwagen bei der DEVK versichrt, sogar mit VK ohne Probleme.
Da die HUK für einen Beiwagen einen Extra Aufschlag haben wollte. Bei der DEVK ist zubehör bis 10.000€ mitversichert, sogar bei Struzschäden Kleidung und Helm des Fahrers.

Die Kosten sind bei SF15 und VK SB 500€ TK SB 150€ als Jahresbeitrag ca 170€.
Liebe Grüße aus dem schönen Odenwald

Rudi
Benutzeravatar
rudi2112
 
Beiträge: 59
Registriert: 21. September 2015 07:56

Re: Versicherung

Beitragvon André » 22. Oktober 2015 20:02

Meiner Versicherung (DEVK) war es egal ob mit oder ohne Beiwagen der selbe Preis.
Schraubst du noch oder fährst du schon?

Bild Grüße aus der Mark-Brandenburg

André
André
 
Beiträge: 36
Registriert: 26. Juni 2012 15:48
Wohnort: Zehdenick

Re: Versicherung

Beitragvon fermoyracer » 18. November 2015 15:49

Hier mal zur Info:
Bin ich es bisher gewohnt, mal eben schnell online die Versicherungsthemen rund um meine Motorräder bei der HUK zu erledigen, gestaltet sich das Thema mit dem Gespann etwas zäher.

Man muss, quasi wie früher, individuell anfragen und den meist freundlichen Menschen der Versicherungen teils erst einmal erklären, was ein Motorradgespann ist. Ich habe jetzt mehrere angefragt und jeweils ist ein SideBike als Hersteller nicht hinterlegt. Es muss also recherchiert werden.

Bei der DEVK habe ich aber sofort am Telefon eine freundliche und kompetente Auskunft bekommen.


Info an Jano (und andere, die ihr Gespann "nur" als Motorrad versichert haben):
Ich habe Dich so verstanden, daß Du Dein SideBike Gespann wie ein normales Motorrad wohl auch Teilkasko versichert hast (Achtung: Vermutung meinerseits). Wenn ich dies also richtig verstanden habe, dann solltest Du noch einmal überlegen, ob es das ist, was Du willst. Ich z.B. möchte mein Gespann im derzeitigen Wert von >10.000 Euro nicht normal als Motorrad versichert haben. Im Diebstahlfalle bekäme ich dann nämlich nur den Wert des Motorrad ausgezahlt, imho vielleicht 2.000 Euro für eine Yamaha FJ 1200. Für 2.000 Euro bekäme ich aber nie im Leben so ein Gespann von SideBike, wie ich es habe...


Jeder so, wie er es mag:
Mir geht es jetzt nicht darum, daß jeder eine TK abschließen soll. Aber in meinem Fall kostet dies pro Jahr wohl so um die 150 Euro (mit SB und Saisonkennzeichen). Einem Motorrad-Kollegen ist es gerade erst so ergangen, daß man ihm das (alte) Motorrad gestohlen hat und er es nicht TK versichert hatte. Für ihn war das ein Drama. Anderen wäre das (in Geld ausgedrückt) eher egal. Also, mir ist TK wichtig, zumal im Ländlichen auch immer mal wieder Wildunfälle geschehen und auch das ein TK Thema wäre...


fr
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Versicherung

Beitragvon Jano » 18. November 2015 16:25

Als Info, bei der AXA wird der derzeitige Wert eingetragen, den ich in voller Höhe im ersten Jahr wieder bekomme, ab dem zweiten Jahr wird der Wiederbeschaffungswert neu festgelegt und nicht vergessen bei meinem Gespann handelt es sich laut Papiere nicht um eine Yamaha. Gruss Jano
FJ1200 mit Mega Comete
Benutzeravatar
Jano
 
Beiträge: 531
Registriert: 27. Januar 2013 20:09
Wohnort: Klötze

Re: Versicherung

Beitragvon Shadow » 18. November 2015 20:07

Ich hatte mein GoldWing-Gespann bei der HDI Vollkasko versichert, zum selben Preis wie die Wing solo.
Gruß

Udo
Benutzeravatar
Shadow
 
Beiträge: 201
Registriert: 6. Mai 2011 17:33
Wohnort: 40764

Re: Versicherung

Beitragvon fermoyracer » 19. November 2015 07:21

HDI hab ich noch nicht dran gedacht, ich frag auch da mal nach. Danke...


fr


PS: Rumfragen lohnt sich schon, da ich ggf. mit allen Motorrädern zur anderen Versicherung wechseln würde.
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Versicherung

Beitragvon MacJahn » 19. November 2015 08:54

Hallo bei der Huk ist das auch ein bisschen nach alter des Fahrzeugs geregelt .Hatte nen alten aber Top erhaltenen Mini von 91 den wollten die nicht mit TK bin dann zur Cosmos da war es kein Problem.
Mit Dem Moped bin ich dann wider zur Huk Bj 2004. Kein Problem habe auch alle Umbau Rechnungen mit geschickt wird aber wie Zweirad Moped eingestuft und kostet das Gleiche.
Gruß Michael
Das ist nicht meine Hose, sagte der Mann in der Reinigung. Meine hatte einen Ölfleck am Knie.
Benutzeravatar
MacJahn
 
Beiträge: 106
Registriert: 28. Juli 2015 08:03

Re: Versicherung

Beitragvon capcuadrate » 27. Juli 2016 12:32

Hallo,

hab mich gerade bei meiner Auto Versicherung erkundigt, was ein von mir ins Auge gefasstes Gespann an Versicherung kosten würde. Gut ist, daß ich dafür passend zum Auto einen SF Rabatt bekomme. Schlecht ist, dass bei einem über 20 Jahre alten Fahrzeug keine Teilkasko möglich ist.

Welche Versicherung macht das ?

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 269
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Versicherung

Beitragvon Cali » 27. Juli 2016 14:27

capcuadrate hat geschrieben:Hallo,

hab mich gerade bei meiner Auto Versicherung erkundigt, was ein von mir ins Auge gefasstes Gespann an Versicherung kosten würde. Gut ist, daß ich dafür passend zum Auto einen SF Rabatt bekomme. Schlecht ist, dass bei einem über 20 Jahre alten Fahrzeug keine Teilkasko möglich ist.

Welche Versicherung macht das ?

Martin


Hallo Martin - lies doch bitte die vorherigen "alten" Beiträge durch - da sind zahlreiche Versicherungen genannt, die das machen :wink:

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 944
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Versicherung

Beitragvon capcuadrate » 27. Juli 2016 14:59

Hallo Bernd,

hab ich gemacht aber da das von 2014 ist, kann das ja längst anders sein. Jedenfalls hab ich schon mal was über den Restwert gelernt. TK macht also nur Sinn, wenn mittels Gutachten ein vernünftiger Wert eingetragen werden kann.

Mal sehen, was wird.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 269
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Versicherung

Beitragvon side-bike-rudi » 27. Juli 2016 15:53

fermoyracer hat geschrieben:HDI hab ich noch nicht dran gedacht, ich frag auch da mal nach.


Ich habe meine auch bei der HDI versichert. Bis 20000 Euro war das erstmal kein Problem, der Mitarbeiter muss nur in der Hauptfiliale anfragen, wenn das Fahrzeug älter als 10 Jahre ist. Wie das über 20000 Euro ist, werde ich dann im Herbst erfahren.

Laut Mobec wird bei der Württembergischen Versicherung sogar ein eingener Tarif für (auch hochpreisige) Gespanne eingeführt.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1029
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Versicherung

Beitragvon Shadow » 28. Juli 2016 12:22

Ich habe mein Harley-Davidson Gespann -Baujahr 2015- bei der HDI Vollkasko versichert , ohne Probleme . Wert deutlich über 20000 Euro.
Gruß

Udo
Benutzeravatar
Shadow
 
Beiträge: 201
Registriert: 6. Mai 2011 17:33
Wohnort: 40764

Re: Versicherung

Beitragvon capcuadrate » 28. Juli 2016 13:26

Hallo Udo,

deine Harley ist ja auch fast neu. Probleme gibt es bei älteren Gespannen. Dei werden offensichtlich entweder gar nicht mehr für TK akzeptiert oder es gibt nur einen Betrag, der weit unter dem Zeitwert liegt.

Bei meinem Budget wird es ein "Oldi" werden und ich werde sehen, was dabei herauskommt.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 269
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Versicherung

Beitragvon frielinger » 29. Juli 2016 05:21

Als ich nach meinem Gespannumbau die Versicherung darüber informiert habe, das es jetzt drei Räder sind wurde einmal in der Zentrale nachgefragt und dann ist alles beim alten geblieben. Teilkasko und Haftpflicht weiter zum bisherigen Motorradtarif. Erst ab einem Fahrzeuggesamtwert über 25.000€ wäre ein neuer Beitrag fällig gewesen. VGH-Versicherung

Frielinger
frielinger
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Juli 2016 20:03
Wohnort: Frielingen bei Soltau

Re: Versicherung

Beitragvon F6C-Jünni » 13. September 2016 09:08

Hallo,

die bisherigen Beiträge habe ich mit Interesse gelesen. Da sie aber nicht so ganz zu meiner aktuellen Frage passen, diese aber auch die Versicherung meines Gespann's betrifft, dachte ich mir ich stelle sie einfach mal in diesem Fred hier.

Letztens saß ich beim Doc und mir fiel in irgendeiner Zeitung ein Artikel über Versicherungen, deren Erstattungspraktiken und dem jeweiligen Zeitwert auf. Nach dessen Studium stellte sich mir die Frage, wie sich das denn bei mir so darstellen würde; vor einem Totalschaden oder Diebstahl ist man ja nun nicht gefeit.

Mit meiner Versicherung habe ich eigentlich keine Probleme. Auch das Gespann haben die problemlos versichert (TK zum Beispiel auch ohne Selbstbeteiligung).
Eine Rückfrage zu einem etwaigen Erstattungsbetrag im vorstehend beschrieben Sinne wurde mir aber erklärt, dass immer nur der Zeitwert erstattet wird. Das wäre z. B. auch bei Oldtimern der Fall. Sonderregelungen gäbe es dort überhaupt nicht.

Da sich aber in der Regel sehr viel Mehrwert in einer ganzen Reihe von Gespannen findet wollte ich mal nachfragen, ob den jemand von Euch hat versichern lassen und wenn ja wie er das gemacht hat. Viele Gespanne sind doch Unikate und in einem top Zustand; der aktuelle tatsächliche Wert übersteigt den Zeitwert doch um ein Vielfaches.

Vielen Dank vorab.

DLzG Günter
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20

Re: Versicherung

Beitragvon Reeder » 13. September 2016 09:38

Moin,

ich habe sowas in meiner Teilkasko mit aufnehmen lassen.
Damals war der Fahrzeugwert schon niedriger als der Preis vom Anbausatz von Tripteq.

Das ganze läuft unter Mehrwerte. Mit dem Zusatz: Zusatzversicherung Beiwagen mit einem Wert von 5500,-€.
Kostet im Jahr was bei 40,-€ extra, ohne Selbstbeteiligung. Versicherung ist die Concordia.

Wie das mit dem Zeitwert aussieht? Habe mich noch nicht durch die Versicherungsbestimmungen durchgewühlt. :oops:
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 223
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Versicherung

Beitragvon capcuadrate » 13. September 2016 11:03

bei mir hat am Ende meine Autoversicherung das Gespann trotz Bj 81 auch Teilkasko versichert mit einem Gutachten über den Wert.
Hat aber wohl einige Telefonate zwischen der Agentur und der Versicherung gekostet. Versicherung ist die VHV

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 269
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Versicherung

Beitragvon UKO » 13. September 2016 16:54

Meine EML DOX/Speed 2000 Bauj 04 wollte ich bei der Concordia versichern. Die haben nach dem Neuwert gefragt - der lag wohl bei ca. 30 000 - und da haben sie gesagt sie versichern das nicht, und zwar garnicht. :evil: Alle Argumente das ja sowieso nur der Zeitwert versichert wird haben sie irgendwie nicht verstanden oder verstehen wollen.
Dann bin ich halt zur Kravag. Die wollten den Zeitwert wissen - 12 500 lt Kaufvertrag - versichert incl TK für ca 200 Teuronen pro Jahr Saisonkennz 3/11 und 150 SB.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 836
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Versicherung

Beitragvon B2Cruiser » 13. September 2016 17:02

Also ich melde meine Gespanne bei meiner Versicherung immer völlig problemlos an.
Bei dem jetzigen Eigenbau habe ich ein Wertgutachten >60T€ beigefügt. Wurde alles anstandslos versichert auch TK und das Wertgutachten wurde extra als maximale Versicherungsleistung im Schadenfall von denen genannt und deklariert.

Der Zeitwert läuft dann ab dem Datum der Ausstellung des Gutachtens ganz normal nach unten. Wenn man alle 2 Jahre ein aktualisiertes Gutachten vorlegt, beginnt das Spiel wieder von vorne.

Ich bin bei einem Verein der seinen Sitz in Münster hat.
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Versicherung

Beitragvon Sten » 13. September 2016 20:49

B2Cruser zu welchem beitrag hast du versichert? also im jahr?
Was der Geist nicht hergibt, kann auch das Papier nicht leisten.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was die Leute davon verstehen!
Benutzeravatar
Sten
 
Beiträge: 203
Registriert: 8. Dezember 2015 18:26
Wohnort: Alswede

Re: Versicherung

Beitragvon Stephan » 14. September 2016 02:53

Tja, als ich meine alte BMW, ohne BW, versichern wollte, meinte die HuK in ihrem Antwortschreiben, das sich das mit der TK nicht lohnen würde. Sie deswegen die alte BMW nicht TK versichern würden, um mich nicht anschliessend,im Versicherungsfalle, enttäuschen zu müssen. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11395
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Versicherung

Beitragvon Hardy » 14. September 2016 09:41

Stephan hat geschrieben:Tja, als ich meine alte BMW, ohne BW, versichern wollte, meinte die HuK in ihrem Antwortschreiben, das sich das mit der TK nicht lohnen würde. Sie deswegen die alte BMW nicht TK versichern würden, um mich nicht anschliessend,im Versicherungsfalle, enttäuschen zu müssen. . .


Stephan

Moin,

das ist fast schon üblich, das die Kfz-Versicherer Autos und Motorräder ab einem bestimmten Alter nicht mehr in der Kasko versichern wollen bzw.
wenn, nur gegen höhere Selbstbeteiligungen. Genauso im Bereich der Schutzbriefe. Hinzu kommen eine Vielzahl von weiteren Risikomerkmalen,
die bei der Beurteilung zur Annahme solcher Verträge eine Rolle spielen, also z.B. Alter der Nutzer, km-Leistung usw.

Es gibt halt Gesellschaften, die momentan das eher eng sehen und andere nicht. Aufgrund der Preis- und Vertriebspolitik der ständig wechselnden
Manager kann sich das aber auch schnell wieder -hin und her- ändern !

Wichtig für die Versicherung eines Gespanns ist doch, das man den aktuellen Wert angibt und im Falle eines Schadens diese Werte auch nachweisen
kann, z.B. im Form von Rechnungen, Kaufverträgen, Fotos - oder halt am Besten mit einem Wertgutachten.

Versicherungen prüfen immer das Risiko, ein "normales" Risiko gibt einen normalen Beitrag, ein erhöhtes Risiko lassen die sich höher bezahlen.
Wissen die von einem höheren Risiko nichts, hat der Versicherungsnehmer im Schadenfall ein Problem. !

Der beste Weg ist es also, sich bei mehreren Gesellschaften (Vertretern) zu erkundigen oder, besser, einen Vers.-Makler das machen zu lassen.
Dabei immer mit offenen Karten (Werte, Zubehör etc.) spielen. Von Online-Berechnungen /-Anbietern würde ich die Finger lassen, weil die diese
vielen Besonderheiten & Merkmale tlw. nicht berücksichtigen und im Schadenfall dann gut raus sind.

:wink: Und ich finde, man sollte hier ruhig offen seine Versicherungsgesellschaft beim Namen nennen, wo & wie man sein Gespann ohne Probleme
versichert hat, denn das hilft ja auch der Dreiradler-Gemeinde ...

Glück auf

Hardy

:smt039

P.S.
Mein Gespann ist mit 10 TEUR beim HDI (Tarif mit Premium-Schutz) als "Krad mit Beiwagen" versichert.
Haftpflicht = SF-Klasse 20 für 7,00 EUR monatlich
plus
Vollkasko mit 500 EUR SB inkl. Teilkasko ohne SB, SF-Klasse 20 für 23 EUR monatlich
(nur Teilkasko ohne SB wären 4 EUR monatlich)

:smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 305
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Versicherung

Beitragvon B2Cruiser » 14. September 2016 17:21

Sten hat geschrieben:B2Cruser zu welchem beitrag hast du versichert? also im jahr?


TK = 50,67€ p.a. bei 150€ SB
HP = 70,81€ p.a. bei 33%

LVM Versicherung
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 364
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Versicherung

Beitragvon Sten » 16. September 2016 16:45

wow nicht schlecht!
Was der Geist nicht hergibt, kann auch das Papier nicht leisten.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was die Leute davon verstehen!
Benutzeravatar
Sten
 
Beiträge: 203
Registriert: 8. Dezember 2015 18:26
Wohnort: Alswede

Re: Versicherung

Beitragvon schaschel » 17. Januar 2017 17:16

Aus aktuellem Anlaß mal wieder nach oben, das Thema. Wie ich schon lesen konnte, hat auch Stefan einen ablehnenden Brief von der HUK erhalten- der Wortlaut in dem von mir erhaltenen HUK- Brief ist sehr ähnlich. Da spielt es auch keine Rolle, daß man schon seit Generatoren seine Fahrzeuge dort versichert hat.

Jedenfalls habe ich jetzt für diesen Vertrag, den die HUK nur als Haftpflicht- Vertrag weiterführen möchte, ein Sonderkündigungsrecht. Morgen früh fahre ich zur örtlichen Concordia- GSt. und wenn das nichts bringt, mal zur Württembergischen. Da wir unser Gespann nicht nur für Kurzfahrten zur lokalen Eisdiele, sondern eher für unsere (Auslands-) Reisen nutzen wollen und werden, möchte ich auf eine TK nur sehr ungern verzichten.

Unterm Strich scheint es wirklich so zu sein, wie schon Hardy schrieb: die Dinge (und Sachbearbeiter) ändern sich, man muß vergleichen. Und die Chemie zwischen Sachbearbeiter und Petent muß passen.

Wenn gewünscht, berichte ich gern, was draus geworden ist.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 151
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Versicherung

Beitragvon wolfgangv » 17. Januar 2017 18:31

Da ich von den ganzen Online Kram nix halte wende ich mich in einem solchen Fall an meinen Versicherungsverdreher (unabhängig) und der sucht mir dann das beste und günstigste raus.
Gruß, Wolfgang
mit Cali III 1988
Umbau bei Walter zum Gespann 1995 mit Jewel 2 Sitzer


Schaut doch mal rein: http://www.seitenwagen-antrieb.de
Benutzeravatar
wolfgangv
 
Beiträge: 359
Registriert: 10. April 2011 18:16
Wohnort: Hamburg

Re: Versicherung

Beitragvon UKO » 17. Januar 2017 18:44

wolfgangv hat geschrieben:Da ich von den ganzen Online Kram nix halte wende ich mich in einem solchen Fall an meinen Versicherungsverdreher (unabhängig) und der sucht mir dann das beste und günstigste raus.


Yessir! Sehe ich auch so. So ein unabhängiger Agent ist das Beste wo gibt für Versicherungen. 8)
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 836
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Versicherung

Beitragvon Peter Pan CR » 17. Januar 2017 19:02

Na da bin ich mal gespannt was auf mich zukommt wenn ich Auslandsdeutscher die Trudel-W800 vergespannen werde.
Als Solo musste Schwägerchen einspringen.
Ohne Ordnungsamtanmeldung (Zweitwohnsitz im Herkunftsort machen die aber nicht für einen "Ausländer" )=keine Fahrzeuganmeldung auf eigenen Namen.
Also eine Versicherung für meine alten Tage habe ich bei der HDI, ob die sich damit locken lassen noch ein weiteres Risiko mit mir einzugehen?

Sven
Zuletzt geändert von Peter Pan CR am 18. Januar 2017 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 742
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Versicherung

Beitragvon schaschel » 18. Januar 2017 08:08

Das sind ja noch ganz andere Schwierigkeiten, mit denen Du zu kämpfen hast, Sven. Der Amtsschimmel kann einen bisweilen wahnsinnig machen.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 151
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Versicherung

Beitragvon Hardy » 18. Januar 2017 10:31

Moin,

der Weg zu einem unabhängigen* "Versicherungsmakler" (so heißt der hier genannte "Vers.-verdreher" normalerweise)
ist schon die richtige Variante. :smt023

Er hat normalerweise einen Marktüberblick* und kann für jeden Bereich auf viele verschiedene Produkte* zurückgreifen.
(* ist aber nur theoretisch so, bietet meist "seine üblichen Verdächtigen" an, mit denen er gute Erfahrung gamacht hat)

Er ist zudem "Sachwalter" des Versicherungsnehmers, steht also als Euer Vertreter auf Eurer Seite und ist nicht in einer
vertraglicher Bindung zu einem Versicherungsunternehmen.
Ist somit Euch gegenbüber allerdings auch in der Haftung für die korrekte Absicherung eines Risikos. :wink:

Ganz sicher gibt es aber auch Versicherungsvertreter, oder "Agenten" genannt (also in vertraglicher Bindung zu meist
nur einem Vers.-Unternehmen), die gute und preiswerte Verträge anbieten. Es fehlt halt nur die Marktbreite, muß aber
kein Nachteil sein, z.B. ist hier oft die gute "Beziehung" hier im Vordergrund.

Glück auf

Hardy
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 305
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Versicherung

Beitragvon opabaer » 18. Januar 2017 23:00

Hallo: Also erstmal sollte man doch wissen,was man will. Ich wollte gerne mein Motorrad mit Seitenwagen versichern. Der Wert finde ich eben viel 10t euro oder. Da mein Motorrad fast vom alter rausfällt für Teilkasko,also nur haftplicht ,ist mit nicht geholfen, so gab es praktisch das Sonderzubehör und das war der Seitenwagen. Dadurch ist natürlich die Prämie höher und bei Schaden bin ich doch aber versichert... alles laut den coburgern....so erkläre ich mir diese möglichkeit der versicherer höhere Prämien zu bekommen. oder ich nehme es hin ,ingedanken,das wenn der fall ,dann werde ich geholfen... meine meinung
Benutzeravatar
opabaer
 
Beiträge: 18
Registriert: 9. Mai 2016 20:59
Wohnort: 27628

Re: Versicherung

Beitragvon schaschel » 19. Januar 2017 15:24

Was unser Gespann bzw. dessen Versicherung betrifft, hat sich abschließend Folgendes ergeben: ein klärendes und finales Gespräch in der HUK- Filiale zum Thema TK ja oder nein ergab keine mich befriedigende Auskunft. Das Motorrad ist vom Baujahr her zu alt, um von der HUK noch TK- versichert zu werden, der tatsächliche Wert scheint dabei unerheblich zu sein.

Im gegenseitigen Einvernehmen wurde mir für diesen Vertrag ein Sonderkündigungsrecht zugesprochen, vielleicht weil ich plausibel machen konnte, daß ein Vertrag ohne TK im Falle des Gespannes für mich nicht zielführend ist.

Animiert durch die guten Erfahrungen einiger hier mit der Concordia suchte ich gestern deren örtliche Zweigstelle auf und es kam sogleich zum Vertragsabschluß. Kaufvertrag & Fotos reichten in diesem Falle aus, den Zeitwert des Gespannes darzustellen, der Preis liegt nur marginal über dem der HUK und ich bin´s zufrieden.

Natürlich kann ich nicht ermessen, wie eine Erstattung im Schadensfalle ausfiele, aber das wüßte ich auch bei irgendeiner anderen Versicherung nicht im Voraus. Ich habe jedenfalls keinen Grund zu der Annahme, daß eine Versicherung C "schlechter" sei als eine Versicherung H. Wenig erfreuliche Erfahrungen habe ich auch schon mit meiner bisherigen Versicherung in Teilbereichen ihres Leistungsspektrums machen müssen. Mögen wir alle mit unseren Fahrzeugen von Unfällen und Eigentumsdelikten verschont bleiben.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 151
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Nächste

Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste