Unterwegs an der Grenze zu Panama

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Unterwegs an der Grenze zu Panama

Beitragvon Peter Pan CR » 7. August 2016 01:11

Slowly,
ich muss mal in meinen Hard-disks rumsuchen um Dir zu zeigen, das wenn man von der platten Bäk kommt nicht unbedingt auch dort beerdigt werden wird...eher von einem kleinen Erdrutsch im Hochgebirge von Costa Rica...
A ver: mal schauen: die Einfahrtour zur Panamagrenze nach der zweiten Motorüberholung von Wendy/Jolly Roger 2
Bild Sind das kleine Klickersteinchen?

Bild
Jolly Roger 2 und meine Wenigkeit brauchten für die 120km Rundtour nur 5 Stunden... Ab hier ist nix mit lustig, vielleicht eher Jurastic Park-Bewohner. Zwei Mal hatte es mir sogar die Gummistiefel von den Beinen gelutscht um an diese Stelle zu kommen.

BildDen ca 30m hohen Christus gibt es nicht mehr. ein kleiner Blitz hat ihn in Glasfaser zurück verwandelt. (Panamericana von San Isidro General über den Cerro de la Muerte. von 460m auf 3300m in ca 25-30km.)
Bild
irgendwo über den Wolken denkt man immer an Reinhard May...
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: .....nach 8 jahre....

Beitragvon Peter Pan CR » 7. August 2016 01:49

Höher geht es aber nun doch nicht in CR:
Es war aber keine gute Idee mit Mopedklamotten und Arbeitsstiefeln mit Stahlkappe da von 1500m an hochzuwatscheln.
Dateianhänge
IMGP0701.JPG
Trotz leichteren Klamotten war ich beim 2 Mal Fix und Foxi, da wurde es nix aus dem Chiripo. Ganz hinten sind schon einige Berge in Panama zu sehen
Chiripo-chico.JPG
Es war aber keine gute Idee mit Mopedklamotten und Arbeitsstiefeln mit Stahlkappe da von 1500m an hochzuwatscheln.
Chiripo-chico.JPG (55.45 KiB) 859-mal betrachtet
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: .....nach 8 jahre....

Beitragvon Slowly » 7. August 2016 08:25

Peter Pan CR hat geschrieben:Höher geht es aber nun doch nicht in CR:...

Schöne Aufnahmen in toller Landschaft, Sven,
und sicherlich besonders reizvoll für Off-Road-Unternehmen.

Mein südlich-benachbartes Motorrad-Paradies Eifel-Ardennen hat seine "Gross-Klickersteinzeit" :wink: schon einige Jahre hinter sich,
steht aber wieder kurz davor, wenn die bisherigen Ausbruchsintervalle (ca. alle 60.000 Jahre) eingehalten werden:
http://www.vulkanhaus-strohn.de/mainfra ... =de&e1=968
Dann kommt eben einfach ein Feuerschutz-Umhang (wie beim Hochofen-Abstich) über die Motorrad-Kutte. :-D

Wenn Du noch mehr Tourenfotos (mit kleinen Beschreibungen) aus Costa-Rica hier reinsetzen würdest,
würden die sicherlich nicht nur mich erfreuen.

Sonntagsgrüsse aus dem heute sehr sonnigen Rheinland,

Hartmut

:sturz:
Zuletzt geändert von Slowly am 7. August 2016 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: .....nach 8 jahre....

Beitragvon Peter Pan CR » 7. August 2016 16:21

Wo andere hin wollen, von dort komme ich zurück...hi hi...
Geschichten aus dem tropischen Schilda kommen später mit der Zeit in eigenen Rahmen, um nicht zu weit vom Thema abzukommen.
...
als ich seinerzeit meine Jawa auf den Tag genau 18 Jahre nach meiner MZ vom Importeur abholte waren es knapp 11 Jahre ohne Motorrad, da kann ich den Leopold richtig verstehen, wie es ihm unter den Fingern kribbelt endlich wieder Schlamm zu manschen...Meine Jawa hat so manche Fahrt erlitten, die einem Crossgespann würdig gewesen wäre...
z.B. "Travel happy as a cow, but don't ask the Cowboy." :rock:
http://sidecar.com/mbbs22/forums/thread-view.asp?tid=4567&posts=2&start=1
5-6 Stunden für 5 km :gewitter: :smt025 :grr:

Das Leben ist besser als jeder Film! :smt031 :smt031 :smt023

Sven

PS: Fahradfahren ist nix für mich...wollte 'mal die 4,5km zu meiner Werkstatt mit Töchterchens Rad fahren. Nach der ersten Brücke zerbrach die Freilaufnabe an der "leichten Steigung" und bergauf schleppen war angesagt.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: .....nach 8 jahre....

Beitragvon Slowly » 7. August 2016 17:53

Peter Pan CR hat geschrieben: ... PS: Fahrradfahren ist nix für mich...

:ironie:
Na klar, ist ja auch nur was für echt sportliche Leute, weil aus eigener Muskelkraft :!: :!: :!:
Mit Motor als Muskelersatz unterm Hintern dreht man ja auch nur an so einem axial leicht beweglichen Drehgriff,
hi, hi ...

:-D :-D :-D
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: .....nach 8 jahre....

Beitragvon Slowly » 7. August 2016 21:08

Schorpi hat geschrieben:Moin-
wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass wir Fahrradfahren,
hätte er uns nicht den Motor erfinden lassen-KWASI-
SCHORPI- :P

Wenn ER hätte wollen,
dass wir sollen rollen,
hätten wir Räder statt Füße,
Schorpi, viele Grüße

und eine angenehme Woche,
SL :grin: LY

:sturz:
Zuletzt geändert von Slowly am 9. August 2016 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Neues aus Tiquicia.

Beitragvon Peter Pan CR » 8. August 2016 14:30

und er hätte den Russen eingeflüstert endlich wieder eine Geländeuntersetzung in ihre Puta/Putin Taxis zu bauen :smt005

..........
Nun wurde doch noch eine andere Reisegeschichte ohne mein Zutun geschaffen.
Mal sehen ob sich der Name etwas ändern lässt.

"Neues aus Tiquicia" würde vielleicht besser passen.

Heute: Beim Ausfahren von Kundenrechnungen bemerkte ich eine etwas sehr leichte Brusttasche in der Jacke...upss, ohne Papiere losgefahren.
Komme nach Hause, Kommentar der besseren Hälfte. "Als Du nach Deuschland flogs habe ich Deine Jacke gewaschen"...mit allen Fahrzeugpapieren eingeschlossen...
Schaue auf das Nummernschild (konnte mir noch nie meine eigene Nummer merken) Autsch, der Riteve(Tüv) ist 4 Monate überzogen...
und von dem Steuer/Versicherungsschein sind nur noch Fusseln übrig. Handbuch, Logbuch und Garantieschein Sowie Ritevebericht waren wieder erwarten noch halbwegs lesbar. Habe mich durch die technische Prüfung mit meiner W800 Solo unangemeldet durchgeschummelt (natürlich brauchte ein Blinker einen kleinen Klapps auf den Hinterkopf um das Gesicht des Prüfers genauso wie den Blinker erstrahlen zu lassen) und kam noch vor Toresschluss beim staatlichen Versicherungsinstitut an...Halbe Stunde warten und....ätsch, die Riteveprüfung ist noch nicht im System eingespeist...
Also Morgen um 6:45 beim Riteve(Tüv) auch mit dem warmgefahrenen Gespann erscheinen, welches auch schon 2 Monate überfällig ist und dann sehen, das ich einen neuen Steuer/Versicherungsschein für die Solo bekomme.
Ohne das Ding kann eine Polizeistreife etwas unlustig werden...Wenn die erst einmal ein Fahrzeug einkassieren, kannst du es gleich als Totalverlust abschreiben.
Auch im mittelamerikanischen Schilda wiehert der Amtsschimmel ganz kräftig.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Neues aus Tiquicia.

Beitragvon Peter Pan CR » 9. August 2016 04:31

Mal schauen ob Ihr meine Routen sehen könnt.
http://es.wikiloc.com/wikiloc/spatialArtifacts.do
Falls nicht sucht nach Peter Pan CR's Strecken.
Deutsch Englisch und Spanisch mit ein paar Photos.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Unterwegs an der Grenze zu Panama

Beitragvon Slowly » 9. August 2016 06:46

Nööö, zumindest für mich ist das nichts.
Ich bevorzuge im Thread stark bebilderte Reiseberichte mit Begleittexten über Technisches und Persönliches.
Vorteil: Dann kann ich bei Bedarf im direkten fröhlichen Thread-Dialog Fragen stellen oder kommentieren.

Slowly,
der aber gern auch bei Dir eine CR-Grufti-Routenempfehlung einholt, wenn er dort mal rumtokkern will. :-D
:sturz:
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Costa Rica als Reiseland (Unterwegs an der Grenze zu Pan

Beitragvon Peter Pan CR » 2. November 2016 15:51

Damit ich hier noch ein paar Interesenten erschrecken kann, kam heute dieser Spiegelartikel:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/zika-in-deutschland-mehr-als-200-faelle-gemeldet-a-1119330.html#ref=nl-dertag
Für Reisende ist wichtig das erste Photo, das ich hier jetzt einfach mal öffentlich mache wegen der Gefahr die von den Viechern ausgeht!
Bild
Wie man sieht sind diese Mücken sehr auffällig anders als andere.
Nachdem wir 1991 erst eine Cholera-epidemie hatten, tauchten danach diese Aegis Aegipti Mücken auf...Wie der Name schon sagt kommen die aus Aegypten original. Innerhalb von wenigen Monaten sollen die Viecher sich von Brasilien aus durch ganz Mittelamerika verbreitet haben. (ohne fremde Beihilfe geht das auf natürliche Weise garnicht, weil sie nur wenige hundert Meter weit fliegen in ihrem Leben)

Übertragen tun sie Dengue I+II, Chicungunia, Zika (und ich vermute mal das demnächst eine weitere Krankheit entdeckt werden wird, die auf sie zurückgeht...)
Wenn Einer mal Urlaub in warmen Gegenden macht, soll er sich besonders vor diesen weis gefleckten Mücken in Acht nehmen.
Gemeinsam allen 4 Krankheiten sind extrem starke Gelenkschmerzen und starkes Fieber.

Mehr wohl später, jetzt muss ich erst mal einige Bohnen für die Familie verdienen.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast