Gibraltar

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Gibraltar

Beitragvon Crazy Cow » 7. Februar 2017 12:17

Einfach mal los, nicht großartig planen. Bin letztes Jahr nicht wirklich weggekommen. Dieses Jahr wäre ich geneigt, alle Treffen dafür dran zu geben. Nun ist unser Europa ja ganz schön groß, 6.200km so ein Süd-West Rundkurs. Alpenpässe, Route Napoleon, Corniche, Pyrenäen, Barcelona, Valencia, Gibraltar, Lissabon, Atlantikküste Biarritz, St. Malo, Calais, Oostende und zurück. 20 Tage nur fahren. :)
Die Alternativroute könnte an der Donau entlang zum schwarzen Meer und nach Bukarest führen, das wäre aber später im Jahr, Abfahrt Mitte - Ende August. Ich frage mich aber gerade, ob die Touren allein so vernünftig sind. Gut, notfalls kann man ja immer etwas abkürzen...
Wenn noch jemand Lust hat...
Bereichsaufnahme 1.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Gibraltar

Beitragvon capcuadrate » 7. Februar 2017 16:18

Hallo Olaf,

wenn du etwas von Land und Leuten sehen willst, sind 20 Tage da ganz schön knapp. Eigenlich müsstest du dafür im Herbst mit dem Wetter mitfahren und dann im Frühling aus dem Süden wieder auftauchen. Dann hätte die Route was und es wäre immer Zeit für kleine Schlenker.

Ist dann natürlich nur was für Rentner.

Gute Reise in jedem Fall

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 269
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Gibraltar

Beitragvon Stephan » 7. Februar 2017 18:37

In Spanien/Portugal lässt aber 'n schönes Stück aus. Santiago, Porto. Gut, sieht so aus als wenn du wenigstens in Bilbao in's Museum, Guggenheim, gehen würdest. Leider biste für die Motorradausstellung zu spät dran. . .

Für Granada sei angemerkt, die Karten für den Palast, sollte man vorher schon haben. Die lassen pro Tag nur eine gewisse Anzahl Menschen rein.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gibraltar

Beitragvon Skiffle » 7. Februar 2017 19:21

Spontan sein, statt planen, ist ja schön und gut, aber Sehnsucht und Fernweh sind nicht eben die besten Berater wenn es um eine längere Urlaubsreise geht.
Ungefähr so, wie man nicht mit hungrigem Magen Einkaufen gehen sollte...

Bei drei Wochen Reisezeit, und wenn es denn unbedingt bis zum Affenfelsen gehen muss, würde ich an Deiner Stelle einen ganz schlanken Rundkurs entlang Deiner östlichen Halbroute ins Auge fassen.

Generell sind Küstenstraßen ja durchaus faszinierend. Der Charme verfliegt aber schon nach wenigen Tagen ohne große Abwechslung. Südlich von Barcelona sieht die Küste Spaniens von der Straße aus recht gleich aus. Das wären mindestens drei Tage Monotonie, wenn Du nicht immer mal wieder ins Inland zacken würdest. Dafür brauchst Du aber Zeit.
Wenn Du's bis Alicante schaffst, dann solltest Du wenigstens eine Woche Zeit für Andalusien haben, bis es wieder nordwärts gehen muss...

Das gleiche auf der Atlantikseite. Wenn Du im Ultralight-Flieger sitzt, ist es atemberaubend (unbedingt machen! 40-60 EUR), selbst eine Fahrt mit dem Bötchen zu der Seeseite irgendeiner aberwitzigen Felsformation ist ihr Geld wert. Von der Straße aus siehst Du leider nichts von all dem Zauber.

Die Kanalküste, von mir aus auch bis nach St. Malo, kannst Du immer wieder mal innerhalb einer Woche von Hanau aus machen.


Ich selbst war auf den meisten meiner Motorradreisen (überwiegend mit der Solo) auch immer ein Getriebener, der überall war, aber am Ende nur wenig gesehen hat. Ich wollte immer noch weiter, frei nach dem Motto: "Wenn ich schon mal hier bin..." oder "Wann komme ich denn hier nochmal hin...".
Heute folge ich dem Mantra "Weniger ist mehr". Die Momente, die einem im Gedächtnis bleiben, hast Du ja doch meistens fernab der Sightseeing-Hotspots erlebt.


Andererseits: Mache Dein Ding.
Die Jahre, die wir noch fit und hungrig genug sind für solch eine Fahrstrecke, ob es uns nun gefällt oder nicht, sind weniger, als uns lieb ist.
Es gibt nix Gutes, außer man tut es. Gute Fahrt.


Mit Grußhand Frank
MOTORCYCLING - best fun you can have with pants on
Benutzeravatar
Skiffle
 
Beiträge: 28
Registriert: 27. Januar 2011 17:25

Re: Gibraltar

Beitragvon FietePF » 7. Februar 2017 19:31

Hallo Olaf,

einfach machen, die Strecke vielleicht noch etwas verschlanken
und nicht gerade im August fahren - da wird es brutal heiß sein :D

Meine längeren Touren bin ich immer alleine gefahren, denn auch
mit dem besten Kumpel gibt es nach spätestens einer Woche Unstimmigkeiten!

Viel Spass beim Planen
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 576
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Gibraltar

Beitragvon Crazy Cow » 7. Februar 2017 19:31

Bilbao und Guggenheim stehen ja auf dem Programm. Die Nordroute führt nach Santander und Bilbao. Aber ich fürchte fast, dass es mir im Sommer in Spanien zu heiss ist. Ist schon eigentlich was für den Winter, aber jüngst scheinen die Iberer ja ganz schön gefroren zu haben. Ich denke, Barcelona, Pyrenäenzickzack und die Nordküste sind möglicherweise genug Spanien. Noch dazu die Sprache, in Frankreich komme ich gut durch. Ok, das Leben ist ein einziger Lernprozess. Mal sehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Gibraltar

Beitragvon Stephan » 7. Februar 2017 19:38

Den August würde ich nicht nur wg der dann herrschenden Hitze meiden. Nicht nur in Frankreich, sind dann alle unterwegs. In Frankreich könnte es an den Wochenenden in den schönen Ecken etwas knapp mit Zimmern werden. Die Franzmänner fahren doch tatsächlich an den Wochenenden in ihrem eigenen Land in Urlaub. . .

Kapp doch mal alles nördlich von Dir. Belgien und so, würde ich mal separat machen. Da sind die schönen Ecken auch etwas kleinteilige und versteckt. Das hält unnötig auf.

Früher bin ich auch einfach drauf los gefahren. Mit dem Ergebniss, das ich in der Regel nach der Hälfte der geplanten Zeit schon wieder daheim war. Seitdem muß es zumindest ein grober Plan werden. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gibraltar

Beitragvon Crazy Cow » 7. Februar 2017 19:50

Stephan hat geschrieben:Den August würde ich nicht nur wg der dann herrschenden Hitze meiden. Nicht nur in Frankreich, sind dann alle unterwegs. In Frankreich könnte es an den Wochenenden in den schönen Ecken etwas knapp mit Zimmern werden. Die Franzmänner fahren doch tatsächlich an den Wochenenden in ihrem eigenen Land in Urlaub. . .

Kapp doch mal alles nördlich von Dir. Belgien und so, würde ich mal separat machen. Da sind die schönen Ecken auch etwas kleinteilige und versteckt. Das hält unnötig auf.

Früher bin ich auch einfach drauf los gefahren. Mit dem Ergebniss, das ich in der Regel nach der Hälfte der geplanten Zeit schon wieder daheim war. Seitdem muß es zumindest ein grober Plan werden. . .


Stephan


He, he, August war für die Donau-Tour angesagt.
Nach Süden wollte ich, sobald der Hafer sticht. Nachteil: im Mai oder Anfang Juni ist kaum was an Alpenpässen frei, so dass man eh den kurzen Weg zur Route Napoleon suchen müsste. Zwei Tage bis Cannes, drei bis Barcelona. Das geht mir ja alles viel zu schnell... :)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Gibraltar

Beitragvon Stephan » 7. Februar 2017 21:11

In der Tat. 2010 hatte ich auf'm Rückweg von Granada, Mitte Mai, Schnee in Andorra. . .

Mit der beladenen ADVent nicht lustig. Und in der Extremadura(!) hab ich gefroren



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gibraltar

Beitragvon Kromischaukel » 7. Februar 2017 22:27

Hallo Olaf!
2014 haben wir eine ganz ähnliche Rundreise unternommen. (Leider mit dem Auto)

Bild

Wir waren drei Wochen unterwegs, das Ganze hätte aber auch locker doppelt so lange dauern können.
Unsere drei schönsten Highlights waren die Küstenstraße von San Sebastián nach Santiago de Compostela, von da bis Lissabon und auf dem Rückweg das Zentralmassiv in Frankreich.
Bis Gibraltar haben wir es leider nicht mehr geschafft.
In Portugal und Spanien sind wir mit englisch prima durch gekommen und es gab keine Verständigungsprobleme.
Dank unserer ADAC Plus Mitgliedschaft haben wir uns keine Gedanken darüber gemacht wie wir wieder nach Hause kommen. Im Notfall hätten "die" uns dann wieder Heim bringen müssen.

Alles ging gut und wir hatten eine Menge Spaß! Ich kann so etwas nur empfehlen!

Auch Euch eine gute Reise und viel Spaß dabei!
Viele Grüße aus Rheinhessen
Heike, Ingo & Pastis
Benutzeravatar
Kromischaukel
 
Beiträge: 107
Registriert: 9. Juni 2014 19:44
Wohnort: Wonsheim


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste