Kambodscha - nur noch 11 Tage

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 5. Januar 2015 05:26

Tach zusammen,

langsam fange ich an, die Tage zu zaehlen.

Am 16. Januar werde ich mich in Frankfurt in einen Flieger setzen und nach Hanoi fliegen. Von da geht es dann nach gut 10 Stunden Aufenthalt weiter nach Siem Reap in Kambodscha, wo ich hoffentlich puenktlich um 18.15h Ortszeit ankommen werde. Vom Flughafen Siem Reap werde ich abgeholt, in einem Hotel uebernachten und am 18. Januar startet dann das Abenteuer Rundreise Kambodscha.

Neun Tage werde ich auf einem Jialing Gespann an der gefuehrten Tour von Corner Adventures teilnehmen; den erforderlichen internationalen Fuehrerschein habe ich mir fuer 15 Euro schon im Dezember von der Fuehrerscheinstelle besorgt.

Auf Corner Adventures bin ich letztes Jahr sowohl im Sidecar Traveller als auch im Motorrad Gespanne aufmerksam geworden und habe dann entschieden, mal an einer solchen Tour teilzunehmen. Ich habe mich fuer die Kambodschatour entschieden, da es sich um eine Rundtour handelt, die mir erlaubt, vom gleichen Flughafen die Heimreise wieder anzutreten.

Inzwischen habe ich zu Weihnachten noch einen Reisefuehrer geschenkt bekommen, der mir erlaubt, mich jetzt schon mal mental auf den Trip vorzubereiten.

Januar ist uebrigens beste Reisezeit in Kambodscha - Durchschnittstemperatur bei 26 Grad und Regenwahrscheinlichkeit gegen Null :grin:

Das eine oder andere Foto werde ich spaeter hier veroeffentlichen.

Gruss aus Kabul (noch sechs Tage)
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Stephan » 5. Januar 2015 08:05

Das hört sich doch gut an. Und mach genug Bilder. . .

Viel Spaß noch und Prost Neujahr!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11139
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Nordmann » 5. Januar 2015 08:27

Dann mal gute Reise.......bin auf die Fotos sehr gespannt! :grin:
Gruß vom
Nordmann
Benutzeravatar
Nordmann
 
Beiträge: 1206
Registriert: 9. Juli 2010 08:02
Wohnort: Dollern

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon BongoBiker » 5. Januar 2015 10:26

Gute Reise!

ich fliege 2 Tage später nach Peking und wollte da versuchen mal ein Jialinggespann Probe zu fahren und meine Tochter im Beiwagen mitzunehmen.
Mal sehen, ob das möglich ist, mal sehen was Töchterchen und Mama überhaupt dazu sagen und mal sehen wie hoch der Schnee liegt :D

Die Temperaturen in Kambodscha wären mir allerdings lieber.
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 3. Februar 2015 09:56

Tach zusammen,

so - wie angekündigt war ich im Januar fuer insgesamt elf Tage in Kambodscha und habe dort neun Tage lang an einer gefuehrten Motorradtour auf einem Jialing Gespann der Firma Corner Adventures teilgenommen. An- und Abreise waren ein Albtraum, die Tour als solches war nicht schlecht. Ich werde im Laufe der naechsten Tage hier mal ein paar Bilder einstellen.

Als Einstieg mal ein Bild von "meinem" Jialing Gespann:

Bild

Einige technische Daten: Einzylinder, 600 ccm, 40 PS, Seitenwagenrad lenkt in beide Richtungen mit, der Motor basiert meines Wissens auf Rotaxtechnik, die Elektronik stammt ueberwiegend von Bosch. Angenehme Reisegeschwindigkeit auf kambodschanischen Strassen bis etwa 100 km/h (80 km/h auf befestigten Strassen sind realistischer).

Die Rundtour began in Siem Reap, hier mal zwei Bilder von dem Hotel, in dem wir die ersten beiden Tage waehrend der Eingewoehnungsphase untergebracht waren.

Bild

Bild

Das Wetter im Januar in Kambodscha ist etwas anders als in Deutschland. Es ist Trockenzeit, die Durchschnittstemperatur liegt bei 26 Grad (Tageshoechsttemperaturen bei etwa 35 Grad), die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei knapp ueber 0 Prozent.

Teilweise sind wir auch ueber unbefestigte Strassen gefahren. Die sind in erster Linie mal rot und staubig, wie man an meiner Hose und meinen Stiefeln gut sehen kann.

Bild

Siem Reap liegt unmittelbar an der Tempelanlage von Angkor Wat, die wir natuerlich auch besucht haben.

Bild

Und hier mal ein Bildchen zum typischen Verkehr in Siem Reap.

Bild

Mehr Bilder und Beschreibungen folgen, sobald ich die Bilder auf Postimage hochgeladen habe.

Gruss aus Kabul
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon eisenarsch » 3. Februar 2015 13:55

cool !!! freu mich schon auf den Bericht,,
war über Weihnachten in Sri Lanka mit Enduros untwerwegs. hab wieder Reiselust bekommen, da ist dein Reisebericht genau das richtige für mich, habe so etwas auch mal vor in der Ecke, auf eigene Faust denke ich aber mal.
wer der Herde hinterher läuft, frisst Scheiße und nicht das Gras !
eisenarsch
 
Beiträge: 64
Registriert: 10. Dezember 2012 18:24

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 3. Februar 2015 14:29

Naja, auf Corner Adventures bin ich durch Artikel im Sidecar Traveller und Motorradgespanne gestoßen. Ursprünglich wollte ich mit dem K1100 Gespann und einem Freund auf seiner Harley eine Baltikumtour machen, die aber leider ausfallen musste. Da kam mir die Kambodschatour gerade recht. Normalerweise bin ich auch kein Freund von Pauschalreisen, allerdings konnte ich hier nicht nein sagen. Da ich im Ausland arbeite, habe ich leider keine Zeit ausgiebige Touren selber zu organisieren und durchzuführen.

OK - wir sind am ersten echten Tourentag dann ca. 450km von Siem Reap nach Kartie am Mekong gefahren. Diese 450km waren eine Hammerstrecke für kambodschanische Verhältnisse, vor allem, da 80km davon unbefestigt waren. Die Strecke führte uns über die zentrale Ebene Kambodschas, nur im Norden sahen wir teilweise Hügel und Berge. Und überall kamen wir an Agrarflächen vorbei, auf denen mittels Brandrodung die Felder für die nächste Aussaat vorbereitet wurden.

Bild

Ein typisch kambodschanisches Verkehrs- und Transportmittel. Davon haben wir auf unserer Tour jede Menge zu sehen bekommen.

Bild

Ein typisches kambodschanisches Haus - fast alle Häuser sind auf Stelzen gebaut, wahrscheinlich, um in der Monsumzeit trockenen Wohnraum zu haben.

Bild

Geplant war mit einer Fähre den Mekong zu überqueren, allerdings hatte die den Betrieb eingestellt, da ganz in der Nähe mit Hilfe aus China eine Brücke erstellt worden war. Eine kleine Personenfähre über einen Seitenarm des Mekong war für die Gespanne leider nicht geeignet.

Bild

An meinem Gespann hatte sich der Kettenschutz gelöst und wurde von Willem unter fachkundiger Aufsicht einiger kambodschanischer Jugendlicher wieder befestigt.

Bild

So - morgen gibt es mehr, jetzt habe ich Hunger.

Gruß aus Kabul
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 3. Februar 2015 18:17

Im Mekong bei Kartie gibt es übrigens recht seltene Süßwasserdelphine, so genannte Irrawaddy oder Mekong Delphine. Natürlich haben sie sich nicht gezeigt, als wir dort waren.

Kurz was zum Essen in Kambodscha. Am besten isst man eindeutig in kleinen Straßenrestaurants, die man in allen Städten aber auch in größeren Dörfern findet. Eine Portion gebratener Reis kostet umgerechnet 1,00 Euro. Mittags haben wir also einfach irgendwo unterwegs angehalten und uns verpflegt. Abends haben wir uns irgendwo hingesetzt und fürstlich getafelt. Für drei Personen, inklusive Bier (ein Bier zwischen 0,60 und 0,80 Euro; Angkor ist kambodschanisches Bier, lässt sich aber richtig gut trinken) haben wir nicht mehr als 20 Euro bezahlt.

Offizielle Währung ist übrigens der Riel, allerdings kommt man mit US Dollars deutlich weiter, auch im kleinsten Dorf. Ab und zu muß man nur damit rechnen, daß man Riel als Wechselgeld bekommt (4.000 Riel = 1 US Dollar).

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Phnom Penh, etwa 240 km auf befestigten Straßen. Dabei haben wir uns lange parallel zum Mekong Richtung Süden bewegt. Über kleinere Seitenarme und Zuflüsse gab es dann diese Art von Brücken.

Bild

Kleine Pause in einem kambodschanischen Dorf, im Hintergrund eine fahrbare Presse, die von einem Roller gezogen wird.

Bild

Hier die Presse noch mal etwas deutlicher. In Kambodscha wird übrigens alles mit Rollern transportiert, teilweise mit Anhängern, teilweise aber auch nur mit dem Roller.

Bild

Den Nachmittag habe ich dann in Phnom Penh genutzt, um mir mit einem Tuk-Tuk die Stadt anzuschauen. Was da an Rollern durch die Gegend fährt, ist echter Wahnsinn.
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2015 18:43

Sieht ja gut aus. Kambodscha werde ich auch höchstens „privat" kennenlernen. Da war
von meiner „Reisegruppe" noch niemand. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11139
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon terelino » 3. Februar 2015 18:44

Schöne Fotos freue mich auf mehr.

Gruß Thorsten
Gruß Thorsten
----------------------------------------------------
Wenn ein Mann, sagt er erledigt das, dann macht er das auch. Da braucht die
Frau nicht alle 6 Monate daran zu erinnern!!!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,
nicht für das was Du verstehst!
terelino
 
Beiträge: 202
Registriert: 26. Februar 2009 13:21
Wohnort: Weyhe bei Bremen

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon BongoBiker » 3. Februar 2015 18:56

schöner Beitrag, vor allem die Jialing sieht immer besser aus :)
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon willi-jens » 3. Februar 2015 20:00

Schöner Beitrag. Danke. 8)
Scheint sich trotz der Nähe zu Vietnam doch um einiges zu unterscheiden :o

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1134
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 3. Februar 2015 20:28

Toll - ich kann nicht schlafen (hier ist es 3,5 Stunden später als in Deutschland), also kann ich auch noch ein paar Bilder einstellen.

Am dritten Reisetag sind wir von Phnom Penh nach Sianoukville an der Küste Kambodschas weitergefahren, insgesamt etwa 250km. Da unser Hotel im Zentrum von Phnom Penh lag, brauchten wir für die ersten 30km, um aus Phnom Penh rauszukommen, eine geschlagene Stunde, danach ging es dann allerdings recht flüssig weiter, so daß wir schon am frühen Nachmittag in Sianoukville angekommen sind. Sianoukville ist eine typische Backpackers Stadt. Überall Hotels, Hostels and Bunkhouses in allen Preisklassen, Kneipen und Bars an jeder Ecke und Party bis spät in die Nacht. Übernachten kann man in einem Bunkhouse schon ab 3 US Dollar pro Nacht, ab 15 US Dollar hat man sogar ein eigenes Zimmer mit Ventilator, ab 25 US Dollar eins mit Klimaanlage.

Ein kambodschanischer Bauernhof auf dem Weg nach Sianoukville.

Bild

Boote in einer Flussmündung am Meer

Bild

Typische Flussboote

Bild

In Sianoukville haben wir dann einen Ruhetag eingelegt. Während Gerrit mit einem Kutter eine Inseltour gemacht hat, habe ich den Tag genutzt, einige Fotos am Strand zu machen und ansonsten einfach zu faulenzen.

Hier erst mal ein Foto von dem Hotel, in dem wir zwei Tage untergebracht waren, etwa 200 m vom Strand entfernt und mitten im Partyzentrum von Sianoukville

Bild

Die Straße zu unserem Hotel vom Strand aus gesehen

Bild

Der Landungssteg für die Ausflugskutter

Bild

Der Partystrand

Bild

Der für mich eindeutig schönere und ruhigere Teil des Strandes

Bild

Ein Fischer bei der Arbeit. Keine Ahnung, was der da im Wasser gefangen hat

Bild
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2015 20:46

Mach nur weiter so. Mach uns mal den Hals lang. . .



Stephan :billgates:
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11139
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 4. Februar 2015 14:54

So - Feierabend in Kabul, Zeit noch ein paar Bilder einzustellen.

Am fünften Tag der Tour sind wir von Sihanoukville etwa 240 km Richtung Norden nach Koh Kong an der thailändischen Grenze gefahren. Dieser Teil der Tour hat mir persönlich am besten gefallen. Waren wir bis dahin in erster Linie in der kambodschanischen Ebene unterwegs, änderte sich die Landschaft jetzt und wurde hügelig. Es ging auf und ab und links und rechts, das hat mit den Jialings und ihrem gutmütigen Verhalten durch das mitsteuernde Seitenwagenrad vor allem in Rechtskurven richtig gut gefallen.

Auf dem Foto kann man das mitsteuernde Seitenwagenrad gut erkennen.

Bild

Kurze Pause zum Wassertrinken am Straßenrand, bei Temperaturen über 30 Grad zwingend erforderlich.

Bild

Bilder von Häusern, die direkt über den Fluß am Ufer gebaut wurden. Solche Häuser haben wir mehrfach in ganz Kambodscha gesehen.

Bild

Wasserbüffel in ihrem Element.

Bild

Leider haben wir keine gesehen, aber hier gibt es noch Elefanten. Ob wildlebend oder als Arbeitstiere habe ich nicht herausgefunden.

Bild
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 5. Februar 2015 12:04

So - der Rest der Bilder und Tourbeschreibung.

Von Koh Kong sind wir nach Thailand eingereist und dort über beste (und langweilige) Asphaltpiste 210 km bis zur Wiedereinreise nach Kambodscha gefahren. Danach gibg es in Kambodscha weiter nach Battambang, wo wir die letzte Nacht der Tour verbracht haben. Insgesamt sind wir an diesem Tag etwa 340 km gefahren.

Das einzige interessante Bild aus Thailand ist leider etwas unscharf, da es ein Schnellschuß war und der manuelle Fokuspunkt sich an der falschen Bildstelle befand.

Bild

Bevor wir am nächsten Morgen die letzten 170 km von Battambang zurück nach Siem Reap in Angriff genommen haben, haben wir in der Nähe von Battambang eins der sogenannten Killing Fields besucht. Auf diesen Killing Fields haben die Roten Khmer während ihrer Herrschaft in den 70er Jahren zigtausende Kambodschaner umgebracht. Heute befindet sich auf dem Hügel des Killing Fields eine Gedenkstätte und ein buddhistisches Kloster.

Zum Killing Field sind wir mit der luxeriösen Variante des Tuk-Tuk gefahren, einem Trike mit Fahrgastkabine.

Bild

Wie überall in Kambodscha werden auch in dieser Gedenkstätte alle möglichen Sachen verkauft. Hinter dem kleinen Jungen befindet sich eine Schale mit frittierten Insekten. Heute bedauer ich, daß ich sie nicht zumindest mal probiert habe.

Bild

Etwa 40 km hinter Battambang hat dann "mein" Gespann den Geist aufgegeben. Die versuchte Reparatur mit dem Werkzeug einer Rollerwerkstatt blieb erfolglos, das Gespann wurde letztendlich auf einem Pickup nach Siem Reap gebracht. während ich es mir im Seitenwagen meines Mitfahrers Gerrit bequem gemacht habe.

Bild

Später stellte sich heraus, daß sich eine Schraube des Zündschlosses gelöst hatte und so zu Kontaktproblemen der Zündschloßplatine führte.

Insgesamt sind wir etwas mehr als 1.700 km in Kambodscha gefahren.

Bild
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon eisenarsch » 5. Februar 2015 17:00

Ich sag da nur Danke für den geilen Bericht,,
so was bleibt als Erinnerung dein Leben lang
wer der Herde hinterher läuft, frisst Scheiße und nicht das Gras !
eisenarsch
 
Beiträge: 64
Registriert: 10. Dezember 2012 18:24

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Slowly » 5. Februar 2015 20:11

Hallo, Tigris,

vielen Dank für die schönen, interessanten Bilder und Beschreibungen.
Ich wünsche Dir noch viele solcher tollen Dreirad-Reisen.

Grüße vom flachen, nördlichen Eifel-Vorland,

SL :grin: LY

:sturz:
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10086
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Schwarzwäldler » 5. Februar 2015 21:15

Danke dass Du uns hast teilhaben lassen. Wieder eine Scheibe mehr die man den Memories hinzufügen kann.
Toller Trip.
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Peter Pan CR » 11. Juli 2017 21:57

Wie wurdet Ihr denn als "Bleichnasen" von den Leuten behandelt?
Mich interessiert das, weil bei uns in CR die Tourís und hierlebende Ausländer nur die "auszunehmende Gans" sind.
Sven


PS: Dieser Text ist irgendwie falsch gelandet und wurde im falschen Post hoffentlich gelöscht.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 639
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Tigris » 12. Juli 2017 05:41

Hallo Peter Pan,

eine offensichtliche "Ausnehm"-Mentalität habe ich auf der Tour bei den Einheimischen nicht festgestellt. Gerade im ländlichen Bereich war es eher so, dass die meisten freudig überrascht waren, wenn wir bei ihnen eingekehrt sind.

Selbst in den größeren Städten wie Siem Reap, die ja in erster Linie vom Tourismus (Angkor Wat) lebt, oder Phnom Penh habe ich nie das Gefühl gehabt, da will mich jemand ausnehmen oder über den Tisch ziehen. Eher im Gegenteil.

Gruß aus der Ostukraine
Franklin´s Sidecar and Photo Blog

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 757
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Luhansk

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Peter Pan CR » 12. Juli 2017 15:18

Das ist eine sehr gute Nachricht.
Hier in Costa Rica fing die ganze Geschichte an schlimm zu werden, als ca. 1994 die Naturparks 2 verschiedene Eintrittstarife begannen zu kassieren.
Ausländer das 3 Fache von dem was Einheimische bezahlen. Plötzlich gab es sogar in Restaurants 2 Menües. Die letzte Ausfahrt mit kanadischen Freunden war echt peinlich und beschähmend. Da sägt ein Grossteil der Touri-Geschäftsleute an dem Ast auf dem sie sitzen.

Aber auch hier sieht man, was Du für Kambodscha sagst:
"Auf dem Dorf (ausserhalb der Touristenzentren) sind die Leute freundlicher, gerechter und offen für den Fremden. Einfach herzlicher."
Danke für Deinen Bericht.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 639
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Kambodscha - nur noch 11 Tage

Beitragvon Stephan » 12. Juli 2017 17:06

Na, das mit zwei unterschiedlichen Preisen, für Biet, kenn' ich aus der Mindener Ecke auch.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11139
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste