Gespannkurs in Norddeutschland

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon relli » 11. November 2017 15:35

Moin,
die ersten 1000 km bin ich jetzt mit dem Gespann gefahren. Als Neuling würde ich aber gern noch einen Gespannkurs im nächsten Frühjahr besuchen. Hat jemand Info, ob so etwas auch im Norden der Republik stattfindet?

Grüsse Peter
relli
 
Beiträge: 12
Registriert: 21. September 2017 08:54

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Bierkill » 11. November 2017 23:08

Im April bietet der Peter Sauer (Sauer-Sidecar.de)wieder einen Kurs in Kappeln an.
Gruß Andreas
Benutzeravatar
Bierkill
 
Beiträge: 9
Registriert: 21. November 2015 18:19
Wohnort: Radevormwald

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon frielinger » 12. November 2017 10:15

Eventuell findet durch den BVDM im Frühjahr/Frühsommer wieder ein Grundkurs für Gespanne in der Lüneburger Heide statt. Nach der Veranstaltung im letzten Jahr in Schneverdingen haben wir erste Überlegungen hierzu angestellt. Ich werde mich hier melden, sowie es etwas Konkretes gibt.

Frielinger
frielinger
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Juli 2016 20:03
Wohnort: Frielingen bei Soltau

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 12. November 2017 17:34

frielinger hat geschrieben:Eventuell findet durch den BVDM im Frühjahr/Frühsommer wieder ein Grundkurs für Gespanne in der Lüneburger Heide statt. Nach der Veranstaltung im letzten Jahr in Schneverdingen haben wir erste Überlegungen hierzu angestellt. Ich werde mich hier melden, sowie es etwas Konkretes gibt.

Frielinger


Ein Kurventraining in Norddeutschland wäre auch mal net schlecht.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon dreckbratze » 12. November 2017 17:56

habt ihr welche? ich dachte ihr müsstet euch mit der erdkrümmung zufrieden geben :lol:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 12. November 2017 18:26

dreckbratze hat geschrieben:habt ihr welche? ich dachte ihr müsstet euch mit der erdkrümmung zufrieden geben :lol:


Wir können den Deich rauf und runter fahren, das passt schon. :D Nee, aber ich bin auch öfter in kurvigen Teilen der Republik unterwegs.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Der Lodda » 12. November 2017 19:16

Wir im Norden haben genau so viel Kurven und Berge wie ihr im Süden nur bei uns sind die Berge und Kurven flacher und gerader und unsere Berge wachsen noch (Mülldeponie) :-D
Der Lodda
 
Beiträge: 23
Registriert: 4. November 2017 19:56

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Schwadlapp » 12. November 2017 20:10

Kurven-Training im Norden
In 2016 gab es ein Gespann-Kurventraining beim ADAC in Embsen (Lüneburg) und
in 2017 auf dem Heidbergring in Geesthacht.
In 2018 wird es bestimmt auch wieder was geben.
Dateianhänge
BVDM_2017.jpg
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 95
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00
Wohnort: Rheinland

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon capcuadrate » 13. November 2017 14:36

Der Anfängerkurs in Schneverdingen war super und für etwas weiterführendes wäre ich dabei, wenn der Termin passt.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 255
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon rudiguzzi » 13. November 2017 17:13

Am Gespannkurs in Schneverdingen hätte ich auch Interesse....

Am liebsten einen Anfängerkurs! Wer weiß, was ich mir Falsches, nach zwei Saisons, angeeignet habe....

A presto Rudi
Nieder mit der Schwerkraft, es lebe der Leichtsinn
Benutzeravatar
rudiguzzi
 
Beiträge: 11
Registriert: 6. November 2017 16:47
Wohnort: Diekholzen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 13. November 2017 19:06

capcuadrate hat geschrieben:Der Anfängerkurs in Schneverdingen war super und für etwas weiterführendes wäre ich dabei, wenn der Termin passt.

Martin


Das unterschreibe ich so. Auf den Heidbergring kann ich jedes Jahr mit der Firma. War ich in diesem Jahr auch. Da gibts aber dann keine Gespanntips. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Der Lodda » 13. November 2017 19:42

rudiguzzi hat geschrieben:Am Gespannkurs in Schneverdingen hätte ich auch Interesse....

Am liebsten einen Anfängerkurs! Wer weiß, was ich mir Falsches, nach zwei Saisons, angeeignet habe....

A presto Rudi
Hast alles richtig gemacht bist ja schließlich immer heile und ohne Unfall nach hause gekommen.
Grundprinzip beim Gespannfahren ist Gas geben und Gas wegnehmen das ist alles und gebremst wird nur bei rot an der Ampel. Das heißt fahre ich auf eine Linkskurve zu beschleunige ich das Gespann und nehme kurz nach einfahren in die Kurve das Gas weg dadurch wird das Motorrad abgebremst und der Beiwagen fährt um das Motorrad und so komme ich locker durch die Kurve und drücke den Beiwagen nicht mit der Schnauze auf die Straße .Fahre ich auf eine Rechtskurve zu mache ich das logischer weise genau anders rum aber mit Vorsicht bei engen oder spitzen Rechtskurven klappt das nicht da würde der Beiwagen hoch kommen aber normale Kurven und vor allem langgezogene Kurven eignen sich gut dafür.
Fahre ich auf eine Rechtskurve zu muss ich einen gang wählen wo ich richtig beschleunigen kann also wie beim Überholen,
also auf die Rechtskurve zu fahren kurz nach einfahrt in die Kurve Gas geben das Motorrad beschleunigt der Beiwagen bleibt träge und das Motorrad fährt um den Beiwagen um zu. Das sollte aber jeder richtig üben und vorsichtig anfangen und der Fahrer muss wissen was sein Gespann an Reserven hat denn wenn die stetige Beschleunigung in der Rechtskurve nachlässt und der Beiwagen genau so schnell wie das Gespann wird geht's nur noch gerade aus oder man muss bremsen und der Gegenverkehr kommt auch noch . Das ist alles was man wissen muss der Rest ist Übung und Spaß.
Der Lodda
 
Beiträge: 23
Registriert: 4. November 2017 19:56

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon jokeundjens » 13. November 2017 21:05

Moin Ihr Lieben.
Es waren doch einige von Euch diese Jahr in Schneverdingen dabei. Also wisst ihr doch was zu tun ist.
Ruft bei Uwe an, oder schaut in Internet unter http://www.bvdm.de nach ob schon Termine im Norden geplant sind.
Uwe hat es nicht so mit dem Internet und den Foren. Deshalb bekommt er Eure Wünsche nicht mit.
Aber ich kann Euch mit Gewissheit sagen, dass er ein Trainig durchführt, wenn genügend Teilnehmer und ein Gelände vorhanden sind.
Gruß aus Heide

Jens
Benutzeravatar
jokeundjens
 
Beiträge: 217
Registriert: 8. April 2014 14:35
Wohnort: Dithmarschen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon capcuadrate » 14. November 2017 09:16

Der Lodda hat geschrieben:
rudiguzzi hat geschrieben:Am Gespannkurs in Schneverdingen hätte ich auch Interesse....

Am liebsten einen Anfängerkurs! Wer weiß, was ich mir Falsches, nach zwei Saisons, angeeignet habe....

A presto Rudi
Hast alles richtig gemacht bist ja schließlich immer heile und ohne Unfall nach hause gekommen.
Grundprinzip beim Gespannfahren ist Gas geben und Gas wegnehmen das ist alles und gebremst wird nur bei rot an der Ampel. Das heißt fahre ich auf eine Linkskurve zu beschleunige ich das Gespann und nehme kurz nach einfahren in die Kurve das Gas weg dadurch wird das Motorrad abgebremst und der Beiwagen fährt um das Motorrad und so komme ich locker durch die Kurve und drücke den Beiwagen nicht mit der Schnauze auf die Straße .Fahre ich auf eine Rechtskurve zu mache ich das logischer weise genau anders rum aber mit Vorsicht bei engen oder spitzen Rechtskurven klappt das nicht da würde der Beiwagen hoch kommen aber normale Kurven und vor allem langgezogene Kurven eignen sich gut dafür.
Fahre ich auf eine Rechtskurve zu muss ich einen gang wählen wo ich richtig beschleunigen kann also wie beim Überholen,
also auf die Rechtskurve zu fahren kurz nach einfahrt in die Kurve Gas geben das Motorrad beschleunigt der Beiwagen bleibt träge und das Motorrad fährt um den Beiwagen um zu. Das sollte aber jeder richtig üben und vorsichtig anfangen und der Fahrer muss wissen was sein Gespann an Reserven hat denn wenn die stetige Beschleunigung in der Rechtskurve nachlässt und der Beiwagen genau so schnell wie das Gespann wird geht's nur noch gerade aus oder man muss bremsen und der Gegenverkehr kommt auch noch . Das ist alles was man wissen muss der Rest ist Übung und Spaß.


Ich glaube nicht, dass der Uwe das so stehen lassen würde.

Wünsch euch immer 1 M Abstand zum Betonmischer auf der Gegenfahrbahn

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 255
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Schwadlapp » 14. November 2017 11:52

In einer Linkskurve Gas wech nehmen ist ganz schlecht.
Da kann es alleine durch "Gas wegnehmen" sogar zur "Schleuderwende kommen".

Ansonsten den Tip von Jens aus Dithmarschen annehmen.
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 95
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00
Wohnort: Rheinland

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Magirus » 14. November 2017 12:16

[quote="Schwadlapp"]In einer Linkskurve Gas wech nehmen ist ganz schlecht.
Da kann es alleine durch "Gas wegnehmen" sogar zur "Schleuderwende kommen".

Interessant :D
Magirus
 
Beiträge: 30
Registriert: 10. Mai 2016 05:08

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Schwadlapp » 14. November 2017 13:28

@ Magirus:
Schaust du das Video von Pro-Sidecar:
https://www.youtube.com/watch?v=1vrBSRfEJ5M

Über meine eigenen Erfahrungen mit großem Schutzengel will ich hier nicht öffentlich berichten.
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 95
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00
Wohnort: Rheinland

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon nobschum » 14. November 2017 13:40

Ich würde das auch unterstützen, was "der Lodda" geschrieben hat.
So habe ich es damals beim BVHK Training gelernt und so habe ich jetzt auch wieder angefangen.
Für mich funktioniert es, gaaanz vorsichtig natürlich.

Bestimmt hat sich in den Jahren einiges geändert, aber die Physik des Gespannes ist doch eigentlich gleich geblieben, so das man diese Fahrtechnik immer noch einsetzen kann.
Aber jeder so, wie er es am besten kann. Wer heile ankommt, hat alles richtig gemacht.

In diesem Sinne: Gesund und unfallfrei durch den Winter und alle anderen Jahreszeiten.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 104
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Magirus » 14. November 2017 14:03

Ja so wende ich auch abundzu .
Da muss ich aber die Fußbremse dazu nehmen

Der Vorteil des Dreirades ist das man driften,rutschten
und einfach Spaß haben kann.

Der Anfang ist nicht immer leicht gerade wenn man von Zweirad kommt.
So ein Kurs ist auf alle Fälle zu empfehlen.

Gruß Bernd
Magirus
 
Beiträge: 30
Registriert: 10. Mai 2016 05:08

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon dreckbratze » 14. November 2017 17:22

ich kann das komplett ohne bremse. aber es gibt nicht nur "alles oder nix", es soll leute geben, die einfach gefühlvoll gas wegnehmen können und lenken und nicht am lenker reissen.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon relli » 14. November 2017 17:54

Na, da scheint ja schon was zu gehen im Norden. dann werde ich mal schauen wegen Schneverdingen.
relli
 
Beiträge: 12
Registriert: 21. September 2017 08:54

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Der Lodda » 14. November 2017 18:15

Ich habe sogar schon mal mit meiner alten Ural die höchste Kunst des Gespannfahrens geschafft ganze 2 Meter habe ich den Beiwagen oben gehabt :grin:
Der Lodda
 
Beiträge: 23
Registriert: 4. November 2017 19:56

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Stephan » 14. November 2017 18:55

„höchste Kunst“ würde ich das nicht nennen. Beim grossen Gespann kommt der BW auf Zuruf hoch. Und würde da auch bleiben. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 14. November 2017 18:58

Die Fahrweise hängt doch stark davon ab, was für ein Gespann Mann fährt. Ich nehme Linksrum auch Gas weg aber wenn die Linkskurve zu lang ist, muss ich wieder Gas geben. Geht auch. Lenkung geht dann schwerer und wenn ich das übertreibe schiebt das Teil über das Vorderrad geradeaus. :roll:
Rechtsrum Gas auf ist im Prinzip ja richtich, wird aber zu früh zu viel Gas gegeben, steigt der Seitenwagen schon zu Beginn der Kurve. Dann bleibt nur noch bremsen. Wenn Mann dann die Lenkung aufmacht, endet die Nummer im Gegenverkehr.
Soll heißen das es keine oder nur sehr wenige allgemeingültigen Gespannfahrtips gibt.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Der Lodda » 14. November 2017 19:01

Ach so ich meinte Rückwärts vorwärts können alle
Der Lodda
 
Beiträge: 23
Registriert: 4. November 2017 19:56

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Blaue Elise » 14. November 2017 19:46

Stephan hat geschrieben:....... Beim grossen Gespann kommt der BW auf Zuruf hoch. Und würde da auch bleiben. . .


Stephan

Ich bin zwar noch ein Greenhorn, aber unseren Beiwagen bekam ein Profi nicht mal leer hoch.
Oder meinst Du die Gespanne mit mehr als zwei Meter Spannweite, die gibts ja auch noch.
Lieben Gruß vom
:smt039 Lieserl
Ich möchte im Alter nicht jung aussehen sondern glücklich!
Benutzeravatar
Blaue Elise
 
Beiträge: 223
Registriert: 24. November 2016 15:39

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon nobschum » 14. November 2017 20:02

UKO schrieb:

"Rechtsrum Gas auf ist im Prinzip ja richtich, wird aber zu früh zu viel Gas gegeben, steigt der Seitenwagen schon zu Beginn der Kurve. Dann bleibt nur noch bremsen."

Ist das wirklich so richtig? Ist bremsen in dieser Situation nicht falsch. Wenn das BW-Rad in der Luft ist, kann die Bremse nur das bewirken, was Gas wegnehmen auch macht: Nach links schieben. Damit landet man dann auch im Gegenverkehr. Ich glaube, die haben uns damals beigebracht, das hier ein beherzter Gasstoß das Rad wieder runterbringt. Die Trägheit regelt das. Ich glaube aber auch, dass das nur bei entsprechender Motorisierung und Gewicht des BWs funktioniert. Meine alte Q hat sich damit schwer getan oder ich war zu schissig...
Mit der PAN hab ich das noch nicht probiert.

Ich glaub, ich mach doch noch mal nen Lehrgang. ;-)

Eure Meinung?
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 104
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Magirus » 14. November 2017 20:08

Ja son Doppelter ist nicht leicht hoch zubekommen.
Meinen Seitenwagen braucht sehr enge Kreise um die Startbahn zuverlassen.
Dafür sind beladen (Frau) ,
Möglichkeiten da die meine MZ in den Gegenverkehr geschossen hätten.


Gespannfahren macht Spaß ob mit mehr Gas
oder gemütlich wie meine Frau .
Und das seit vielen Jahren und hoffentlich noch mal so viele.

Schönen Abend
Bernd


Nobschum :bremsen
Magirus
 
Beiträge: 30
Registriert: 10. Mai 2016 05:08

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon frielinger » 14. November 2017 20:31

Ich hab den Uwe vom BVDM mal angemorst. Wenn es was zu berichten gibt, werde ich es hier tun. Das Interesse scheint ja ziemlich groß zu sein.

Frielinger
frielinger
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Juli 2016 20:03
Wohnort: Frielingen bei Soltau

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon relli » 15. November 2017 13:57

Ich habe gestern auch eine Mail an ihn geschickt
relli
 
Beiträge: 12
Registriert: 21. September 2017 08:54

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon Stephan » 15. November 2017 15:38

Blaue Elise hat geschrieben:
Stephan hat geschrieben:....... Beim grossen Gespann kommt der BW auf Zuruf hoch. Und würde da auch bleiben. . .


Stephan

Ich bin zwar noch ein Greenhorn, aber unseren Beiwagen bekam ein Profi nicht mal leer hoch.
Oder meinst Du die Gespanne mit mehr als zwei Meter Spannweite, die gibts ja auch noch.
Lieben Gruß vom
:smt039 Lieserl


Das man Deinen Brummer nur mit‘m Kran hoch bekommst. Glaub ich.

Aber bei mir gehen leichter-BW mit hoher-Schwerpunkt, eine ungünstige Verbindung ein.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 15. November 2017 18:26

nobschum hat geschrieben:UKO schrieb:

"Rechtsrum Gas auf ist im Prinzip ja richtich, wird aber zu früh zu viel Gas gegeben, steigt der Seitenwagen schon zu Beginn der Kurve. Dann bleibt nur noch bremsen."

Ist das wirklich so richtig? Ist bremsen in dieser Situation nicht falsch. Wenn das BW-Rad in der Luft ist, kann die Bremse nur das bewirken, was Gas wegnehmen auch macht: Nach links schieben. Damit landet man dann auch im Gegenverkehr. Ich glaube, die haben uns damals beigebracht, das hier ein beherzter Gasstoß das Rad wieder runterbringt. Die Trägheit regelt das. Ich glaube aber auch, dass das nur bei entsprechender Motorisierung und Gewicht des BWs funktioniert. Meine alte Q hat sich damit schwer getan oder ich war zu schissig...
Mit der PAN hab ich das noch nicht probiert.

Ich glaub, ich mach doch noch mal nen Lehrgang. ;-)

Eure Meinung?


Als ich angefangen hab, war ich auf mich allein gestellt. Das einzige was es gab war ein "Leitfaden für Freunde des Gespannfahrens" https://www.google.de/search?q=leitfade ... 0h4CMom9IM: vom ollen Peikert. Da stand das schon so drin. Wenn der Seitenwagen zu früh steigt auf die hintere Bremse. Durch das Verlangsamen fällt das Boot wieder runter.
Bei dem Lehrgang den ich im Sommer in der Heide gemacht hab wurde das auch so bestätigt.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon dreckbratze » 15. November 2017 19:21

na, das hat doch jeder schon in der praxis erfahren dürfen, oder? :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon nobschum » 15. November 2017 21:01

Ok. Kapiert. Werde es so probieren.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 104
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon capcuadrate » 16. November 2017 11:53

zum Bremsen in der Rechtskurve, um den Beiwagen herunter zu kriegen gab es aber vom Uwe noch ein wichtiges Detail. Gerade bei Maschinen mit starken Lastwechsel Reaktionen kann das Zumachen vom Gashahn Ungemach bringen. Deshalb haben wir geübt, das Gas konstant zu lassen und dazu dosiert die Fußbremse zu betätigen. Auf dem Lehrgang hats funktioniert.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 255
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon capcuadrate » 16. November 2017 16:16

der Uwe schreibt:

Zu Deiner Frage: In der Tat sind wir auch 2018 wieder im Norden.

Die Termine sind noch nicht alle fix.

Ziemlich fest steht jedoch schon ein Kurventrainingstermin auf dem Heidbergring (Heimspiel für Dich) am 22. Juni 2018 .

Anmelden geht aber erst ab ca. Januar auf der BVDM (Bundesverband der Motorradfahrer) homepage.

Also bei Interesse dann mal nachschauen ob das was für Dich ist.

Vermutlich werden wir übrigens im Zeitraum 15. bis 27. Juni 2018 auch einen Schnupperkurs und auch wieder einen Grundkurs im Norden starten - ist aber wie gesagt noch nicht ganz fest (Falls Du jemanden kennst der teilnehmen möchte)

Bei Interesse also im Januar schnell auf der Seite reinschauen.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 255
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon nobschum » 16. November 2017 16:23

Danke für die Info.
Da werden wir die Planung 2018 noch mal überarbeiten.
Zuletzt geändert von nobschum am 16. November 2017 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 104
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Gespannkurs in Norddeutschland

Beitragvon UKO » 16. November 2017 17:28

Dann will ich mir den 22.6.18 mal vormerken. 8)
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste