Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Tigris » 12. Januar 2016 08:35

Tach zusammen,

gestern habe ich mich entschlossen, daß ich im Jahr 2022 (dem Jahr, in dem ich 60 Jahre alt werde) mit einem Ural Ranger Gespann nach Kamchatka reisen will, um dort die berühmten Kamchatka-Bären zu fotografieren.

Warum erst in sechs Jahren und nicht sofort? Das liegt an der lieben Kohle, die ich zur Zeit noch nicht habe, um mir ein neues Ural Gespann zuzulegen und die Reisekosten zu tregen.

Die grobe Planung zur Zeit sieht vor, das Gespann mit einer Spedition so weit wie möglich in den Osten Russlands zu schicken und dann mehr oder weniger bequem mit dem Zug hinterherzureisen. Die letzten paar Tausend Kilometer geht es dann entweder mit der Fähre weiter (soweit eine Fährverbindung besteht) oder per Motorrad.

Die Zugreise von Ahrbrück nach Vladivostosk dauert nach ersten Recherchen acht Tage.

Ich will insgesamt einen Monat auf dem Motorrad / in Kamchatka verbringen, sowohl auf der Halbinsel als auch auf dem vulkanischen Festland (UNESCO Weltkulturerbe). Für Fotosessions werde ich einheimische Führer anheuern, da ich nicht unbedingt als Bärenfutter enden möchte.

Ich werde nun anfangen Informationen zu sammeln. Für Tips und Hinweise bin ich daher sehr dankbar. Entweder hier im Thread oder per Email/PN.

Von Zeit zu Zeit werde ich in meinem Blog über den Stand der Dinge berichten (Englisch).

http://ftummescheit.com/2016/01/11/preparation-time-6-years/

Und für 2029 - wenn ich dann endlich aufhöre zu arbeiten - plane ich mit eben diesem noch zu beschaffenden Ural Gespann eine dreimonatige Umrundung Australiens - aber das ist eine andere Geschichte :-)

Gruß aus der Eifel
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Slowly » 12. Januar 2016 08:46

Ein wunderschönes Projekt, Franklin !

"Auf ein Gutes Gelingen :!:"

Grüsse aus der nordwestlichen Voreifel-Ebene,

Hartmut

:sturz:
Zuletzt geändert von Slowly am 12. Januar 2016 11:45, insgesamt 2-mal geändert.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10187
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon scheppertreiber » 12. Januar 2016 09:38

Moin Franklin,

keube pble Idee. Du könntest sogar die http://leavinghomefunktion.com/?lang=de Jungs und
Mädels noch einholen. Cäptn war vor ein Paar Jahren auf der Irbit Bike Show (mit seinem Chinesen) und
bielleiht auch mal den Andreas Werle aus der Pfalz. Er war mit seiner Enfield und Sohn mit Emme in
Wladivostok. Alle ohne Zug ...

Grüße Joe und viel Spaß bei der Planung !
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3817
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Tigris » 12. Januar 2016 09:54

Ob mit Zug oder ohne Zug - ich habe keine Lust (und auch keine Zeit), Wochen mit einer Durchquerung Russlands zu verbringen. Mein Ziel ist Kamtschatka - dort will ich vier Wochen reisen und fotografieren.

Mit Sicherheit hat eine Durchquerung Russlands auch seinen Reiz - steht aber für mich momentan überhaupt nicht zur Debatte.

Da die Jungs und Mädels auf ihrer Landtour nach New York bereits jetzt im Osten Russlands sind, glaube ich kaum, daß ich sie in sechs Jahren noch einholen werde - ist aber auch nicht mein Ziel :-)

Gruß aus der Eifel
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon scheppertreiber » 12. Januar 2016 09:59

na ja, wer weiß wie lange die noch unterwegs sind :-D :-D :-D

Lt. Andreas Werle ist Wladiwostok mitlitärisches Sperrgebiet, er kam rein aber nur
mit größten Schwierigkeiten wieder heraus. Du bist ja bei Polizei/Militär und das könnte
uU Probleme geben.

Grüße Joe
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3817
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Tigris » 12. Januar 2016 10:43

Vladivostok war auch nur ein Beispiel, da diese Stadt im Grunde schon wieder zu weit im Süden liegt. Ich hoffe nicht, daß ich wirklich dorthin muß, sondern vorher aus dem Zug aussteigen kann.

Darüber hinaus gibt es in Kamtschatka auch militärische Sperrgebiete (ehemalige? Atomwaffentestgebiete), die ich noch genau identifizieren muss und dann weitläufig umfahren werde :-)

Nach meinem Kenntnisstand ist die Leavinghome Reisegruppe derzeit mitsamt Motorrädern im Winterlager in Vancouver/Kanada. Im Sommer soll es dann wieder nach Russland zurückgehen, um die Beringstrasse in Angriff zu nehmen. Das sollten sie bis 2022 geschafft haben ;-)

Einen mehr oder weniger aktuellen Zeitungsbericht gibt es hier:
http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/ ... mcid=sm_fb

Gruß aus der Eifel
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon scheppertreiber » 12. Januar 2016 10:49

Schaunmerma ... 8)

Dann noch die Wahl des Fahrzeugs: Da fahren sie halt Dnepr und kaum jemand Ural.
Das könnte ein Problem werden, Ahnung von den neuen EFIs hat dort vermutlich keiner.
Ersatzteile sollten sich aber beschaffen lassen. Sprachkenntnisse hast Du vermutlich.

Die neuen EFI-Modelle sind qualtitativ erheblich besser wie die älteren, wie bei jedem
Motorrad kann aber mal etwas kaputtgehen. Oder mal ein Platter. Spannend.

Hau rein !

Grüße Joe.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3817
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon willi-jens » 13. Januar 2016 21:26

Hallo Franklin,

sieht nach einem interessanten Abenteuertraum aus. 8)
Sag Bescheid, wenn ich Dir Tipps zu down under geben soll. Der 1. Tipp gleich zu Anfang: Beim Versand nach Australien unbedingt darauf achten, daß Du die Gesamtkosten angeboten bekommst (inkl. aller Hafengebühren in down under :!: ) sonst kannst Du beim Abholen echt eine teure Überraschung erleben (frage lieber nicht woher ich dies weiß & wie teuer es dann wird [obwohl ich dies durch Bekannte noch etwas günstiger als normal war] :twisted: ).

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1135
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Stephan » 14. Januar 2016 07:21

Und putz das Gespann, als wenn dein Leben davon abhängt. Die Aussies sind sowas von Pingelig. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Vorbereitungszeit: 6 Jahre

Beitragvon Tigris » 14. Januar 2016 08:29

Australien hat noch Zeit - jetzt konzentrier ich mich erst mal auf Kamtschatka :-)

Gruß aus der Eifel
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast