Traum wahr machen...

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 15. Dezember 2013 16:55

Auf meine alten Tage möcht ich einen lang gehegten Traum noch wahr machen. 2014 werd ich noch malochen und wenn sich die Sozis durchsetzen mit ihrer abschlagfreien Rente mit 63, möcht ich zusammen mit meiner Frau 2015 die Seidenstraße bis nach Taschkent unters Dreirädle nehmen. Immer vorausgesetzt natürlich, daß ich gesund bleibe und nicht vorzeitig einroste.
Mag sein, daß das zu gesponnen ist, zumal ich weder 'Schrauber' bin, noch besonders sprachbegabt oder sonstige zum Vorteil gereichende Eigenschaften besitze.
Mit den neumodischen Kommunikationsmöglichkeiten steh ich auch nicht grad auf 'Du' (ich mag einfach Landkarten wälzen...), so daß ich erst mal sondieren muß, welche Planung am gründlichsten zu sein hat und am meissten Zeit in Anspruch nimmt.
Ich meine, daß das wichtigste sein wird: sich Geduld anzueignen, sich nicht unter Zeitdruck zu setzen und im Übrigen unvoreingenommen auf Menschen zu zu gehen.
Meine Frage also an euch Globetrotter: Was ist unerlässlich, was ist entbehrlich ?
Ich frage ja ganz bewusst hier und nicht bei meinem Nachbarn 'Tourat....'
Bei denen kann man ja alles kaufen, ein 'perfektes' Equipment und aller technische Schnickschnack...
Nee. Die lass ich bewusst aussen vor. Ich müsst sonst ja noch ein anderes Moped kaufen....

Lasst uns doch mal ein wenig drüber reden !

Danke schon mal für Beiträge...
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Slowly » 15. Dezember 2013 17:55

Als völlig unerfahren in Fern- und Weltreisen kann ich Dir nur zu Deinem Vorhaben gratulieren und gutes Gelingen wünschen.
Empfehlen kann ich jedoch, gezielt Fragen zu stellen: dann kommt Leben in diesen Thread.
Gruß,
SL :grin: LY
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10193
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 15. Dezember 2013 18:47

Na, da haste Dir was vorgenommen.

Zum Einlesen kann ich das Forum empfehlen http://forum.motorradkarawane.de/index. ... 4f1d7c5358

Ich selber könnte mich als Fernreisenden ausgeben, aber auch in Südamerika war ich kaum anders unterwegs, als in der Eifel. Praktischerweise sind bei mir durch den Beruf schon einige Dinge aktuell.

1. Du wirst nicht drumrum kommen, Dir einiges an Schrauberkenntnissen anzueignen, was im einzelnen, ausser Radein- und Ausbau, liegt an Deinem Gefährt. Es kann niGS schaden, wenn Du in der Heimat einen Ansprechpartner hast, welcher Dir sowohl technisch raten kann, als auch im schlimmsten Fall ein Ersatzteil nachschickt. Je nach Modell muß ja mal 'ne Inspektion durchgeführt werden. Auch wenn es bei meiner R1100S auch nach 12.000km scheinbar egal war (nur ein Ventil hatte etwas anderes Spiel als vorher).

2. Dann sollte selbstverständlich ein weitreichender Impfschutz vorhanden sein, Tetanus, Gelbfieber. Da sollte man mal mit dem Hausarzt reden. Eine Auffrischung eines 1.Hilfe-Lehrgangs wird nicht schaden. Wenn Du allerdings einen Doktor oder eine fitte Krankenschwester kennst, die mal ausgiebig über Verzerrungen, Bruchbehandlung oder ähnliches interviewen, wäre gut. Bei mir wird das ja schon vom Arbeitgeber abgedeckt.

3. Körperliche Fitness. Man muß kein Ausdauersportler sein, aber wer den Kasten Bier nur zu Zweit tragen kann, hat sicherlich mehr Problem. Wobei das für die Empfindlichkeit gegenüber der Höhenkrankheit keine Rolle spielt. Es sind glaub ich, einige Pässe zu absolvieren. Zudem sollte man mal testen, wie es sich in rauherem Gelände fährt. Reifen und Bodenfreiheit helfen da mehr als ein teurer BW-Antrieb.

4. Fangt an mit der Planung. Und setzt Euch ruhig durch einen festen Abfahrttermin ein Ziel unter Druck. Nicht das dann immer noch was dazwischenkommt. . .

5. Auch über ein modernes Kommunikationsmittel solltest Du Dir Gedanken machen. So kommt man schneller an die Information, das irgendein Land niemanden mehr reinlässt. Zudem hab ich auf meinem iMehl Account Kopien meiner Ausweise, Führerscheine und Kfz-Papiere. Auch wenn man die hoffentlich nie braucht.

6. Tja, einigermassen ordentliche Karten sollte man trotz Navi natürlich dabei haben. Auch wenn mein Navi mich durch die vorhandene „World-Map" sowohl aus Kunming, als auch aus Bagdad nach Hause bringen würde.


Ansonsten, Punkt vier. Und Bangemachen gilt nicht!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 15. Dezember 2013 19:29

Tia, Stephan;
irgendwo muß ich mal anfangen. Der Link ist jedenfalls schon mal super.

Was Deine Tips angehen: Danke schon mal. Bin auch Deiner Meinung, daß Fitneß unabdingbar ist.
Und Schrauberkenntnisse: Na ja, grundlegende Dinge werd ich mir schon aneignen, wie Ventile einstellen o.ä.
Wenn aber die Einspritzer irgend ein elektronisches Problem haben, würd ich auf dem Schlauch stehen.

Denke auch, daß man nicht allen Eventualitäten gerecht werden kann. Sich mit den aktuellen Komunikationsmitteln vertraut machen ist sicherlich kein Fehler und sei's auch nur um ggf. Ferndiagnosen anzustellen oder Ersatzteilbeschaffung zu organisieren.

Das Fahrzeug auf Tauglichkeit vom Fachmann überprüfen lassen, das werde ich auf jeden Fall machen lassen. Dem Hinterrad traue ich keine Fernreise zu. Die Bodenfreiheit ist auch nicht berauschend.

Die Visa- bzw. spezifischen Einreisebestimmungen machen mir auch noch Kopfzerbrechen. Geduld ist nämlich keine Tugend von mir...

Gruss
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 15. Dezember 2013 19:59

Hallo Zapote!

Immer ist irgendwann das Erstemal. Da gibt es z.B im Januar ein Gespanntreffen gleich in der Nähe bei dir.
Pack dein Zelt und die Schlafsäcke und natürlich auch deine Frau in das Gespann und teste reality im Schnee ( hoffentlich ! ). Kalt, widrige Bedingungen und lauter tolle Kumpels mit Reiseerfahrung am Lagerfeuer ( Weicheier und Sonntagskaffeetrinkerfahrer sind da nicht ). Die kannst du 'online' ausquetschen und deren Erfahrungen aufsaugen. Ich habe es vor vierzig Jahren auch nicht anderst gemacht und - es hat geholfen zu lernen, nachzumachen und es zu tun, was man vor hat.

Gruss Pfuscher

PS Setzt doch mal eine Liste hier rein mit all den Dingen, die du mitnehmen willst. Da arbeitest du zum Erstenmal ernsthaft an der Reise und was uns auch interessiert ist - welche Maschine hast du?
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 15. Dezember 2013 22:14

Hallo Pfuscher;
ich denk, ich weiß was Du mir mitteilen willst. Jedoch, ich bin aus dem Zeltleralter raus. Ich hab zwar noch keinen Behindertenausweis, aber zelten in der Pampa würde nicht im Vordergrund stehen. Ich würde aber die Utensilien mitnehmen, keine Frage. Für Notfälle sozusagen.
Vor 10, 15 Jahren noch wär ich mit Zelt und Kocher losgezogen, aber ich bin der Meinung, daß es auch anders gehen müsste: In Pensionen und Hotels z.B. Berührungsängste mit fremden Menschen hab ich keine.

Ich muß der Vollständigkeit halber dazu sagen, daß ich, als ich noch jung und knackig war, etliche Reisen unternommen habe unter allereinfachsten Bedingungen. Diesbezüglich weiß ich wohl wovon die Rede ist.

Ach ja; die Maschine wolltest noch wissen. Erkennst sie nicht auf dem Avarbild ? Eine Guzzi Cali Spec. Bj.98 mit 40tkm.

Grüße
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 15. Dezember 2013 22:47

Hi Zapote!

So nebenbei; wenn jemand einen 'Vogel' im Avatar hat, heißt das nicht, dass er auch einen Vogel hat :-)

Selbstverständlich erkenne ich eine Cali, mein Motorradspezl ist ein alter Guzzisti und da wird man auf Guzzis gebrieft.


*************** Jedoch, ich bin aus dem Zeltleralter raus. Ich hab zwar noch keinen Behindertenausweis, aber zelten in der Pampa würde nicht im Vordergrund stehen. Ich würde aber die Utensilien mitnehmen, keine Frage. Für Notfälle sozusagen.
Vor 10, 15 Jahren noch wär ich mit Zelt und Kocher losgezogen, aber ich bin der Meinung, daß es auch anders gehen müsste: In Pensionen und Hotels z.B. Berührungsängste mit fremden Menschen hab ich keine.*************

Gut zu wissen, dass alle Camper behindert sind. Habe zwar noch keine Behinderten mit dem Motorrad getroffen, die eine Welt-Reise angetreten haben -- halt doch einen: nämlich mich. Mit solchen Vorurteilen bleibste am Besten zuhause!

Mit zunehmender Entfernung von der Mitte Deutschlands gen 'Osten' nimmt die Campingmöglichkeit auf öffentlichen Campplätzen ab. Nach kein Campingplatz kommt dann auch kein Gasthof, kein Hotel, keine Pension und dann kein privates Bett. Wenn dann eines mit einem gewissen 'Eigenleben', wo du lieber auf dem Boden des Zeltes dir die Knie wundschleifst. Zudem kommt, das du jeden Abend dein Motorrad am Besten mit ins Bett nimmst, weil du die Ausrüstung nicht alleine lassen kannst - die bekommt u.U. Füße. Mir hat noch niemand in der freien Wildbahn Benzin geklaut oder Ausrüstungsteile verschleppt.

Wenn mir wieder ein Punkt einfällt, mit dem ich einem ' Greenhorn in Sachen Weltreise ' weiterhelfen kann, schreibe ich wieder ein paar Zeilen.

Gruss Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 15. Dezember 2013 23:41

aber Halloooo;
...wer wird denn gleich an die Decke gehn...

Was Du für Schlüsse ziehst!
Der Behindertenausweis war auf mich gemünzt und sollte nur versinnbildlichen, daß man mit über 60 nicht mehr so dolle gelenkig ist und es ein wenig mehr Anstrengung erfordert, von einem ebenerdigen Lager aufzustehen.

Und ein jetzt nicht mehr Camper muß ja nicht zwangsläufig ein Greenhorn sein. Oder anders gesagt: Du als bekennender Weltreisender redest von Weltreise, obwohl mein Vorhaben lediglich 61° von 360 ausmachen.
Was soll ich von Deinem Weltbild halten ?

Sinnvolle, weiter Punkte bitte ich gerne zu posten, sofern sie nicht mit campen zu tun haben.

Grüße
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Cali » 16. Dezember 2013 10:22

Hallo Zapote,

als nicht Weltreisender kann ich dir keine Tipps geben, aber ich wünsche dir für dieses Vorhabe alles Gute.
Großen Respekt - dass du in "fortgeschrittenem Alter" :lol: noch solch einen PLan durchziehen willst.
Ein Guzzi als Zugmaschine ist schon mal grundsätzlich nicht schlecht, wobei sich ein Vergasermodell, noch besser eignen würde. Die Technik ist überschaubar, und kann sicherlich auch in einem "fernen Land" von einem versierten Mechaniker repariert werden. Welche Teile du mitführen solltest, fragst du am besten mal im "Guzzi-Forum" an. Die Spezialisten dort kennen sich bestens aus.

Halte mich auf dem Laufenden - da ich auch kurz vor der Rente stehe - auch eine Cali fahre - lasse ich mich vielleicht anstecken etwas ähnliches einzuplanen.

Herzlichen Gruß
Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 956
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 16. Dezember 2013 10:25

Jep. Mit dem Campen ist es bei mir auch so. Als Plan B, gut. Ansonsten ist ein eigener Schlafsack auch in den unteren Hotelklassen nicht verkehrt.

Geklaut wurde mir bisher noch nie was. Ausser Nerven. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Moosmann » 16. Dezember 2013 12:55

Stephan hat geschrieben:Jep. Mit dem Campen ist es bei mir auch so. Als Plan B, gut. Ansonsten ist ein eigener Schlafsack auch in den unteren Hotelklassen nicht verkehrt.

Geklaut wurde mir bisher noch nie was. Ausser Nerven. . .


Stephan



Genau, da genügt ein Jugendherbergsschlafsack. :-D :-D
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Moosmann
 
Beiträge: 645
Registriert: 25. Dezember 2010 10:48
Wohnort: Zweibrücken

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 16. Dezember 2013 16:01

Ne. Der is zu dünn. Manche wärmende Hoteldecke möchtest du nicht umarmen. Zweitens is das dann wieder n Teil mehr. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 16. Dezember 2013 17:12

Ja.Bernd;
2 Guzzi-Gespanne (oder 3), das wär genau das richtige. In diese Richtung gehen meine Gedanken. Würde mir jetzt spontan einfach mehr Sicherheit suggerieren.
Schaun wir mal, wie sich das so weiterentwickelt..

In Sachen Schlafsack würde ich den leichten Daunen vorziehen. Ohne, nein das geht gar nicht. Wer weiß, in welch verratzten Bettgestellen man nächtigen muß.

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon mikimik » 16. Dezember 2013 18:40

Das einzige, was du brauchst...
Eine Zahnbürste und eine Kreditkarte...
Saisonkennzeichenbekenner
mikimik
 
Beiträge: 268
Registriert: 3. September 2009 07:50
Wohnort: Bruchköbel

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 16. Dezember 2013 22:35

mikimik:
meinst, Du findest dort hinten überall Lesegeräte ? Also darauf werd ich mich nicht verlassen. :lol:

Schelm, du...

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 16. Dezember 2013 22:45

Zapote, hast Du denn schon die große Karte aufgehängt? Du weisst, diese abwaschbaren, auf denen man die Route mit Edding draufmalt. Um mal 'n Überblick zu haben, welche Visa man braucht. Und ob es Alternativen hat. Iran zum Beispiel, sagt man, lässt zur Zeit keine Individual-Reisende rein.

Und dazu passende Excel-Listen. In denen man fein säuberlich die Länderspezifischen Sachen reinschreibt. . .

Apropo Kreditkarten. Man sollte denen dann schon sagen, daß man demnächst in ungewohnten Ländern an den Geldautomaten geht. Der Frau Reimertz haben se deswegen in Südamerika die Karte gesperrt. Bei mir wissen die das wohl. . .

Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 16. Dezember 2013 22:56

Hallo Stephan;
Karten sind bestellt...

da kommen doch ein paar sehr gute Tips! Das mit den Karten z.B.

Danke!

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 16. Dezember 2013 23:00

Wir planen qwasi alle mit :lol:


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 17. Dezember 2013 00:01

Stephan;
hältst es wie ich: Planen ist der erste Teil der Reise...

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon mikimik » 17. Dezember 2013 08:13

Tja ganz hinten wirste bestimmt keinen Geldautomaten finden, aber auch kein Hotel.
Früher habe ich American Express Reisechecks benutzt, gibt es die eigentlich noch ?
Ist halt schon ein Problem, wie und wohin mit der Reisekasse.
Saisonkennzeichenbekenner
mikimik
 
Beiträge: 268
Registriert: 3. September 2009 07:50
Wohnort: Bruchköbel

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Crazy Cow » 17. Dezember 2013 22:10

mikimik hat geschrieben:Ist halt schon ein Problem, wie und wohin mit der Reisekasse.


6,50 in die Hosentasche, Brustbeutel mit drei 5 Euro Scheinen umhängen, den Rest ins Auspuffrohr...
Chemikalienklo?
Es gibt da so schöne Zigarrenröhrchen "Independence" oder so, einigermassen dicht.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10363
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 17. Dezember 2013 22:59

Falscher Film, Olaf. Die haben die Kohle im Tank versteckt. Nicht im Auspuffrohr.

Aber es bleibt ein Thema.


Stephan, dem s'e in den letzten 35 Jahren noch nie an's Geld wollten. Räuberischerweise
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon hensmen » 18. Dezember 2013 14:11

Grüss dich Zapote und Glückwünsche zu deinem Traum.
Zwar war ich auch schon etliche Kilometer mit dem Mopped im Urlaub, aber so weit in den Osten bin ich noch nicht vorgedrungen. Zumindest sehe ich bei deiner Auswahl des Gefährts keine Probleme auf dich zukommen.
Um deine Planung zu würzen, hätte ich etwas aus einem kleinen aber feinen Reiseforum, hoffe auch, daß der betreffende aus dem Forum nicht bösr ist, wenn ich ihn in der Gegend herumlinke.
http://www.klausmotorreise.com/meine-re ... reitungen/
Bei deiner ganzen Planung kommt mir ein Reisebericht in die Mongolei in den Sinn. Er ward damals im Motorrad veröffentlicht, die Jungs waren mit superausgestatteten 1100 GS unterwegs. Am zweiten Tag nach der Übernahme der Fahrzeuge, vom Spediteur, fuhren sie sich mit einer Maschine so fest, daß sie diese in der vermeintlichen Menschenleere zurücklassen mußten um Hilfe zu holen.
Klar war anderntags jemand schneller, hatte die BMW geborgen, aber halt für sich.
Sprich, die ganze Mühe umsonst. Damit will ich dir nicht den Mut nehmen, es ist ein Beispiel, wie es auch laufen kann, bei der Durchsicht aller Reiseberichte kristallisiert sich aber immer die enorme Hilfsbereitschaft der Mitmenschen heraus. Diese vergrößert sich im Potential, wenn man im Gespann reist und wird am Größten, wenn Kinder unter den Reisenden sind.
So bin ich auch schon gespannt, wie es letztendlich bei der Umsetzung eures Traumes weitergeht.
Hans
hensmen
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Oktober 2009 09:35
Wohnort: reutlingen

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 18. Dezember 2013 17:17

Danke Hans für den Link. Da hat es ein paar interessante Punkte dabei.

Ich zieh mir jetzt erst mal alles rein, was so an Infos kommt.
Zuviel mitnehmen kann man schon. Zuviel wissen dagegen nicht !

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Lille » 20. Dezember 2013 20:14

Hi Zapote,

auch wenn Du Deine Cali nicht bei TT in eine GS umbauen lassen willst... :wink:

Wüsste ich trotzdem zwei Empfehlungen - zur Einstimmung und durchaus auch geeignet, um Tipps zu sammeln.

1) Die Wintervorträge & ggf Workshops bei TT. Kosten nichts, sind interessant und "lehrreich". Übersicht gibt's hier: KLICK
Wie wär's mit diesem Vortrag? Way to Huyen - das ginge doch schon mal in die richtige Richtung.
Wenn Du/Ihr hinfahrt (könnten den Januarstammtisch ja dahin verlegen...), komme ich gerne mit.

2) Der TT Travel-Event. Ebenfalls: Viele interessante Vorträge, wo man sich Inspiration und Tipps holen kann. Man kann auch mal durch den B-Ware-Verkauf kurschteln.
Ich bin höchstwahrscheinlich auch wieder dort - bei passablem Wetter auch mit Übernachtung (Zelt).

Ihr wohnt ja nicht weit von Niedereschach. Wenn's also schon solche - kostenlosen (schwabenfreundlichen :smt005 ) Angebote gibt, kann man die ja auch nutzen. :roll:

LG, Lille.
Bild *Lille*
Daumen hoch, Kopf hoch, Breva-Ständer hoch.
Benutzeravatar
Lille
 
Beiträge: 157
Registriert: 19. August 2010 11:54
Wohnort: Rottweil

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 21. Dezember 2013 13:09

Hi, Lille;
ich weiß nicht ob ich es Dir schon mal gesagt hab: Den Tourat... mag ich nich leiden.
Warum ?
In erster Linie, weil er das individuelle Reisen auch noch verkommerzialisiert. Ist ja sein gutes Recht, aber mein Geld trag ich nicht zu ihm und finanzier seine Reisen mit, die ich gerne selber machen würde...
Ja, da schwingt schon ein wenig Neid mit. Geb ich zu.
Aber wie gesagt: Für mich ist eine Reise planen ein Teil der Reise selbst und die Erfahrungen sammle ich gerne von Leuten bei denen kein kommerzieller Hintergrund zu vermuten ist.
Außerdem macht der Tourat... die HTG's zu technisch perfekten Gerätschaften. Er denkt an alles und nimmt damit dem Reisenden das denken ab. Man kann heutzutag für Geld wirklich alles kaufen, aber nicht alles, was man kaufen kann erlangt einen ideellen Wert.
So. Jetzt lass ich es aber gut sein.

Habt ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute im Neuen Jahr. Besonders immer genug Asphalt unterm Rad...

Zapote

:smt039
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 24. Dezember 2013 09:30

Es geht auch ohne GS und Doppel-T :D
Ich finde Du bist auf Deinem richtigen Weg :D

Gutes Gelingen :smt023
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 24. Dezember 2013 10:03

Hm, also auch nicht bei GLOBETROTTER/BLACKFOOT oder SACK&PACK einkaufen?!?


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 24. Dezember 2013 10:18

Das bleibt Dir überlassen :grin:
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon chaosteam » 30. Dezember 2013 13:04

Hi - habe gerade mit einem Mitreisenden gesprochen, der durch Iran und die ganzen "Stans" gefahren ist, bevor wir uns in der Mongolei getroffen haben. Ich weis ja nicht, wie dein Budget ausschaut, aber Hotel und Essen ist in diesen Ländern nicht unbedingt billig - Sprit schon. Johan hatte Dollar dabei, die er in den einzelnen Ländern getauscht hat - meist direkt an den Grenzen, wo er dann auch gleich das restliche Geld des vorherigen Landes in die des nächsten tauschte.
In größeren Städten findet man auch meist Geldautomaten - mit unserer Maestro kamen wir in den meisten Ländern bisher klar, oder halt mit Visa. Es gibt am Körper zu tragende Geldgürtel, aber auch für ganz Findige Reisegeheimkassen, die als Coladose o.Ä. getarnt sind (kann man googeln)
Die Landkarten, die wir in D gekauft haben waren in vielen Ländern zumindest als Referenz gut ( man kann auf einen größeren Ort zeigen und bekommt mehr oder weniger brauchbare Richtungsanzeigen. Die Landkarten vom Reise Know How Verlag sind wirklich super - nicht sehr detailiert, aber wasser- und reissfest - mir hat es in Rußland die Karte aus den Händen geweht, dann sind noch 2 LKW drüber gefahren und sie war trotzdem noch wie neu!
Gut ist auch ein halbwegs taugliches Russischwörterbuch - das wird in den meisten der Länder, die du bereisen möchtest zumindest verstanden und du solltest auch das kyrillische Alphabet vorher lernen. Super finde ich zur Verständigung Point it oder the wordless travel book - da braucht man keine dicken Bücher mitschleppen und kann sich unterwegs auf einfachste Weise überall verständlich machen.
Wir haben ein R 100 GS Gespann mit recht hohem offroad Beiwagen und simpler Technik, da kommt man schon in den meisten Ländern gut durch und findet auch überall eine Werkstatt, die weiterhelfen kann - wie das allerdings mit so einem niedrigen Beiwagen, ABS und Einspritzpumpe ist kann ich nicht vorhersagen aber der Tipp, zu Hause jemanden zu haben, der auch mal Ersatzteile hinterherschickt ist auf jedenfall gut.

Wir sind übrigens 47 und 60, keine Sportskanonen und trotzdem mit einem Zelt und Campingausrüstung auf Weltreise - aber unser Budget würde uns auch sonst nicht den ganzen Weg um die Welt bringen
Reisen ist tödlich für Vorurteile ( Oskar Wilde )

das Chaosteam
www.holfordsaufweltreise.jimdo.com
chaosteam
 
Beiträge: 3
Registriert: 19. Dezember 2013 04:39

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 31. Dezember 2013 10:53

Vielen Dank K + K!
Hatte eure Website schon genannt bekommen.

Hab jetzt doch schon einen groben Überblick bekommen und werde einige meiner Vorstellungen revidieren müssen. Besonders, was die Art des Reisens anbelangt. Da heißt es: zurück in die 80er Jahre. Ohne Zelt und Schlafsack geht gar nichts. Als nächstes die Vorbereitung des fahrbaren Untersatzes. Wie schon mehrfach genannt, ist die Bodenfreiheit der Fuhre am wichtigsten. Dann macht mir die Benzineinspritzung und elektr. Zündung auch noch ein wenig Kopfzerbrechen. Wenn daran was kaputt geht, kann nur 'von zu Hause nachschicken' weiterhelfen. Was wiederum bedingt, nicht unter Zeitdruck zu stehen... usw. usf.

Allen Eventualitäten kann man sowieso nicht vorbeugen. Und auf die Hilfsbereitschaft der Menschen in den einzelnen Ländern kann man, glaub ich, schon bauen!

Wünsch euch allen jedenfalls Alles Gute für 2014! Gesundheit, Glück und viele schöne Träume...

Zapote

:smt039
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 31. Dezember 2013 10:59

Ersatzzündbox kann nicht schaden denke ich.
Einspritzung sollte relativ problemlos sein. Aber auch hier vielleicht im Markenforum mal umhören und nach Erfahrungswerten forschen.
Zurück in die 80er? Ja der Gedanke gefällt mir ... :D Das technologische Wettrüsten in allen Bereichen ist nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Zumindest liegt der Verdacht nahe.

Plädoyer für Bodenständigkeit

:D
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 31. Dezember 2013 12:37

Solange es keine religionsartige Züge annimmt, ist eine gewisse Einfachheit sicherlich besser.

Nachdem ich in die alte /5 eine kontaklose Zündung eingebaut hab, war das Thema endlich durch. Andererseits wäre mir 'n einfacher Gaszug an der ADVent lieber.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 31. Dezember 2013 12:45

Bei gewisssen Dingen wie einer Kontaktzündung werde ich auch schwach ...
So etwas haben weder die Planeta, nicht die Enfield, noch die Mamuf 8)
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 31. Dezember 2013 20:28

Guck mir gerade 'n paar alte Diashows und Filme an. Da fällt mir noch was ein, Zapote. Brauchst auch nicht zu antworten. Wie ist es mit der Belastbarkeit eurer Beziehung? Schon mal den ein oder anderen Urlaub gemacht. Die Pauschalreisen zählen nicht. Nein, die die wo man Abends um achte neune noch keinen Zeltplatz, geschweige denn ein Zimmer hat. . .

Apropo Zelt. Auch wenn es nur der Plan „B" sein sollte, kein zu Billiges anachaffen. Und trotz „B", muß das Aufbauen klappen.

Ich sach immer, der Plan „B" muß besser sein, als alles vorher. Was die Funktion angeht. Nchts um 23:47 biste mit 'ner ALDI-Tüte, mitten im dunklen Forst erst Recht am Po gepackt. Auch wenn ALDI vielleicht cooler ist, als TATONKA. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 31. Dezember 2013 20:48

Pfuscher hat geschrieben:Hallo Zapote!

Immer ist irgendwann das Erstemal.................Pack dein Zelt und die Schlafsäcke und natürlich auch deine Frau in das Gespann und teste reality im Schnee ( hoffentlich ! ). Kalt, widrige Bedingungen und lauter tolle Kumpels mit Reiseerfahrung am Lagerfeuer ( Weicheier und Sonntagskaffeetrinkerfahrer sind da nicht ). Die kannst du 'online' ausquetschen und deren Erfahrungen aufsaugen. Ich habe es vor vierzig Jahren auch nicht anderst gemacht und - es hat geholfen zu lernen, nachzumachen und es zu tun, was man vor hat.


Stephan hat geschrieben:Guck mir gerade 'n paar alte Diashows und Filme an. Da fällt mir noch was ein, Zapote. Brauchst auch nicht zu antworten. Wie ist es mit der Belastbarkeit eurer Beziehung? Schon mal den ein oder anderen Urlaub gemacht. Die Pauschalreisen zählen nicht. Nein, die die wo man Abends um achte neune noch keinen Zeltplatz, geschweige denn ein Zimmer hat. . .

Apropo Zelt. Auch wenn es nur der Plan „B" sein sollte, kein zu Billiges anachaffen. Und trotz „B", muß das Aufbauen klappen.

Ich sach immer, der Plan „B" muß besser sein, als alles vorher. Was die Funktion angeht. Nchts um 23:47 biste mit 'ner ALDI-Tüte, mitten im dunklen Forst erst Recht am Po gepackt. Auch wenn ALDI vielleicht cooler ist, als TATONKA. . .


Stephan


Hi Stephan - finde, der ist beratungsresistent und ' er hat noch keinen "Behindertenausweis" ' [ siehe seine Antworten ], die einem das Campen erlaubt.

Das ist jetzt etwas frech, aber ich glaube da muss er jetzt durch, weil halt andere vielleicht Erfahrung haben und nicht alles jedem erzählen und grosskotzig von ihren Reisen erzählen

Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 31. Dezember 2013 22:59

Du hast es ziemlich gut erfasst. Allerdings verlangt meine humanitäre Ader, daß ich jemanden nicht in's Messer laufen lasse. Jeder glückliche Reisende ist immerhin ein fettes PLUS für's freundliche und verständnissvolle Miteinander.

Reisen ist Gift für Vorurteile.




Stephan, der sich gerade mittels „Der Gefreite und sein General" plus „Domaine Messire de Veru" aus 2011 in die Depression schiesst. . .
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 31. Dezember 2013 23:18

[quote="Stephan"]Du hast es ziemlich gut erfasst. Allerdings verlangt meine humanitäre Ader, daß ich jemanden nicht in's Messer laufen lasse. Jeder glückliche Reisende ist immerhin ein fettes PLUS für's freundliche und verständnissvolle Miteinander.

Reisen ist Gift für Vorurteile.

Nein, ich lasse auch niemanden ins Messer laufen ( auch nicht - wenn ich mich etwas 'angegriffen' fühle ). Aber bis 2015 wird noch viel erzählt und ich mache nicht viele Worte - man muss Gedenkanstöße lesen lernen ohne sich sprachlich/schriftlich gleich ins Abseits zu schießen.
Da ist oben zB. der Punkt Benzin angesprochen; es soll am Zielgebiet Tanke geben, die weniger als 86 Oktan haben -- ein bisschen wenig für eine California ( Die wird wohl am ersten Pass bei etwa 3000m wieder rückwärts runterrollen und sich einen anderen Weg suchen müßen ).

Gruss und einen guten Rutsch ins Neue Jahr ohne Glatteis und wittrige Umstände ( widrige Mühen sind unser Alltag )

Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 1. Januar 2014 14:05

Ein frohes Neues erst einmal :-D

Das mit der passenden Ausrüstung zu Plan B ist absolut richtig. Gerade unter extremen Bedingungen wie sie auf einer solchen Reise auftreten könnten sollte auf gute Qualität geachtet werden. Eben immer passend zum Einsatzzweck :grin: Aldi Zelt und Tüte können 25 Jahre lang gut funktionieren bei gelegentlichen Treffen oder Festival Besuchen. Versagen aber vermutlich beim ersten Wüstensturm in Kasachstan.

Sind die modernen Guzzen da tatsächlich so emfpindlich bezüglich der Oktanzahl? Ist das bei BMW und den Japanern besser? Ich weiß wohl von 2V Boxerfahrern dass sie sich ab einer gewissen Höhe in Verbindung mit dem erhältichen Sprit unter Umständen mal mit der Hälfte der urspünglichen Leistung zufrieden geben mußten. Hoch ging es trotzdem aber immer. Irgendwie.
Meine Enfield braucht eigentlich auch Super. Ich kenne aber Russlandfahrer die problemlos mit dem dortigen Sprit zurechkamen. Auch mit der Enfield.
Meine beiden Gespanne kommen glücklicherweise auch mit 76 Oktan aus :-D

Grüße aus den sonnigen Tiefen des Kahlgrundes.
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 1. Januar 2014 16:51

Andreas a.d.k.G hat geschrieben:Ein frohes Neues erst einmal :-D


........... Ich weiß wohl von 2V Boxerfahrern dass sie sich ab einer gewissen Höhe in Verbindung mit dem erhältichen Sprit unter Umständen mal mit der Hälfte der urspünglichen Leistung zufrieden geben mußten. Hoch ging es trotzdem aber immer. Irgendwie.
Meine Enfield braucht eigentlich auch Super. Ich kenne aber Russlandfahrer die problemlos mit dem dortigen Sprit zurechkamen. Auch mit der Enfield.
Meine beiden Gespanne kommen glücklicherweise auch mit 76 Oktan aus :-D

Grüße aus den sonnigen Tiefen des Kahlgrundes.



Hallo Andreas. Hast du zwei alte seitengesteuerte Chinesen?

Die neuen BMW (4-V) haben alle Kennfeldgesteuerte Zündzeitpunkte und fahren nur noch Super plus, um dem Klopfen Herr zu werden, weil man mit der Leistung eben ans Maximum will ( vermeindlich hohe Leistung = gut beim Kunden als Verkaufsargument ). Bei Temperatur/Höhenluft werden die Luftmengen anderst gemessen und dementsprechend das stöchiometrische Verhältnis in die Einspritzdüsenmenge/Längen eingerechnet. Dünnere Luft/rel Luftfeuchte/Temperatur bringen immer niedrigere Leistung aus dem Motor. Für Gegenden mit schlechtem Benzin gibt es bei BMW Software/Hardware zum Umstellen auf 86 Oktan. Was darunterliegt ist in Eigenverantwortung des Fahrers. Bei den 2-V BMW hat man ja nur Kontakt/Hallgeber und folgende Elektronic für die Zündung. Ohne Gespann läßt man es meistens und versucht die Drehzahl möglichst tief zu halten; dann ist ein Klopfen/Klingeln zurückgenommen. Am Gespann fehlen etwa 35% Leistung durch Gewicht/Aw-Wert und Seitenzug des dritten Rades. Hier dreht man die Zündung auf etwas später. Man hat dann weniger Leistung, aber man reist und rast ja nicht.

Ein Fernreisegespann außerhalb der Zivilisation mit Person im Seitenwagen und Gepäck/Wasser für viele Tage ist nicht ideal; es ist überfordert. Eine Guzzi braucht viel Kühlung d.h Fahrwind. Ein Umbau für kleinen ersten Gang und Kontaktzündung ist wohl angebracht ( ob das bei der Cali geht ? ). Ich war mit meiner R51/3 vor Jahren mit 19" Rädern rundum bestückt und oft an der 'Anfahrgrenze' am Berg; heute gibt es ja zum Glück 15" Bereifung auf original Autofelge - das ist die wahre Wahl.

Gruss Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 1. Januar 2014 17:37

Hallo Pfuscher,
vielen Dank für diese interessante Ausführung :D

Ja ich habe ein seitengesteuertes Chinesen-Ukrainer-Russen-Konglomerat.
Und ein zweitaktendes Planeta Gespann.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 1. Januar 2014 20:01

Hallo Pfuscher;
Beratungsresistent ? Ich?
Dann würd ich hier ja nicht fragen!

Nee, nee. Ich sammle schon alles und ziehe meine Schlüsse draus. Wobei Deine Beiträge bisher am wenigsten inhaltlich zur Sache beigetragen haben. Deine Stärken sind doch eher die kleinen Nadelstiche... Außerdem liest Du ja eh nur so, wie Du es verstanden haben willst.

Aber das ficht mich nicht an.
Ich kann jedenfalls auf eine langjährige Reiseerfahrung aufbauen. Nur, das waren Reisen vor 30 Jahren. Mit dem Rucksack und nicht mi'm Moped, und in anderen Regionen des Erdballs.

Und je mehr Tips und Hinweise hier eintrudeln, um so eher kann ich mir sagen: Das packste noch, oder auch: Nee lass mal, da biste zu alt für.
Trauen tu ich mich schon, aber ich kenne meine Grenzen.

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 1. Januar 2014 20:17

Pfuscher hat geschrieben:. . .

Ein Fernreisegespann außerhalb der Zivilisation mit Person im Seitenwagen und Gepäck/Wasser für viele Tage ist nicht ideal; es ist überfordert. Eine Guzzi braucht viel Kühlung d.h Fahrwind. Ein Umbau für kleinen ersten Gang und Kontaktzündung ist wohl angebracht ( ob das bei der Cali geht ? ). Ich war mit meiner R51/3 vor Jahren mit 19" Rädern rundum bestückt und oft an der 'Anfahrgrenze' am Berg; heute gibt es ja zum Glück 15" Bereifung auf original Autofelge - das ist die wahre Wahl.

Gruss Pfuscher


Den Satz hab ich jetzt nicht verstanden. Aber gut.

Auch bei den Einspritzern merkt man Höhe. Meine R1100S hatte so ab 2.600-4.900m einen wesentlich niedrigeren Leerlauf. Und brauchte zum Anfahren schon mehr Gas als gewohnt. Da sie aber 98PS hat, fiel das Fehlen des ein oder anderen Ponys nicht weiter auf. Bei Vergasermotoren kann da das Nachstellen des selbigen notwendig werden. Und das Anspringen in größeren Höhen problematisch. Es ist selten kuschelig warm auf 3.000m.


Was das Mentale einer Reise angeht, da wirst du nur selber eine Antwort geben können. Eine solche Reise ist auf jeden Fall eine Belastungsprobe für eine Beziehung. Da spielt die Dauer der Ehe, Beziehung nicht eine so große Rolle. Aber da erwartet hier niemand eine Antwort zu. Das musst du mit deiner holden Gattin klären.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon zapote » 1. Januar 2014 21:01

Stephan: Recht haste. Die Beziehung muss stimmen, bzw. belastbar sein.
Ich kenne das noch von früher. Da gabs regelmäßig Zoff. Waren halt auch außergewöhnliche Belastungsproben...

Würde jetzt mal spontan sagen, daß meine jetzige Beziehung insofern belastbarer wäre, als daß meine Frau nicht den rechthaberischen Dickkopf hat, wie meine frühere. Sie lässt sich was sagen, ist aber auch etwas ängstlich, was mir nicht so sehr gefällt. Aber das ist ja alles relativ. Mitunter gewiss ein sehr wichtiger Punkt bei der Planung, den man nicht leichtfertig unterschlagen sollte...

Gruß
Zapote
Benutzeravatar
zapote
 
Beiträge: 49
Registriert: 5. Mai 2012 17:15
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 2. Januar 2014 00:47

Hallo Stephan!

.....Ein Fernreisegespann außerhalb der Zivilisation mit Person im Seitenwagen und Gepäck/Wasser für viele Tage ist nicht ideal; es ist überfordert. Eine Guzzi braucht viel Kühlung d.h Fahrwind.....


Weiß jetzt nicht so genau, was du nicht verstehst. Zum ersten Satz. Mit einem normalen Reisegespann und Passagier im Boot und viel Gepäck auf dem Boot für sagen wir mal sechs Wochen von D aus nach H ans Meer über meinetwegen alle hohen Pässe Südfrankreichs sind jetzt so nicht richtige Belastungen an das Motorrad, die grenzwertig sind. Die Strassen haben alle so um die max. 18% und 'glatten' Asphalt. Da merkt der Fahrer vlt. ein bisschen was in den Oberarmen in den ersten drei Tagen. Der Zugmotor kann Drehzahl machen und hat auch Ruhepausen in Kehren und Geraden. Anderst ist es, wenn ein 'normales Gespann' als Fernreisegespann eingespannt wird. Ihm fehlen der kleine Gang für Anfahren am Berg, Bodenfreiheit zum Überspringen von Schlaglöchern/Wellblechpisten in Kehren bzw. langsames Umfahren derselben; man kann nicht mit viel PS das Anfahren am Berg verbessern - es bleibt eine Reibfrage der Kupplung und Drehmoment bei kleinen Drehzahlen. Und gerade da habe ich mit meinem Spezl seiner Solo-Guzzi le mans die tollsten Sachen erlebt in der Zivilisation italienscher rush hour und deren stop and go in bergigem Gelände. Warum da gerade Guzzi so empfindlich ist, weiß ich nicht - jedenfalls war die Kupplung öfters nicht mehr zu tätigen bis der Motor wieder kalt war.

Räder und Reifen ist das Nächste. Eine Fahrt von Deutschland nach Spanien über die Pässe Südfrankreichs bringen die normalen Strassenreifen bereits ans Limit ( da ist der Rückweg mit den gleichen Reifen schon in Frage gestellt, weil die abgeknabbert sind ). Deshalb gängiges Autopneu, das es mehr oder weniger weltweit schnell zu beziehen gibt.

Ein Ottomotor hat die Eigenschaften, dass auf Grund der thermodynamischen Gasprozessen gerade bei niedrigen Brennraumdrücken = wenig 'Gas', der Motor heißer läuft als bei Volllast. Mancher wird jetzt lächeln, aber das ist real so. Gerade Guzzi muss da so ein Problem haben, darum Fahrt machen zum Kühlen. Um Fahrt zu machen braucht es kleine Übersetzung für Drehzahl ( Kardan-Ü bei Guzzi veränderbar? Kleine Räder bringen schon mal 20% über das ganze Geschwindigkeitsspektrum mit dem Nachteil von weniger Bodenfreiheit).

Gruss Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Karl Otto » 12. Oktober 2015 21:36

Aus einem traurigen Anlass hole ich diesen Uralt-Thread noch einmal nach oben.

Bei diesem schrecklichen Unfall http://www.meinbezirk.at/reutte/chronik ... 99279.html

verlor Robert "Zapote" ein paar Monate vor seinem Ruhestand auf seiner Solo-Guzzi sein Leben.


Ein weiterer, schmerzlicher Schicksalsschlag trifft erneut Roberts Familie. Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen sind wie wir fassungslos.

Seine Traumreise auf der Seidenstraße , egal ob mit Guzzi- ,Fernreise- oder zweckmäßigem Endurogespann, ob mit oder ohne Zelt-

Ausrüstung, Ersatzteilen oder Scheckkarte ... diese Reise wird er nie mehr beginnen können, seine letzte Fahrt endete auf der

eigentlich problemlosen Umgehungsstraße bei Bichlbach in Österreich.

Wir sind unendlich traurig, unsere Freundschaft war viel zu kurz, uns bleiben nur ein paar Bilder und die Erinnerung an einen besonderen Menschen.

Robert hat von nun an einen Platz in unseren Herzen.

Brigitte und Karl Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Karl Otto am 12. Oktober 2015 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Griso-Dreamline - Für uns ein Traumgespann
Benutzeravatar
Karl Otto
 
Beiträge: 29
Registriert: 8. November 2009 17:27

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Nordmann » 12. Oktober 2015 21:48

Mann Mann....Solche Nachrichten braucht echt keiner.......was für ein Scheixxx! :smt009

Mein Beileid......unbekannterweise. Scheint mir aber so, als hätte er noch Ziele gehabt...und das ist in dem Alter doch echt klasse!

Echt übel ......hoffe den anderen drei gehts halbwegs gut, so gut sowas eben sein kann!
Gruß vom
Nordmann
Benutzeravatar
Nordmann
 
Beiträge: 1208
Registriert: 9. Juli 2010 08:02
Wohnort: Dollern

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Pfuscher » 12. Oktober 2015 21:49

Oh, das tut mir unheimlich leid, dass er seinen Traum von einer grossen Reise nicht mehr verwirklichen konnte.

Ich wünsche allen Angehörigen, dass das Leid in einem erträglichen Mass zu ertragen ist

Hansjörg
Pfuscher
 
Beiträge: 81
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Andreas a.d.k.G » 12. Oktober 2015 21:57

Es tut mir sehr leid für den Kollegen. Mein Beileid und viel Kraft seiner Frau.
Benutzeravatar
Andreas a.d.k.G
 
Beiträge: 1411
Registriert: 24. Oktober 2005 20:27
Wohnort: 63791 Karlstein

Re: Traum wahr machen...

Beitragvon Stephan » 13. Oktober 2015 08:50

Mann, Mann, Mann. Das les' ich nun überhaupt nicht gerne. . .


Mein Beileid an die Angehörigen.


Stephan, dem die Worte fehlen
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11444
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Nächste

Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast