mein Schottland / Tipps & Infos

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 22. September 2014 21:46

Hallo Schottland Freunde,

diesen folgenden Bericht habe ich bereits 2010 in einem anderen Forum eingestellt und aufgrund aktueller Ereignisse möchte ich diese
Informationen auch gerne hier, Euch zur Verfügung stellen.

Evtl. sind einige Links nicht mehr up to date, aber man findet im www schnell entsprechende Infos & Seiten.
Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit, es gibt einfach nur unsere Erfahrungen und Eindrücke wieder.

Nachdem wir vor 4 Jahren, nach 21 Jahren Ehe, Nachwuchs bekommen haben, wollen wir nun endlich mal wieder in unsere "Seelenheimat",
das erste mal zu Dritt (und unbedingt auf drei Rädern) und sparen darum schon fleißig für ab Juni 2015.

Möchte jemand gerne weitere Informationen oder Tipps zu den Routen, einfach mal anklopfen, -rufen, -mailen ... :smt023

Beste Grüße

Hardy & Sylvie mit Enya

:smt039
Zuletzt geändert von Hardy am 22. September 2014 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 22. September 2014 21:47

"Scotland the Brave" - hier ein paar Infos zu "unserem" Schottland von Sylvia & Hartmut


Vorab:

Dies hier sind unsere Eindrücke & Erfahrungen, die wir persönlich von diesem Land und den Menschen gewonnen haben. Frei nach dem Motto "jeder Jeck ist anders" wird sicherlich jeder seine Eindrücke von Schottland für sich anders bewerten. Was dem Einen gefällt ist für den Anderen wiederum uninteressant usw. So galt unser beider Interesse hauptsächlich Land & Leuten, der schottischen Natur & Geschichte und (bisher) weniger dem Whiskey, dem Golfspiel oder der (Großstadt-) Kultur.

Was Schottland für uns ist ? Vielleicht beschreibt es dies am besten: Wenn wir nach Schottland kommen, haben wir das Gefühl "wieder nach Hause zu kommen". Irgendwie komisch zu beschreiben, so war es schon beim allerersten Mal 1992. Und wenn man an Schottland denkt oder Bilder und Berichte sieht, hat man "Pippi" in den Augen, vor Sehnsucht nach "Zuhause".

Unsere Infos beziehen sich größtenteils auf die Highlands, da wir z.B. im Osten, bis auf Edinburgh, noch nicht waren oder sonstige Landesteile (Lowlands, Borders) nur kurz besucht oder durchfahren haben. Viele Informationen kann man aber im Internet finden, auch in deutsch, oder in einem guten Reiseführer, z.B. vom ADAC.

Den Rest sollte man einfach auf sich zukommen lassen, es ist eine wahre Freude, Schottland zu "erleben" !


Allgemeine Informationen:

Die Städte:

Die Städte Glasgow und Edinburgh sind sehr interessant und sollten bei einem Urlaub in Schottland auch sicher nicht ausgelassen werden. Viele Reiseberichte & Internetseiten geben allerdings genügend Infos um sich dort ausgiebig umzusehen. Uns hat jeweils ein Tag & eine Nacht gereicht, die allgemein wichtigsten Sehenswürdigkeiten "abzugrasen". Eine weitergehende und intensivere Beschäftigung damit heben wir uns für spätere Jahre auf. Wir wollten bisher immer sofort "raus" ins Grüne, in diese urwüchsige, herbe Landschaft Schottlands.
Die Städte bieten reichlich Einkaufsmöglichkeiten für qualitativ hochwertige schottische Produkte, aber auch Mode und Schnulli. Der Verkehr ist erträglich und es gibt einen guten, preiswerten ÖPN, auch zwischen den Städten. Wer es braucht, auch kulturell gibt es für jedem Geschmack eine Vielzahl von Angeboten.


Anreise:

Klar, am schnellsten mit dem Flugzeug, da gibt es ja mittlerweile genügend preiswerte Möglichkeiten.
nach Edinburgh oder Glasgow bzw. zu Flughäfen in deren Umgebung.

Pkw mieten, z.B. über den ADAC, ist problemlos. Wenn’s geht, immer hier vorbuchen, ist erstens billiger man kann die Leistungen vorher abklären und es entfallen somit überflüssige Zusatzversicherungen usw., die vor Ort noch gerne mit den Touristen abgeschlossen werden.

Mit der Fähre und eigenem Fahrzeug gibt es eine Reihe von Verbindungen vom Kontinent auf die Insel. Wir sind einmal mit dem Auto über Südengland (Hook van Holland - Harwich in ca. 4 Std) bis Schottland gefahren, auch das hatte seinen Reiz. Welche nun die beste / billigste Verbindung ist, muß jeder für sich selbst entscheiden und herausfinden, da die Angebote ständig wechseln. Allgemein gilt: früh buchen & Geld sparen. Häufig werden für Schottland die Fähren Newcastle od. Hull gebucht, beide Städte liegen weit im Norden von GB. Die Überfahrt geht über Nacht in ca. 16 Std. Man hat entweder eine kleine (sehr kleine) Kabine im Schiffsbauch oder einen Ruhesessel in extra Räumen auf den Decks, diese Variante ist etwas billiger. Vorteil: Man kommt morgens ausgeruht an und bekommt abends u. morgens eine Mahlzeit, zudem wird auf den Fähren abends auch Programm geboten. Motorräder werden verzurrt.


Der Verkehr:

Fahrt vorsichtig und LINKS !!!
Man muß es sich wirklich immer wieder vor (jedem) Fahrtantritt aufzählen: Licht an - links fahren !!!
Übrigens: keine Angst, in Großbritannien wird -überwiegend- sehr zurückhaltend und vor allem sehr zuvorkommend gefahren. An den Linksverkehr gewöhnt man sich nach kurzer und vorsichtiger Eingewöhnung wirklich sehr schnell. Es gibt sehr viele Kreisverkehre, von 4-spurig mit Ampeln bis zum kleinen aufgemalten Kreis auf der Kreuzung.

Vorsicht bei der Ausschilderung, hier gibt es alles, von: entweder gar nicht - oder kleine, für uns Urlauber völlig unbedeutende Orte - bis sehr gut. Hier hilft aber eine gute Karte, und ein Blick in die Landschaft, weil, aufgrund der geringen Straßenbebauung gibt es gar nicht so viele Möglichkeiten falsch zu fahren,
wenn man sich richtig orientiert. Mit dem Navi und einer Routenerstellung vorab sollte dieses Problem ebenfalls zu lösen sein. Zum Pausieren gibt es reichlich sehr schöne Picknickplätze. An den Raststätten der Autobahnen gibt es immer auch Fast-Food & normale Restaurants.

Der Asphalt ist rauher als auf unseren Straßen = bessere Haftung, dafür sind die Reifen schneller runter.
Auf entlegeneren Straßen kann es schon einmal vorkommen, das etwas größere Schlaglöcher vorhanden sind. Also, bitte absteigen und nachsehen, ob Kinder darin spielen. Und da auch ständig Vieh darauf rumläuft und seine Spuren / Reste hinterläßt, bitte auch unbedingt auf die "Roadpizzas" achten.

Land & Leute:

Schotten bitte nicht als Engländer bezeichnen, weil sonst: Urlaub vorbei ! Die Schotten sind nach außen sehr stolz auf ihre Herkunft. Der Zwist mit den Engländern ist tief verwurzelt und ernsthafter / intensiver als die "Frotzeleien" hier z.B. zwischen Bayern und Preussen usw. Im normalen Leben aber macht sich dieser Unterschied nicht unbedingt bemerkbar. Man spricht Scottish, d.h. eigentlich English mit starkem schott. Akzent und man ist aber eigentlich auch sonst "very british". Teilweise sprechen manche auch noch das uralte gälisch. Mit Schulenglisch kommt man aber überall sehr gut zurecht.

Die Schotten sind sehr sehr gastfreundliche Menschen - wirken nur oft anders, irgendwie wie das Wetter.
Man mag die "Doitschn" bzw. "The Germans". Man fühlt sich allerorts wohl und willkommen als "Kraut" bei den Scots.
Fußball ist übrigens immer ein gutes Thema - natürlich neben dem Wetter. Übrigens: Celtic Glasgow ist ein Fußballclub, gegründet von irischen Einwanderern, darum die Rivalität mit den schottischen Glasgow Rangers - aber bitte keine Partei ergreifen, das kann bestenfalls zu 10 Freirunden führen, für oder gegen sich.

Alles an Essen ausprobieren. In Schottland gibt es viele gute Restaurants. Preise sind ähnlich wie hier. Wem es nicht schmeckt >> Fish & Chips oder MacD.
Beim B&B gibt es oft Full Scottish Breakfast, sehr herzhaft mit Cornfleaks, dann Rührei, Speck, Bohnen mit Würstchen und Black & White Pudding = Blutwurst & SchweinsRindBrotHaferflockenwurst. Lecker.
Oft gibt es auch Buffet oder Continetal Breakfast = Brot, Butter, Wurst, Käse, ähnlich wie bei uns.

Wollprodukte sind günstig und die Pullover sind schön & sehr warm. Auch Outdoor- / Wetterkleidung ist teilsweise günstig zu bekommen. Für Golf- und Whiskeyfreunde ist es sowieso ein El Dorado.

Lächeln & Grüßen, es verbindet. Man lernt schnell und ohne Ende nette Menschen kennen. Versprochen !


Das Wetter:

Die Schotten sagen mit einem Augenzwinkern: "If you want to change the weather, wait 10 Minutes".

Jedes Wetter in Schottland hat seine schönen Seiten. Mit gutem Schuhwerk, der richtigen Kleidung und Einstellung ist es herrlich !!! Beste trockene Reisezeit soll Mai und Juni sein. Regenkleidung ist Pflicht.
Das Wetter ist durch den Golfstrom eher gemäßigt, richtig heiß wird es aber kaum. Es ist aber oft windig und sehr regenreich, mehr im Westen als im Osten.
Vorsicht: die "Midges" (Mitschies). Eine kleine, lästige, beißende Minifliege, die bei Wind aber sofort verschwindet. Können echt nerven, diese Beißerchen. Sind im Sommer Juni-August in Feuchtgebieten
zu finden. Weitere Info unter: http://www.scotland.de/wScot/schottland/Midges.php


Die Geschichte:


Engländer haben die Schotten bekämpft, Schotten haben die Engländer bekämpft, gemeinsam haben sie in den Kolonien und gegen die Deutschen gekämpft und auch Schotten haben gegen Schotten gekämpft. Also nichts außergewöhnliches, wie halt in jeder guten Familie. Unabhängigkeitsversuche wurden brutal und blutig von den Engländern niedergeschlagen. Daher heute noch diese Haßliebe und Melancholie, das man unter der Knute der Engländer und auch der eigenen (verkauften) Lords so viel ertragen mußte.
Die Adligen wurden gerne mal untereinander ausgetauscht - sicherheitshalber.
Die Clans als große Familienbande sind bis heute Grundlage der schottischen Mentalität und jeder Clan hat bis heute sein eigenes Schottenmuster erhalten und ist daran, für Kenner, zu erkennen.
Zur Geschichte Schottlands gibt es vor Ort sehr viele Möglichkeiten sich zu informieren. Neben den Städten sei hier insbesondere Glenfinnan, Culloden und Stirling erwähnt, die Orte der Freiheitskämpfe. Man sollte bei einem Schottlandbesuch sich ein wenig dafür interessieren und mitreden können. Es wird einem mit Erstaunen und Freuden gedankt ! (und wieder mit evtl. einigen Runden)


Unterkünfte:

In Schottland bekommt ihr an allen Ecken ein gute, saubere und preiswerte Unterkunft mit meist sehr gutem (und vor allem sättigendem) Frühstück. Wer suchet der findet - laßt euch überraschen - es funktioniert wirklich !!! Man kann sich die Zimmer immer vorher ansehen und auch, ohne Probleme, nein sagen und gerne im Haus nebenan fragen. Selbst im Ausgust bekamen wir ohne Probleme gute
B&B. Man kann sich auch in den meist vorhanden Visitor Information Center Unterkünfte vermitteln
lassen.
Es gibt aber auch Luxusherbergen für Snobs und Verwöhnte, Campingplätze und auch Hostels bzw. Jugendherbergen (auch für Erwachsene !!!) Sehr viele Unterkünfte kann man sich auf verschiedenen Internetseiten schon vorher ansehen und auch buchen. Oder vorher telef. dort anfragen / buchen.
Wir bevorzugen immer: drauflos und sehen was passiert. Damit sind wir immer (!) sehr gut gefahren.
Es gibt viele einsame Gegenden wo dann natürlich auch abends tote Hose ist (auch das kann grandios sein) aber auch kleine Städte mit Kneipen, Restaurants usw., eben etwas touristischer angelegt, aber nicht so mit Remmidemmi wie in südlichen Ländern. Oft auch mit Folklore.

Guesthouse = Pension oder kleines Hotel, B&B = Bed and Breakfast, oft ein oder wenige Zimmer in Privathaushalten oder in kl. Pensionen, Ferienwohnungen - / häuser = Holiday Cottages oder Self Catering, Jugendherberge = Hostels. Manchmal gibt es im B&B für mehrere Zimmer zuammen ein Bad. Wer’s lieber für sich mag >> vorher ruhig nach fragen >> Room with Private Facilities !



Infos & Links:

gute Reiseführer / Karten gibt es z.B,. vom ADAC. Prospekte und Infos in deutsch kann man auch beim brit. Tourismusverband anfordern = http://www.visitbritain.de/profile/brochure/index.aspx .

An den regionalen Visitor Information Centern bekommt man übrigens sehr viele Infobroschüren, tlw. auch in deutsch, zu den regionalen Sehenswürdigkeiten und aktuellen Veranstaltungen - kostenlos !!!
Zu kaufen gibt es dort aber auch gute Karten, Reiseführer und dazu regionale schottische Produkte.


Internetseiten:

gibt es massenhaft, insbesondere zu den Städten und Regionen und viele private Reiseberichte, einfach mal googeln.
Hier eine Auswahl an Seiten, die uns geholfen haben, Informationen zu finden:

Allgemein:

http://www.visitscotland.com (die offiziele webside Fremdenverkehrsamt)
http://www.scotland-info.co.uk
http://www.schottland.de
http://www.schottland-reisetips.de
http://www.schottlandportal.de/content/ ... torrad.asp
http://www.scotland.de
http://schottland4fans.de/
http://www.visit-fortwilliam.co.uk/fw_mainintro.html
http://www.edinburgh.org


Unterkünfte: (Accomodation)
http://www.scottishaccommodationindex.com/
http://www.scotland2000.com/accom/
http://www.scotlandsbestbandbs.co.uk = Quality B&B - auch in deutsch

Fähren / Verkehr:
http://www.scotland.de/wScot/Faehren_Tunnel/Fa ... p?navid=99
http://www.schottland-wegweiser.de/scho ... rkehr.html

sonstiges:
http://walking.visitscotland.com/german/ = Wandern in Schottland - auf deutsch
http://www.highlandwildlifepark.org/index.html

http://www.scotlandthemovie.com/movies/fbraveheart.html
Diese interessante Seite gibt Auskunft zu Hollywoodfilmen, die in Schottland spielen, mit Hinweisen zu den Drehorten usw., z.B. William Wallace / Braveheart, Highlander, Rob Roy usw.


Routenvorschläge und -beschreibungen



Allgemein:

Unser Tip: fahrt in die einsamen Gegenden, sucht euch die kleinen Straßen (Single-Track-Roads) auf einer guten Karte, mind. 1:400.000, und fahrt insbesondere auch die kilometerlangen Sackgassen (sehr schön z.B. Glen Etive bei Glen Coe, Rannoch Moor, Glen Lyon bei Loch Tay oder Glen Roy bei Spean Bridge) in die Berge hinein oder um einen See, sorry "Loch", herum - es lohnt sich !!!

(Loch = See, Glen = Tal, Ben = Berg, Beer = Bier, Bread = Brot, rainy hä ? = Hallo, wie geht’s)


Laßt euch nicht davon abhalten an den kleinen Straßen ein Straßengatter zu öffnen und weiterzufahren, diese Tore dienen nur dazu, das das Vieh da nicht durchkommt (dann aber auch bitte wieder schließen)
Hier findet man oft das einsame, ursprünglichste Schottland. (Nicht geme nt sind die Tore mit einer Mauer rechts und links davor oder etwa mit einem Schild "Beware of Dog". Das wird wohl eine private Einfahrt sein)

Das Land ist von tlw. jahrhundertealten ca. 1 Meter hohen Steinmauern übersät. Sie dienen als Grenze bzw. als Sperre für das Vieh und gegen den Bodenabtrag in den windreichen Küstengebieten.
Passt an den "Cattle Grids" auf, das sind Metallgitter in der Straße - sozusagen als Sperre, da geht das Vieh nicht drüber. Wenn so eine dieser Highland-Rinder-Herden auf der Straße ist, warten oder ganz vorsichtig vorbeifahren. Die sehen nur so aus als ob ;-). Bei Schafherden ist immer ein Schäfer dabei. Oder jemand hat so ein o.g. Tor offengelassen.

Man kann auch sehr gut an einigen Knotenpunkten mehrere Tage bleiben und von dort aus sternförmig sehr schöne Tagestouren unternehmen.
Für die Gegenden wo wir bereits waren, würde sich da insbesondere anbieten:

- Fort William für die westlichen Highlands bis zur Küste, um Clen Coe / Ben Nevis und die
umliegenden Glens, bis Loch Ness oder zur Isle of Skye.

- Ullapool für die nördlichen Highlands / Küstenregion

- Pitochry bzw. Aberfeldy für die Central Highlands = Grampian Mountains und die Gegend um Loch
Tay & Glen Lyon bis Loch Earn und Loch Voil bzw. Crieff im Süden, und im Norden die Cairngorm-
Mountains, Speyside bei Aviemore und Carrbridge bis hinauf nach Inverness, Colloden, Fort George.

- Loch Lommond für die südlichen Highlands, z.B. Inveraray & Oban im Westen, die "Trossachs" bei
Callander und Aberfoyle beim Loch Katrin sowie Stirling im Osten, Glasgow und sogar Edinburgh.


Hier einige Routenvorschläge & regionale Infos zu o.g. Gebieten:


West Highlands / Fort William - Garmin Tourkarte 1:

Fort William bietet sich hervorragend für viele Touren in die umliegenden West-Highlands an. Zudem bekommt man hier jede Art von Unterkunft, kann auch mal shoppen aber auch schottische Kultur und Geschichte genießen.
Wem hier zuviel Trubel ist, es gibt umliegend auch viele kleinere Ortschaften und diverse Unterkünfte.
Folgende Touren würden wir (und werden wir bald noch einmal) fahren:

Die Tour rund um & entlang am Loch Sheil und zur Küste bei Malaig (Fähre zur Isle of Sky) und zurück bis Fort William. Am Anfang steht das Glennfinnan Monument am Loch Sheil, hier war 1745 die große Zusammenkunft der Highland Clans und Jacobiten unter Führung des Stuarts Bonnie Prince Charly im Kampf gegen die englischen Besatzer. Außerdem fährt hier noch der -Hogward-Express-, bekannt aus den Harry Potter Filmen, der heute Jacobite-Steam-Train heißt

Das imposante Clen Coe & Rannoch Moor (hier unbedingt das Glen Coe Visitor Center besuchen - berichtet über das Massaker am Clan der MacDonalds 1692) und dazu unseren absoluten Geheimtip (!!!) Glen Etive & Glen Orchy mit Rundtour evtl. bis zur Küstenstadt Oban und zurück nach Fort William.

das Glen Nevis (am Ben Nevis = höchster Berg GB mit 1344m, wäre auch ein schöner Wandertag, fährt aber auch eine Seilbahn hinauf - Wetter & Sicht sollte aber gut sein) unbedingt bis zum Ende durchfahren und dann noch zu Fuß weitergehen, es ist eine sehr schöne Naturlandschaft. Dazu das Glen Roy bei Spean Bridge mit seinen Gletscherstraßen, Loch Arkaig und Loch Garry bei Invergarry.

Entlang am Caledonian Canal über Loch Lochy & Fort Augustus zum Loch Ness mit Urquart Castle und Glen Urquart evtl. bis Loch / Glen Affric.

Glen Shiel (landschaftlich eine der schönsten Strecken) zum berühmten Eilean Donan Castle bis zur Küste und hinüber zur Isle of Sky (Brücke) oder alternativ nach Norden über Torridon / Glen Torridon (auch eine sehr schöne, äußerst einsame Strecke) nach Ullapool. (s.a. nördliche Highlands / Ullapool)

Für die Weiterfahrt nach Pitlochry / Central Highlands würde sich die Strecke über Spean Bridge / Glenn Spean anbieten.


Central Highlands sowie Inverness, Cairngorm Mountains & Speyside - Garmin Tourkarte 2

Pitlochry oder Aberfeldy liegen als kleine Städchen zentral, um die umliegenden, zahlreichen Glens und Lochs zu befahren oder Tagestouren in die Central Highlands zu unternehmen. (Auch hier ist etwas mehr los, wer es lieber ruhiger will, der findet in der näheren Umgebung sicherlich jederzeit Unterkünfte)

In der direkten Umgebung von Pitlochry befindet sich Falls of Bruar, Blair Atholl Castle, Killiecrankie, Loch Tummel mit Quens View und Loch Rannoch.
Südlich liegt eine schöne Strecke bis Crieff dann über St. Fillans am Loch Earn durch das Glen Ogle nach Killin, Falls of Dochart vorbei am Loch Tay wieder zurück. Hier liegt aber noch ein Sahnestückchen der Highlands, das Glen Lyon. Man muß es wirklich bis zum Schluß zum Loch Lyon durchfahren und dann Richtung Süden nach Killin oder zurück bis Bridge of Balgie und dann nach Süden, am besten beide Strecken. Grandios !!!
! auf der Tourkarte ist diese Straßenverbindung (ist eine geteerte Single Track Road) zw. Loch Lyon und über Glenlochay nach Killin nicht eingezeichnet bzw. mit meinem Garmin MapSource nicht möglich, darum habe ich einen neuen Startpunkt gesetzt. Auf GoogleEarth ist diese Verbindung aber zu sehen.

Nördlich bei Kingussie sehr interessant ist das Highland Folk Museum, es zeigt die Geschichte und das Leben der Menschen in den Highlands. Sogar Lachsangeln im River Spey ist hier möglich. Auch der Highland Wildlife Park bei Kincraig ist ein Besuch wert. Oberhalb davon bietet sich Aviemore oder Carrbridge (Bridge of Carr, s. Foto) als Stützpunkt oder Tagestour an. Hier sehr schön liegt einsam der See Loch Garten bei Boat of Garten und der Glenmore Forest Park.

Weiter nördlich bei Inverness liegt Fort George an der Moray Bucht mit einem sehr interessanten Museum zur brit. Kriegsgeschichte und einer alten Festungsanlage. In der Nähe befindet sich das Cawdor Castle bekann aus Macbeth, heute noch zu besichtigen mit Museum und Einrichtung alla Neuschwanstein.
Culloden bei Inverness ist eigentlich ein Muß zur schottischen Geschichte. Hier wurden die vereinten schottischen Clans unglücklich und vernichtend von den Engländern besiegt. Ein Museum und Infostände auf dem Schlachtfeld erklären eindringlich die Geschichte dieses schottischen Desasters.

Interessant wäre auch sicherlich eine Tagesfahrt östlich dieser Routen zum Balmoral Castle, dem Sommersitz der QE & Windsors und weiter nördlich über Grantown on Spey.


Loch Lomond & Trossachs - Garmin Tourkarte 3

Auch hier gilt, alles mitnehmen. Eine Unterkunft am Loch Lommond, in Aberfoyle oder Callander ist hier sicher ein guter Ausgangspunkt. Wir waren 2003 in Balloch, ein kl. Städtchen am südlichen Ufer.
Auch Glasgow und selbst Edinburgh sind von hier aus bequem für eine Tagesreise zu erreichen.

z.B. westlich vom Loch Lomond nach Norden bis Tarbet (oder quer durch zum Loch Long) dann westlich, durch das Glen Croe, hier dann links ab ins Hell’s Glenn (grandios), weiter nach Inveraray am Loch Fyne mit Inveraray Castle, einer Burg mit einem Museum zur Gefängnisgeschichte. Weiter nördlich durch das Glen Aray bis zur A85, dann östlich durch das Glen Lochy bis Crainlarich und südlich durch das Glen Falloch zurück zum Loch Lomond und vielleicht noch die kleine Ostufer-Rundtour bis Ben Lomond.

östlich des Loch Lomond führt eine sehr schöne Tour (!) in die Trossachs und in die Geschichte des Nationalhelden Rob Roy (frühes 18. Jhd), bekannt aus dem gleichnamigen Film mit Liam Neesson. Ausgangspunkt ist hier Aberfoyle am Queen Elisabeth Forest Park in Richtung Norden zum Loch & Glen Arklet vorbei am Nordufer des Loch Katrine und weiter bis Callander. (! Auch hier ist die Verbindung vom Nordufer des Loch Katrine zum Loch Achray vorhanden aber im MapSource nicht möglich, darum auch hier ein neuer Startpunkt) Hier lohnt sich noch der Abstecher nach Norden zum Loch Voil (Grabstätte von Rob Roy) mit einem herrlichen Highland-Panorama, s. Foto. Zurück entweder über Callander oder östlich vorbei am Loch Earn bis Comrie und dann südlich nach Sterling. Hier steht das Wallace Monument, einer Anlage zu Ehren von William Wallace (Film Braveheart mit/von Mel Gibson) und Robert the Bruce, beide (siegreiche) Nationalhelden der schottischen Geschichte des 13 Jhd. Stirling selber ist auch eine sehr interessante Stadt und lädt zur Besichtigung, insbesondere der Burg, ein.


nördliche Highlands / Ullapool

Auch der Norden hat sehr schöne Gegenden, ist aber kaum noch besiedelt, fast nur noch kleine Dörfer und Städchen. Für die nördlichen Highlands würde sich Ullapool anbieten, ein kleines Fischerstädtchen am Eingang zum Loch Broom. Drumherum gibt es einige schöne Stellen wie z.B. die Küstenstraßen zu den Summer Isles im Norden und Gairloch und Loch Maree zum Glen Torridon im Süden. Weiter nördlich von Ullapool gibt es fast nur noch kleinere Straßen bis hinauf nach Durness - hier sollte man unbedingt die Smoo Caves, eine riesige Höhle, besichtigen. Auf dem Weg nach Durness fuhren wir einmal 60 km (!) ohne eine einzige Besiedlung. Im Nordosten waren wir nicht. Eine Route habe ich mir hier erspart, da es eh nur wenige Straßen gibt und eine Runddtour vor Ort leicht zu erstellen ist. Zumal, abhängig davon, das Wetter weiter im Norden immer, sagen wir mal, etwas "rustikaler" werden kann.


Isle of Skye

Zur Isle of Sky, der berühmten schottischen Highland-Insel, kommt man meistens über Fort William und Invergarry durch das wirklich traumhaft schöne Glenn Sheil nach Dornie zum berühmten Eilean Donan Castle (Connor McLeod, Highlander). Hier ist ein Stop Pflicht ! Etwas weiter erreicht man dann die Brücke zur Isle of Sky - hier bitte Vorsicht mit den Seitenwinden. Auf Sky sollte man mindestens 1 Nacht bleiben und kreuz und quer alle (auch & besonders die kleinen !) Straßen durchfahren. Uns gefiel z.B. die Route über die Hauptstadt Portree nach Norden vorbei am bekannten Felsen The Storr und KiltRock bis Stenscholl, dann quer nach Westen bis Uiog und wieder in den Süden. Unterkünfte bekommt man gut in Portree, liegt auch zentral und man kann abends auch noch etwas schottische Kultur genießen (Prost).


Fazit:

Als Rundreise würden sich diese Routen sehr gut anbieten. z.B. erst Loch Lommond im Süden, dann Fort William evtl. mit Isle of Sky, dann Ullapool im Norden, dann über Inverness in die Central Highlands bei Pitlochry wie oben beschrieben. In einer zweiwöchigen Tour gemütlich & locker zu schaffen.

Dabei sieht man reichlich der absolut traumhaften Natur, der bewegenden Geschichte und eine Reihe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Schottlands.

Wer dann noch nach seinem Interesse Glasgow und/oder Edinburgh oder den Besuch einer Whiskey-Distillery mit einbaut, dazu offen für Land & Leute ist, wird einen Traumurlaub haben und Schottland "erleben".
Zuletzt geändert von Hardy am 22. September 2014 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 22. September 2014 21:50

Achso, was mit da noch einfällt,

bei vielen Bed & Breakfast Unterkünften, bestimmt aber auch bei Hotels, bieten die
Vermieter gerne Ihre Hilfe bei der Buchung des nächsten Aufenthaltes an. Einfach mal fragen.

Man kann sich ja vorher z.B. im Internet einige interessante Unterkünfte raussuchen und die
Gastleute bitten, dort einmal vorab telef. anzufragen / zu buchen.

So entfällt das Suchen am Ankunftstag und man ist zeitlich nicht so unter Druck.
Es hilft sicher wenn man es mit der Sprache nicht so hat, aber auch wenn man vorhat, am
nächsten Standort mehrere Nächte zu bleiben und man vorab einen Nachlaß aushandeln läßt
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 22. September 2014 21:57

Hier mal ein Bericht / Information von einer anderen Seite zum Thema "Bahnreisen in GB",
vieleicht ganz interessant auch für den Schottlandtrip ...


Mit freundlicher Genehmigung von Herrn M.L.:

Also ich lese immer wieder in Beiträgen, daß Bahnreisen in GB teuer aber angenehm sind.
Letzteres laß ich gern so stehen, besonders, wenn man den miesen DB-Service hierzulande danebenhält ...
Aber wir fahren dieses Jahr zum 2. Mal ausschließlich per Bahn in die Highlands.
Und wer gern viel und auch längere Strecken per Bahn zurücklegt, der soll sich
den "BritRailPass" besorgen, den es nur für Touristen gibt.
Der kostet nur einen Appel und ein Ei im Vergleich zu den "normalen" Tickets,
wir nehmen z.B. dieses Jahr den 8-Tage-Paß sogar für die 1. Klasse - und der
kostet 299 EUR - das entspricht fast schon einer einfachen Fahrt London - Glasgow zum Normaltarif.
Und Ihr habt volle 8 Tage grüne Welle auf allen Zügen, die Euch vor die Nase fahren,
einfach ein- und wieder aussteigen, wann und wo man will.

Als An- und Abreise kann ich übrigens nur den "ScotRail Caledonian Sleeper" empfehlen,
ein Hotel auf Rädern. Etwas eng, aber trotzdem super gemütlich mit Lounge Car
und allem drum und dran, inklusive voll bestücktem ScotRail-Kulturbeutel (1. Klasse).
Es war klasse, letztes Jahr im plüschigen Speisewagen (nur für die First Class-Reisenden
freigegeben!) ein gemütliches Frühstück einzunehmen, und die Highlands am Fenster vorbeigleiten zu sehen.
Der Zug fährt abends (außer Samstags) in London ab, und hat Kurswagen
nach Inverness, Ft. William, Aberdeen, Glasgow und Edinburgh.

Überhaupt empfehle ich in GB "First Class", denn da gibt es himmelweite Unterschiede
im Service und Komfort, und nicht nur andersfarbige Sitze wie bei uns....

Zurück zum BritRailPaß: Den gibt es mit den tollsten verschiedenen Gültigkeitsdauern:
2, 4, 8, 15, 22 oder 30 Tage am Stück oder aber auch als FlexiPaß mit je 2, 3, 4, 8
oder 15 einzeln wählbaren Tagen innerhalb eines Monats, also eine ideale Ergänzung zu jedem Urlaub,
egal, ob man ganz per Bahn hinfährt, oder mal ein paar Tage das Auto stehen lassen will.
Dann gibt es den auch für verschiedene Bereiche: Nur England, nur Schottand,
mit oder ohne Irland, alles zusammen....

Googelt einfach mal nach dieser genial preiswerten Methode, GB per Bahn zu entdecken.
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Schwarzwäldler » 23. September 2014 08:11

Guten Morgen Hardy,

zuerst einmal vielen Dank für die ausführlichen Infos. Eine solide Basis und auch die Bestätigung, dass die Region um Fort William herum den idealen Ausgangsort für entsprechende Touren bietet. Wir werden jetzt erst einmal die Zeit nutzen um eine Basisplanung zu erstellen. Die Erfahrungen hierzu stellen wir gerne hier mit ein.

Was wir inzwischen festgestellt haben, ist die Tatsache, dass im Internet die meisten B&Bs anscheinend im Juni/Juli bereits ausgebucht zu sein scheinen. Zumindest wenn man über das Buchungsportal geht. Wir versuchen einmal mit dem Tourist Office in Fort William tel. Kontakt aufzunehmen um herauszufinden ob dem so ist, oder ob nur die Kalender für 2015 noch nicht eingepflegt wurden.
Das war ja bei der Fährfirma Caledonian McBrayne genauso. Wir werden berichten.
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 21. Dezember 2014 00:44

Hallo,

das Thema Schottland wird gerade, nicht nur bei uns, wieder heiß gehandelt. :grin:

Wir planen für 2015 eine Reise mit unserem Gespann dorthin und suchen dafür ein Ferienhaus / Ferienwohnung / Farmhouse in der Gegend
um Fort William in den westl. Highlands und um Pitlochry an den Cairngorm Mountains. Beide Gegenden liegen zentral für viele Touren in die
nähere und weitere Umgebung oder Rundtouren. Zudem haben beide Städtchen auch so und abends mal was zu bieten.

Wir wollen entweder mit der Fähre DFDS von Amsterdam nach Newcastle und zurück, oder so nur hin und über Wales und Südengland zurück.
Mal sehen.

Bei der Planung fanden wir folgende interessante Seiten:

http://www.schottlandforum.de UND / oder http://www.schottland-forum.de - beide mit interessanten Tipps, Informationen und Berichten

http://www.dfdsseaways.de - für die Fähre

http://www.schottland-guide.com/motorrad_schottland.php - Schottland mit dem Motorrad


Allgemeine Seiten und z.B. Unterkünfte:

http://www.scotland.de/schottland-reisen.html
http://www.willkommeninschottland.com
http://www.myhighlands.de/
http://www.visitscotland.com/de-de/

Unterkünfte für Selbstversorger:

http://www.wildernesscottages.co.uk/index_deutsch.php - dito
http://www.cottages4you.co.uk/scotland
http://www.scottish-cottages.co.uk/
http://www.embracescotland.co.uk/holida ... -cottages/

usw., usw., usw. ... 8)
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 21. Dezember 2014 15:27

hier mal ein paar Fotos, sind zwar von der Qualität nicht sooo super, zeigen aber einige Highlights in Schottland ...
Dateianhänge
k-19 Loch Garten.jpg
k-16 Loch Arklet Resr., Trossachs.jpg
k-16 Bridge of Carr, Carrbridge.jpg
k-13 Glen Etive.jpg
k-10 Glen Coe.jpg
k-09 Glen Orchy.jpg
k-07 Old Bridge, Glen Lyon.jpg
k-05 Glen Nevis.jpg
k-04 Highland Cow, Callander.jpg
k-03 Glen Croe, Argyll.jpg
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 21. Dezember 2014 15:30

so, das war's ...

:smt039
Dateianhänge
k-21 Eilean Donan Castle, Dornie.jpg
k-21 Loch Katrine.jpg
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Schwarzwäldler » 25. Januar 2015 11:50

Ich hol' den mal wieder hoch, nachdem wir uns durch die .de Schottlandforen gewühlt habe, die Hardy freundlicherweise gepostet hatte. Unsere Planung schreitet voran und wir gestalten gerade die Touren um unsere 2te Lokation in der Nähe der Skye Brücke.

Fragen in die Runde:
Hat Jemand schon die Tour über Applecross und weiter entlang der Küste gefahren? Gibt es hierzu Erfahrungen? Im oder gegen den Uhrzeigersinn zu fahren?

Welche Punkte auf der Skye sollte man unbedingt anfahren und gibt es GPS Koordinaten dazu?
Wir waren schon mal auf der Skye, allerdings damals mit Kollegen die nur Strecke machen wollten - also einmal im Ring rum, kurz ins Dunvegan Castle reingesprungen und weiter.
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 17. Juli 2017 11:39

Hi Folks,

in 3 Tagen geht es endlich mal wieder nach Schottland. :smt026

Das erste mal mit dem Gespann und mit unserer Tochter. :smt023

Donnerstag 20. Juli 2017 mit DFDS von Ilmuijden nach Newcastle.
https://www.dfdsseaways.de/schottland/f ... Gwod_68GSg

Freitag morgen dann quer rüber zur Westküste, noch den Kielder Forest Park und den Galloway Forest Park mitnehmen
die erste Übernachtung in Stevenston unterhalb des Clyde Muirshiel Regional Park
http://www.marstonsinns.co.uk/inns/red- ... stevenston

Samstag dann mit der Fähre rüber zum Heiligen Loch, weiter über Inveraray, Glen Orchy und Glen Coe und dann haben
wir für eine Woche in Inverlochy bei Fort William ein Ferienhaus
http://www.springburnholidays.co.uk/acc ... e-village/

und dann für die 2. Woche ein Ferienhaus (Garden Cottage) bei Aberfeldy
http://www.errichel.co.uk/

von dort aus können wir jeweils alle Reiseziele / Sehenswürdigkeiten anfahren, wunderschöne Wanderungen unternehmen,
shoppen gehen, in der herrlichen Natur chillen ... 8)

kann sich jemand vorstellen, wie wir uns darauf freuen ? :smt026

:smt039 :smt039 :smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Stephan » 17. Juli 2017 15:06

Ne.

Nur Landschaft, Ruhe, kein Handyempfang. Handgemachte Musik in der Kneipe, fettiges Essen. . .

*seufz


Stephan, der noch 2 Wochen bis zum Urlaub hat
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Slowly » 17. Juli 2017 16:29

Hardy hat geschrieben: ... kann sich jemand vorstellen, wie wir uns darauf freuen ? ... :smt026 :smt039 :smt039 :smt039

... ist nachvollziehbar,
und deshalb wünsche ich der Hardy-Family einen wunderschönen Urlaub und glückliche Heimkehr :!:

Gruss,

SL :grin: LY
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10117
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon dreckbratze » 17. Juli 2017 16:46

bei der fahrt zur skye ist auf jeden fall die kleine fährverbindung von glen elg zu empfehlen. von glen shiel aus (hier gibts nen günstigen campingplatz) geht ein singletrack dorthin. die fähre fasst mit müh und not 6 autos und die ladefläche wird von hand in die richtige position gedreht, sowas habe ich noch nie gesehen - und ich stamme aus der nähe des brückenlosen mittelrheintals :lol:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon opa3rad » 18. Juli 2017 00:25

Ich beneide Euch

Dir und Deiner Familie einen Gesunden und Pannenfreien Urlaub.

Vergiss nicht Fotos von Nessy zu machen :-)

Gruss Udo (der seit 2 Jahren vom hohen Norden Träumt)
Benutzeravatar
opa3rad
 
Beiträge: 54
Registriert: 3. Juli 2017 01:21
Wohnort: Neanderthal

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon schaschel » 18. Juli 2017 06:39

Moin, Hartmut. Petra & ich wünschen Euch ein gutes Gelingen. Auch wir lieben Schottland, wenn wir auch derzeit der Isle of Man den Vorzug geben. Eure Vorfreude können wir daher sehr gut nachvollziehen. Wir sind am Samstag nachmittag wohlbehalten zurückgekommen. "Crossing fingers" für Euch, daß es einen gesunden, problemlosen Urlaub gebe für Euch. Bis demnächst.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 148
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 23. Juli 2017 22:00

Mich freut's das es läuft, Hardyfamily... Weiterhin eine schöne Zeit.

Gruß Heri
Zuletzt geändert von onkelheri am 25. Juli 2017 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Stephan » 24. Juli 2017 07:32

Jep, vor allem hoffe ich für euch, ihr habt immer eine leichte Brise. Dann werden die Mitches nicht so nervend. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 27. Juli 2017 11:27

Hallo Dreiradler,

vielen Dank für die netten Wünsche & Grüße :smt023

Die erste Woche ist schon um und wir haben schon sehr viel erlebt und gesehen und ...

... das Gespann läuft wie Sau ... :smt023 8)

Es scheppert und rasselt und zickt hier auf den Straßen von rechts nach links ...

... aber die Menschen hier, diese Landschaft und Natur, diese Eindrücke ... machen alles wett ...

Ein Traumurlaub :smt041

Hier einige wenige Impressionen ...

Grüße aus Inverlochy

Hardy, Sylvia & Enya

:smt039 :smt039 :smt039
Dateianhänge
01 Loch Long.JPG
02 A82 The Drovers Inn.JPG
03 Glen Orchy.JPG
04 River Orchy.JPG
05 Clen Coe.JPG
06 Glen Coe.JPG
07 Inverlochy No6 Montrose Square.JPG
08 Inverlochy UFO.JPG
09 Loch Sheil.JPG
10 Glen Nevis.JPG
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 27. Juli 2017 11:32

hier noch ein paar Eindrücke dieser unbeschreiblichen Landschaft ...

8)
Dateianhänge
11 Glen Nevis.JPG
12 Glen Nevis.JPG
13 Glen Affric.JPG
14 Glen Affric.JPG
15 Glen Lonan.JPG
16 Glen Lonan.JPG
17 Loch Etive.JPG
18 Glen Etive.JPG
19 Glen Etive.JPG
20 Glen Etive.JPG
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 27. Juli 2017 11:37

P.S.

Das Haus hier in Inverlochy, direkt bei (nördlich) Fort William, können wir 100% ig empfehlen. :smt023

Eine günstige, ruhige & gut ausgestatte "Base" für Touren in die umliegenden Highlands und dazu
Shops, Bars etc. in Fort William.

Weiteres erfahrt ihr im www oder gerne auch von uns ...

:smt039 :smt039 :smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Stephan » 27. Juli 2017 12:31

Sehr schön!!!



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 27. Juli 2017 23:36

Freut mich total.... tolle Bilder...

Gruß Heri
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon mahout47 » 28. Juli 2017 16:35

Hallo Hardy,

zuerst einmal freue ich mich total, daß die Operation an Deinem Gespann trotz Deiner Anfangspanik so trefflich gelungen ist (was ja beim Einsatz und Fachwissen der Beteiligten zu erwarten war) und Ihr nun doch Euren Schottlandurlaub genießen könnt!

Du hast uns mit Deinen tollen Bildern noch einmal mächtig darin bestärkt, nun doch (nach nunmehr 45 Jahren) im nächsten Jahr noch einmal in die Highlands zu fahren, diesmal auf drei Rädern. Wird aus Alters- und Gesundheitsgründen wohl das letzte Mal werden.

Wir haben eine elftägige Tour im Juni über Loch Lomond, die Westküste nach Norden bis Inverness und weiter in die Speyside und Cairngorms geplant. Übernachtet wird in nicht zu teuren Hotels, wobei mehrmals zwei Übernachtungen am selben Ort geplant sind, so daß wir die eine oder andere Rundtour ohne Gepäck machen können. Neben der unvergleichlichen Landschaft werden wir uns auch ausreichend Zeit für das eine oder andere Castle und für kleine Whisky Distilleries nehmen.

Wir sind sehr gespannt auf die Fortsetzung Deines Berichts und wünschen Dir und Deinen beiden Ladies noch erlebnisreiche Tage.

Grüße aus dem Bergischen Land
Hartmut
Benutzeravatar
mahout47
 
Beiträge: 163
Registriert: 1. Januar 2016 11:30
Wohnort: Remscheid

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 3. August 2017 22:57

auch die 2. Woche war unbeschreiblich schön. :smt023

Standort: Aberfeldy, "Errichel-Cottage" (Garden-Cottage)

Von hier aus super schöne Touren um die Gairngorm Mountains, Loch Rannoch, Glen Lyon, Trossachs und Perthshire.

Nun insgesamt 2800 km und übermorgen geht es wieder auf die Fähre und heimwärts.

Seit heute abend macht die Kupplung Probleme. :roll:
Beim Gasgeben bei 3 - 4000 U am Berg dreht der Motor etwas auf ohne das Schub kommt.

Keine Ahnung wie lange das nach diesen ersten Anzeichen noch hält. Hoffe, das wir noch bis nach Hause kommen ...


:smt039 :smt039 :smt039
Dateianhänge
21 Eilean Donan Castle.JPG
22 Glen Lyon.JPG
Loch Voil.JPG
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 4. August 2017 00:56

Ich kann es auf den Bildern leider nicht erkennen :
Hast du mechanische oder hydraulische Kupplung? Bei mechanischer bitte mal am Hebel die Stellmutter lösen und die STELLSCHRAUBE 1 Umdrehung reindrehen.Testen!

Am Hebelende(!)wenigstens 15 mm leerweg einstellen!

Anderenfalls mal die Kupplungsleitung versuchen zu entlüften: wenn die eventuell vorhandene luft warm ( z.b.motorwärme / Strahlungshitze) wird, dehnt diese sich aus und drückt immer ein bisschen die Kupplung!

Wenn irgenwo eine Einstellschraube ("Schnecke") vorhanden ist, vielleicht etwas (1/4 U) lockern...

Grüße Heri
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Feinmotoriker » 4. August 2017 08:05

Nee, Heri, hydraulische Kupplung. Und die ist bei diesem Modell etwas speziell.
Meist ist es der Nehmerzylinder, der Probleme macht, weil das DOT 4 nicht oft genug gewechselt wird und der Kolben vergammelt.
Über 100 tkm sind dann auch irgendwann die Beläge fertig und die blöde Tellerfeder. Die Feder sollte man unbedingt als Originalersatzteil nehmen, die Beläge auch oder zumindest TRW. NIEMALS EBC (obwohl es da einen Komplettsatz mit Reibscheiben, Stahlscheiben und Federn gibt, das taugt einmal garnichts).
Das Schlimmste für diese Kupplung ist vollsynthetisches Motoröl. Besonders beim Gespann. Nur das teuerste Motul und das teuerste Castrol geht.
Ich empfehle ganz normales 20W50 für Diesel- LKW oder bas billige von LOUIS oder ein 20W50 Harleyöl.
(aus meiner Erfahrung aus 19 Jahren GSX1100G)

Euch wünsche ich gute und pannenfreie Heimreise!!! Geh es langsam an, dann hat die Kupplung eine Chance bis nach Hause.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 922
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 4. August 2017 08:35

Moin together,

Heißt das etwa das der Kolben nicht in die komplette Losstellung zurück geht? Weil wenns das Öl gewesen sei, hätte es ja schon vorher auffällig werden müssen...oder nicht?

Entlüften dürfte jetzt aber nicht schaden, oder? Kommt man da ran?

Sonst bleibt noch ÖLWECHSEL...

Gute Heimkehr...

Heri
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 9. August 2017 15:27

... wir sind dann ohne weitere Kupplungsprobleme und bei seeehr vorsichtigem Fahren gut zu Hause angekommen.

Komisch, momentan kann ich normal fahren, muß wohl am Whiskey gelegen haben :smt017 8)

Kann jedem nur empfehlen, Schottland mal mit dem Gespann oder dem Motorrad zu bereisen .... herrlich ... :smt023

:smt039 :smt039 :smt039
Dateianhänge
Ballquidder.JPG
Glen Lyon 1.JPG
Glen Lyon 2.JPG
Loch Earn.JPG
Rannoch Station.JPG
Newcastle oT.JPG
zu Hause.JPG
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon dreckbratze » 9. August 2017 16:10

witzig, mit der princess seaways sind wir auch heim.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 16. August 2017 12:54

Mai deer friennt Haartie,

därr Widsky iss ebeän angekommen und eine verkööstigun fand immedialy stadd. Echt köstlich, malzig am gaummän unt fřöhhlich im abgings...

Many thanks from Eiffelland

Heri
Liard of Glencairn
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon UKO » 16. August 2017 18:05

Hardy hat geschrieben:...

Komisch, momentan kann ich normal fahren, :smt017 8


Kein Gepäck mehr? Familie auch nicht mit? Deutlich weniger Gewicht. Könnte was ausmachen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 702
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Moosmann » 17. August 2017 16:38

Urlaub Kroatien 2016 106 - Kopie.JPG


Hallo Hardy,

sehr schöner Bericht und tolle Bilder.

Wir würden ja auch mal gerne Schottland bereisen, haben aber gehört, das unsere Hunde auf der Fähre in Käfige müssen ?

Oder hast du da andere Infos ?

Was waren eure Fährhafen ?

Danke für Infos.

Gruß, Alex
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Moosmann
 
Beiträge: 642
Registriert: 25. Dezember 2010 10:48
Wohnort: Zweibrücken

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 18. August 2017 08:15

Hunde im Käfig? Sind doch auch im Beiwagen... Also mal wieder nüchtern betrachtet.... :D

Grüße heri
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 18. August 2017 10:41

@Heri: ich hoffe, du hast nicht direkt die ganze Pulle geleert oder gar mit Cola gemixt :grin:
Ansonsten noch viel Freude mit dem guten Schluck aus Aberfeldy. Wir hatten unweit der Disillery > klick < für 1 Woche unsere FeWo.
Eine herrliche Gegend ! :smt023

@ Alex
bin nicht so der HundeReiseExperte, meine aber gelesen zu haben, das Hunde für den Besuch der Insel eine bestimmte Zeit vorher
bestimmte Impfungen bekommen haben müssen und auf der Fähre in solchen Kunststoff-Tierboxen sind. Es waren jedenfalls viele
Leute mit Hund in Schottland, kann aklso nicht so wild sein. Kannst aber auch mit dem Autozug durch den Eurotunnel ...
Sicherlich kann man im www viel zu dem Hundethema finden oder auf Erfahrungen Gleichgesinnter hier oder im web zurückgreifen.

Die Anfahrten zu der Fähre sind super ausgeschildert, es erfolgt ein schneller Check-In und es war auch jeweils nur eine kurze Zeit
vor der Einfahrt in das Schiff zu warten. Ich hatte mir vorab für das Navi mit "motoplaner . de" den Zielpunkt direkt am Fährhafen
gesetzt, war also extrem easy mit der Anfahrt.

Die DFDS-Fähren nach Schottland sind wirklich gut, auch die Bars, Cafes & Restaurants an Bord. Wir hatten die "Commodore-Class"
gebucht, die Kabinen sind wirklich schön groß, gute Betten, reichlich Platz im Nassbereich, dazu leise und kaum "Wackelei" während
der Überfahrt. Achso: Minibar (2 Lederbier :grin: etc.) und Frühstück ist inklusive.

P.S.
Seit heute gibt es auf Facebook einen kl. Post > klick < auf der DFDS-Seite über unseren Schottlandurlaub mit dem Gespann ...

Wie es dazu kam ? Ich hatte einen sehr netten, freundlichen und extrem hilfsbereiten Kontakt mit einer MItarbeiterin des Service:
Enya hatte auf der Hinfahrt ihr Kuscheltier "PinkyPie", ein rosa Flamingo (ihr Krafttier) in der Kabine vergessen.
Ich hatte im Urlaub dann ohne große Hoffnung DFDS per email angeschrieben, ob da was gefunden wurde und wenn ja, man evtl.
PinkyPie auf die andere Rückfähre "umbuchen" könnte.
5 Tage vor der Rückfahrt kam dann die Info, das man leider nix gefunden hätte :cry:
2 Tage vor der Rückfahrt dann eine weitere mail, man hätte PinkyPie entdeckt und wird für die Rückfahrt "umgeladen" :smt041 :smt026

Enya war total verdutzt und freute sich riesig, als man ihr am Check-In (die frisch gewaschene!) geliebte PinkyPie übergab :grin: :smt023

:smt039 :smt039 :smt039
Dateianhänge
King Seaways Ams-NuT.JPG
King Seaways Ams-NuT-1.JPG
King Seaways Ams-NuT-2.JPG
Pinky Pie.jpg
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Blaue Elise » 18. August 2017 15:28

Hardy,
mich würde interessieren, wie das Gespann befestigt wurde, von wem und wo auf dem Deck.
Solo haben wir da schon die abenteuerlichsten Dinge erlebt bei denen wir fast handgreiflich werden mussten, damit unsere Motorräder keinen Schaden nahmen.
Überhaupt sind das wirklich sehr angenehme Töne, die Du da von DFDS schreibst. Wir hatten damals nur Schlechtes über die Reederei gehört.
Gut, unser letzter Aufenthalt in SCO war auch schon in 2008. Seitdem hat sich bestimmt viel getan.
Es würde mich schon sehr jucken, zumal sich mein BvA s..wohl im Boot fühlt und keinerlei Angstgefühle zeigt oder sonstige Bedenken äußert.
Im Gegenteil, meist hält ihn nur der Straßenzustand vom Schlafen ab :lol:
Danke für den schönen Bericht mit den Fotos. Er hat viele Erinnerungen und auch wieder Sehnsucht geweckt :smt023
Lieben Gruß
vom :smt039 Lieserl
Ich möchte im Alter nicht jung aussehen sondern glücklich!
Benutzeravatar
Blaue Elise
 
Beiträge: 223
Registriert: 24. November 2016 15:39

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon dreckbratze » 18. August 2017 15:55

lieschen, im allgemeinen verzurrt man seine mopete selber. ich nehme oft meine eigenen gurte, da ich ja eh meine packsäcke abrödele. auf dieser fähre (wir hatten die gleiche heimwärts) gab es aber nagelneue zurrgurte an bord.
wir standen auf dem autodeck, da gab es genügend zurrpunkte am boden.
auf der fähre nach newcastle stand ich seitwärts auf einer art empore, das war mist. zum einen, weil sich jeder an meinem lenker und spiegel vorbeidrücken musste, zum anderen gab es am boden 2 gespannte längsstahlseile, an denen man verzurren konnte. bei solomopeten kein problem, die zurrst du ja nur rechts und links nach unten, beim dreirad aber will ich nach vorne und hinten spannen, das ging da relativ schlecht.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Willi57 » 18. August 2017 16:24

Hallo Lieserl,
bin auch mit DFDS von Ijmuiden nach New Castle und zurück im Juli. Der Platz wird dir vom Bordpersonal zugewiesen. Die Ansagen waren klar und deutlich, rauh aber herzlich, Seemänner halt. Das hat mit dem Ladezustand,Balance etc. zu tun. Nicht wer als erster in der Reihe steht. Auf dem Hinweg war ich zwischen der Steuerbord und Backbordspur ( rechte und linke Seite)direkt im Bereich Ausgang. Spanngurte sind genug vorhanden. Siehe rechts und links an den Wänden. An meinem Platz war noch eine weitere Kiste mit Gurten. Ich habe mein Gespann selber befestigt, einer der Crewmitglieder hat genickt und es für gut befunden. Ich denke das Sie auch bei Bedarf helfen. Auf der Rückfahrt und seltsamerweise nur dort gab es sogar als kostenlose Gabe von DFDS zwei Gurte welche man nach der Tour auch behalten darf.Da stand ich dann in einer normalen Autospur ganz am Anfang. War allerdings etwas wenig Platz. Aber Ihr könnt beim einchecken angeben ob Hilfe benötigt,aus welchen Gründen auch immer.
Bist du die Lieserl die im letzten Jahr einen Besuch beim Bayerwaldtreffen gemacht hat,an dem See wo das das Picknick war? Kommt Ihr dieses Jahr zu dem Treffen? Dann sprech mich an wenn du Fragen hast.
Ja in Schottland scheint auch mal die Sonne!!!
Allen ein schönes Wochenende und immer eine gute Heimkehr. Der Willi
DSC00945.JPG
Dateianhänge
DSC01231.JPG
DSC00946.JPG
Willi57
 
Beiträge: 14
Registriert: 21. November 2011 20:01
Wohnort: 51429 Bergisch Gladbach

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon schaschel » 18. August 2017 16:53

Ich habe mir für die Überfahrten mit den Fähren neben dem üblichen "1. Gang drin" und Handbremshebel mit Campinggummis angezogen noch ein Stück dünnes Rohr zurechtgesägt, mittels welchem ich auch die Hinterrad- zusammen mit der Beiwagenbremse durch Runterdrücken des Bremshebels festsetzen kann. Es sind dann alle Bremsen "fest", das ist immerhin mehr, als beim Pkw die Handbremse. So kamen wir gut ohne die Zurrgurte zurecht- es werden letztlich auch keine Pkw verzurrt. Das Anknoten in Querrichtung wie bei den Solos wäre auf den von uns genutzten Fähren keine wirkliche Hilfe gewesen.

Ich weiß, das ist keine Dauerlösung denn die Bremspumpen bzw. -zylinder sind dafür nicht ausgelegt. Also ist das Ganze ein Provisorium für die Fähre, welches sich gut bewährt hat und nur ausnahmsweise Anwendung findet, wie z.B. beim Parken im Gefälle in Gewässernähe oder ähnlichen Gelegenheiten. Unsere Konstruktion ist dazu lediglich auf zuverlässiges Halten ausgelegt, nicht auf schraubstockartiges Bremsbetätigen. Zusätzlich hatten wir aus alten Toyotatagen einen kleinen stahlblechernen aufklappbaren Bremskeil an Bord. Der war jedoch keine Hilfe, denn ihn bekommt man auf Asphalt oder gar auf der Fähre nicht ans Halten. Eher nimmt er unter Last gern selbst Fahrt auf und saust unerlaubt durch die Gegend.

Am Besten wären natürlich ein, zwei oder drei unabhängige Feststellbremsen für die drei Räder. Eine echte Herausforderung für den Haus- und Hofbastler. An anderer Stelle las ich mal was dazu aus dem Quad- Bereich.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 148
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon dreckbratze » 18. August 2017 17:14

halte ich für eine schlechte lösung, saschel. ein auto ist schwerer und alle räder gebremst. ein lenker kann da auch nicht rumklappen.
so viel mühe ist das ja nun auch nicht kurz gurte anzulegen und be rauher see beruhigt es ungemein. mal abgesehen davon, dass bei evtl. schäden sich die versicherung mit sicherheit quer stellt.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 1845
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Blaue Elise » 18. August 2017 17:39

Willi57 hat geschrieben:Bist du die Lieserl die im letzten Jahr einen Besuch beim Bayerwaldtreffen gemacht hat,an dem See wo das das Picknick war? Kommt Ihr dieses Jahr zu dem Treffen? Dann sprech mich an wenn du Fragen hast.

:smt023 genau die bin ich. Was hat mich "verraten"? :lol:
Ja, diesmal sind wir dabei - MIT Gespann! Ich hatte schon Angst, wir müssen mit dem Auto teilnehmen.
Ich freu mich schon wie verrückt drauf! Da können wir bestimmt ein bisserl fachsimpeln.
So, jetzt muss ich aber in meinen Hobbyraum :smt036 , der BvA hat Kohldampf.
Wünsche allen einen schönen, möglichst Gewitter armen Abend.
:smt039 Lieserl
Ich möchte im Alter nicht jung aussehen sondern glücklich!
Benutzeravatar
Blaue Elise
 
Beiträge: 223
Registriert: 24. November 2016 15:39

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon onkelheri » 19. August 2017 02:15

Ein entsprechend gesägter Holzkeil, den man durch die Speichen zwischen die Gabel klemmt ist auch super!
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030 https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Benutzeravatar
onkelheri
 
Beiträge: 137
Registriert: 20. August 2016 00:07

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon T. » 19. August 2017 09:38

...und heult rum wenn die Speichen einen kleinen Knick und somit eine Sollbruchstelle hat...

Ich spann lieber mit Gurten fest und mach ggf. die Bremsen zu.
T.Bild
Benutzeravatar
T.
 
Beiträge: 589
Registriert: 25. April 2011 00:27
Wohnort: Exil-Bayer, Leininger Land

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Hardy » 19. August 2017 12:43

Wir haben in Amsterdam-Ijmuiden auch 2 nagelneue, verpackte Spanngurte bekommen.

Ich hatte aber die Handbremse mit Klettband festgezurrt und vorne und hinten so dicke LKW-Gummikeile druntergeklemmt,
die bekommt man von der Crew. Wir haben ein ziemlich schweres und breites 2-Sitzer Gespann, da bewegte sich nix !
Wir standen beide Male ganz normal zwischen Autos, die Motorräder meist am Rand oder seitlich in den Zwischenboxen.

@ Elise:
Wir waren 1992 mit der Fähre rüber, das war auch eine Katastrophe ! Danach hatte besonders Sylvia keine Lust mehr, je
wieder auf so ein Schiff zu steigen.
Als wir dann letztes Jahr nach Südengland, Wales und Irland 3 Tag- und 1 Nachtüberfahrt hatten, hat sich unsrere Meinung
komplett geändert.
Alle Schiffe waren super organisiert, es gab nirgendwo Probleme mit dem Ein- / Auschecken / -parken / Verladen usw., und
die Nachtüberfahrt Harwich-Hoek vaan Holland war, wie die jetzt mit DFDS, super angenehm. (leise, komfortabel etc.)

Also, nicht bange machen lassen :wink:

Der Unterschied zwischen machen und nicht machen ist: machen ! :grin: 8)

Glück auf

:smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 303
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: mein Schottland / Tipps & Infos

Beitragvon Stephan » 19. August 2017 22:27

Ich hab immer Gurte dabei, wenn ich mit dem Gespann eine grössere Fähre benutze. Drei reichen mir. Plus kurze Schlaufen, damit die Gurte beim Spannen nicht über Rahmerohre rutschen.

Wenn möglich, steht das Gespann gegen die Schiffswand. Dann dagegen festzurren. Und Ruhe herrscht.

Ich besorg mir aber wieder mindestens einen Unterlegkeil.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11210
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste